Korg_Microkorg_Plug_Demosounds_

verstaerker
verstaerker
*****
immerhin klingt es so wie ich den Microkorg in Erinnerung hab ... mir war das immer zu Reibeisen-Schnorchelig
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
irgendwie komischer Soundcharakter
Klingt irgendwie als hätten sie noch 'ne Rate Reducer oder Sample & Hold auf den Sound gepackt 🤨 Das macht er afair allerdings nur so lange man die Distortion in der Amp-Sektion aktiviert hat, was einem verständlicherweise die Schwebung zerstört.
 
Die Iden des Maerz
Die Iden des Maerz
|||||||||||

Ich finde es kommt sehr gut raus das Korg mit seinen Synthesizern aus einer anderen „Filterhistorie“ kommt als so manch anderer Hersteller der kaum etwas „eigenes“ in dem Klang seiner Geräte hat. Und ich finde das kommt auch beim Microkorg richtig gut raus. Ich hab Microkorg, MS2000R und EMX und zähle sie immer noch gerade vom Klang her zu meinen liebsten.
 
Audiohead
Audiohead
*****
Klingt irgendwie als hätten sie noch 'ne Rate Reducer oder Sample & Hold auf den Sound gepackt 🤨 Das macht er afair allerdings nur so lange man die Distortion in der Amp-Sektion aktiviert hat, was einem verständlicherweise die Schwebung zerstört.

& er kann auch anders, na klar..hatte ja auch schon angefangen weiter Facetten zu präsentieren.

Er hat Charakter, das mag ich..ausserdem machts Spass an der Soft zu schrauben, mehr als wie an der Hardware.

(ich hoffe sie schieben irgendwann noch den Radias nach)
 
Audiohead
Audiohead
*****
& je mehr ich mich noch in der Nacht mit ihm beschäftigte...desto mehr gab er mir, mehr
wie so manch' dickes Schiff das ich kennen lernen durfte.

& gleiches gilt auch für den Reface CS z.B. — auch so ein Fall ❤️
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
(ich hoffe sie schieben irgendwann noch den Radias nach)
Na ich hoffe dann emulieren sie nicht auch noch den (bei hoher Resonanz und Reglerbewegung, merklich hörbar) stufigen Filter, hatte den damals mit @Jörg kurz auf der Messe angetestet. ;-)
Mein damaliges Fazit nach dem Genuss der Presets *Hust* Trancetröte ;-)

Er hat Charakter, das mag ich..ausserdem machts Spass an der Soft zu schrauben, mehr als wie an der Hardware.
Hatte mir den ja damals nur geholt, weil ich kein Keyboard zum einspielen bzw. testen der Sounds am PC (kompakt, auf den Knien liegend) ohne eigene Klangerzeugung wollte.
Ich bin an sich eher ein Freund von Synths die sich vom Charakter meiner Idee/Bedürfnissen abhängig vom jeweiligen Sound anpassen können, der Synth muss sich da nach mir richten und ich mich nicht nach dem Synth.
Das Kebyoard musste ich irgendwann tauschen, weil es dem Sounddesing Stress nicht gewachsen war, seit dem fand ich es immer einfacher gleich ein "billiges" USB Keyboard zu nehmen um meine Sounds damit zu testen bis es den Löffel abgibt ;-)

jo & wie @Summa schon schrieb, nimmt man den Disto raus, geht's auch anders bei Bedarf.
Das hatte ich leider beim anspielen auf der Messe übersehen, der Fehler ist mir dann erst aufgefallen, als ich ein paar Sounds für 'nen SynthZone Artikel gemacht hab'. :rolleyes:
Unter Umständen wär' er sonst bei mir gar nicht gelandet, weil ich den Sound eines Oszillator + Filter etc. erst mal ohne Effekte teste, wer kann auch ahnen dass da noch ein Effekt im Amp Bereich versteckt ist. Ohne Distortion ist der Sound für meinen Geschmack zu weichgewaschen und mit Distortion gibts halt keine vernünftige Schwebung mehr, aber irgendwann werd' ich mich dem mKorg vielleicht nochmal annehmen und testen ob mit mit Hilfe der Distortion noch div. "Waveshaping" Sounds generieren kann. So 'ne Sparversion einer Synth-Engine ist für mich halt immer was frustrierend, nur 2 Hüllkurven und viele Funktionen die nur Umschaltbar sind und von daher nicht gleichzeitig nutzen lassen.😮‍💨 Ist für manche Aufträge aber 'ne gut Übung, da kann ich mir die Komplexität der Engine auch nicht immer aussuchen.
Auch war das Keyboard der Messe Version irgendwie besser/robuster, vielleicht ein Vorserienmodell:dunno:
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben