Kick Stomp Drum Synth Pedal mit Arduino & Mozzi

S
Sascha41
....
Hallo,
ich bin aktuell dabei, ein Drum-Synthesizer Pedal basierend auf Arduino und der Mozzi-Bibliothek zu bauen. Ein erster Prototyp ist fertig und eine Demonstration ist hier zu sehen:

Die meisten derartigen Pedale nutzen Samples, ich wollte ein bisschen was über Synthese von perkussiven Klängen lernen und gehe deshalb den Weg über additive Synthese : 3 Wavetable-Oszillatoren mit jeweils 3 Noise-Oszillatoren werden über ADSR-Envelopes gesteuert und können für 3 unabhängige Instrumente genutzt werden (z.B. Kick, Snare, Hihat). Es gibt einen Metronom-Modus mit einstellbarer BPM-Rate, vorprogrammierten Drumpattern und Instrumenten, welche über Potis gewechselt werden können. Außerdem gibt es einen Stompmodus (Piezo- getriggert), mit 3 Modi : Kickdrum per Fuß, abwechselnd Kick & Snare per Fuß und Kick per Fuß + Snare automatisch abhängig von BPM.
Ich bin übers Gitarre spielen dazu gekommen: immer nur "Metronom" ist langweilig, in Apps mit dem Smartphone rumfummeln oder Backingtracks raussuchen dauert. Außerdem mit dem Fuß einen Rhythmus zu stampfen ist auch ganz praktisch, wenn es gut hörbar ist. Kommerzielle Produkte können in der Regel entweder nur den "Metronom-Modus" oder den "Stomp-Modus". So wollte ich eine einfache Variante mit geringem Hardware-Aufwand schaffen, die nach Belieben auch selbst erweitert und angepasst werden kann. Für "professionelle" Nutzung könnte ich mir zum Beispiel noch vorstellen, die Programmauswahl über ein 2. Pedal (mit Display) via Midi zu steuern. Über Feedback würde ich mich freuen, Schaltplan und Sourcecode wird schrittweise aud eigens eingerichteten Blog veröffentlicht : https://arduinokickstompdrum.wordpress.com/

Viele Grüße, Sascha
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Sascha41
....
Hallo,
neu ist jetzt der 5. Artikel zu einfachen Filtern (Tiefpass, Hochpass, jeweils auch mit Resonanz und ein SVF):
https://arduinokickstompdrum.wordpress.com/2021/05/14/simple-filtering/
Ich habe auch versucht die mathematischen Grundlagen auf einfache Weise mitzugeben und hoffe nicht zu viele Fehler gemacht zu haben. Einfache Tiefpassfilter eignen sich zum Beispiel hervorragend, um Poti-Eingaben "smooth" zu machen.. ;-)
Ich habe die Filter im Beispiel nur für diskrete Frequenzen und Resonanzen mit Shift-Operationen umgesetzt, mit etwas leistungsfähigerer Hardware als dem Arduino geht das natürlich auch mit Mutliplikation und Division.
Viele Grüße, Sascha
 
 


News

Oben