M1 ARM Macs: 10.11. MacMini/ MB Air / MBP13"

Kaufe nen ARM M1 Mac


  • Umfrageteilnehmer
    107
M

marcomoreno

......
Ich warte auf die zweite oder sogar dritte Generation. Mein Rechner, ein 2019 Macbook Pro 16", reicht für meine Arbeit völlig aus, auch wenn der Rechner unter Last recht heiß wird und die Lüfter hörbar arbeiten. Ich habe diesen Rechner wirklich noch nie an die Wand gefahren. Ich bin auch überzeugt davon, dass die Intel Mac's noch einige Jahre supported werden. Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass Apple den Support einstellt sobald der letzte Intel Mac gegen einen AS Mac abgelöst wurde.
 
Tonbender

Tonbender

|
Also wir haben gestern Nacht noch ein paar Tests im Afterstream gemacht.
Wer auf viele Fremdplugins angewiesen ist sollte noch sehr vorsichtig sein.
Ein paar Erkenntnisse die ich noch nachreichen kann.
Ableton profitiert unter Rosetta von 16GB doch mehr als gedacht.
Logic ist kein Unterschied spürbar.
Dauertest (2Stunden) 11x Diva + 10Valhalla + 8 Audiodamage Dubdelay in Logic kein Problem auf dem 8GB Air.
Wurde natürlich gut warm wenn auch nicht heiß.
Übrigens lief nebenbei noch Chrom mit dem Talk.
Das finde ich echt beeindruckend und ich muss sagen das ich meinen i9 8Kerner in Rente schicken werde.
 
akula81

akula81

|||
Ich warte auf die zweite oder sogar dritte Generation. Mein Rechner, ein 2019 Macbook Pro 16", reicht für meine Arbeit völlig aus, auch wenn der Rechner unter Last recht heiß wird und die Lüfter hörbar arbeiten. Ich habe diesen Rechner wirklich noch nie an die Wand gefahren. Ich bin auch überzeugt davon, dass die Intel Mac's noch einige Jahre supported werden. Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass Apple den Support einstellt sobald der letzte Intel Mac gegen einen AS Mac abgelöst wurde.

Es wird wahrscheinlich so laufen wie einst mit den PPCs: Die letzte MacOS-Version für Intel wird 2 Jahre nach der finalen Einstellung der entsprechende Produktlinie erscheinen. Die Version bekommt dann noch 3 Jahre Updates und dann sind die Kisten eh aus den meisten Büchern raus...
 
Tonbender

Tonbender

|
Es wird wahrscheinlich so laufen wie einst mit den PPCs: Die letzte MacOS-Version für Intel wird 2 Jahre nach der finalen Einstellung der entsprechende Produktlinie erscheinen. Die Version bekommt dann noch 3 Jahre Updates und dann sind die Kisten eh aus den meisten Büchern raus...
Na ja da will ich jetzt nicht Wiedersprechen weil es keiner weis was passiert.
Allerdings finde ich die Performance so gut das ich mir vorstellen das er mir lange reichen wird.
Und das ist für mich das Entscheidende.
Na ja nächstes Jahr gibt es den M2 der 25 Diven kann in zwei Jahren den M3 der 50 Diven schafft.
Was mach ich dann?
Ich bin der Meinung das wir an einem Punkt angekommen sind an dem das Basismodell für 95% der Musiker ausreichend ist.
Irgendwie ein komisches Gefühl.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli
akula81

akula81

|||
Die Rechenleistung reicht auch bei den Intelmodellen für 95% der User. Wir wollen mal nicht vergessen, dass man vor gar nicht so langer Zeit superamtliche Produktionen auf nem G5 gestemmt hat ;-)
 
M

marcomoreno

......
Es wird wahrscheinlich so laufen wie einst mit den PPCs: Die letzte MacOS-Version für Intel wird 2 Jahre nach der finalen Einstellung der entsprechende Produktlinie erscheinen. Die Version bekommt dann noch 3 Jahre Updates und dann sind die Kisten eh aus den meisten Büchern raus...
Wenn dem so wäre ist ja alles okay. 7 Jahre für einen Rechner finde ich auch voll okay. Wobei ich meinen Mac Pro mit Dual Core satte 10 Jahre zum Musizieren verwendet hatte. Klar kann man dann nicht den neuesten Kram verwenden aber ich war zufrieden.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Ach ich bin so hin und her gerissen. Bestellen, warten oder doch lieber bestellen.. vielleicht doch noch warten.. ??

warten hätte den Vorteil, es kommt bestimmt etwas schnelleres. Bestellen würde aber das GAS killen und man hätte direkt seine Ruhe. Einen original Mac und einfach geil..
 
