M1 ARM Macs: 10.11. MacMini/ MB Air / MBP13"

Kaufe nen ARM M1 Mac


  • Umfrageteilnehmer
    113
Moogulator

Moogulator

Admin
Mischrechner mit Intel und Arm in einer Maschine? Davon steht in dem Artikel nichts.

Im Gegenteil.
Ich habs weitergesponnen, drin steht natürlich nur, dass es Intelmacs geben wird, also jetzt noch.
Das haben sie aber auch vorher schon gesagt.
Ich finde es ist eine interessante Grundlage zur Diskussion, da Apple das heute anders macht und damit aber auch ein bisschen signalisiert, dass sie so ähnlich handeln wie als FW abgekündigt wurde, die Leute wollten noch einen FW Rechner und sie bekamen dann einen flügellahmen Altrechner wieder ins Programm. Wie sie es diesmal machen weiss ich nicht. Intel dürfte eher für Leute relevant sein, die sehr intensiv mit bestimmten alten Tools arbeiten müssen, weeer könnte das denn wieder sein? Will sagen - ggf bauen sie bewusst noch ein bisschen auf diesem Gleis und technisch gesehen würde ich Intel-ARM Kombinationen nicht als all zu sinnvoll sehen, da sie eine Technik benötigen würde, die die bewusst aufteilt.

Aber als Idee ist es trotzdem ganz "interessant".
Ich denke, es wird einfach für die die sich nicht verabschieden "können" oder wollen noch etwas länger Gnadengebote gibt für die alten Sachen, die keiner mehr updaten wird. Und jetzt müsste Apple nur noch verstehen, dass auch ein OS damit zu tun haben kann, dass manches nicht geht. Ich meine zu vernehmen, dass Macuser auch deutlich häufiger nicht updaten - deshalb.
Keine Mehrheit, sondern eben nur die Kreativen und die mit spezieller Software.

Gewagte Thesen 200 bitte.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Alle neuen Macs werden Apple eigene Prozessoren haben. Da würde ich Haus und Hof drauf verwetten. Frei nach dem Motto, aller guten Dinge sind 3.
PPC, Intel, Apple.. That’s it.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
So, hab mir gestern auch ein MacBook Air bestellt.

falls jemand ein iPad Pro 12,9 (2018) oder Mac Mini 2012 gebrauchen kann, melden..

Für mich vereint das Air jetzt beide Geräte. Eigentlich gar nicht so schlecht, wobei ich gar keinen Laptop mehr haben wollte. So macht’s jedoch Sinn - irgendwie..
 
Tom Flair

Tom Flair

||||||||||
Welche Austattung hast Du gewählt ?

Ich überlege nun doch in Richtung M1 und auch wenn der Mac Mini preislich wirklich attraktiv ist, doch eher Laptop, weil praktischer.

Von den mobilen Geräten würde ich aber nur Varianten mit den 8 GPUs nehmen.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
8+8 kerne
8gb RAM
515GB Speicher
Silber

Reicht zum rumspielen und fern gucken für meine Frau
Habe auch erst überlegt das Pro zu nehmen, allerdings ist das absolut gleich bis auf diese Touchbar und den Lüfter.. und Lüfter? Also Lüfter brauch ich nicht..

Das mit der Mobilität ist natürlich super. Man kann auch mal was auf dem Sofa machen oder das Ding mitnehmen.

Ich muss halt jetzt mein iPad loswerden und den Mac Mini.. weil das wäre sonst der total Overkill. Der M1 ersetzt ja die zwei voll und ganz für uns

Tipp: wenn du Amazon Prime hast und eine Amazon Visa gibt es 3% auf den Kaufpreis bei Amazon! Sind 40€ günstiger !!
 
Zuletzt bearbeitet:
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Danke für die Info.

