M1 ARM Macs: 10.11. MacMini/ MB Air / MBP13"

Kaufe nen ARM M1 Mac


  • Umfrageteilnehmer
    120
Teschnertron

Teschnertron

.....
Nur falls es sich immer noch nicht herumgesprochen haben sollte: Cubase ist auf dem Mac eine Mogelware, es handelt sich dabei um das in eine Art Laufzeitumgebung eingebettetes Windowsprogramm, was man bei älteren Versionen daran sehen konnte, daß in den Audioeinstellungen von ASIO die Rede war, eine Technik, die es auf dem Mac nicht gibt.

Dann ist es ja doch nicht so schade, dass ich mich nicht allzu intensiv damit auseinander gesetzt habe. Und nein, es hat sich anscheinend noch nicht überall herumgesprochen. ;-)
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Dann ist es ja doch nicht so schade, dass ich mich nicht allzu intensiv damit auseinander gesetzt habe.

Ich habe seit meinem Weggang vom Atari zum Mac immer wieder mal Cubase ausprobiert um damit jedesmal auf der Nase zu landen, erst unter 9.x und zuletzt eine Version 5.x auf OSX. Alles grausam und der blöde Dongle mit seiner unsäglichen Software machten es nicht besser.

Inzwischen bin ich bei Studio One gelandet, für mich das bessere Cubase, übrigens von ehemaligen Steinberg-Leuten programmiert (Und damit die dritte DAW die aus Hamburg stammt). Seit Version 5 hat auch die kleinste Version „Artist“ keine Einschränkungen mehrm vor allem wenn man sie mit den anderen Einsteigerversionen im gleichen Preisbereich vergleicht. Läuft wohl auch problemlos unter Rosetta2 derzeit.
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
So am Rande..
Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass die Intel-Aktie nach der VÖ des Apple Silicon in Bodenrichtung fallen wird. Dem ist aber nicht so - im Gegenteil: Sie steigt aktuell (recht konstant sogar) - besonders gut scheint ihr zu gehen, seit Ende 2020 als Apple den M1 vorgestellt hat:

 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Intel fertigt ja nicht nur i386 CPUs, sondern auch Chipsätze dafür, Flashspeicher, MCUs, Controller und vieles Andere, u.A. sind sie auch ARM Lizenznehmer. Ob sie aktuell allerdings noch ARM MCUs bauen, ist mir nicht bekannt.
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Intel fertigt ja nicht nur i386 CPUs, sondern auch Chipsätze dafür, Flashspeicher, MCUs, Controller und vieles Andere, u.A. sind sie auch ARM Lizenznehmer. Ob sie aktuell allerdings noch ARM MCUs bauen, ist mir nicht bekannt.
Richtig (beachte auch Netzwerk-Controller).
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Das Trackpad von Apple funktioniert sehr gut. Kann man sich evtl. mal ansehen, wenn man auf diese Touch Bedienung steht. Ich nutze das Teil nur noch.
 
Doc Orange

Doc Orange

Cybernetics
Ja, sowas habe ich auch. Ich will auch gar nicht auf Keyboard und Maus verzichten. Aber oft denke ich, es wäre nice eben Touch als weitere Eingabemöglichkeit zu haben und den Rechner dann eben wie ein großes iPad vor sich auf dem Tisch liegen zu haben, gern auch leicht schräg, und auch Stifte und Finger benutzen zu können. Das wär auch cool für jede Art von Performanceinterface. iPads sind für manche Sachen einfach zu klein und Laptops sind auch eher Schreibmaschinen.

Ein 32" iPadMac für den Desktop, auf dem Mac OS läuft. Das wärs für mich. Für die I/Os müsste man sich was Schlaues überlegen, oder überhaupt einen Mechanismus, wie man den Screen (ohne Kabelsalat) elegant von der Vertikalen in die Horizontale kriegt. In der Größe wären auch virtuelle Mischpulte oder Modularsysteme cool zu machen. (Star Treck) Auch Logic auf einem wirklich großen Touchscreen stell ich mir cool vor. Vermutlich könnte man am unteren Bildschirmrand eine drei Oktaven Full-Size Tastatur einblenden. Die könnte man dann sogar spielen. So macht dann auch ein MS-20 als VST wieder Spaß.
 
Zuletzt bearbeitet:
klangsulfat

klangsulfat

format c: /y
Man kann ein iPad ja auch im Sidecar-Modus nutzen. Dann kann man es als Mega-Trackpad, Pencil-kompatibles Zeichentablett und Zweitbildschirm für seinen Mac benutzen (leider braucht man dazu ne Apple-ID mit aktivierter Zwei-Faktor-Authentifizierung).
 
Doc Orange

Doc Orange

Cybernetics
Ja, das ist schon cool, wie das alles ineinandergreift. Ich fänds cool, wenn die Devices (Screens) nur noch Interaktionsflächen wären und man einfach auf jedem Device immer alle seine Daten haben kann. Vom iPhone bis zum 32" iMac wird dann einfach nur der Screen immer größer, aber die Daten sind immer alle da und editierbar. So wie KORG Gadget, nur eben mit allen anderen Sachen inklusive System auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Crabman

Crabman

||||||||
oops,heute installiert.Logic läuft aber noch.Aber warum Rosetta?Logic läuft doch nativ auf M1.

edit: ok,das Video mal komplett zu schauen klärt das Mysterium auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Teschnertron

Teschnertron

.....
oops,heute installiert.Logic läuft aber noch.Aber warum Rosetta?Logic läuft nativ auf M1
Einige Leute hatten Probleme mit einigen Dritthersteller-Plugins. Diese ließen sich lösen, wenn man Logic komplett unter Rosetta startet. Kann man so einstellen, wenn man im Info-Fenster des Programms "Unter Rosetta starten" anhakt. Bei dem Herrn Payne (im Video) läuft es nun lt. seinen Aussagen mit seinen Plugins auch Nativ problemlos.
Da ich nur die Bazille von U-HE als Intel-Plugin habe, hatte ich noch keine dieser Probleme, hatte also nie den Hahn gesetzt.
Eventuell war in dem 11.2.2-Update schon etwas drin, was für ein späteres Update vorgesehen war, aber wegen des dringenden Akku-Problems vorgezogen wurde.
Jetzt bin ich nur gespannt, was an dem Gerücht dran ist, dass Apple Rosetta bald ganz entfernen könnte. Diese geistern auch schon ein paar Tage durchs Netzt, wegen eines angeblichen Leaks, dass der Text dafür schon in der Testversion gefunden sein soll. Offiziell bestätigt ist davon natürlich noch nichts.
 
Crabman

Crabman

||||||||
Rosetta entfernen wäre ja völlig bekloppt.Ich nutze zwar nicht so wahnsinnig viel Soft aber 90% davon läuft unter Rosetta.Und zwar problemlos (worüber ich durchaus erstaunt bin).Und das meiste davon hat bislang nichtmal ein Big Sur update erhalten.
 
Teschnertron

Teschnertron

.....
Bisher gibt es zu dem Leak nur Spekulationen. Es soll auch der Zusatz "in your region" im Text erhalten sein, was auf einen möglichen Rechtsstreit hindeuten könnte. Aber das sind alles ungelegte Eier.
Das Rosette irgendwann wieder entfernt wird, war mir schon klar, das war früher ja auch nicht anders. Allerdings wird es Apple freiwillig nicht schon im ersten Jahr des M1 tun, wenn sie sich nicht ins eigene Fleisch schneiden wollen.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Bisher gibt es zu dem Leak nur Spekulationen. Es soll auch der Zusatz "in your region" im Text erhalten sein, was auf einen möglichen Rechtsstreit hindeuten könnte. Aber das sind alles ungelegte Eier.
Das Rosette irgendwann wieder entfernt wird, war mir schon klar, das war früher ja auch nicht anders. Allerdings wird es Apple freiwillig nicht schon im ersten Jahr des M1 tun, wenn sie sich nicht ins eigene Fleisch schneiden wollen.

Naja, wenn das System irgendwann wirklich Performance zeigen und vorzeigbar sein soll, muss die Rosette irgendwann weichen. Diese Emulation ist zwar echt gut, allerdings bitte nur für den Übergang. Weil für wirklich hundert Prozent Stabilität kann sowas nicht stehen. Das ist eine Art Notbehelf, für den Übergang - mehr nicht. Du kannst als Software Schmiede nicht einfach mal sagen wir sind zu 100% kompatibel mit Rosetta. Das ist ja Bullshit. Auch wenn es einige tun. Klar vieles, das meiste läuft wohl einwandfrei durch die Emulation und hat auch teilweise oft gute Performance. Trotzdem ist das auf Dauer nicht tragbar sowas im Einsatz zu haben. Ich denke wenn die Umstellung auf ARM durch ist, also die Palette an Macs komplett ARM ist, wird das relativ schnell verschwinden. Apple wird sich nicht ins Fleisch schneiden, sondern die Software-Buden werden sich selbst abschneiden, wenn sie das nicht geregelt bekommen.
Es gibt immer so und so Leute von Käufern. Ich gehöre zu denen die nicht viel drauf geben, wenn eine Software nicht mit der Zeit geht. Stillstand ist kein Fortschritt. Es gibt Buden, die waren zum Marktstart fertig.
Wenn Apple in 2 Jahren nur noch ARM baut, gehst du entweder mit oder du verkaufst eben nix mehr an Apple-Nutzer. Apple ist extrem arschig was sowas angeht. Waren die schon immer. Entweder du lieferst und hältst dich an die Regeln/Vorgaben oder du fliegst schneller als du gucken kannst. Man kann das mögen oder hassen. Eins ist allerdings Fakt, wenn die mit ihrer kopf durch die Wand Taktik durch kommen (was bis jetzt immer der Fall war) bleiben sie technologisch gesehen an der Spitze. Keine Hardware und Software auf diesem Planeten funktioniert so gut und einwandfrei zusammen wie die von Apple. Da gibt’s nix vergleichbares. Richtig sichtbar wird das, wenn man von Apple TV über Watch und iPad und iPhone und Macs im Haus so alles hat. Ich sag nur reibungslos. Da kannst du deine Geräte mit der Uhr steuern, wenn du gerade in der Wanne liegst oder auf dem Crosstrainer bist, du kannst Telefonate mit der Uhr annehmen bis du dein lautloses iPhone gefunden hast und dann dort weiter teln und dann noch einfach auf Knopfdruck FaceTime hinzu schalten. Apple TV fungiert voll automatisch als Server für HomeKit. Dein iPad kannst du mal eben als zweites Touch Display nutzen, AirPlay eh Ober mega fett, Nutz ich tagtäglich. Airdrop ein Traum. iCloud und Schlüsselbund find ich unschlagbar gut. Ja keine Ahnung. Dieser Kram funktioniert einfach sehr einfach und richtig gut miteinander. Macs entsperren sich selbst durch die Watch und und und, und und. Ich babbel meinen Einkaufszettel entweder aufs iPhone oder die Watch, was gerade da ist und ich vergesse den auch nie wieder, weil ich die Watch eh immer an hab. Also keine Ahnung. Ich bin fanboy und liebe es - weil ich null Stress damit hab und Welten an Vorteilen, die Android oder Windows mir niemals bieten könnte. Trackpad 2 hab ich vor paar Wochen auch für mich entdeckt, ein Traum!
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Mal zur Erinnerung an alle, die bei den letzten Prozessorwechseln nicht dabei waren:

Rosetta, welches PPC Code auf Intel emuliert, war von 2006 (10.4.x) bis 2011 (10.6.8) im OS vorhanden, also eine recht lange Zeit.

Bis dahin gab es zudem noch Classic, welches das alte, 68k basierte MacOS auf PPC emulierte.
 
klangsulfat

klangsulfat

format c: /y
Ich finde, man kann das aktuelle und das frühere Rosetta kaum miteinander vergleichen. Für mich ist die M1-Transition nach wenigen Wochen praktisch abgeschlossen. Das hätte ich so niemals erwartet. Damals, also bei Rosetta 1, hat der Übergang JAHRE gedauert und man musste einiges an Hardware über den Harz kicken, weil die Treiber nie auf Intel portiert wurden.

Aktuell warte ich noch auf die Portierung des Logic-Add-ons für das Launchkey MK3 und auf den dedizierten Treiber für das Motu M2. Beides ist Luxus, den ich gerne hätte, aber zum Arbeiten nicht zwingend brauche. Ansonsten gibt es bei mir genau eine App, bei der ich auf Rosetta 2 angewiesen bin.

Mich würde es nicht wundern, wenn Apple bei Rosetta 2 diesmal wesentlich schneller den Stecker zieht, aber ganz sicher nicht in diesem Jahr.
 
Würze

Würze

¿
ernst gemeint:
MUSS ich nen spezifischen Treiber vom Hersteller haben wenn ich ein TB3 AI am M1Mac betreiben, und alle TB3 Vorzüge nutzen will ?

ginge um ein Presonus Quantum 2626
"Support is provided for Apple M1 Ma's using Universal Control 3.4.2 released Tuesday March 23, 2021."
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Damals, also bei Rosetta 1, hat der Übergang JAHRE gedauert und man musste einiges an Hardware über den Harz kicken, weil die Treiber nie auf Intel portiert wurden.

Das lag aber u.A. auch daran, daß zu dieser Zeit solche Sachen mehr mit externen Tools wie CodeWarrior denn mit XCode programmiert wurden, und Codewarrior ist diesen Schritt nicht mitgegangen (was auch am Verkauf von Metrowerks an Motorola lag), sodaß die Entwickler hätten die komplette Plattform wechseln müssen. Beim Wechsel von 68K nach PPC wars ja kaum besser, eher schlimmer, alleine schon wegen der damaligen Entwicklertools von Apple selbst ...
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lx87

.
Hallo Leute,
ich bin neu im Forum und wollte mich gerne hier einklinken.

Ich überlege aktuell wieder zu einem Mac zu wechseln (MacBook Air M1, 16GB, 1TB), jedoch lassen mehrere Dinge hadern.
Eventuell könnt ihr ja anhand eurer Erfahrungen Entwarnung geben?

Die Swap-Problemtik der SSD macht mich immer noch stutzig. Das Problem scheint ja trotz Entwarnung vorzuliegen.
Es gibt die These, dass dies vor allem bei dem Einsatz von nicht-nativen Programmen auftritt.

https://www.youtube.com/watch?v=FyMCoQmsv-I&list=WL&index=28


In meinem Fall würde ich zunächst Logic mit Rosetta aufgrund der Plugins nutzen müssen.
Wenn die Theorie aus dem Video stimmt, dann wäre dies mittelfristig eine große Belastung der SSD, oder?

Die Plugins, welche ich benutzt, laufen teils nicht nativ:

Kontakt Player (inkl. GetGoodDrums)
StevenSlateDrums 5
Omnisphere
Trilian
Izotope Ozone 9
Valhalla VintageVerb
Melodyne

Von StevenSlateDrums gibt es scheinbar eine Beta, welche unter BigSur laufen soll.

Weiss jemand, ob der Kontakt Player unter Rosetta lauffähig ist?

Ist die Performance von Logic unter Rosetta 2 annehmbar oder viel schlechter als nativ?

Normalerweise sehen die DAW-Projekte bei mir in etwa so aus:

1x Drumsampler (Kontakt Player oder SSD5)
1x Trilian
6x Gitarrenspur (Nur Audio, vom POD aufgenommen)
6x VocalSpur
2x Synthesizer
Ozone auf dem Master Bus

Ich wäre super dankbar über alle Ratschläge und Erfahrungen!
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Mit 16GB wird der Swap nicht genutzt. Zumindest bei mir mit Logic und Dutzenden Plugins nicht. Einige laufen auch unter Rosetta. Das ist kein Problem.

Omnisphere und Valhalla läuft 1A. Die anderen Plugins hab ich nicht. Allerdings kann ich dir sagen, das die Omnisphere mit einem ausladenden Multi-Patch direkt mal einen Kern brauchen kann. Das geht schnell bei dem Ding.

Ansonsten könnte man auch auf den M2 oder M1X warten. All zu lange wird das nicht mehr dauern, bis da was kommt. Wir haben ja jetzt schon April.
 
L

lx87

.
Benutzt du ein Air?

Hast du dich mit den Swap Werten auf deinem Mac mal weiter beschäftigt?
Benutzt du Logic dann mit Rosetta? Musst du ja um Omnisphere nutzen zu können?

Bist du ansonsten zufrieden mit dem Prozessor?

Schon ml vielen Dank vorab für deine Infos.

Ich nehme stark an, dass die neuen Geräte dann auch entsprechend teurer werden.
Bei Idealo bekommt man das Air M1 mit 16GB/1TB für ca. 1640€ angeboten.

Das wäre auch meine Obergrenze für einen Laptop.

Hauptanwendungen wären:
- DAW Arbeiten mit Logic
- Programmierung Python/VS Code ggf. XCode
- Surfen/ Netfix usw.
- bisschen Office
- Ab und zu eine Runde Fortnite. Sonst zocke ich nix
 
Z

zwrihgeghedl

Guest
Hallo Leute,
ich bin neu im Forum und wollte mich gerne hier einklinken.