M

marcomoreno

......
Ach ich bin so hin und her gerissen. Bestellen, warten oder doch lieber bestellen.. vielleicht doch noch warten.. ??

warten hätte den Vorteil, es kommt bestimmt etwas schnelleres. Bestellen würde aber das GAS killen und man hätte direkt seine Ruhe. Einen original Mac und einfach geil..
Wenn Du keinen Rechner hast und die Größe 13" oder Mini Dir reichen. Warum nicht. Kann aber nicht schaden erstmal zu warten was da nächstes Jahr noch kommt. Ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt aber 1. Möchte ich nicht von 16" auf 13" und 2. Erstmal auf die nächsten Generationen warten. Mein Rechner ist super mir fehlt nichts.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Ja mein Rechner ist auch super und mein Bildschirm sowieso. Aber der Hackintosh ist eben kein richtiger Mac. Ach keine Ahnung, erstmal abwarten wie der nächste iMac wird.
 
M

marcomoreno

......
Ja mein Rechner ist auch super und mein Bildschirm sowieso. Aber der Hackintosh ist eben kein richtiger Mac. Ach keine Ahnung, erstmal abwarten wie der nächste iMac wird.
Welchen Mac würdest Du denn haben wollen? Der Mini ist echt erschwinglich für die Performance und kostet keine Lawine. Wiederverkaufswert sollte nicht so schlecht sein, falls Du dann doch auf ein noch schnelleres System wechseln möchtest.
 
GlobalZone

GlobalZone

||||||||||
Wie löst man das Problem mit den wenigen Anschlüssen beim Mac Mini explizit alsWorkstation im Studio?

Tastatur, Mouse, Audio-Interface (evtl auch 2 oder 3 kaskadiert), ne Uad-2 Octo Usb/Tb, Midiinterface, ext. Festplatte, Steinberg Dongle und ilok und wie siehts mitm Virus Ti2 aus?

Hatte mal das Vergnügen mitm MBP late 2012 und bin kläglich gescheitert, weil eigtl kompatible Hubs rumgemuckt haben.

Wie würde so ein Setup mitm MacMini aussehen?
 
klangsulfat

klangsulfat

format c: /y
Wie löst man das Problem mit den wenigen Anschlüssen beim Mac Mini explizit alsWorkstation im Studio?

Tastatur, Mouse, Audio-Interface (evtl auch 2 oder 3 kaskadiert), ne Uad-2 Octo Usb/Tb, Midiinterface, ext. Festplatte, Steinberg Dongle und ilok und wie siehts mitm Virus Ti2 aus?

Hatte mal das Vergnügen mitm MBP late 2012 und bin kläglich gescheitert, weil eigtl kompatible Hubs rumgemuckt haben.

Wie würde so ein Setup mitm MacMini aussehen?

Hubs sind mittlerweile kein Problem mehr. Es geht sogar noch eleganter: Wegen Homeoffice habe ich mir in diesem Jahr einen neuen Bildschirm gekauft. Dabei hab ich drauf geachtet, dass er mein MacBook Pro mit Strom versorgt und einen Hub besitzt, an dem dann alles dran hängt (externe SDD, Audiointerface, Masterkeyboard). Maus und Tastatur sind drahtlos. Daher wird es mich auch nicht stören, dass das ARM-MacBook nur 2 Thunderbolt-Anschlüsse hat. Ich brauch davon nur einen.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Welchen Mac würdest Du denn haben wollen? Der Mini ist echt erschwinglich für die Performance und kostet keine Lawine. Wiederverkaufswert sollte nicht so schlecht sein, falls Du dann doch auf ein noch schnelleres System wechseln möchtest.
Ich würde aktuell den Mini nehmen. Laptop kommt für mich nicht in frage. Und wo ich das gerade schreibe, frage ich mich, warum eigentlich nicht. Keine Ahnung. Sich entscheiden ist immer schwer. Ich warte auf den hoffentlich 32“ iMac
 
M

marcomoreno

......
Ich würde aktuell den Mini nehmen. Laptop kommt für mich nicht in frage. Und wo ich das gerade schreibe, frage ich mich, warum eigentlich nicht. Keine Ahnung. Sich entscheiden ist immer schwer. Ich warte auf den hoffentlich 32“ iMac
Solange wirst Du nicht warten müssen. Was ich so im Netz gelesen habe, wird der iMac wohl nächstes Jahr am Start sein. Gleiches gilt für das MBP 16". Aber eine Garantie gibt es natürlich nicht. Sind alles nur Rumors :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Doc Orange

