Hardwaresynthesizer gegen Apple Hardware tauschen?

E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
Und das soll ein Windows Rechner in der Preisklasse nicht schaffen?

Kann ich nicht beurteilen, habe hier keinen PC mehr. Außerdem hat der TE explizit nach Mac gefragt. Und ein anderer Mensch hier hat die Behauptung aufgestellt, ein M1 sei mit einer Instanz dieser Virus Emulation überfordert. Da ich den Virus nutze, wollte ich meine Erfahrung mitteilen.
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Was für ein Modell würden denn die hier versammelten Mac User dem TE empfehlen?
 
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
Aber nicht ohne Gitarre.
lol. Da hast du sicher recht, aber:
gehört zu den Teilen die man vor Ort mieten kann ;-)

Eine DAW hat immer Latenz - nicht so toll.
drum nehmen gut informierte nen pliugin Host der auf minimale Latenz + Stabilität hin entwickelt ist,
Wenns -> ums echtzeit daddeln geht ;-)
will der OP aber gar nicht wie´s scheint ;-)


im übrigen ist man wenns um minimale Latenzen geht beim M1mac GENAU richtig ! (plus TB3 AI )
oder dann ne FETTE *hochübertaktete* intel rennmachine
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Hat schon mal jemand nachgefragt ob die Frage ernst gemeint war?

ernster als die meisten antworten.

im allgemeinen sind Appel Computer sehr wertstabil, der Verlust deutlich geringer als bei vergleichbaren PCs. Oder falls du im Vergleich zu Synths meinst, hast du wohl recht.

...oder nominal. :)

Wenn du mit dem Setup nichts gescheites hinkriegst, wirds mit Mac auch nicht besser.
Benutz du ihn (noch)...oder steht er nur rum?

er könnte ja auch einfach mal OSX darauf installieren. demoversion sozusagen.

Bei mir wurde es ab dem Umstieg auf Mac immer besser. Kann Zufall gewesen sein.

nun, wenn man bei null anfängt, dann kann es ja nur noch besser werden. also kein zufall.

Also apple m1 ist für Anfänger. Richtig krass ist ein Korg M1! Wenn man damit nicht…….ja dann….dann…weiß ich ooch nich!
Obwohl - der M1r ist der Knaller, der kann 2 HE auf einmal!

seit der M1 auf dem M1 läuft, weiß ich gar nicht mehr welcher welcher ist!
 
Zuletzt bearbeitet:
D
Debo_derhundi
|||
Hilfreich vielleicht noch zu erwähnen ich habe einen Xeon 1270v2 mit 24Gb Ram, vielen TB SSDs, unzählige Usb 2/3 und 3.2 Schnittstellen an dem jedes Gerät einzeln zusätzlich angebunden ist, das Audio Interface 2408mk2 ist mit PCIe angebunden und hat 64 Samples per Buffer und per Motu Midiexpress kann ich alles einzeln genaustens routen (mit und ohne PC).

Ich bin im Besitz von Renoise als Vollversion und habe auch noch eine MC909.
Meine Einschätzung: dein derzeitiger Computer ist absolut Musik-in-the-box tauglich. Für Plugins musst du dir keinen Apple kaufen.
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
der M1 ist eh zu langsam. man braucht mindestens einen M2 für retortendudelmusik.

M1 Pro/Max ist viel schneller als der aktuell verfügbare M2.

Ansonsten könntest du dem anderen da hinterlaufen. Der wollte auch gerade gehen. Zumindest wurde er freundlich gebeten. Nicht böse gemeint oder so. Aber euren Mist will hier keiner lesen. Ist eh immer nur negativ. Egal was man wo liest. Oder ihr versucht auf ganz peinliche Weise mit irgendwelchen 5 Wort Sprüchen lustig zu sein. Es nervt. Versucht halt mal was eigenständiges und sinnvolles zu machen. Vielleicht Musik. Oder geht einen Strickkurs besuchen, vielleicht klappt das ja und ihr werdet glücklich, damit ihr den Rest der Menschheit endlich in Frieden lasst?

