Korg KR-55B Ersatz IC?

solitud
solitud
|||
Hallo,

bei meiner KR-55B ist der IC auf Position 10 defekt. Der IC sendet keinen Triggerimpuls für die Bassdrum.
Es ist ein NEC D2332C 417 (B315R9)

Weiss jemand ob es dafür noch Ersatz gibt, vielleicht im eigenen Keller?
Kann man diesen IC eventuell mit einem EPROM tauschen und die Pattern vorher auslesen und kopieren?
Ist in der älteren KR-55(A) der gleiche IC verbaut, sodass man eventuell ein Schrottexemplar beschaffen könnte?
Ich möchte das Gerät unwahrscheinlich gerne wieder zum Leben erwecken.
 
Miks
Miks
Mir will los...
Offenbar nicht, denn das ist ein: "IC Music D2332C 417 KORG / NEC - IC NEC for Korg music instrument, DIL24 Microcontroller with ROM"
 
Zuletzt bearbeitet:
3
3456778674
Guest
Das ist (nur) ein Masken-Rom (kein Controller). Das wirst du "Original" nur aus Schlachtgeräten bekommen.

Aber das lässt sich durch ein EPROM ersetzen. Die sind - als 2732 - zwar auch längst obsolet, aber (gebraucht) durchaus noch zu bekommen.
Probleme:
1. Das EPROM ist nur fast Pin-Kompatibel. (Mindestens /CS vs. VPP.) Das muss man sich etwas genauer ansehen, wäre in jedem Fall hin zu fummeln, das kann aber bis zu "ein kleineres IC dazwischen löten" reiche. )
2. Das EPROM muss richtig programmiert werden. Also mit den Pattern der Kiste. Dazu muss man ein funktionierendes ROM auslesen und das dann in ein "neues" EPROM brennen.
 
solitud
solitud
|||
Vielen Dank! Bei CS vs. VPP. bin ich zwar ausgestiegen aber ich habe jemanden der mir hilft und kann reporten, ob es geklappt hat.
 
3
3456778674
Guest
Wenn ihr das echt vor habt:

Im Schaltplan ist Pin 21 als CS gezeichnet, in einem 32kBit ROM ist das aber eigentlich A11. Könnte durchaus sein, dass die das halbe ROM auf Ruhepegel programmiert haben ... das würde sich dann bei auslesen und EPROM programmieren mit duplizieren...
Dieser Pin ist sozusagen der Trigger-Pin für die Instrumente.

Die anderen beiden CS (Pin 18 und Pin 20) scheinen nur dazu da zu sein, die Kiste "ruhig" zu machen, wenn keine einzige Taste rein gedrückt ist.
Das ist ja ein verzichtbares "Feature", dann würde sich das Gebastel, um das EPROM für diese Schaltung kompatibel zu machen, auf "Pin 20 nicht in den Sockel stecken und auf Masse legen" beschränken.

Außerdem weiß ich nicht, ob das ROM ein CMOS oder ein NMOS-IC ist. Die haben unterschiedliche Ausgangsspannungen. Da das direkt die Instrumente triggert kann das in den Sound eingehen. Auch das sollte man vorher mal nachmessen. (Die Eproms gibt das sowohl in NMOS (2732) als auch in CMOS(27C32), das ist also nicht das Problem...)
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben