Livid Block vs Monome

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von dogzstar, 28. Januar 2010.

  1. Hey,

    Hat hier jemand Erfahrung mit dem neuen Livid Block gemacht?
    Ich würde auch den Minimalismus von Monome bevorzugen, aber mit der Midi Learn Funktion ist der Block (und auch der OHM64) doch eine gute Alternative, oder? Und man kann Monome Applikationen bedienen, aber Livid bietet viel mehr als Monome. Und noch immer handgefertigt und open source!

    Touch by Sound ist der Distributor in Deutschland und der Preis ist gar nicht schlecht: 335euro!
    http://www.touched-by-sound.com/de/DJ-3 ... Block.html

    Auf jeden fall viel besser als Akai und Novation Schrott.

    lg
    onur
     
  2. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    Hallo,

    Livid block hat keine OSC Unterstützung, das Monome kann auch Midi. In z.b. Live ist es sehr einfach, monomesrial input und dann wie bekannt controller zuweisen. ich glaube man sollte die 200 € mehr zahlen und sich gleich das original, also ein monome, holen.
    Mit OSC hast Du mittels der maxpatches auch direkt zugriff auf die ableton API, sofenr du das überhaupt verwedendest. Da geht einfach sehr viel, mich würds nerven die monome funktionalität haben zu wollen, dafür aber irgendwelche zwischenprogramme fahren zu müssen, wie z.b. bei novation, dann könnte man gleich das launchpad nehmen.

    jetzt sollte bald eine 128 version rauskommen, ausserdem sieht das greyscale monome fantastisch aus.

    Ich hab ein 40h und verwende es gerne und oft, ausserdem ist die community sehr gut und freundlich.
     
  3. mnb

    mnb -

    ach das ist schwierig...
    fuer mich sind die pluspunkte beim block:
    -midi ohne andere software dazwischen (dafuer dann halt kein osc ohne zusatzsoftware)
    -zusaetzliche control-buttons, ich kann garnicht verstehen warum es die beim monome nicht gibt.
    (naja sieht halt nicht so puristisch aus)
    -scheint halbwegs lieferbar zu sein
    -im gegensatz zu novation (und akai?) ist die ansteuerung der leds vernuenftig geloest (geschwindigkeit)

    insgesamt bin ich aber am ueberlegen, ob solche 'matrix-controller' nicht eh in kuerze
    durch multitouch-screens obsolet werden (dann kann man die software einfach direkt
    'anfassen')
     
  4. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    hallo,

    mitmultitouch hast du (noch) kein taktiles feedback, du musst also hinsehen wo du hindrückst, dieses problem hast du bei den "echten" controllern nicht.

    Ich hab mich mit block nicht auseunandergesetzt da ich ja ein monome hab, wenn dir block zusagt kauf es dir :)
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Puh, wenn das so ist, wieso nicht lieber Launchpad?
    Und was ist mit dem Manta (Snyderphonics)?
     
  6. mnb

    mnb -

    stimmt, allerdings ob ein button an oder aus ist kann man auch bei echter hardware nur sehen.

    und so richtig sagt mir block auch nicht zu, eher der grosse livid-controller. da gefaellt mir aber die anordnung
    der fader nicht, und ein xy-pad haette ich auch gerne. und ueberhaupt, wenn, dann soll es doch gleich
    eine 16x16 matrix sein...
    und dann teile ich auich noch die ansicht unseres foren-gastgebers, sich nicht allzusehr von teurer und seltener
    hard (und auch soft)ware abhaengig zu machen. lieber billige, verfuegbare und ersetzbare.
    erstmal bleibts fuer mich also wohl bei den nanokontrols.
    obwohl ich so eine matrix ja schon gern haette...
    ...oder vielleicht doch mal was auf arduino-basis selber bauen...
     