@Moogulator , kann gelöscht werden 😉🤣
 
Sunwave
Sunwave
||||||||||
Seit ich Mac habe wurden meine Beats irgendwie wärmer, analoger und tighter.

Kostet ein bisschen mehr, aber ist schon besser.
 
0
01234567890
Guest
Kann ich nicht beurteilen, habe hier keinen PC mehr. Außerdem hat der TE explizit nach Mac gefragt. Und ein anderer Mensch hier hat die Behauptung aufgestellt, ein M1 sei mit einer Instanz dieser Virus Emulation überfordert. Da ich den Virus nutze, wollte ich meine Erfahrung mitteilen.
Ja, weil hier ein Macuser mit M1 gesagt hat, dass bei seinem M1 er mit einer Instanz des DSP-Emus sehr schnell zu Knacksern kommt.
 
AcidDiver
AcidDiver
🙈 🙉 🙊
lol. Da hast du sicher recht, aber:
gehört zu den Teilen die man vor Ort mieten kann ;-)


drum nehmen gut informierte nen pliugin Host der auf minimale Latenz + Stabilität hin entwickelt ist,
Wenns -> ums echtzeit daddeln geht ;-)
will der OP aber gar nicht wie´s scheint ;-)


im übrigen ist man wenns um minimale Latenzen geht beim M1mac GENAU richtig ! (plus TB3 AI )
oder dann ne FETTE *hochübertaktete* intel rennmachine
Ich kenne exakt Null Gitarristen, die Gitarren vor Ort mieten.
Und du?
 
borg029un03
borg029un03
Elektronisiert
@Randerscheinung
Wurde die Frage schon ausreichend beantwortet, oder gibt es da noch Bedarf?
 
everNoob
everNoob
|||||
Bin gerade von Schicht heim und morgen früh gehts weiter...
ich muss ersteinmal alle Beiträge lesen, sichten und verstehen - frühstens übermorgen.

Hilfreich vielleicht noch zu erwähnen ich habe einen Xeon 1270v2 mit 24Gb Ram, vielen TB SSDs, unzählige Usb 2/3 und 3.2 Schnittstellen an dem jedes Gerät einzeln zusätzlich angebunden ist, das Audio Interface 2408mk2 ist mit PCIe angebunden und hat 64 Samples per Buffer und per Motu Midiexpress kann ich alles einzeln genaustens routen (mit und ohne PC).

Ich bin im Besitz von Renoise als Vollversion und habe auch noch eine MC909.

Zur Zeit erstelle ich alles live an der Hardware im Patternmodus und nehme das dann taktgenau mit Einzelspuren in Renoise bei Bedarf als Audio oder Midi auf um es an einem unbekannten Tag mal zu arrangieren.

Vielleicht hilft das um eine genauere Einschätzung zu geben...
Ehm wenn du unbedingt ins Apfel Universur schnuppern willst, dann würd ich mir auf die Kiste einfach Proxmox draufhauen, ist ja eigentlich prädestiniert dafür. Dein jetziges System dann in ne VM migrieren und dir zusätzlich ne MacOS VM aufsetzen. Bei den Xeon Prozessoren solltest du mit nem HyperVisor wie Proxmox eigentlich ehh nur Vorteile haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
Ich kenne exakt Null Gitarristen, die Gitarren vor Ort mieten.
Und du?
Aha, ist das ein Masstab, ...das was "Du" kennst ?

muss ich das alles jetzt ausführen ? kann ich, ja.


Die kurzantwort ist die:
ja, auf "vor Ort organisierten Instrumenten" zu spielen ist ein standard Vorgehen !
Da werden ziemlich sicher dann und wann auch Gitarristen durch müssen.
Bei Bassisten weiss ich dass "Das" so ist !......die bekommen ihre Bässe nicht so leicht in den Flieger rein, wenn man mal ganz spontan durch die halbe US fliegen MUSS für nen spontan angefragten Gig in 2-3 Tagen. Wenn ich das richtig verstanden hab, kann aber "heute" auch der Gitarrist nicht mehr ganz sicher sein, dass er seine Gitte "mal einfach sooo" - als übergrosses Handgepäck / inkl. Auge zudrücken- , spontan in den Flieger mit reinbekommt.



Ansonsten: liest du auch genau ? es war von "kann" die Rede.
ich hab von einigen Leuten gelesen die "Das Argument" auch genauso gebracht haben.
" es besteht die Möglichkeit"........und das ist ein wichtiger faktor für nen "richtigen" Musiker ! ..es kann
Was denkst du wieviel rumgezicke ein Musiker sich noch leisten kann wenn der davon leben will oder MUSS ?
denkst du die Farbe deiner Gitte, oder ob die Maserung rechtsrum oder linksrum läuft spielt da - für nen echten Profi- ne Rolle ?
....auch ne Gitte, auch in hoher qualität, ist ein technisches Massenprodukt, überalll verfügbar !

Sicher, hier bei uns setzen sich die Leute in den Wagen, und chauffieren ihre original "richtigrum gemaserte" Gitte zum nächsten Gig.
wundert also nicht wenn du niemanden kennst ;-)

sorry für OT, wollte nur schön brav antworten ;-)
 
Randerscheinung
Randerscheinung
||||||||||
Nach durchlesen der Kommentare und aussortierens der Off-Topic kam Logic als Software heraus, ein User der den Wechsel vollzogen hat und sehr zufrieden ist.
Zu den anderen Punkten gar kein Erkenntnisgewinn.

Alles in allen etwas dürftig und bringt mich nun nicht richtig weiter.
Danke dennoch für die rege Anteilnahme.
 
AcidDiver
AcidDiver
🙈 🙉 🙊
Aha, ist das ein Masstab, ...das was "Du" kennst ?

muss ich das alles jetzt ausführen ? kann ich, ja.


Die kurzantwort ist die:
ja, auf "vor Ort organisierten Instrumenten" zu spielen ist ein standard Vorgehen !
Da werden ziemlich sicher dann und wann auch Gitarristen durch müssen.
Bei Bassisten weiss ich dass "Das" so ist !......die bekommen ihre Bässe nicht so leicht in den Flieger rein, wenn man mal ganz spontan durch die halbe US fliegen MUSS für nen spontan angefragten Gig in 2-3 Tagen. Wenn ich das richtig verstanden hab, kann aber "heute" auch der Gitarrist nicht mehr ganz sicher sein, dass er seine Gitte "mal einfach sooo" - als übergrosses Handgepäck / inkl. Auge zudrücken- , spontan in den Flieger mit reinbekommt.



Ansonsten: liest du auch genau ? es war von "kann" die Rede.
ich hab von einigen Leuten gelesen die "Das Argument" auch genauso gebracht haben.
" es besteht die Möglichkeit"........und das ist ein wichtiger faktor für nen "richtigen" Musiker ! ..es kann
Was denkst du wieviel rumgezicke ein Musiker sich noch leisten kann wenn der davon leben will oder MUSS ?
denkst du die Farbe deiner Gitte, oder ob die Maserung rechtsrum oder linksrum läuft spielt da - für nen echten Profi- ne Rolle ?
....auch ne Gitte, auch in hoher qualität, ist ein technisches Massenprodukt, überalll verfügbar !

Sicher, hier bei uns setzen sich die Leute in den Wagen, und chauffieren ihre original "richtigrum gemaserte" Gitte zum nächsten Gig.
wundert also nicht wenn du niemanden kennst ;-)

sorry für OT, wollte nur schön brav antworten ;-)
Also kennst du auch keinen?
Ok!
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
@Randerscheinung
Der vorhandene Xeon mit 24 GB RAM hätte da zumindest eine Chance verdient, günstiger wird es nimmer.

Und sorry, dass wir hier nicht wunschgemäß das vorgekaute Rundumsorglos-Paket liefern konnten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Horn
Horn
|||||||||||||
Nach durchlesen der Kommentare und aussortierens der Off-Topic kam Logic als Software heraus, ein User der den Wechsel vollzogen hat und sehr zufrieden ist.
Zu den anderen Punkten gar kein Erkenntnisgewinn.

