Kick Drum mit meinem Rack

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von NeuLand, 31. März 2015.

  1. Hey Leute,

    ich habe folgendes Setup:
    https://www.modulargrid.net/e/racks/view/159448

    Ich versuche jetzt schon seit längerem mit meinen Beiden Slews eine Kickdrum in verbindung mit dem Ripples zu patchen.
    Ich habe in Schneidersladen auch gesehen, das es mega gut funktioniert. Dadurch, das ich bei dem Slew aber nicht so
    ganz durchblicke, schaffe ich es einfach nicht.

    Wenn ich den Slew mit einem Sequencer anspiele, dann den Slew in den Ripples und von dem Ripples LP4 out in den mixer,
    dann habe ich eine ganz kleine und flache Kickdrum. Wie gehe ich jetzt aber weiter vor? So das die richtig knallt?
    Also ich dachte mit FM aber ich schaffe es einfach nicht. Für jeglichen Tipp wäre ich sehr dankbar.

    Danke Euch
     
  2. ripples in selbstoscillation! lp out -> bei bedarf mixen mit noise -> in vca / einen slew als hüllenkurve mit hartem attack -> vca cv in / den anderen zur fm auf ripples wenn gewünscht.
    entscheident ist das das ripples in selbstosc. vermutlich eine fette sinuswelle auswirft -> für fetten bass wenn tief gestimmt (also frequenz runter)
     
  3. Wie macht man das Ripples in selbst Oszillation ist?
     
  4. resonanz ganz aufdrehen
     
  5. Alles klar, hab schon. :)
     
  6. kl~ak

    kl~ak -

    alles module die ich nicht habe/hatte.


    ich versuchs trotzdem mal ...


    ne kick besteht im wesentlichen aus 2-3 einzelstückchen. die haben fast alle ihre eigene struktur.

    kick + nadelimpulse
    bauch


    als erstes bauch

    normalerweise gibts ne sinus, die mit ner exp. flanke im pitch in der atackphase angehoben wird.

    -> ne sinus solltest du aus dem a106-5 in selbstoszillation bekommen wenn der nicht selbstoszillieren kann nimm den ripples (ich hoffe der kann das)
    -> dann einen trigger (kurzes gate) (zb aus dem a190) in den a171 trigger in (hoffe ich verstehe das so, dass das modul dann die ris/fall einmal durchläuft)
    erster regler auf 0 beide cv-regler auf 0 und den dritten regler auf irgendwas was dir gefällt (geschätzt mal 2-4) und exp. einstellen
    -> aus dem a171 in cv2 vom a106
    -> dann aus dem a106 out in mischer und erstmal anhören.


    jetzt sollte zumindest erstmal ein dauerton sehr tief zu hören sein, der wenn du n miditrigger sendest ordentlich die sinus nach oben peitscht - jetzt kannst du erstmal mit mit den (3.) regler am a171 und der cv2 am a106 experimentieren ...


    dann kick

    nimm den gleichen trigger wie vorhin und trigger das andere a171 mach die entstehende hüllkurve sehr kurz und gehe damit in den zweiten vca (cv in)

    jetzt wirds schwierig - also erstmal wieder den gleichen trigger (wahrscheinlich n miditrigger bei dir aus dem a190 (ich mein mit trigger immer ein kurzes (sehr kurzes) gate aus dem gateausgang - ja? ) und trigger damit den hardsync-eingang am vco den stimmst du ordentlich tief und greifst das rechteck ab und gehst damit in dem mischer - oh fuck du hast nur einen - lass mich überlegen ...