Ich überlege aktuell wieder zu einem Mac zu wechseln (MacBook Air M1, 16GB, 1TB), jedoch lassen mehrere Dinge hadern.
Eventuell könnt ihr ja anhand eurer Erfahrungen Entwarnung geben?

Die Swap-Problemtik der SSD macht mich immer noch stutzig. Das Problem scheint ja trotz Entwarnung vorzuliegen.
Es gibt die These, dass dies vor allem bei dem Einsatz von nicht-nativen Programmen auftritt.

https://www.youtube.com/watch?v=FyMCoQmsv-I&list=WL&index=28


In meinem Fall würde ich zunächst Logic mit Rosetta aufgrund der Plugins nutzen müssen.
Wenn die Theorie aus dem Video stimmt, dann wäre dies mittelfristig eine große Belastung der SSD, oder?

Die Plugins, welche ich benutzt, laufen teils nicht nativ:

Kontakt Player (inkl. GetGoodDrums)
StevenSlateDrums 5
Omnisphere
Trilian
Izotope Ozone 9
Valhalla VintageVerb
Melodyne

Von StevenSlateDrums gibt es scheinbar eine Beta, welche unter BigSur laufen soll.

Weiss jemand, ob der Kontakt Player unter Rosetta lauffähig ist?

Ist die Performance von Logic unter Rosetta 2 annehmbar oder viel schlechter als nativ?

Normalerweise sehen die DAW-Projekte bei mir in etwa so aus:

1x Drumsampler (Kontakt Player oder SSD5)
1x Trilian
6x Gitarrenspur (Nur Audio, vom POD aufgenommen)
6x VocalSpur
2x Synthesizer
Ozone auf dem Master Bus

Ich wäre super dankbar über alle Ratschläge und Erfahrungen!
Ich habe selbst ein MacBook Air, weil ich es toll finde mal keinen nervigen Lüfter mehr zu haben. Die Performance unter Rosetta2 ist ungewöhnlich gut. Wenn man nicht gerade die aktuellsten Modelle zum Vergleich zieht, eigentlich sogar meistens schneller. Dein typisches DAW-Projekt würde die M1 Macs eher langweilen ;-)
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Ich nutze Logic nur native. Also lade Logic nicht unter Rosetta. Da meine überwiegend genutzten Plugins schon native laufen. Fabilter, Hive 2.1 und Valhalla z.B.. Die anderen laufen dann innerhalb Logic einfach durch die Rosette, was soll’s. Es macht aber ehrlich gesagt keinen großen Unterschied, wie man das nun macht. Bei Midi Plugins und der Einbindung von Reason Studio sollte allerdings das komplette Programm unter Rosetta laufen. Ansonsten werden die Mididaten nicht weiter gereicht, was ziemlich blöde ist.

Zur CPU, ja keine Ahnung. Reicht würde ich mal behaupten. Hab meinen Ryzen 3900X gegen den M1 gewechselt. Mehr ist natürlich immer gut und auch besser, allerdings überwiegen für mich doch die Vorteile vom M1. Gerade die nicht vorhandene Wärmeerzeugung und das lautlose Design, auch beim Mini und MacBook Pro, sowie der Stromverbrauch sind phänomenal.

Am Ende kann dir eh niemand sagen was für dich am besten ist. Ich wollte halt endlich einen echten Mac und nicht mehr meinen Hackintosh.

Bis jetzt bin ich mit den M1 Macs auch total zufrieden.
 
L

lx87

.
Vielen Dank für eure Antworten!
Das klingt doch bisher zuversichtlich.

Ich hatte bisher angenommen, dass man Logic unter Rosetta starten muss, wenn
man nicht-native Plugins benutzt.

Welche Festplattengröße habt ihr gewählt?

Die Aufpreise sind ja wie gewohnt happig...
Aber haben ist besser als brauchen.

Ich habe hier ein Focusrite Clarett 18i8 der 2. Generation als Interface. Diese sollen ja schon von den neuen M1 und BigSur unterstützt werden.

Müssen die Interfaces direkt an einen Thunderbolt-Port angeschlossen werden oder darf auch ein Hub dazwischen sein?

Habt ihr da Erfahrungswerte?
 

Similar threads

 


News

Oben