Ich überlege ob mir die Touch Bar was bringen kann.
Keine Ahnung, ist wohl ein nice to have. Und es steht eben Pro auf dem Gerät und der Akku hält noch länger. Sind 200€ Aufpreis. Kann man machen. Ich hab mich dann doch lieber für die größere Festplatte entschieden. Das Gerät wird meine Frau eh nie wieder hergeben, wenn sie sieht was da grafisch drin ist.. kann ich mir jedenfalls gut vorstellen.

hoffentlich bauen die einen M1X mit 12 Kernen, der dann auch sofort in den Mac Mini kommt. Das wäre der Hit. März/April vielleicht. Daumen drücken!!
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Ich will auch so eine Supermaschine, als iMac, ich tippe auch drauf, dass es einen iMac, Mac Mini Pro (wie der Intel mit vielen Ports) und natürlich ein tolles 16" MBP gibt, sehr schön wäre ja auch ein MBP mit 18" oder so, ich find das sehr attraktiv, quasi der Mobil-iMac mit HiRes Screen und nur aufm Papier ein Laptop. Dann kann der immer mit und man hat alles dabei, hat unfassbar viel Platz und RAM und ist ein echter edler Desktopersatz ohne Platzbremsen und mit vielen Anschlüssen, vielleicht einfach 2x HDMI für die Monitore und TB-usb für Audio und Reste. Ich wäre auch interessiert wo Monitor und Audio über eine Leitung einfach nicht mehr klappt, ich habe ja die AVB Teile und die haben sehr viele Channels.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Genau sowas gilt es raus zu bekommen. Deshalb hab ich einen bestellt. Wenn der dicke IMac oder Mac mini pro kommt, will ich wissen womit ich es zutun habe. Was geht und was nicht.
 
klangsulfat

klangsulfat

format c: /y
Habe auch erst überlegt das Pro zu nehmen, allerdings ist das absolut gleich bis auf diese Touchbar und den Lüfter.

Gute Entscheidung, ich würde mir auch eher das Air holen. Die Unterschiede zum Pro sind derzeit uninteressant und rechtfertigen die Preisdifferenz nicht. Die gesparte Kohle sollte man lieber in RAM und/oder SSD investieren, das ist sinnvoller als eine Touchbar.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Aktuell ist meiner Ansicht nach kein Pro Gerät mit ARM Chip auf dem Markt. Coole Teile, aber nicht "Pro", da gehören mehr Ports und offenere Möglichkeiten und mehr SSD und RAM dazu. Das ist richtig, dass es mit weniger schon sehr sehr viel mehr gibt als mit Intel, also auf höchsten Niveau, aber - es ist dennoch klar, dass es kommt - Ich glaube allerdings auch, dass ich keinen Maximalrechner je mehr brauchen werde, weil meine Anforderungen nicht mehr maximalistisch sind, ich mach ja kein 8K Video und öffne gleichzeitig 100 Diven. Ich bin aber Fan von großen Screens und bin mit kleinen Miniklappdeckeln bei Computern schnell genervt, weil ich das alles auf einem winzigen Bullauge machen muss. Das ginge schon eher, wenn das Bullauge irre Auflösungen hätte, solang ich noch was erkennen kann, aber.. schon das 15"er ist was, wo ich dann gelegentlich nen iPad als Screen dran pappe, geht ja schnell und hat dann Touch, und so weiter - es murmelt übrigens die Touchbar bekommt Pressure/Aftertouch oder sowas.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
100 Diven wird kein Rechner Schaffen. Stell die mal superb Dreh die stimmen hoch und spiel Akkorde bei 128 samples. Da kacken selbst die dicksten CPUs bei 4-6 Instanzen ab. Gleiches für Thorn von Plugin Alliance. Dreh hier die Stimmen auf und spiel 10-12 Tasten. Ende. Wenn man in the Box Produktionen fährt und so Hammer breite, fette Klänge unter bekommt im Arrangement/Mix, jede Menge krasser Effekte hinten dran pappt und dann noch bis zum Ende komplett editierbar bleiben möchte (also ohne einfrieren oder Spuren rendern) dann kann die Kiste überhaupt nicht genug Power haben. Richtig zufrieden wäre ich da persönlich erst, wenn ich die Leistung meines aktuellen Ryzen 9 3900x in 50-facher Ausführung hätte. Klingt jetzt vielleicht abgehoben, aber man kann den auch mit 2-3 Plugins komplett an die Wand fahren. Und so Dinger wie Diva machen es dann nicht unbedingt einfacher. Hier liegt klar der Vorteil, wenn man so nen Virus oder sowas hat, der drückt Stimmen in die DAW ohne CPU Last zu erzeugen.