Alles in allen etwas dürftig und bringt mich nun nicht richtig weiter.
Danke dennoch für die rege Anteilnahme.
Wenn Du so wenig auf die Dir gestellten Fragen und Vorschläge eingehst, ist es unmöglich, Dir zu helfen.

Du musst die gestellten Gegenfragen schon beantworten und Tipps auch abgleichen, wenn Du Hilfe erwartest.

Logic zu wählen ist schon mal ein guter Ansatz. Kannst Du bei einem neuen Mac gleich mit dazu erwerben.
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
M1 Prozessor ist auf jeden Fall ne gute Wahl.
ich bin seit Urzeiten Cubase User, habe mir zu meinem neuen Mac Studio das neuste Cubase 12 Pro geholt, ist auf jeden Fall mächtig und klasse.
Was die da an FX dazugegeben haben habe ich noch gar nicht im Überblick. Meine alte Cubase version war 6.5.
Da geht soviel, ich bin begeistert. Und Prozessorleistung sehr mächtig.

Renoise gibt es auch für Macs, ist bereits für Apple M1 optimiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
bananus
bananus
Bananarama
@Randerscheinung
In diesem Forum bin ich des öfteren auf äußerst wohlwollende Bemerkungen zum Thema Musik mit Apple Rechnern gestoßen.
In diesem Forum stösst man auf so einiges, *hust*, back on topic: Ich benutze Win 10 und Mac OSX zum Musik machen.
Beides geht wunderbar, die unwesentlichen aber nicht unerwähnenswerten Vorteil bei Apple, gerade wenn ein Laptop und kein Standrechner das Ziel sein sollte:
  • Kein Leistungsverlust auf Akkubetrieb bei Apple
  • M1/M2 etc. aus der hauseigenen Herstellung schon ne andere Liga, da stinkt Intel (noch) ab
  • Tendenziell ist bei Apple weniger "maintenence" nötig (= weniger Treibergeraffel, gefühlt eher für DAUs geeignet, kostete mehr Geld dafür weniger Nerven. Die gesparte Zeit kann man ins Musik machen investieren. Geht aber alles, Vorkenntnisse und Maschinenempathie vorausgesetzt, auch mit Windows für weniger Geld als bei der Apfelsekte
Vieles klang überzeugend und ich überlege nun meine Hardwaresynths zu verkaufen und mit etwas zusätzlichen Erspartem mit einen aktuellen Applerechner mit Musiksoftware zu kaufen.
Das sehe ich ganz subjektiv und es ist auch leider plattformunabhängig viel zu komplex:
  • Kann in alle Richtungen losgehen, nach vorne und nach hinten - oder wie man hier im Forum sieht beides vor allem in der Hose
  • Scheiße und Gold kann jeweils mit Hardware oder komplett ITB produziert werden
  • Reduktion kann hilfreich und kreativitätsfördernd seinsein (Going Dawless - Escaping Complexity)
  • Umgekehrt kann man im Rechner unabhängig von der Plattform natürlich "unbezahlbare" Hardware als "bezahlbare" Software bekommen
  • DAWs wie Bitwig bieten Touchscreen Support, Apple aber nicht - da ist ein Win Rechner z.B. für viel geiler
Ich habe derzeit einen Keystep Pro, Beatstep Pro, Neutron, TR8s, System1m und Se-02, Motu Audio Interface und MicroExpress.
Ich würde mich bei jeden Gerät vor angedachtem Verkauf fragen:
  • Warum habe ich es gekauft, sprich wozu hat es mich vor dem Kauf inspiriert und habe ich das damit auch wirklich gemacht?
  • Welches der Geräte passt in ein Hybridsetup - und will ich das?
  • Was soll die Softwarevariante sein die ich stattdessen benutzen will
  • Was habe ich mit Win nicht hinbekommen wo Apple atraktiver wirkt?
Lohnt sich da der Umstieg und was müsste ich noch ggf. nachlegen?
Pandoras Box - siehe die schon genannten Punkte
Aber als subjektive Empfehlung wenn du tatsächlich alles verramschen willst und Neustart mit Apple dann (ohne Gewähr einfach aus dem Kopf):
  • Apple Macbook Air M1 256GB 8GB Ram
  • Samsung T7 Externe SSD 1TB
  • Nektar Impact LX49+ USB Keyboard
  • Bitwig 8 Track was mit dem Keyboard kommt auf Bitwig Studio upgraden
Welches Musikprogramm ist das geeignetste für einen guten Applerechner?
Neben dem hauseigenen Logic würde ich persönlich Bitwig empfehlen - die innovativste DAW zur Zeit (nutze ich selber)
Hat jemand von euch diesen Schritt schon vollzogen?
Jein
Welche Vorteile sind hervorzuheben die den Preis rechtfertigen?
Siehe auch die schon genannten Punkte + der schon erwähnte geringere Wertverlust bei Wiederverkauf
 
