kann ein Mixer Lautstärke "verlieren"? alle HW plötzlich so schwach im VU

The Sarge
The Sarge
...
nabend

da bin ich den ganzen Abend unterm Tisch rumgekrochen, weil ich beim wiedererlangten Musikmachen natürlich auch meine Roland, Yamaha & E-MU benutzen möchte und dann kommt da keine vernünftige Lautstärke mehr raus
:confused:


also Kabel sind die, wie in der alten Wohnung, wo das alles schonmal verkabelt war, und die sind auch ordenlich transportiert worden
der Mixer ist das Behringer Eurorack MX1804X
daß die beiden Roland (JV-1010 & M-VS1) etwas schwächer auf der Brust waren, wusste ich, aber selbst wenn ich jetzt Line-Regler ganz nach oben zieh, also +10dB, dann leuchtet das VU-Meter maximal auf -7, eher -20, selten -10
der Master-Out-Regler steht wie immer auf 0dB
die anderen kann ich heute nicht mehr ausprobieren, Baby von obendrüber+22Uhr usw...

kann es sein, daß was im Mixer insofern kaputt ist, daß alles abgesenkt ist?
hat sowas jemand schonmal erlebt/von gehört?

achso, nochwas:
beide Synths klingen auf allen Presets recht hallig - okay, diese JV-Reihe hatte nunmal FX immer an, aber hab das nicht so krass in Erinnerung wie ich es jetzt höre
:eek:


ich weiß, daß das nicht der Spitzenmixer ist, aber er hat mir immer gereicht und deshalb bin ich für jeden Tip dankbar
regards
The Sarge!

falls dies das falsche UFo ist, bitte verscheieben ;-)
 
The Sarge
The Sarge
...
wenn du mir bitte hilfst, was das genau ist 😔
klar ist mir, daß "wet" bedeutet, daß es mit FX angereichert ist, aber nicht, wie ich daß überprüfen kann bzw. es dry bekomme, da fehlt mir das knowhow, sorry
 
Cee
Cee
been there, done that
Wet-only ist nur der Effekt, ohne Hauptsignal; sowas klingt dann zb bei Reverb leise und hallig, daher mein Gedanke.

Ob es so ist, Du also nur den Effektbus hörst, kannst du checken, indem du an den Effekten rumdrehst, das Signal müsste direkt darauf reagieren.

Dann würde ich mit einem externen Gerät (Kopfhörerverstärker, Line-in eines Instruments) an den Sends, Monitor, Inserts, Tape das Hauptsignal 'suchen'. Und sowieso mal alle Knöpfe und Buchsen durchdrücken/stecken.

Viel Erfolg, Cee
 
Green Dino
Green Dino
Soul and Spirit ¯\_(ツ)_/¯
Der Mixer hat einen EQ für den Main Mix und einen Effektprozesssor - ist der Eq verstellt oder sind Effekte an?

Wie ist das bei dir verkabelt? Vom Mixer geht es wohin?

Ansonsten würde ich bei der Fehlersuche so vorgehen: Eine (simple) Klangquelle nehmen und erst mal nur die einstecken.
Signal vielleicht über Kopfhörer checken um soviele andere Einflüsse wie möglich ausschliessen zu können.
Kabel checken, EQs checken, ist der Low Cut Knopf gedrückt usw.
 
verstaerker
verstaerker
*****
check mal das Signal mit einem Spectrogram .. vielleicht ist ja plötzlich ein sehr tieffrequentes Signal (vielleicht 50 Hz Brummen?) vorhanden?
 
The Sarge
The Sarge
...
oha, ganz schön viel Technisches was ich nur teilweise bzw. eher nur oberflächlich kenne - trotzdem schonmal VIELEN DANK, da werden wir sicherlich voran kommen

also was ich gemacht habe:
einfach den Kopfhörer in die Synths selbst gesteckt, schließlich sind die auch schon paar Jahrzehnte alt (natülich nicht wie ein Minimoog), mit dem Ergebnis: alles klingt so wie ich es kenne, also laut und typischer Mix in den Demostücken, also nicht so ein Halllll wie aus dem Mixer -=> schonmal gut, Synths müssen nicht repariert werden 👍