Doc Orange

Cybernetics
Ich werde das Gefühl nicht los, dass zusätzliche Geschwindigkeit immer weniger Vorteile bringt, weil es einfach unmöglich ist, die ganze Power auch sinnvoll zu benutzen. Ich meine nicht, dass man die Rechner nicht in die Knie zwingen kann. Aber ich weiß gar nicht, wann ich jemals so viel Power benötigen sollte, also zum Musikmachen jetzt.
 
kybernaut_01

kybernaut_01

*****
Ich werde das Gefühl nicht los, dass zusätzliche Geschwindigkeit immer weniger Vorteile bringt, weil es einfach unmöglich ist, die ganze Power auch sinnvoll zu benutzen. Ich meine nicht, dass man die Rechner nicht in die Knoe zwingen kann. Aber ich weiß gar nicht, wann ich jemals so viel Power benötigen sollte, also zum Musikmachen jetzt.
Das sehe ich für mich und meine Workloads genauso. Davon ab... Meine persönliche Verschwörungstheorie ist ja immer noch, dass Apple uns zu einem gewissen Zeitpunkt die AR-Killerapplikationen um die Ohren haut, die alle Consumer und Pros dann plötzlich haben wollen und mit denen man dann plötzlich auch die ganze Rechenleistung in den iPhones, iPads und MacBooks an die Grenzen fahren kann.

Mal schauen. ;-)
 
verstaerker

verstaerker

*****
Aber ich weiß gar nicht, wann ich jemals so viel Power benötigen sollte, also zum Musikmachen jetzt.
ja dann weisst du doch das du für dich keinen schnelleren Rechner brauchst.

Aber das coole an den M1 Prozessoren ist ja die Effizienz wodurch der Akku länger hält, weniger Strom verbraucht wird und die Dinger vor allem leise bleiben .
Für den Einsatz im Musikbereich kann mehr Rechenpower aber immer genutzt werden um z.B. die samplerate zu erhöhen und die Latenz zu verringern.

Es gibt aber genügend anderen Anwendungen jenseits der Musik die wirklich Power benötigen. Simulationen, 3D Rendering, Forschung...

man stelle sich mal ein Rechenzentrum vor das einfach mal so bei gleicher Rechenleistung 50% weniger Energie verbraucht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli
Tonbender

Tonbender

|
ja dann weisst du doch das du für dich keinen schnelleren Rechner brauchst.

Aber das coole an den M1 Prozessoren ist ja die Effizienz wodurch der Akku länger hält, weniger Strom verbraucht wird und die Dinger vor allem leise bleiben .
Für den Einsatz im Musikbereich kann mehr Rechenpower aber immer genutzt werden um z.B. die samplerate zu erhöhen und die Latenz zu verringern.

Es gibt aber genügend anderen Anwendungen jenseits der Musik die wirklich Power benötigen. Simulationen, 3D Rendering, Forschung...

man stelle sich mal ein Rechenzentrum vor das einfach mal so bei gleicher Rechenleistung 50% weniger Energie verbraucht.

Deswegen sind schon die ersten Informationen über einen Mini mit schnellerem Netzwerk aufgetaucht.
Vielleicht wird es wieder eine server Version geben.
Gabs ja früher schon einmal.
 

Anhänge

  • 5ac3c046c82724f64ec6099d_macstadium_phase2_rack1b.jpg
    5ac3c046c82724f64ec6099d_macstadium_phase2_rack1b.jpg
    147,8 KB · Aufrufe: 10
ckoehler

ckoehler

||
Eine sehr interessante Entwicklung der M1. Ich hatte mal vor Jahren einen Macbook Air, aber der jetzt reizt mich noch mehr. Leider ist mein Sparschwein derzeit leer um ihn in der Konfiguration zu kaufen, in dem ich ihn gerne hätte. Daher werde ich warten müssen. Das bringt den Vorteil mit sich, dass ich noch die neueren Modell abwarten kann. Und dann werde ich schauen, ob ich wieder zum Mac OS wechseln werde.
 
R

r1413d4r

Guest
Baut mal ein paar Ports mehr ein (vorallem keine usb-c, sondern auch mal zwei normale und gängige) Wie schließt man eigentlich einen Steinberg Dongel am M1 an, wieder über so ein Kabelgedöns, der dann auf der Couch runter baumelt?
 
