Loops

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Anonymous, 4. Juli 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sie haben kurz nach dem Krieg und während Ihres Studiums in Bars und Nachtclubs als Pianist Jazz, Schlager und Karnevalsmusik gespielt, um Ihren Unterhalt zu verdienen. Stammt aus dieser Erfahrung Ihre Aversion gegen populäre Musik, die stark auf Repetition beruht? Und warum sind, wie Sie mal in einem Interview gesagt haben, Loops und Repetition altmodisch?

    Eine “Aversion gegen populäre Musik” habe ich nicht. Aber seit meiner Arbeit 1952 im Pariser Studio für Musique Concrète finde ich die häufige Verwendung von “boucles” (loops) uninteressant. Auch die Natur wiederholt nichts, und der Geist sollte sich immer lebendig zeigen.

    http://10342.forendienst.de/show_messages.php?mid=4482723&lastpost=true
     
  2. elektra

    elektra aktiviert

    interessant...
    ... ich spinn mal weiter:

    "Nur durch die Wiederholung setzt der Lernvorgang ein."
    http://de.wikipedia.org/wiki/Konditionierung

    Leben bedeutet andauernde Entwickelung. Stillstand ist Tod. Lebendig sein heißt andauerndes Lernen. Bis in alle Ewigkeit (wer es denn möchte). Und Lernen geschieht in erster Linie durch wiederholen.
    Da beißen auch 1000 Pawlow`sche Mäuseriche keinen Faden nicht ab...

    Ergosum: L..L..Loops als Ausdruck l..l..lebendiger L..L..Lernfähigkeit?

    Komm her kleiner Loop, keiner darf dir was tun, ich pass schon auf!
    :gun: :tralala: :toetensen:
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Nicht schlecht, aber "dem Stocki seine Musik" ist in der Tat relativ frei von Drumloops ;-)

    Allerdings ist zB das Aufnehmen und Wiedergeben bereits irgendwo ein "Loop", wenn auch ein längerer.. Nur direkt neu spielen und anders als vorher ist "wiederholungsfrei".. Odernicht?
     
  4. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Ich denke, die Bemerkung ist in erster Linie gegen "Minimal Music" gerichtet, die mag er nicht so besonders. ;-)

    Das lässt mich auch an John Cage denken, der mal gesagt hat, dass repetitive, minimalistische Musik wie von Young oder Riley im Hörer die innere Ruhe schafft oder schaffen soll, die er für seine Musik schon voraussetzt.

    Gruß,
    Markus
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Natürlich, aber genau genommen kann man das ein wenig ausweiten und schon hat man alle Recorder, Sequencer und Co verteufelt. Das geht so leicht..

    Stocki wird sicher kein Kraftwerkfreund sein ;-)
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Diese Aussage ist ja sowas von falsch, das tut schon weh.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Schatzi! "Und täglich grüßt das Murmeltier" ist eine Fiktion.
     
  8. EinTon

    EinTon -

  9. elektra

    elektra aktiviert

  10. Anonymous

    Anonymous Guest

  11. Neo

    Neo aktiviert

    Dann hast du noch nie in einer deutschen Fabrik gearbeitet. ;-)
     
  12. genau!

    Alles wiederholt sich in der Natur. Srukturen im Mikrokosmos finden sich genauso z.B. im Weltall wieder.
     
  13. Raumwelle

    Raumwelle aktiviert

    mhm...

    selbt ich bin aus einer ansamlung von widerholungen entstanden nach der befruchtung einer eizelle meiner mutter haben sich meine zellen immer wider geteilt ( selbt nach der spezialisirung der zellen ) und noch heute teillen sich meine zellen harre, fingernegel, haut, blut alles wird duch eine tilung von zellen wider hergestelt oder ersätzt dies ist eine widerholung oder ein loop bis zum minen tode wird sich alles in meinen köper teile.

    also keine widerholung in der natur.....

    bin ich dann widernatürlich der natur???
     
  14. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    naja, ist im prinzip eine philosophische fragestellung... selbst ein ein digitaler loop ist in der wiederholung nie der selbe... die zeit schreitet ja voran. um wirklich einen identischen loop hoeren zu koennen muesste man in der zeit zurueckreisen koennen... und selbst das waere problematisch, denn man ist bereits nach der ersten wiederholung nicht mehr der selbe wie eine millionstel sekunde davor... etc... etc...

    das prinzip wiederholung ist also eine kuenstliche vom menschen erschaffene idee, eine abstraktion, ein in sich geschlossen gedachtes system... weil unsere wahrnehmung(masseinheit) uns vorgaukelt es gaebe so etwas wie eine wiederholung. (in isolation der auesseren umstaende)

    ich glaube das ist dilletantisch ausgedrueckt worum es im ausgangsposting geht...
     
  15. elektra

    elektra aktiviert

Diese Seite empfehlen