Live Monitoring

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von spookyman, 25. Oktober 2007.

  1. spookyman

    spookyman bin angekommen

    Ich habe ein bisschen die "Search" Funktion gebraucht, aber irgendwie bin ich nicht fündig geworden. Darum werfe ich mal die Frage in die Runde.

    Ich besitze viele Keyboards mit einem mono Ausgang. Dazu habe ich noch eine alte CX-3 und eine Leslie 760 damit es einigermassen gut tönt. Mit meinem Fender Rhodes habe ich ein Fender Twin Reverb Silverface. Anders gesagt, bis jetzt habe ich für die Live Auftritte mit unsere Band über 200 kg mitgeschleppt. Und dazu hat das Material teilweise schwer gelitten mit dem Transport.

    Ich brauchte immer 6 bis 7 Kanäle nur für meine Keyboards (3 für die Leslie, 2 für den Fender, und 2 für analog Synthies)

    Ab nächstes Jahr muss ich das ganze reduzieren. Und werde also mit einem Bühnen Mischpult arbeiten. Alle Amps bleiben im Studio, die Leslie ebenfalls.

    Und jetzt meine Frage : was benutzt ihr als Abhöre bei Live Auftritte ?

    - Das Monitoring System das vom Veranstalter zur Verfügung gestellt wird ? Also meistens Wedges mit einem 15'' oder 12'' mit Horn ? Aber nur einen...

    - Ein mono-Keyboard Verstärker im Stil von Alesis Sumo, Montarbo, usw...

    - Zwei zusammen gelinkten mono-Keyboard Verstärker um einen Stereo Sound zu erreichen ?

    - Eine Art mini PA, mit einem Sub (Keyboarder lieben Frequenzen unter 200 Hz) und 2 Sat, wie ein HK Lucas ?

    - Stereo und meistens teure Keyboard Verstärker wie Motion Sound, Roland 300, usw... ?

    - In Ear Monitoring ?

    Stereo ist mir wichtig weil ich besitze ein Nord Stage mit stereo gesamplete Pianos, und nur im Mono habe ich Phasen Probleme. Mein Fender Rhodes besitzt einen Stereo Preamp mit derselbe Schaltung wie in einem Suitecase. Darum fahre ich ihn jetzt auch stereo...

    Guitare-, resp. Bass Heroes haben schon lange super geile Amps, riesen Türme mit wahnsinns Leistungen, und der Keyboarder muss sich meistens nur mit den Bühnen Monitoren (fast immer Mono und ziemlich schwach tönend) zufrieden geben.

    Darum finde ich wichtig dass man sich gut hört, und auch sauber ! Fast gleich wenn ein Guitarist 4000 Euros in einer Fender Stratocaster investiert und dann auf einem Behringer Vamp spielt.

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Beiträge ;-)
     
  2. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    Also damit du auf der Bühne auch was von deinen Musiker Kollegen hörst ist das Monitoring von einem Monitorplatz aus wichtig - entweder in Ear oder Boxen.. Wenn du alleine dröhnst kannst du dir das ja basteln wie du bockig bist - was du vormischst und zB Stereo übergibst an den FOH ist dann wieder geschmackssache, ich würde es so machen.
     
  3. spookyman

    spookyman bin angekommen

    Danke !

    Tatsächlich...es ist genauso wichtig die anderen zu hören. Normalerweise hat bei uns jeder sein Monitor, mit ein bisschen alle ander Musiker und Sänger.

    Ich habe mir schlussendlich für einen Keyboard Amp entschieden, als komplement zu den Monitoring. Weil Monitoring meistens nicht genügt.

    Ich habe ein Motion Sound KBR-3D gekauft. Occasion (wirklich günstig) aber er ist noch wie neu. Wurde von einem Jahr gekauft und 2 - 3 mal gespielt, nicht mehr...

    Das Teil ist ziemlich schwer (ca 40 kg) und ich werde ihn noch einen passenden Case posten, damit ich ihn gut fahren kann. Ist auch praktisch um ihn darauf zu stellen.

    Das Teil ist noch original im Konzept. Es besitzt ein Stereo Verstärker mit 2 x 100 W, mit zwei 10'' Lautsprecher und zwei 3.5'' Hochtöner. Zwei stereo Eingänge damit man mindestens 2 Keyboards einstecken kann.

    Und darauf ist eigentlich ein Pro 3 T eingebaut. Dasselbe rotierende Horn, und dieselbe Simulation für die unteren Speakers.

    Klar mit nur 10'' Lautsprecher erreicht man den Druck vom 15'' dass ich im Leslie 760 habe nicht...ebenfalls der Volume und die Holzkiste ist nicht gleich. Also im unteren Bereich ist es nicht gerade ideal.

    Dagegen kann mann die Geschwindigkeit (Slow und Fast) und die Beschleunigung ganz genau einstellen. Jetzt dreht sie ganz genau wie meine 760er Leslie. Der Zugang zum Einstellort ist absolut scheisse. Ich musste den halben Verstärker ausseinander nehmen. Aber es hat sich gelohnt. Jetzt dreht es wirklich wie im "Real Thing"

    Man muss ebenfalls vorne einstellen. Jeder kann sein Sound formen wie er will, an der Akustik vom Raum passend, an der Orgel oder Keyboard das er besitzt.

    Eins ist klar, leise ist der Effekt nie so toll wie wenn es schön laut wird...

    Ebenfalls die E-Pianos kommen extrem gut rüber auf diesen Amp.

    Ich bin also wirklich rundum zufrieden.
     

Diese Seite empfehlen