Doc Orange

Doc Orange

Cybernetics
ja dann weisst du doch das du für dich keinen schnelleren Rechner brauchst.

Ja. Aber einen, wo Logic 10.6 drauf läuft ;-)

Aber das coole an den M1 Prozessoren ist ja die Effizienz wodurch der Akku länger hält, weniger Strom verbraucht wird und die Dinger vor allem leise bleiben . Für den Einsatz im Musikbereich kann mehr Rechenpower aber immer genutzt werden um z.B. die samplerate zu erhöhen und die Latenz zu verringern. Es gibt aber genügend anderen Anwendungen jenseits der Musik die wirklich Power benötigen. Simulationen, 3D Rendering, Forschung...

Ja, weiß ich. Ich mache 3D beruflich und ich werde ganz sicher ARM Macs benutzen, wenn die 'Arbeitsrechner' von Apple rauskommen. Ich wundere mich nur über manche Foristen, die meinen, so ein M1 Mac sei irgendwie unterpowert.

man stelle sich mal ein Rechenzentrum vor das einfach mal so bei gleicher Rechenleistung 50% weniger Energie verbraucht.

Ja, allein das. Will Apple wieder Server bauen?
 
Crossinger

Crossinger

Dilettant™
Ja, allein das. Will Apple wieder Server bauen?

Solche "Farmen" mit Desktops gibt es ja schon länger. Habe erst neulich in irgendeiner Doku gesehen, dass ein Kinokonzern vor ewigen Jahren ganze Wände voll mit alten MacPro Käsereiben stehen hatte.

EDIT: das war "Lowry Digital" https://www.youtube.com/watch?v=s6H_wgwFb8E&feature=youtu.be&t=202


A propos: den aktuellen MacPro gibt es auch als Rack Einschub: https://www.apple.com/de/shop/buy-mac/mac-pro/rack

Dann hängt es am Ende eher am macOS. Eine "Serverversion" gibt es m.W. nicht mehr. Und Server-Features werden mit jeder neuen Version weiter ausgebaut oder kastriert.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

r1413d4r

Guest
3D und M1, das geht ja mal gar nicht. Was willste denn mit der 3D Krücke? Mal im ernst, wer wirklich die GPU als Renderrechenknecht benötigt, der haut sich eine oder zwei dicke Grafikkarten rein. Wer an den Weihnachtsmann glaubt, glaubt auch daran, dass die M1 GPU auch nur einen Hauch einer Chance gegen heutige Grafikkarten im Mid oder Highendbereich hat.

Aber Apple wird auch noch potente Grafikkarten entwickeln, müssen sie ja, wenn nie wieder eine AMD oder Nvidia Unterstützung kommt. Und mit denen zu konkurrieren wird nochmal ein ganz anderer Brocken als Intel zu schlagen.

Schönes Monopol was sich Apple da zusammenbaut.
 
Tonbender

Tonbender

|
Schönes Monopol was sich Apple da zusammenbaut.
Hä das ist Aluhutdenken
Apple macht einfach was anderes als die etablierten.
Intel hätte sich genauso mit Microsoft zusammen tun können und dann den Schritt wagen etwas Neues zu versuchen.

Haben sie aber nicht!

Darauf rumzuhacken weil einer im Alleingang versucht innovativ zu sein (mit allen Risiken) finde ich schon schräg.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Ja vor allem ist es schräg diese aktuell kleinere Grafik in der CPU immer mit 200 Watt Mid- oder Highend Kram zu vergleichen.

Apple ist 5nm serienreif.. das können die also auch mit Grafikkarten. Da kommen schon noch die leicht aktiv gekühlten mit 16 oder 32 Kernen. Abwarten und überraschen lassen.

es wäre auf jedenfall wünschenswert, wenn sie ihre aktuelle Strategie bezgl. der Lautstärke von Teilen beibehalten würden. Ich will jedenfalls keine Systeme haben, die man hören kann.
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Es wird wahrscheinlich so laufen wie einst mit den PPCs: Die letzte MacOS-Version für Intel wird 2 Jahre nach der finalen Einstellung der entsprechende Produktlinie erscheinen. Die Version bekommt dann noch 3 Jahre Updates und dann sind die Kisten eh aus den meisten Büchern raus...
MacBook Air 13" sowie MacBook Pro 13" ist in der Intelversion bei Apple seit der VÖ der M1-Modelle nicht mehr bestellbar.
Nur noch das 16"er gibt es in der Intel-Variante bei Apple direkt zu bestellen.
 
 


Neueste Beiträge

Oben