  7. lilak

    lilak aktiviert

    also ich spiele hier jetzt seit 2 tagen mit dem launchpad rum und bin ganz fasziniert. mit max4live geht damit dann wohl wirklich alles.

    vor allem die grossen farbigen leds sind der hammer an übersichtlichkeit. bin schon am überlegen wie ich das live einsetze. ich glaube am besten man hat 2 davon. einen links für die clips logik einen rechts für volumen und sends. dann noch eine kleine drehreglerbox für effekt und synths und das ganze schräg auf ein brett montiert und nach vorne gekippt so dass die crowd beobachten kann was du da machst.

    ala daedalus ...


    src: https://youtu.be/lWpNixx_hvI


    letztlich gehts bei all den controllern darum die augen vom laptop wegzubringen und ein instrument zu spielen. wenn wir schon keine gitarren in der hand haben dürfen ;-)
     
  8. CO2

    CO2 eingearbeitet

    bekommt man das monome tatsächlich nur über das google-dingens mit kreditkarte? hab bei denen auf der site gerade sowas gelesen......??
     
  9. nullpunkt

    nullpunkt aktiviert

    Ich habe sowohl Launchpad, als auch APC. Die Novation-Kiste ist von der Verarbeitung und Umsetzung (und auch vom Preis) weit entfernt vom APC. Die APC-LEDs reagieren super-fix und es macht einfach Spaß damit in Live herumzuwurschteln. Launchpad steht in Gedanken immer mal wieder vorm Verkauf.
     
  10. lilak

    lilak aktiviert

    also die apc40 ist vom gewicht und grösse her für live undiskutabel. die apc20 könnte da besser sein aber die habe ich noch nicht in der hand gehabt. wieso sollen die leds des launchpad langsamer sein? warum ist das wichtig? machst du damit stroboskopeffekte?

    und ich glaube ich habe live lieber 2 launchpads als eine apc. 170 euro ist halt schon ein cooler preis ... das ist irgenwie auch eine aesthetische frage. das launchpad ist gross und block einfach so wie die monome. die apcs sind natürlich bessere controller aber spezialisierter für ableton.
     
  11. pyrolator

    pyrolator aktiviert

    Ich finde es kommt darauf an was man machen will.
    Das Lauchpad ist ein guter Partner für Live: Scenes starten, Controller senden und vielleicht mal ein bisschen in die Monome-Welt reinschnuppern, wie mit Polygomé oder ähnlich einfach zu bedienenden Programmen. Allerdings für Anwendungen wie Mlr eher ungeeigent, denn:
    Das Monome ist wie ein gut verarbeitetes Musikinstrument, was den haptischen Zugriff angeht - hier ist der Prellpunkt der Buttons so eingestellt, wie man das erwartet und gut spielen kann. Schaut Euch mal Videos von "Edison" an, dann wisst Ihr was ich meine - solche Techniken sind auf dem Lauchpad einfach nicht drin. Das ist so, als wollte man einem alten MPC-User sagen, er solle doch auf die Nanopads umsteigen, wäre dasselbe.
    Ich habe auf mein Monome 9 Monate gewartet, kann man eben nicht von der Stange kaufen - die Bestellbedingungen sind jetzt vereinfacht: Es gibt einen festen Termin, wann wieder 100 fertig sind und da muss man zuschlagen, oder wieder ein paar Monate warten. Der letzte Termin war glaube ich am 1.Januar und da waren viele wohl noch verkatert, denn eine Bestellung war etwa 20 Minuten möglich, dann waren alle weg....
    Den Livid Block habe ich noch nicht unter den Fingern gehabt, ich persönlich würde das Ding erst mal anfühlen, ob es was taugt. Ist doch so wie bei Gitarren - wenn die Saitenlage nicht stimmt, ist das schönste Instrument nicht richtig zu spielen.....

    Grüsse
    pyro
     
  12. lilak

    lilak aktiviert

    ich finde ja die monome auch viel besser schon allein weil das eine grass roots entwicklung ist. der launchpad ist ja eine (schlechte) kopie davon. kann man sich eine monome nicht als bausatz selbst zusmmenbauen?
     

Diese Seite empfehlen