dann habe ich den Phonesausgang des Mixers mit KH abgehört, auch eigentlich alles so, ausser ganz selten leichter Wackelkontakt -=> Buchse "sauer" weil so gut wie noch nie benutzt oder Kabel des KH 🤔

die Fader ganz oft hoch runter, in der Hoffnung, daß sich "was löst" -=> muß ich nochmal neu beurteilen, evtl. meine Ohren durch langen + lauten KH wohl ermüdet

nun aber mal zu den Kabelverbindungen, evtl. mach ich ja da was falsch:
der JV-1010, die QS300 und der Mo´Phatt sind in den Eingängen 1-6 (müsste man oben bei dem Link erkennen können)
dort dann den PAN-Regler nach ganz links bzw. ganz rechts
die kleinen schwarzen Drehregler sind alle nach ganz links gestellt, hatte mir der Verkäufer damals empfohlen, weil ich ja nur digitale Synths anschliessen will
aus dem Main-Out geh ich die Buchsen 1+2 des Steinberg UR22C
dort hab ich den Gain auf Mitte (also 12Uhr) stehen, ebenso den MIX Input/DAW
der Taster "Mono" ist NICHT reingedrückt

@Cee
ich habe weder eine KH-Verstärker noch einen Synth o.ä. mit Line-In, sorry
das mit den Effekten muß ich auch noch probieren, aber die hatte ich bisher nurmal so ab und zu direkt auf den Main Mix, aber könnte ja auch was "angesetzt" haben

@Green Dino
der EQ steht immer in der alten HiFi-Form, also ein V, aber ist auch noch nie eingeschliffen worden - ja, ich war damals so ein Typ: brauche Mixer, ab zum EKZ, was habt ihr da -> Mackie XYZ und Behringer mit...okay, hat mehr als ich brauch, aber nehm ich 🤪
Verkabelung hab ich ja iben beschrieben
EQs sind alle auf 12Uhr und LowCut ist nicht gedrückt

@verstaerker
meinst du, was dann in Cubase ankommt?


wie immer viel Text, aber lieber mehr Infos, als ständiges Nachhaken müssen
regards
The Sarge!
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
beim auseinanderundwiederzusammenbau von wasauchimmer macht man eigentlich immer irgendwas falsch.

das durchschnittspreset eines JV-12345 sollte bequem -6db an einem analogpult haben - bei line level 0.

(dass bei einem eingang "+10db" leiser ist, darüber bist du dir bewusst?)
 
Pete1
Pete1
||
Wenn es im Kopfhöhrer alles wie zuvor klingt, kann es sein, dass der neue Raum einfach eine ganz andere Klangcharakteristik hat?
Also gerade nach einem Umzug sind ja die Räume zT noch nicht so vollgestellt und haben daher per se mehr Hall als über Jahre bewohnte Räumen.
 
The Sarge
The Sarge
...
@Pete17
*schäm* der Umzug ist 2 Jahre her. Hatte aber die letzten ~7 Jahre Blockade bzgl. Musikmachen und deshalb das Verkabeln bis gestern halt gelassen 😔 und ja, hier steht alles voll
vielleicht hab ich mich auch umständlich ausgedrückt: mir fehlt neben der hörbaren Lautstärke einfach der Ausschlag in der LED-Kette, das war "früher" immer grüne+gelbe, ganz selten mal die rote und jetzt gehen gerade mal 3 von 7 grünen LEDs an, eher nur 2

(dass bei einem eingang "+10db" leiser ist, darüber bist du dir bewusst?)
nein, ist mir neu
ich hatte den ja gestern Abend einfach als 1. Lösungsversuch auf +10dB hochgezogen (den Fader, nicht dieses schwarze Drehknöpfchen, das ist auf ganz links), so nach dem Motto: okay, ich geb ihm maximal Gain, dann wird er schon laut
beim auseinanderundwiederzusammenbau von wasauchimmer macht man eigentlich immer irgendwas falsch.
hätte auch gerne das alles wie es war als 1 Stück getragen, aber weder bin ich Herkules, noch hätte das so durch das enge Treppenhaus gepasst. Hab aber vorher Fotos gemacht, damit es etwas schneller geht
das Einzige was sich ja geändert hat: das UR22C war vorher ne M-Audiophile2496-Karte im alten PC :idea:
 