Ich hab das MacBook aber nur zum rumspielen gekauft. Ernsthaft im Studio wird das nicht zum Einsatz kommen. Mich interessiert einfach die Erfahrung damit. Wenn die dicken Dinger kommen, möchte ich mich schon ein wenig damit auskennen und wissen was gut geht und was eben gar nicht bzw. auf was man immer noch verzichten müsste. Hat mich einfach von Sekunde Eins an angefixt, der M1. Und sind wir mal ehrlich, der Preis geht total in Ordnung.
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||||
Genau sowas gilt es raus zu bekommen. Deshalb hab ich einen bestellt. Wenn der dicke IMac oder Mac mini pro kommt, will ich wissen womit ich es zutun habe. Was geht und was nicht.
war genau auch mein denken.

Gute Entscheidung, ich würde mir auch eher das Air holen. Die Unterschiede zum Pro sind derzeit uninteressant und rechtfertigen die Preisdifferenz nicht. Die gesparte Kohle sollte man lieber in RAM und/oder SSD investieren, das ist sinnvoller als eine Touchbar.
ich hab hier im Thread das thema verfolgt und war vielen Links gefolgt,
und denke man sollte da gewisse Dinge *sehr Fall spezifisch* betrachten.

die Aussagen zur Technologie sind klar:
Macbook Air hat gar keine Lüftung !.....und fällt ab dem Zeitpunkt in der Leistung ab wo das ding eben doch warm wird.
Wie warm ist die andere Frage ...und welche Anwendungen dazu führen auch.

Auch sehe ich grad nen enormen hype Richtung: man kann gar nie genug Ram haben !...aslo mindestens 16GB nehmen.
mir haben bisher meine 8MB im alten Macmini immer gereicht.
Und ich hab immer auch Firefox mit vielen taps offen, auch beim musikmachen.

Zudem ist im grundegenommen doch bereits ersichtlich das der M1 weniger Ram braucht da er Daten schneller schaufelt.
Also 8MB im M1 ist mehr als in nem alten mac.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Das Air drosselt max. 15% Leistung. Meistens sogar nur 10%.
da gibt’s irgendwo ein Video da lassen Leute das Air über eine Stunde non-stop benchmarken und vergleichen die Werte zum Pro. In der Praxis wird man diese Drossel allerdings höchst selten erleben. Und es stört ja auch nicht wirklich den Workflow, wenn man beim exportieren von irgendwas jetzt 2-3 Minuten länger warten muss. In einer DAW wird dieser Effekt also niemals auftreten. Und bei Single Core Anwendungen ebenfalls nicht. Man muss alle Kerne bis ans Limit fahren und die volle Stromaufnahme der CPU erzeugen. Sowas wird höchst selten bei Echtzeit-Anwendungen oder dem normalen Nutzen von Programmen erreicht. Eigentlich nie.
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||||
ok, danke, das hilft mir weiter.
Das air interessiert mich als ne art hardware FX Box am hauptmischer wo ich nen Tablarauszug integriert habe wo mein altes 13" macbook steht,
d.h. ich hab dort schon den perfekten stellplatz ( direkt neben dem modular).
und ein küchensurfgerät brauch ich auch, für Nachrichten und rezepte gucken.
...jetzt die frage ob ich das OTO Biscuit dafür verkaufen soll ? .....BAM kann aber eigentlich gehen.

muss mal noch ein paar latenztests machen mit 128 samples. hatte ich ganz vergessen ( Dry vs. wet, am mischer)
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Geile Idee, die Kiste als Effekt neben das Modular.. Mhh.. so n billiges UMC 4 Kanal dran und läuft.. 64 samples sollte der Mac doch schaffen. Paar Effekt schafft der jedenfalls locker . Aber die Idee das als Effekt fürs Modular zu nutzen find ich ja grad mal mega genial.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Macbook Air hat gar keine Lüftung !.....und fällt ab dem Zeitpunkt in der Leistung ab wo das ding eben doch warm wird.
das große Ding ist aber, dass es nur wenig bremst und nicht radikal, dh - diese ARM-Bremse ist einfach nicht so schlimm in der Wirkung wie die Intel-Variante. Das erholt sich besser und pendelt sich besser ein. Trotzdem ist natürlich der Lüfter das Ding, was noch ein bisschen mehr rausholen kann.
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||||
Paar Effekt schafft der jedenfalls locker
ich hab grad zwei instanzen von meinem VST Host offen,
und hab jetzt "Klangeber" und FX aufgetrennt,
beide instanzen durch ne virtuelle Audio Leitung verbunden, (endlich klappt das)
so kann ich das ganze auch auf zwei Kerne verteilen UND: wenn ich mehr noten spiele ziehts trotzdem die CPU des FX patch nicht runter.

Numbers vs. CPU%
also die FX Sektion (= 1 CPU Kern)macht mir grad 12 FX ( dazu noch etwas routing module) ,
bei buffer: 128 samples, cPU Auslastung ist meistens um 48-53%,
einzelne spitzen 56%, und ganz vereinzelt 61%.
Das sind alles richtig nette FX Teile, aber nicht die ganz üblen schurken.( denke das waren ehhh mehr die M4L geschichten in ableton damals)

gut, noch 4 weitere FX dazu, 62-74% CPU last, ..........hatte auch damit gerechnet das noch etwa 6 FX mehr drin liegen bei dem patch,
Buffer auf 64 runter, ca. 64-66-72%.............das ding mag kleine buffer, hehe*
Firefox fenster berühren ist nicht, gibt grad dropouts ( aus meiner sicht wird der Mauszeiger gnadenlos getrackt im M1)
32 samples ist nicht mit dem patch.
*ich hab z.Teil schon massive aussetzer jetzt..............kann mit firefox zu tun haben,
d.h. wenn ich mehrere instanzen GP3 fahr, die jede auf einen kern geht, sinkt die CPU% schwelle wo´s knackser gibt ! teils erheblich

ok, bin bei 19 FX instanzen, CPU um74%, bei 128 samples, keine ahnung wie hoch da die peaks gehen würden.
mit nur einer GP3 instanz offen kann ich teils gegen 99%CPU gehen ( mit einzelnen knacksern),
so wie der PC jetzt grad ist, soviel offen, müsste ich wohl ab mitte 70% bereits mit crackling rechnen wenns noch nen peak dazu gibt.
heisst, meine einschätzung: 20 NETTE FX gehen gut auf einem kern (KEINE Klangerzeugung in dem patch drin)

macmini ist gaaanz leeeeiiiicht warm


wird also auch ne tolle FX Box abgeben so´n macbook air.
ich schätze mal auf 4 kerne verteilt, wären 4x 16FX ne realistische annahme was gut gehen sollte bei 128 samples buffer,
64 und 128 samples buffer scheinen sweetspot bereiche zu sein
( ja, ich patch sooooo, d.h, ich schichte FX, ...halt resonatoren und so´n zeugs, keine chorusse und phaser......:)
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||||
Aber die Idee das als Effekt fürs Modular zu nutzen find ich ja grad mal mega genial.
war eine meiner ersten ideen...........aber ich wollte mal mit dem macmini starten und gucken.
macbook airs in einstiegskonfiguration sind hier in den shops die zählen grad ausverkauft.
......tendenz: steigende Wartezeiten.
Dafür kann man auf ende januar-mitte februar hin sich was mit 5-6% vorbestellen, vor allem die macbook pro, iirc ( digitec.ch)
könnte mir vorstellen das die nächsten wochen die wartezeiten weiter ansteigen werdne, .....und das allenfalls auf monate hinaus so läuft.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
ich hab grad zwei instanzen von meinem VST Host offen,
und hab jetzt "Klangeber" und FX aufgetrennt,
beide instanzen durch ne virtuelle Audio Leitung verbunden, (endlich klappt das)
so kann ich das ganze auch auf zwei Kerne verteilen UND: wenn ich mehr noten spiele ziehts trotzdem die CPU des FX patch nicht runter.

Numbers vs. CPU%
also die FX Sektion (= 1 CPU Kern)macht mir grad 12 FX ( dazu noch etwas routing module) ,
bei buffer: 128 samples, cPU Auslastung ist meistens um 48-53%,
einzelne spitzen 56%, und ganz vereinzelt 61%.
Das sind alles richtig nette FX Teile, aber nicht die ganz üblen schurken.( denke das waren ehhh mehr die M4L geschichten in ableton damals)

gut, noch 4 weitere FX dazu, 62-74% CPU last, ..........hatte auch damit gerechnet das noch etwa 6 FX mehr drin liegen bei dem patch,
Buffer auf 64 runter, ca. 64-66-72%.............das ding mag kleine buffer, hehe*
Firefox fenster berühren ist nicht, gibt grad dropouts ( aus meiner sicht wird der Mauszeiger gnadenlos getrackt im M1)
32 samples ist nicht mit dem patch.
*ich hab z.Teil schon massive aussetzer jetzt..............kann mit firefox zu tun haben,
d.h. wenn ich mehrere instanzen GP3 fahr, die jede auf einen kern geht, sinkt die CPU% schwelle wo´s knackser gibt ! teils erheblich

ok, bin bei 19 FX instanzen, CPU um74%, bei 128 samples, keine ahnung wie hoch da die peaks gehen würden.
mit nur einer GP3 instanz offen kann ich teils gegen 99%CPU gehen ( mit einzelnen knacksern),
so wie der PC jetzt grad ist, soviel offen, müsste ich wohl ab mitte 70% bereits mit crackling rechnen wenns noch nen peak dazu gibt.
heisst, meine einschätzung: 20 NETTE FX gehen gut auf einem kern (KEINE Klangerzeugung in dem patch drin)

macmini ist gaaanz leeeeiiiicht warm


wird also auch ne tolle FX Box abgeben so´n macbook air.
ich schätze mal auf 4 kerne verteilt, wären 4x 16FX ne realistische annahme was gut gehen sollte bei 128 samples buffer,
64 und 128 samples buffer scheinen sweetspot bereiche zu sein
( ja, ich patch sooooo, d.h, ich schichte FX, ...halt resonatoren und so´n zeugs, keine chorusse und phaser......:)


Klingt gut, da scheint einiges zu gehen!

So.. Update. Hab jetzt umkonfiguriert auf Space Grey 512GB und 16GB RAM .. Eigentlich wollte ich ja nur die Farbe ändern, die 16GB sind dann aus reiner Sicherheit an die Zukunft mit rein gewandert. Wird sich zeigen, wie BigSir damit umgeht. Lieferzeit Apple Store 1-2 Wochen. Geht klar. Die eine Woche mehr ist auch ok.

Bin jetzt auch mal Richtung Gaming abgebogen, auf YouTube. Asphalt läuft wie ne Eins. Das ist schon mal sehr gut! Und dann hab ich City Skylines auf dem M1 gesehen, da war ich baff. Ich meine ich kenne dieses Spiel echt gut auf nicht gerade wenigen Systemen und das ist extrem beeindruckend, was der M1 hier leisten kann. Da kann man zwischen drin immer mal ne Runde an seiner Stadt weiter bauen oder paar Runden Asphalt heizen, auch wenn die Frau wieder irgend einen Müll im TV guckt, kann man auf dem Sofa bleiben mit so nem Laptop. Find ich echt mega gut. Mit dem iPad geht ja auch schon extrem viel, allerdings gibt’s einige Games nicht dafür und dann ist teilweise ein Controller nötig, weil man ja keine Tasten hat.

Wenn jetzt noch irgendwie irgendwann eine kleine beschissene Windows Emu geht, an welcher mein Delphi über USB zum auslesen von KFZ Steuergeräten funktioniert, kann ich sogar noch meinen Win-Laptop verticken. Der verbringt 99,97% seines Lebens in ner Schublade. Das wäre irgendwie super!!
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||||
langsam finde ich das schreiben auf dem M1 mac zum Hühner rupfen, echt.
ist subtil, aber immer wieder und wieder da, diese kleinen fehler.
vor allem unversehenes springen des cursors.
....da lässt sich durchaus ne logik dahinter ausmachen
( gerne verbunden mit kleinen Pausen, wo man schnell absetzt ......und dann schreibste an ner anderen stelle weiter.
oder wenn ich eben genau schon geschriebenen mist korrigieren muss.....)

ich würde mal "behaupten" dass da unter der Haube wer mitzudenken versucht, (*gnadenloses* tracken des mausziegers)
und würde weiter behaupten das ob diesem ( zwar subtilen) Fehlverhalten auch sichtbar wird wohin die Reise geht.
......die wollen dich halt unterstützen bei dem was du tust, ..........aber sowas funtioniert net,
und wirds auch noch lange nicht.
aber lässt sich halt dann mal schön vermarkten:


werbespot:
jemand niesst in der Einsamkeit vor dem PC, aber dein mac sagt: Gesundheit
;-)
na das wär doch der heuler im TV,
selbstverständlich ne nette Dame die dann ganz gerührt ist, fast heult vor überraschung, und im scharmantesten Französisch Deutsch der welt dann ihrem Freund danke sagt,
der ihr den mac zum Geburitag geschenkt hatte.
HEILE WELT......alles ist Gut
:lol:


ich mein, das ding hat ja nen eigenen machine learning chip, für was das auch immer sein soll.
und es ist auc absolut nachvollziehbar wohin sowas "wie ich grad sehe" hinführen könnte.
da kann man sich schon programme vorstellen die adaptiv die kontextmenüs bereitstellen jenachdem was du grad machst. etc. etc.
( ALLES ohne weltverschwörungsdenken )
Aber auch: dass man mit "den ressourcen" eben auch dem ewigen ausspionieren zwecks Werbung dienen kann.
Geht ja alles noch viel weiter: das forum hier trackt ja z.bsp. auch........... und wenn man zu nem thread zurück kommt weiss der wo du aufgehört hast zu lesen........
etc. etc. etc.



alles reine spekulation und mutmassen meinerseits.
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||||
versteht hier jemand die "4 performance Kerne vs. 4 komfort Kerne" Geschichte etwas besser ?
ich betrachtete das Dingens bisher als 4 Kerner.
Nahdem ich "auf dem" ableton Live wieder laufen lassen kann, würde ich das ganze mit den 4+4 Kernen gern besser verstehen.


Auch nachdem ich anfangen werde komplett anders mit meinem VST Host zu arbeiten
( klangerzeugung + FX bei mir in zukunft nur noch im Host (/plural), DANN nach Ableton senden fürs recording /
möchte weider anfangen mit Live10)
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Die 4 Performance Kerne sind extrem schnell und verbrauchen etwas mehr Strom und werden etwas wärmer.

Die 4 effizienten Kerne sind einen Ticken langsamer, brauchen viel weniger Strom und werden nicht großartig warm.
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||||
d.h. man hat im grunde genommen 8 Kerne wenn sagen wir nichts über 80% Auslastung geht ?
sollte man die Zahl korrigieren ?

2. Das wird dann alles dynamisch verteilt ?:

sagen wir ich hab 4x VST-Host offen ( wo jede Instanz NUR 1-kern mode kann),
dazu ableton live,....und dazu noch Firefox,
da würden apllikationen einfach dynamisch verteilt werden ?

.........mit der Möglichkeit dass ich bei steifen programmen wie dem vST-Host (GP3) allenfalls schneller an die Auslastungsgrenze komme weil nicht gewährleistet ist dass das auf nem schnellen kern läuft ? (interessante Frage, merk ich grad ))
darf man sich das inetwa so vorstellen ? (speziell im Fall das sagen wir 6 apllikationen am laufen sind, und z.bsp. nicht nur 2 oder 4)

würde mir auch helfen um zu verstehen ob ich besser ne art "Lastschutz" einbaue und meine GP3 patches nicht voll ausbaue,
oder z.bsp, unterteile in patches die dann allenfalls die Funktion haben NUR als instanz 3 oder 4 zu laufen
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
genau bin ich mir nicht 100% sicher, jedoch funktioniert es in der Regel so (es ist ja eine BigLitte Verteilung), dass wenn ein Task die Möglichkeit der langsamen Kernen übersteigt, wird er von den schnellen berechnet. Man könnte es sich wie die Turboboost Taktung bei herkömmlichen CPUs vorstellen. Wenn der Takt nicht reicht, geht die CPU in den Boost.
Der M1 unterstützt zudem kein Hyperthreading. Also hast du immer nur 8 Threads zur Verfügung. (Keine 16 wie bei AMD oder Intel). Beim M1 kann pro Kern nur ein Thread gerechnet werden.

Mach dir da über all diesen Krempel nicht so viele Gedanken drüber, .. wenn’s läuft kommt die CPU damit klar, wenn nicht hast du deinen Patch übertrieben.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben