Hohner Clavinet D6 - seltsame Platine

Dieses Thema im Forum "Akustisches" wurde erstellt von fanwander, 18. Juni 2014.

  1. Hallo,

    ich bin gerade dabei mein Clavinet zu restaurieren, und dabei habe ich festgestellt, dass in meinem D6 anscheinend nicht die normale Elektronik verbaut ist.

    In meinem D6 sind die Schalterkontakte direkt in die Platine gelötet. Wenn ich aber zB http://www.gti.net/junebug/clavinet/d6_layout.pdf ansehe, oder diverse Bilder
    (http://medias.audiofanzine.com/images/t ... 655075.jpg), dann ist die Elektronik auf einer separaten Platine. Leider hab ich bis Freitag weder Digicam noch Fotohandy, daher kann ich kein Foto hochladen. Meine Platine ist sicher alt (handgelötet und keine Masse-Flächen), hat die original Spulen und den Beyer-Übertrager; gabs da unterschiedliche Ausführungen?

    Gruß
    Florian
     
  2. Jenzz

    Jenzz bin angekommen

    Nabend .-)


    Es gibt da 3 verschieden Arten:

    Platine auf dem Boden, Schalter alle frei verdrahtet
    Platine unter den Schaltern, Schalter direkt verlötet
    Platine hochkant auf einem Winkelblech hinter dem Volume-Poti und Schaltern, Schalter frei verdrahtet.

    Die letzte Variante ist, was Einstreuungen angeht, am günstigsten.... Das meiste kommt aber über die Pickups rein, dann der Übertrager (Beyer oder Pikatron)... Hatte auch schon Exemplare hier, wo findige Geister die komplette Platine in so ne Antistatik-Tasche (für Halbleiterverpackung) verpackt war... Sieht wild aus, funktioniert aber...


    Jenzz
     
  3. Jenzz

    Jenzz bin angekommen

    Ich vermute mal, Du hast diese Version?




    Das ist Original so... kommt aber von allen 3 Varianten am seltensten vor...zumindest hier in der Werkstatt...

    Jenzz
     

    Anhänge:

  4. Yepp. Das ist meine Bauversion.

    Was ich übrigens überhaupt nicht verstehe, warum die die Pickups überhaupt unsymmetrisch abnehmen, bzw an die Massen tun.

    Ich mein: die könnten doch wunderbar das von den Pickups und den Schaltern kommende Signal mit beiden Phasen nur an die Spule des Übertragers hängen, und erst die andere Seite des Übertragers geht dann auf masse


    PS: Die Schalterbelegung links für die Pickups ist übrigens bei meinem auf der Platine anders als im Schaltplan. Sie entspricht der vom E7. Ich vermute, das war ein Zeichenfehler im Schalplan.
     

    Anhänge:

  5. Jenzz

    Jenzz bin angekommen

    Moin .-)

    Das mit dem Übertrager ist eine Überlegung, ändert aber nichts an der Brummempfindlichkeit... Es sind nun mal große Single-Coils (die einzelnen Segmente liegen in Reihe) und as ist nun mal ein 'offenes Scheunentor'...

    In den Schaltungen ist immer dieser 100k am ersten Transistor, ist auch auf der PCB vorgesehen, aber nie bestückt...


    Jenzz
     
  6. Ich hab gestern spaßeshalber die Pickups von der Elektronik abgelötet und direkt symmetrisch ans Pult gehängt. Das ist komplett brummfrei! Wenn ich die Elektronik dran hab, dann hör ich im Batteriebetrieb wie die Mini-Leuchtstoffröhre der Schreibtischlampe im Büro unter mir angeht (Luftlinie ca 12 Meter). Nee nee, ich halte gerade garnix von dieser Schaltung.
     
  7. Jenzz

    Jenzz bin angekommen

    Das glaub ich gerne, die Pickups sind ja auch total niederohmig.... Kommt halt bloß so wenig raus, daher ja auch das Geraffel mit Übertrager und dem voll aufgezogenen BC550... Schlimm sind auch die Filter, alles recht steil dimensioniert und daher das Rauschen...

    Daher rate ich ja immer lieber zum Clavinet C...purer Pickupsound ohne Filter... Dort ist der ohm'sche Anteil der Pickups auch Teil der Schaltung, die sind als Stromquelle geschaltet, ohne Übertrager... Sehr rauscharm, das Ganze...


    Jenzz
     

Diese Seite empfehlen