CO2
CO2
|||||||||
@The Sarge was meinst du mit „ alle schwarzen drehregler nach links...“ ? Ich sehe nur schwarze schieberegler, oder meinst du die 4 regler mit den blauen Kappen (pro Kanal) unter dem gain-regler? Das ist der EQ, die Potis sollten für Neutralstellung alle in der Mitte stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aircrash Bureau
Aircrash Bureau
|||||
1. Du kannst das Eingangssignal der Monokanäle einpegeln, da anscheinend der Gain Regler ganz links ist wird
je nach Line Signal deiner verschiedenen Klangerzeuger uU die Lautstärke zu gering sein. Dazu den entsprechenden Synth anspielen, PFL drücken (Pre Fader Listening, das bedeutet dass das Signal vor dem Fader abgehört wird und du in aller Ruhe das Eingangssignal auf der Aussteuerungsanzeige optisch einstellen kannst (0 bis +4 oder +7).
Wenn du deine Signale entsprechend eingepegelt hat PFL wieder deaktivieren.
Wenn du auch die Stereoinputkanäle 7-14 benutzt, wirst du keine Gain Regler finden. Hier musst du dann mit der Ausgangslautstärke deiner Klangerzeuger leben.
Das alles nennt man Gain Staging. Das ist notwendig um das Eingangssignal optimal an den Kanalzug anzupassen, d.h. keine Übersteuerung und damit keine Verzerrungen und ein optimales Verhältnis von Grundrauschen zum Nutzsignal.

2. Wenn ein Effekt zu hören ist, hast du wahrscheinlich den FX Regler auch in der Mitte stehen. Diesen ganz nach links drehen damit kein Effektsignal des eingebauten Effektgerätes zu hören ist.

3. Den Control Room Out an deine Lautsprecher bzw. Verstärker (wenn du passive Speaker haben solltest), anschliessen. Die Fader der Summe auf Null dB stellen, den Knopf "Main Mix" drücken, dann wird die Abhörlautstärke über den "Cntrl Room & Phones" geregelt.
 

Anhänge

  • Mixer edit.jpg
    Mixer edit.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 26
Zuletzt bearbeitet:
Cee
Cee
been there, done that
Wenn Du per KH am Mixer normales Signal hast, ist das doch ein gutes Zeichen. Aber dann hättest du auch guten Ausschlag an der Anzeige. Komisch.

Zur Sicherheit erstmal den Steinberg testen, damit Du weißt, dass du dich auf den verlassen kannst: ohne PC, nur per dortigem KH-Anschluss, Monitor/Mix auf Input, Synth direkt am Steinberg einstöpseln.

Wenn das geht, Synth wieder raus und Monitor Out des Mixers mit dem Steinberg verbinden. Das ist das gleiche Signal wie das KH-Signal. Müsste ein normales Signal ergeben.

Sonst erstmal Gain einstellen, das ist der kleine schwarze Knopf bei jedem der Mono- Eingänge.

Und in den Bus-Schaltplan (letztes Download-Dokument im Mixer-Link) schauen, was Du alles verstellt haben kannst :)
 
The Sarge
The Sarge
...
@The Sarge was meinst du mit „ alle schwarzen drehregler nach links...“ ? Ich sehe nur schwarze schieberegler, oder meinst du die 4 regler mit den blauen Kappen (pro Kanal) unter dem gain-regler? Das ist der EQ, die Potis sollten für Neutralstellung alle in der Mitte stehen.
Aircrash hat´s im Bild ja eingezeichnet, da sind "oben" unter den Eingangsbuchsen Lo-Cut-Schalter und halt diese zusätzlichen Gain-Regler von denen ich ja die Finger lassen sollte
somit stelle ich Lautstärke nur mit dem Kanalfader ein
o.O ich sehe gerade an dem Bild, daß der dort auf 12Uhr steht - wäre da ein Zusammenhang möglich?

@Aircrash Bureau
WOW, vielen Dank für die ausführliche Antwort, werde ich ab-/erarbeiten
ich habe aktive Abhöre (nubert Pro A-200) und die werden vom UR22C gespeist weil ich jetzt überwiegend mit VSTi arbeite - somit die Frage: kann ich doch genauso machen, wie du geschrieben hast, dann geh ich vom Controlroom in die beiden Eingänge des URC?!

@Cee
ah, okay, du gibst da ja schon teilweise die Antworten, danke

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

super, wie mir hier geholfen wird, DANKE!

ich geh dann mal stöpseln und berichte später oder spätestens morgen
 
verstaerker
verstaerker
*****
da sind "oben" unter den Eingangsbuchsen Lo-Cut-Schalter und halt diese zusätzlichen Gain-Regler von denen ich ja die Finger lassen sollte
somit stelle ich Lautstärke nur mit dem Kanalfader ein
o.O ich sehe gerade an dem Bild, daß der dort auf 12Uhr steht - wäre da ein Zusammenhang möglich?
äh wer sagt das du davon die Finger lassen sollst? die sind genau dafür da die Instrumente einzupegeln ... wenn in der Mittelstellung tatsächlich -10 steht ist das ein ziemlich guter Wert der typisch für Synths ist.
Drehst du es deutlich höher kriegst du halt nach und nach mehr Rauschen
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
nein, ist mir neu

also falls dein mischer so einen "klassischen" regler hat (ich nenne das immer "impedanzregler", ich weiß gar nicht ob das richtig ist), dann geht der im regelfall von +10db bis -40db.

und die normaleinstellung ist 0db, auch als "U" oder "line pegel" bekannt.


die faustregel zum einsatz würde ungefähr so aussehen:

- eigentlich kann man das immer alles auf +10 lassen.

- ausnahme ist, wenn du auch eurorack zeug ohne es runterzudingsen direkt rein gibts, dann macht es sinn, die anderen kanäle auf U zu stellen, sonst kommt man mit den fadereinstellungen beim gain staging nicht klar.

- das thema gitarre/bass lasse ich jetzt mal weg, da ich mich damit nicht auskenne.

die +10 bis -40 an meinem mischpult sind jedenfalls das genaue gegenstück zu den -10 bis +40 (oder -10 bis +10 oder sowas) an den ausgängen vieler geräte.

man ist also gut darin beraten sich für einen hauseigenen normalpegel zu entscheiden, egal welcher das nun ist.


das mit der fehlersuche muss ich noch mal erklären:

wenn du einen fehler suchst und ihn nicht findest, ist es meistens genau das, von dem du dir ganz sicher warst, dass es das auf keinen fall sein kann. insofern würde ich noch mal gezielt nach diesen dingen schauen.

ich habe mal nach vielen jahren einen korg wavestation wieder angeschmissen und dachte "oh mist, der ist ja kaputt". bis ich dann 3 tage später gemerkt habe, dass das ding ja einen helligkeitsregler für das display hat. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Aircrash Bureau
Aircrash Bureau
|||||
somit die Frage: kann ich doch genauso machen, wie du geschrieben hast, dann geh ich vom Controlroom in die beiden Eingänge des URC?!
Genauso machst du es. Dann hörst dein gesamtes Setup (Ext. Klangerzeugung sowie Rechner/DAW), über dein Interface ab.

Wie bereits von Verstärker ausgeführt hat ist der Gain Regler genau dafür ja da um das Eingangssignal entsprechend zu pegeln: also natürlich nutzen! Du wirst bei dem relativ günstigen Pult merken wenn das Eigenrauschen zu stark wird.
 
tulle
tulle
Dilletant
also falls dein mischer so einen "klassischen" regler hat (ich nenne das immer "impedanzregler", ich weiß gar nicht ob das richtig ist), dann geht der im regelfall von +10db bis -40db.
Gain, also Verstärkung. Damit pegelt man sein Intrument ein damit man den vollen Faderweg nutzen kann.
 
The Sarge
The Sarge
...
moinsen
jetzt klappt wieder alles wie gewünscht, also nochmals VIELEN Dank an alle in diesem Thread für die Hilfestellung! :tanz:
die Main-Out-Buchse hat nen Hau weg und die Kopfhörer-Buchse halt nen Wack_k_kelkontakt
gehe jetzt mit Tape-Out ins UR22C, der (zusätzliche) Hall ist dadurch auch weg

ich freue mich, obwohl es zwar einige Zeit gekostet hat, aber a) hab ich wieder sehr viel gelernt und b) ist es besser als wenn der Kopfhörer oder noch schlimmer meine Synthesizer defekt wären :phones:

regards
The Sarge!
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben