Latenz Scarlett Overbridge Ableton

Dieses Thema im Forum "DAW, Softsequencer" wurde erstellt von korregi, 22. November 2016.

  1. korregi

    korregi ..

    Hi Leute,

    ich hab mir ein Scarlett 18i20 gekauft, verstehe die Latenzen allerdings nicht.

    So wie ich das interpretiere, liegt meine Latenz bei ca 20 ms. Angezeigt wird mir in Ableton bei 64 Samples allerdings eine Latenz von ca 4ms.

    Angeschlossen ist es wie folgt: Ableton sendet die Clock per Overbridge an Rytm und Four, Rytm sendet Clock an Octatrack.

    Audio 4 -> internes Drum Rack
    Audio 5 -> Rytm via Overbridge
    Audio 6 -> Octatrack via Scarlett
    Audio 7 -> Rytm via Scarlett

    Ich muss zugeben, dass ich von der Thematik wirklich wenig Ahnnung hab. Ich kann die Latenzkompensation auf den Spuren jetzt natürlich auf -20ms schrauben aber das kann es doch irgendwie nicht sein? Besonders weil die Übetragung via Overbridge ja wirklich Bombe ist. Und die Verzögerung bei Audio 6 und Audio 7? Verzögerte Clock?

    Achja Macbook Pro El Capitan

    Gruß Sven
     

    Anhänge:

  2. mysputnik

    mysputnik relaxed!

    Mach mal die Treiberfehlerkompensation auf Null. Ansonsten sieht das doch ganz gut aus. Ich würde noch auf 44,1 kHz arbeiten oder einem Vielfachen, also 88,2 kHz. Aber das ist wieder eine andere Diskussion.


    mobil gesendet
     
  3. Robot303

    Robot303 ...

    Hi! Hatte auch mal die Scarlett! Musste leider einer rme weichen... :) Fang ma von vorne an und lass die globale latenz erst mal in ruhe. Die 64 samples sind ja deine Buffergröße, focusrite zeigt die im mixcontrol nur als ms an. Wenn du sehen willst wie groß der versatz wirklich ist kannst du auch die summe mit der resampling funktion in einer spur aufnehmen. Zum testen deaktiviere erstmal alle plugins und effektspuren. Mach das metronom an und den click in der rytm. Wenn das über OB sauber läuft belass es so. Selbiges mit der A4. Bau einfach ein 4/4 beep und guck ob es stabil läuft. Den octa würde ich ich seperat über den midiausgang der scarlett clocken, es sei denn du willst gleichzeitige programmwechsel usw.

    Du kannst in den midi einstellungen auch die clock verschieben (Gilt nicht für Overbridge). Verschieb den midioutput in ableton bis der click snappy wird und etwas phased.

    Ich bin irgendwann dazu über gegangen die rytm als masterclock zu verwenden und hab damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
     
  4. korregi

    korregi ..

    Hey

    Die Midi Einstellungen bei Ableton hab ich nocht nicht finden können. Die globale Latenz ist jedenfalls deaktiviert, wenn die Kanäle auf Monitoring stehen. Overbridge ändert auch wieder einiges im Zusammenspiel der Geräte. Ich habs im Endeffekt aber halbwegs einstellen können.

    Ich muss da noch forschen, aufjedenfall danke für die Lösungsvorschläge. Habs mir etwas unkomplizierter vorgestellt.

    Gruß