MaEasy - Farscape (Chillout Spacebeat)

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von MaEasy, 8. November 2008.

  1. MaEasy

    MaEasy bin angekommen

    Hallolo,

    ich habe zur Abwechslung mal einen neuen Track auf mein myspace-Profil hochgeladen. Der Track heißt 'Farscape' und ist ein "Bindeglied" für diverse andere neue Stücke, an denen ich z.Zt. arbeite. Grobe Stilrichtung: Chillout Spacebeat. Ist noch nicht die finale Version, von daher werde ich ihn bei Zeiten wieder entfernen. Bis dahin könnte ich etwas Feedback gebrauchen.

    Neben dem Sound/Mix (abgesehen von der myspace-Qualität) interessiert mich vor allem, ob der "Flow" des Stückes rüberkommt bzw. ob "störende Elemente" auffallen. Es wäre in dem Zusammenhang super, wenn ihr euch das Ding komplett am Stück anhört, es ist auch nur 3.40 min kurz, also das sollte zu schaffen sein. ;-) Für ein kurzes Statement wäre ich sehr dankbar!

    Grüße aus dem Outer Space,
    MaEasy
     
  2. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Der "Flow" passt auf jeden Fall, die Sounds auch. Vielleicht gegen Ende zu verspielt oder etwas überladen aber insgesamt genau meine Richtung.
    Für andere wäre der Track auch schon fertig...(wie für mich z.B.: so weit komme ich selten :oops: )
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nicht ganz mein Geschmack da etwas zu dicht aber ich vermute mal das SpaceBeat Chillout dafür der richtige Begriff ist:)


    Damits mir gefällt???
    Etwas jazziger und luftiger ;-)
     
  4. MaEasy

    MaEasy bin angekommen

    @ electric guillaume: Herzlichen Dank für dein Feedback! Ich check das Ende mal aus ...

    Herzlichen Dank auch dir! Ich gehe mal davon aus, daß du nicht deinen Gemütszustand meinst. :kiffa:
     
  5. treibklang

    treibklang Tach

    Das Stück hat schon was. Wenn du nach einem "störenden Element" fragst, fällt mir hier der (periodisch auftretende) für meinen Geschmack etwas zu harte Akkordwechsel auf, bei dem anscheinend alle Spuren kurz innehalten und komplett und für kurze Zeit wechseln.
    Ansonsten schätze ich mal, dass das Stück noch länger wird, da für mich das Verhältnis von Einleitung (ca. 1:30) zur Steigerung und bis zum Schluss etwas zu sehr vorne liegt.
    Bis ca. 2:30 ist das ganze ja nahezu Filmmusikreif, danach wird's quirliger und mir fehlt hier irgendwas für's Ohr zum festhalten. Vielleicht ist das auch mit "zu dicht" gemeint, es passiert vieles gleichzeitig, und das einzig konstante ist die sehr prominente Percussion (Klatschen) und ein etwas unruhiger Rhytmus.
     
  6. MaEasy

    MaEasy bin angekommen

    @ treibklang: Vielen Dank für deine Eindrücke! Das zeitliche Verhältnis zwischen Einleitung und Schluss ist schon so gewollt, um ein gewisses Gefühl von 'Leere/Unendliche Weite' und 'Abenteuer/Alarmbreitschaft' zu transportieren. ;-) Ist jetzt etwas schwierig in Worte zu fassen. Wie o.g. ist das Stück nur eine 'Verbindung', ihr wisst ja nicht welche Art von Musikstück davor bzw. danach käme ...Von daher ist es für mich u.a. interessant zu erfahren, welche Assoziationen der Track beim Hörer erzeugt, wenn man ihn isoliert betrachtet und er 'allein in der Luft hängt'. Reicht die Substanz? Schürt er ein Gefühl von 'Neugier' oder 'Unruhe'? Ich kann da also Feedback gebrauchen, um das in die nächste Bearbeitungsphase einfliessen zu lassen ...
     
  7. treibklang

    treibklang Tach

    Das mit dem "Bindeglied" habe ich geflissentlich mal überlesen :D
    Der Anfang ist schon recht entspannend und erinnert an ein Intermezzo, dass man zwischen zwei Stücken spielt, bei dem das Hauptmusiker oder so die Bühne für eine Weile verlässt (zum Umziehen oder Frischmachen etc.). Dafür passiert aber im letzten Drittel meiner Ansicht nach dann zu viel und hinterlässt bei mir eher den Eindruck eines unfertigen Stücks als eines Präludiums für das folgende Stück.

    Edith meint: jetzt habe ich deine Frage wohl wieder nicht beantwortet. Fällt mir aber auch echt schwer. Ich hab's mir nochmal angehört, und ich kann dir immer noch nicht die passende Antwort geben, außer, dass ich weder Leere noch Anspannung oder ähnliches gefühlt habe. Eher so eine Art entspanntes Abwarten.
     
  8. MaEasy

    MaEasy bin angekommen

    Danke dir nochmals für die ausführlichen Eindrücke, Stefan! Ich werde den Track die Tage wieder entfernen und nochmal Hand anlegen ...falls bis dahin noch jemand noch feedbacken möchte, immer raus damit! ;-)
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Tja, da bin ich wohl zu spät.. :roll:
     

Diese Seite empfehlen