Keystep Pro - erstes Anschalten / Werkseinstellungen Frage

2
22Heinz78
.
Hallo,

ich hab 3 Fragen zum Keystep Pro, wisst Ihr dazu etwas?

Nach dem ersten Anschalten leuchtet immer links unten die "Overdub"-Taste. Mangels Hinweisen dazu in der Anleitung meine Frage: Soll das so sein? Ist das 'ne Werkseinstellung oder ein Defekt?

Ähnliches zur bzw. zu den verschiedenen Löschfunktionen, mit denen man einzelne Steps oder ganze Patterns löschen kann. Wenn ich alle Steps und alle Patterns lösche, so ist dennoch grundsätzlich der Ton "C" im Step (in allen Steps) gespeichert und wird als solcher auch abgespielt. Ist es also nicht möglich, einen wirklich leeren Step zu erzeugen (bzw. nur über Umwege als Pause oder kurze Note usw)? Kann ich also keinen wirklich leeren Step abspielen, sondern muss einen leeren Step sozusagen "vorgaukeln", indem ich einfach einen gewünschten Step deaktiviere (entsprechenden Stet-Button also ausschalte, so dass er unbeleuchtet ist)? Soll das so sein? Ist das 'ne Werkseinstellung oder ein Defekt?

Ganz verwirrend wird mir folgender Satz in der Bedienungsanleitung zum Thema Loop-Startpunkt auf Seite 38 unter Absatz 4.2.12.2, letzter Satz: "Mit unterschiedlicher Druckintensität bestimmen Sie die Länge des Loops: 1/4, 1/8, 1/16 oder 1/32." Looper-Strip sind doch die 4 eingelassenen "Buttons" bzw. Vertiefungen ganz unten links bei den Spielhilfen. Da kann ich auf meinem Keystep allerdings mich umsonst mit der Druckintensität abmühen, da ändert sich garnix. Wenn ich dort z.B. den 1/8-Button (Vertiefung) berühre, so passiert immer dasselbe Ergebnis, egal, ob ich das leicht berühre oder mit starkem Druck. Was bedeutet das dann in der Anleitung mit dem Hinweis auf "Druckintensität"? Soll das so sein? Ist das 'ne Werkseinstellung oder ein Defekt?

Das Keystep Pro mag sicher ein tolles Gerät sein, aber es sind so viele verwirrende Dinge (bzw. überhaupt nicht erwähnte Dinge) in der Beschreibung, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich ein defektes Gerät habe.

Kann mir von Euch bitte jemand zu meinen Fragen etwas sagen?


Heinz
 
Zuletzt bearbeitet:
TinyVince
TinyVince
|||
Hallo Heinz

Die "Overdub" Led ist ist ab Start immer an.

Es gibt den normalen PlayMode in dem du einzeln ( !!) Steps einer Sequence an/aus , löschen mit "erase" , kopieren mit "copy" , einfügen mit "paste" und aktivieren mit "Step" anschalten,halten und durch drehen der Encoder definieren kannst. (PitchGateVeloTimeRandomness) Alles wärend "Play"zustand.

Und es gibt den "StepEdit" Mode ( Step edit Button LED an Weiss neben der 1 ) . Hier Stepnummer drücken , editiere umschalten auf nächsten Step usw.
Copy/Paste natürlich auch.

Der Looper geht ( sehr empfindlich ! ) nur im Play Mode ,heisst .
Erstelle eine Sequence , lass sie laufen . Drückst du im PlayMode jetzt ganz links 1/4 so loopt der KSP immer 4 Steps bei Auflösung 1/16 , 2 Steps bei 1/8 und einen Step bei 1 /16 . Sowie 1 Step bei Auflösung 1/32 ( Shift und Timedevision 1/16 bzw 1/32 )
Der Sequencer zählt aber intern weiter, wen du den Looper benützt.
Bedeutet: Startest du den Looper ( also tippst die 1/4 ) an wenn der Sequencer auf der "5" ist , hälst den für 2 Durchläufe und lässt dann wieder los,
setzt der Sequencer bei der "13" wieder ein.

Also erwähnt ist eim Manual eigentlich alles,nur musst du das aktuellste lesen. Letzte Firmware drauf sollte sein.

Viel Spass.
 
2
22Heinz78
.
Hallo,
danke für Deine Antwort. Allerdings reden wir da grad etwas aneinander vorbei ;-) Und natürlich habe ich die Anleitung gelesen. Aber leider finde ich nichts zu den von mir hier gestellten Dingen in der Anleitung.

Wie der Looper funktioniert, ist mir klar. Aber mir ist nicht klar, was der Begriff "Druckintensität" in diesem Zusammenhang bedeutet, so wie das in der Anleitung auf Seite 38 unten, Absatz 4.2.12.2, letzter Satz: "Mit unterschiedlicher Druckintensität bestimmen Sie die Länge des Loops: 1/4, 1/8, 1/16 oder 1/32." beschrieben ist. Es hat keinen Einfluss, ob ich auf diese Looper-Buttons drücke oder sie nur leicht berühre. Was meint also Arturia mit diesem Begriff "Druckintensität"?

Und die Löschfunktion... ist mir klar. Aber selbst wenn ich alles lösche, und dann die Step-Buttons aktiviere (wenn sie also beleuchtet sind), so erklingt dennoch auf allen Steps immer jeweils der Ton "C". Auch dazu finde ich nichts in der Anleitung. Will ja nur wissen, ob das bei Euch auch so ist, oder ob ich ein defektes Gerät habe (bevor die Garantie abläuft...).


Heinz
 
Zuletzt bearbeitet:
TinyVince
TinyVince
|||
Es gibt im "PlayMode" also "Stepedit" LED aus , 2 Möglichkeiten Steps ein zugeben.
Erste: einfach eine Stepnummer ( 1-16 ect ) drücken. Jetzt wird dieser Step ( zB 5 ) mit den Werten der 5 Encoder oben drüben erzeugt.
wenn du vorher den "Pitch"Encoder von C3 auf C#3 änders dann C#3 . Mit GateLänge,Velocity wie die Encoder oben drüber gestellt sind und dir das Display
bei Berühren dieser anzeigt . C#3 Led über den Tasten leuchtet auch .Oder eine der Pfeiltasten wenn du die Tastatur woander hin transponiert hast.
Links bzw Recht neben dem Hohen oder tiefen C
Es sei du hast den Step schonmal mit einem Notenwert versehen,ihn aber durch Ausschalten nur deaktiviert.Dann kommt der Notenwert ect wieder aktiviert.


Zweite: Steptaste drücken und halten , eine Encoder drehen und Werte ändern. Led über den Keys geht mit.Oder so durch Step einschalten , den letzten Wert dieses Steps wieder aktivieren.

Mit der Druckintensität das ist Quatsch. Da hat einer Mist übersetzt.
Die Länge des sich wiederholenden Sequenceabschnittes oder Loops bestimmst du mit einem der 4 Felder, wie ich oben beschrieben habe.

Das Teil ist sehr schön aber die Programmierung der Firmware in manchen Punkten verbesserungswürdig.
Man hat den Eindruck, also einiges ist leicht verwirrend. Selbst wenn man alles verstanden hat, macht man intuitiv oft was anders. Weil man der Meinung ist , so geht ist.
Dann aber wieder feststellt,dass dem nicht so ist.
Es gibt noch paar Details, wo man nicht weiss ist das so gewollt oder ein Bug.
Aber im Ganzen ist der KSP schon ok.
 
Zuletzt bearbeitet:
TinyVince
TinyVince
|||
Hallo

Ich seh grad einen massiven Anstieg des UVP auf 499Eus für den KeyStep Pro unter anderem. Also wenn da nicht bald eine Firmware erscheint , die daraus wirkich einen "Pro" macht mit allen USER-wünschen und bugfrei halte ich das für ganz schön dreist.
 
Gisel1990
Gisel1990
|||||
Habe mein Keystep Pro erst seit in paar Tagen. Ich klink mich hier mal ein mit zwei Fragen.

a) Ist es richtig, dass mit der Software "Midi Control Center" in Zusammenhang mit dem Keystep Pro sich keine Sequenzen erstellen oder bearbeiten lassen? Midi-Datei-Import gibt's scheinbar auch nicht. Oder hab ich was übersehen?

b) Wenn ich mit der Drum Map den einzelnen Parts des Drumcomputers Custom Midi-Notennummern zuweise, werden die scheinbar global gespeichert. Ist es tatsächlich nicht möglich, verschiedene Drum-Computer auf Projektebene zu konfigurieren?

Danke.
 
 


News

Oben