Grundlegende Frage zu Abhöre / aktiv / passiv

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von CR, 17. November 2013.

  1. CR

    CR Tach

    Höre derzeit über Adam A5x ab. Bin eigentlich ganz zufrieden, allerdings ist mein Raum nicht so besonders, so dass ich vor allem in den unteren Frequenzen einige "room modes" habe. Dazu kommt, dass die A5x ohnehin nicht allzu tief gehen. Zur Zeit wechsle ich zur Feinabstimmung oft mal zum Kopfhörer, bin damit aber nicht ganz so glücklich und überlege, mir noch einen Adam Subwoofer dazuzustellen - allerdings habe ich Angst, dass ich meine Basskontrolle damit evtl. noch verschlimmere.

    Mike Senior (dessen Buch Mixing Secrets ich sehr gut finde) rät ja extrem von ported, also Bassreflexboxen ab, wie es die Adams auch sind. Deswegen ist eine andere Überlegung, völlig von aktiven Monitoren wegzugehen und mir 2 passive Yamaha Monitore + eine günstige Endstufe zuzulegen. Ich habe mit den NS-615 B welche im Auge, die quasi identisch zu den NS-10 sind und würde mir damit einen Sound erhoffen, der mehr full range ist als mit den kleinen Adams (ohne Sub), mit dem ich aber mehr Basskontrolle hätte.

    Macht das Sinn, oder wäre das eher eine Verschlechterung zum jetzigen Setup?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das Problem hatte ich auch mal - Subwoffer brachte es dann, meiner ist viel zu groß, aber einer von Adam, .. inzwischen gibt es auch kleinere, der kleinste reicht, der HS10W von Yamaha ginge auch. Wollte eigentlich den aber bekam den großen dann gebraucht angeboten. Der steht auf kleinster Stufe jetzt unterm Tisch oder so.

    NS20 und full range ist konträr! ;-)
    Hatte mal NS10, war das schlechteste was ich je hatte insgesamt. Nichts für Elektronik.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    was haltet Ihr von den neuen digitalen Lautsprechern, die mittels DSP und internen Notches über ein messmicrophon den Raum optimieren??

    Warum haben wir darüber noch nie geredet?
     
  4. CR

    CR Tach

    Ok, danke für die Tipps!

    Mike Senior argumentiert ja, dass Bassreflex-Speaker wegen ihrer Konstruktion im Bassbereich notwendigerweise viel zu lang nachhallen/ausklingen.

    Ich habe diese Yamaha NS-615 einmal live erlebt (zugegebenermaßen in einem extrem optimierten Raum) und war verblüfft, wie knackig und präzise sie klangen.

    Aber dann werd ich den ganzen Plan nochmal überdenken und mir vielleicht doch besser den kleinsten Adam Subwoofer dazustellen - aber wenn der Bass dann nur noch schwammig ist, gibt es Ärger!! :lol:
     

Diese Seite empfehlen