    ... steck den bauch (also die sinus mit der pitchenvelope) in das multiple und hör dir den bauch darüber an und steck das tiefe rechteck in den mischer. das ist erstmal wichtiger. auf einen weiteren kanal rauschen in den mischer dazu - muss nicht viel sein. den mischerausgang in den anderen vca (wo auch die hüllkurve vom 2. a171 ankommt)

    den ausgang vom vca steckst du einfach mit in das multiple wo du ja schon deinen bauch hörst ... jetzt sollte ein sehr kurzes atackgeräusch aus nadelimpuls (808 typisch) und rauschen (909 typisch) dazukommen. du musst dann mit dem mischverhältnis, dem summenausgang am mischer und der länge der hüllkurve experimentieren ...

    normalerweise würde man jetzt das gesammte signal durch einen weitern vca jagen (den hast du ja im ripples und auch noch im dual-vca) aber du hast keine weitere hüllkurveum deine bassdrum sozusagen ausklingen zu lassen ... bzw. eben beenden zu lassen



    hmmm _ naja so würde ich das machen - aber wie gesagt ich kenn die a171 nicht und muss jetzt von hier mutmaßen


    hoffe es ist verständlich :dunno:

    -> im endeffekt gehts nur darum zu verstehen das so ne kick aus mehreren sounds besteht.
     
  7. Danke Juno.

    Ich habe es jetzt so gemacht ich hoffe das ist richtig...

    Slew 1 wird von meinem Sequencer getriggert.
    Slew 1 geht von seinem out in den VCA (CV1)
    Ripples geht von LP4 out in den VCA (Signal in)
    Slew 2 geht von seinem Out in den FM des Ripples (Wie stele ich den Slew jetzt am besten ein, damit die FM richtig Moduliert wird?)

    Jetzt knallt es schon ordentlich, aber ich habe ganz am anfang ein ziemlich krasses knacken und es hört sich so an, als würde der kick im hintergrund einmal wandern, also bei manchen anschlägen knackt es mehr, bei anderen wenigern, woran liegt es? Denke das liegt am Slew oder?
    Dann würde mich noch interessieren, wo gehe ich jetzt mit dem NOISE rein?

    Aber rießen dankeschön schon mal!!! Super geil!
     
  8. Hey kl~ak danke dir auch schon mal.
    Ich bekomme es leider ab dem VCO nicht mehr genau hin.
    Ich versuch aber mal weiter.
     
  9. ja, das klacken kommt vom harten attack, also kurzen rise des slew. kannst du wegbekommen indem du den einfach etwas sanfter machst (also langsamere einschwingphase) oder evtl. den lin / log etwas verstellst

    (dieses patch eignet sich auch ganz gut dazu genau den unterschied zwischen lin und log rauszuhören wenn du rise und fall relativ lang machst, also keine basedrum mehr, und den slew dann mal in den cycle mode stellst ...und keine trigger mehr von deinem sequencer reingibst.)
    back to kick: das das klacken mal lauter mal leiser ist, ist normal ...und ne trommel klingt ja auch nicht jedes mal gleich.

    slew 2 hatte ich als schnellen lfo gedacht (ganz kurze rise+fall) und dann ganz bischen aufdrehen am fm eingang des ripples.
    aber wo ich eben klak´s vorschlag gelesen hab, gefällt mir der 2. slew auch evtl als detune hüllenkurve ganz gut - dann wäre der 2. slew genau wie der 1. von deinem sequencer getriggert, cycle mode off, etwas sanftere rise aber schnellere fall zeit als der 1. und dann auch ganz wenig davon in den fm des ripples.

    den noise hatte ich in meinem ersten vorschlag gedacht zum sinus zu mischen indem du den lp4 out -> mixer in1, noise (eher mehr rotanteil) -> mixer in2, mixer out -> vca in patcht. dann könntest du ihn bei bedarf reinmischen, er wäre aber immer parallel zum sinus vorhanden, und hätte klanglich wohl etwas von distortion/bandsättigungseffekt.
    bei einer trommel wäre der klangverlauf eigentlich so, das nur in den ersten millisekunden noise entstehen würde. auch das könntest du nachpatchen wenn du z.b. den 2. slew wie oben als detune hüllenkurve beschrieben nur kürzer im rise & fall in den 2. vca vc eingang, noise (eher blau) -> vca in, vca out -> mixen im mixer mit lp4 out und dann mixer out -> 1.vca in und diesen wie du es schon gemacht hattest vom 1. slew steuern.

    ...es gibt ne ganze menge möglichkeiten nen sound zu bauen (allerdings keine serienmäßige selbstoszillation beim A-106-5;-)
    ich empfehle dir das synthesizer buch von florian anwander...da sind einfach sämtliche basics sehr gut erklärt.
     
