Leichtgewicht mit Super Piano Sound??

Dieses Thema im Forum "Akustisches" wurde erstellt von Polarelch, 6. Dezember 2009.

  1. Polarelch

    Polarelch bin angekommen

    Hallo,

    ich wollte mir jetzt eigentlich den Kurzweil KME-61 kaufen, und wie es so geschieht ist er vom Markt verschwunden.
    Ich suche daher nach einer Alternative, die genausogut klingt, genausowenig wiegt, genausowenig kostet und genauso livetauglich ist.
    Oder jemanden, der mir genau das Teil verkaufen könnte.

    Ist denn da auch kein Nachfolger in Sicht? Ich mag den Klaviersound von Yamaha nicht wirklich, Roland schon gar nicht, und Korg M50 ist mir dann doch auch noch zu teuer...
    (und ich habe ne Allergie gegen Laptops im Proberaum)

    :sad:
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Was'n mit der PC3-Serie von Kurzweil? Das ist ja einiges drin, zB auch der VA1 und der ganze VAST Krams.

    Das ist auch was anderes als ein Re-Re-Remix des Oasys mit Einsparungen überall, sprich: Workstationromplerdings wie dem M50, der ja ansich ein Spar-M3 ist. Und damit was anderes.
     
  3. Polarelch

    Polarelch bin angekommen

    Naja, PC3LE 61 kostet fast das dreifache, die Tastatur sieht mir nicht Synth-Masterkeyboardfreundlich aus, 14 kilo sind definitiv zu schwer für untern arm in die Straßenbahn.
    Mir ist es eigentlich egal, ob ein Gerät wie die M50 ne abgespeckte Version von was anderem ist...
    es geht mir nur um folgende Punkte:

    * Tastatur mit mindestens 4 Oktaven, von der Gewichtung her sowohl Klaviersounds(intern)- als auch (externe) Synths angenehm spielbar. vgl. Virus TI - Tastatur, das geht schon in die richtige Richtung
    * bester Klaviersound (gerne auch Epianos, Rhodes, Orgeln, Streicher etc.)
    * angenehmes Gewicht (nicht zu leicht so wie einige Masterkeyboards die man an den Keyboardständer wohl dran tackern muss... und nicht mehr als 10-11 Kilo)
    * Preis wenn möglich unter 700 Euro

    Hat jemand vielleicht Erfahrungen mit den Blofeld-Sample-sounds? Was geht da klaviermäßig?
     
  4. Sequialter

    Sequialter Tach

    Hatte ich mal:Ensoniq SQ1 Plus 23 Voice,mit 1 MB Piano Sample,gute Synth Sounds,Orgeln usw.,angenehme Tatatur,5 Oktaven,relativ leicht und stabil,Pitch Bender,Mod Rad,Sequenzer.
    Der normale SQ1 hat kein 1 MB Piano Sample!
    Ab und zu für 150-300 Euro zu bekommen.
     
  5. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Da bleibt fast nur ein gebrauchtes Nord Electro 61 oder Nord Electro 2 61 übrig. Ansonsten wird es beim Klavierklang Abstriche geben.
     
  6. Polarelch

    Polarelch bin angekommen

    Ich bins nochmal...
    danke für die bisherigen Tipps, aber mit den genannten Geräten kann ich mich nicht so recht anfreunden, zumal sie nur gebraucht zu haben sind.
    Ich will eben auch eine Synthesizer-Tastatur haben, also keine Hammermechanik oder so aussehende Tastatur.

    ich schwanke im Moment zwischen M50 und Juno Di.

    Korg M50:
    + Sound is gut
    + schön leicht
    + Touchscreen zur schnellen übersichtlichen Auswahl
    + Sequencer
    - Tastatur wohl nicht so doll, gemäß zahlreicher Kommentare im Internet
    - Der Preis. Ich habe nicht wirklich vor, so viel Geld für n Piano und ein paar Streicher hinzublättern.

    Juno Di:
    + Sound is gut, aber ich hatte mal nen Juno D (hab ich wieder verkauft weil es mir eher wie ein Spielzeug vorkam statt wie ein Instrument)
    + schön leicht
    + Soundfile abspielbar
    + Preis (lässt mir noch so viele Euronen übrig dass da noch z.B. für neue Boxen oder Blofeld oder gespart für Little Phatty
    - wie gesagt: Die neuen Junos wirken irgendwie mehr wie Spielzeuge und ich frage mich, ob ich als Fortgeschrittener mit einem "Einsteigersynth" happy werde

    Aber letztendlich, wenn ich nur den Piano-Sound betrachte, gibt es vermutlich doch nicht den großen Unterschied zwischen Juno-Di und M50, was meint Ihr?
     
  7. moondust

    moondust bin angekommen

    kann dazu nur sagen ,wenn die tastatur einen rolle spielt. weiss ich aus erfahrung ,das da roland die nase vorne hat.
     
  8. [OT]Das sollte man nicht überbewerten. Die VAST-Technologie hat schon fast 10 Jahre auf dem Buckel und sieht auf dem Papier viel spannender aus als sie dann in real klingt. Und die VA1-Bausteine sind auch nicht sooo der Bringer. Das Beste an Kurzweil sind definitiv die FX (die sind wirklich sensationell gut) und die Qualität der Presets/Samples.[/OT]
     
  9. Sequialter

    Sequialter Tach

    Trotzdem solltest Du Dir mal das Yamaha NP30 76 Tasten Keyboard ,nur 5 kg Gewicht,mit Lautsprecher,10 wirklich angenehme Piano,E-Piano und andere Brot+Butter Sounds ansehen,kostet nur ca. 289 Euro.Es hat für Bandmusiker eigentlich
    sehr gute Eigenschaften,erst recht für den Witzpreis!.Es gibt auch Demo Vids im Netz.
     
  10. Polarelch

    Polarelch bin angekommen

    hat leider kein Pitchbend/Modrad, da fällt es für mich leider durch.
    Ich möchte doch auch externe Synths steuern können.

    Ich hab mich schon irgendwie für den Juno Di entschieden, die Qualität scheint ja gegenüber den Juno Ds deutlich gewachsen zu sein,
    und die Rückseite kann man ja zukleben ;-)
     

Diese Seite empfehlen