Zuletzt bearbeitet:
0
01234567890
Guest
Und ansonsten gäbe es ja noch den "Plattformenkrieg"...da wird ihnen geholfen🧐🤣...
Genau wer im ernst meint MacOS oder Linux ist besser als Windows kann sich da austoben.

Tendenziell ist bei Apple weniger "maintenence" nötig (= weniger Treibergeraffel, gefühlt eher für DAUs geeignet, kostete mehr Geld dafür weniger Nerven. Die gesparte Zeit kann man ins Musik machen investieren. Geht aber alles, Vorkenntnisse und Maschinenempathie vorausgesetzt, auch mit Windows für weniger Geld als bei der Apfelsekte
Ich weiß gar nicht wann ich unter Windows das letzte Mal Treiber per Hand installieren musste oder irgendwas nicht lief. Für solchen Unsinn ist aber der Plattformkrieg Thread der richtige Ort.
DAWs wie Bitwig bieten Touchscreen Support, Apple aber nicht - da ist ein Win Rechner z.B. für viel geiler
Obwohl ich Touchpads und auch Touchscreens nicht mag, wäre so ein Surface schon ein Traum als Zweitgerät. Bitwig ist sowieso meine Lieblingsdaw, früher mal Cubase und dann eine Zeit lang Ableton. Aber von Bitwig will ich nie wieder weg, so einen tollen Workflow hatte ich noch nie und ich liebe die ganzen Modulatoren, sowas in der Form finde ich sonst bei keiner DAW. Wo ist eigentlich der DAW-Kriegsthread, neben den Hardware ist besser als Software, oder analog klingt besser als digital ?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Moogulator
Moogulator
Admin
siehe Plattformkrieg Thread - das muss man hier nicht auswalzen. Danke.

Touchscreen: ich fand genau das an den Surface das große Plus - gerade für DAW - weil manches (nicht alles) so auch intuitiv machbar ist - aber hier wurde ja Apple HW angefragt und da gibt es das nur im iPad, ob mal ein Touch Mac kommt steht noch nicht fest. Ist also alles mehr so hmm.. Hauptsache gegen Mac.

Sofern der Threadstarter am Thema interessiert ist - bitte leiten und nachfragen, was nun noch fehlt und wohin es gehen soll - damit das nicht ausfranzt™ - ist nur wegen der Franzbrötchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
bananus
bananus
Bananarama
Unfähigkeit - oder freundlich formuliert "Unkenntnis" ist meistens der Grund wenn etwas nicht funktioniert - nicht die Plattform mit der oder auf der man arbeitet.

Als Win Benutzer muss man tendentiell mehr Treiber händisch installieren wenn man mit moderner Hardware arbeitet. Ist halt so.

In diesem Forum muss man tendentiell viel Geduld und Nachsicht üben da eben viel gewollt und wenig gedacht wird vorm Wollen.

So oder so wünsche ich Randerscheinung das er weiterkommt, ob mit neuen Äpfeln oder alten Fenstern.
 
 


News

Oben