  10. kl~ak

    kl~ak -

    das klacken kommt davon, dass die selbstoszi beim triggern ja nicht immer im nulldurchlauf ist ... je weiter richtung 90 oder 270 grad desto lauter das klacken. dadurch entstehr die unterschiedliche intensität.
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    BD: VCO nehmen - was mit Sinus oder max. Dreieck,
    VCA dran,
    Decay-Env steuert VCA und Pitch (VCO). (aus dem EMS Dingsi)

    bisschen Intensität der Pitchmod justieren, VCO recht weit runter stimmen.
    Fertig.

    Filter wird nicht unbedingt benötigt. Noise wäre auch eher ein spezieller Trick zu Modulation damit das bisschen chaotischer klingt, aber muss nicht sein für eine elektronische Standard 808/909 BD.
     
  12. kl~ak

    kl~ak -

    da kommt der chef und zeigt wie es geht ...
     
  13. Hey, danke Leute.

    Das Buch von Florian Anwander habe ich mir am Montag gekauft.
    Bin gerade noch ziemlich am Anfang, aber ich boxe mich da jetzt durch.

    Ich tue mir vor allem dabei schwer zu vestehen, an welcher stelle ich was rein patche.

    Zum Beispiel dachte ich das das mit dem noise ziemlich gut direkt irgendwo auf der Attack von der Kick wäre,
    aber wie bekomme ich es hin, das ich nur die Kick an der Attack leicht ankratze und nicht komplett.

    Solche sachen sind für mich aktuell wirklich mega schwer und interessant raus zu finden. Aber rom wurde ja auch nicht....
     
  14. kl~ak

    kl~ak -


    genau wie oben beschrieben !


    ganz stur machen was da steht - dann in modulargrid die kabel einziehen und das bild posten ... dann kann man sehen wo der fehler ist.


    ales andere nur über skype ...
     
  15. ah! klingt plausiebel...danke ;-)
     

  16. Hey Juno, habe ich das so richtig gemacht?
    Oder ist das mit dem VCA noch falsch?
    https://www.modulargrid.net/e/patches/view/12204
     
  17. nene...genau richtig so :supi:
    und jetzt setz doch vor den audio eingang des vca anstatt den lp4 den mixer und mische im mixer den lp4 out mit ein wenig noise.
     
  18. Alles klar, sau cool. Ich danke dir.

    Also im Prinzip so:
    https://www.modulargrid.net/e/patches/view/12204
     
  19. genau...und check auch die verschiedenen noise farben
     
  20. Alles klar, bekomme auch das Noise schön untergemischt.
    Mein Problem ist, ich schaffe es auf keinem weg das knacken raus zu bekommen. Ganz komisch.
     
  21. kl~ak

    kl~ak -

    das geht nicht - das ist analoges feeling - du müsstest die wellenform resetten, was bei nem filter nciht geht.

    dazu müsstest du einen sinusVCO haben der softsync kann ...
     
  22. aber könnte er nicht den vco verwenden und syncen/resetten und evtl. noch mit dem sem filter etwas weicher machen?
    ich kenne den neuen vco leider nicht und weiß nicht wie weit der runter geht...
     
  23. kl~ak

    kl~ak -

    also hier erstmal klassisch BD _ mir fehlet da jetzt ne weitere hüllkurve (a171) damit würde man das ausgehende signal aus dem multiple unten (eigentlich würde man dafür n mischer benutzen aber der ist ja auch nicht mehr frei) mit dem letzten vca nochmal in der lautstärke bestimmen - also wann die BD aufhört -> jetzt hast du ja das sinussignal dauerhaft.


    aber damit kannst u erstmal dich an 808/909 rantasten (auch wenn das kein echter 808 oder 909 patch ist - aber man kommt schon ganz schön weit)

    das würde dann so aussehen


    [​IMG]
     
  24. kl~ak

    kl~ak -

    ja geht auhc - aber dann müsste man den sem mit modulieren, damit der nicht den punch beschneidet, wenn man den vco pitchmoduliert ...


    am ende fehlt n multiple und ne adsr um alles zusammenzubabsen ...



    ->
     

Diese Seite empfehlen