M1 @ Linux (nativ)

audiot.
audiot.
|||||||
Analog zu @rauschwerk's Thread M1 @ Win10 (virtuell) - und nur als Info an die Linux-Enthusiasten hier:
Auf Apple Silicon läuft mittlerweile nativ ein alltagstaugliches Linux (wenn auch noch ohne GPU-Hardwarebeschleunigung).

Wenn man damit wie ich einfach nur arbeiten (und nicht zocken) möchte, wird es jetzt richtig interessant z.B. meinen ollen Büro x86-iMac durch einen Mac Mini zu ersetzen.

Jugend forscht - und wenn irgendwann evtl. auch ein Pro-Mini (mit mehr Wumms und RAM) auf den Markt käme, könnte ich vielleicht sogar mein stromfressendes Entwickler/Server-Blech durch etwas effizienteres (und schnelleres) austauschen - spannende Zeiten :xencool:
 
Tonerzeuger
Tonerzeuger
Noerd
Das ist wirklich ein schönes Projekt, und es kommt erstaunlich schnell. Immerhin müssen die Entwickler ja Linux-Treiber für eine Hardware bauen, die von Apple kaum dokumentiert ist.

Weil es ein Open Source Projekt ist, bestehen Chancen dass diese Treiber irgendwann in den "amtlichen" Linux-Kernel aufgenommen werden, dann wäre auch Ubuntu oder Debian auf Apple Silicon denkbar.

Allerdings scheint alles noch ziemlich am Anfang zu sein. Keine Ahnung wie die Aussichten sind, es sind auch schon viele Projekte wieder verschwunden oder stagnieren seit ewig vor sich hin. Zum installieren für End-User gibts jedenfalls noch nix...
 
Noise-Generator
Noise-Generator
Preset-User
Das ist wirklich ein schönes Projekt, und es kommt erstaunlich schnell. Immerhin müssen die Entwickler ja Linux-Treiber für eine Hardware bauen, die von Apple kaum dokumentiert ist.

Weil es ein Open Source Projekt ist, bestehen Chancen dass diese Treiber irgendwann in den "amtlichen" Linux-Kernel aufgenommen werden, dann wäre auch Ubuntu oder Debian auf Apple Silicon denkbar.

Allerdings scheint alles noch ziemlich am Anfang zu sein. Keine Ahnung wie die Aussichten sind, es sind auch schon viele Projekte wieder verschwunden oder stagnieren seit ewig vor sich hin. Zum installieren für End-User gibts jedenfalls noch nix...
Dank Raspberry gibt es aber ARM 64 Unterstützung und die ist nicht so weit entfernt von M1. Mit einer kostenlosen Sandbox von Qemu kann man diese ziemlich einfach laden, am besten halt ein vorgefertigtes Image. Hab da mal ein Debian geladen und rennt wie Sau. https://www.qemu.org/
 
 


News

Oben