Mancave im Aufbau

Dieses Thema im Forum "Gemeinschaft" wurde erstellt von c4djack, 11. September 2015.

  1. Hallo,

    außerhalb meiner Wohnung, dem Einfluss von Frau und Tochter entzogen, in Berlin-Friedrichshain, entsteht zur Zeit mein Refugium. Der Raum wird von mir als Arbeitszimmer genutzt, sowie als Studio und Musikzimmer, und um mit Freunden mal ein Spielchen auf einer der Konsolen (vorhanden: Atari 2600, SEGA MegaDrive, SNES, GameCube) zu wagen. Der Fokus des "Studios" liegt dabei eher im Jammen mit mehreren Leuten, weshalb die Lautsprecher eher weit auseinander stehen, und nicht im perfekten Hördreieck. Das ganze befindet sich noch im Aufbau, es fehlt noch mehr dekoratives Zeugs an der Wand, sowie ein paar Pflanzen.

    Kleines Panorama:


    Das Arsenal an Gitarren-Effekten:


    Patchbay für die oben gezeigten Effektkisten:


    Der Volca Beats und der Gakken:


    Grüße,
    Frank
     

    Anhänge:

  2. Alte Spielconsolen.. wie cool :)

    was fuer Musik machst du/Ihr?

    Gruß

    Frank :)
     
  3. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Geiles Konzept, ein Männerhort... :phat:
     
  4. @FrankvonWelt: wir machen eigentlich alles mögliche. Da wir keinerlei Ambitionen haben, bekannt zu werden oder Platten zu verkaufen, können wir stilistisch so inkonsistent sein wie wir wollen. Es bewegt sich aber im allgemeinen immer so zwischen Funk, Jazz Fusion, Hip Hop, oder auch mal Minimal oder Dubstep. Das ergibt sich einfach so nach Tagesform. Manchmal machen wir auch einfach gar keine Musik ;-)

    @Feedback: ja, genau. Männerhort trifft's ganz gut. Ein Ort wo man sich so gehen lassen kann wie damals zu WG-Zeiten (nur nicht so dreckig, und mit besserer Ausstattung :D).
     
  5. Ein paar mehr Bilder, nur der Vollständigkeit halber.
    Beleuchtung ist jetzt besser (sieht auf den Bildern etwas heller aus als es in Wirklichkeit ist), es gibt noch etwas mehr Deko, die Monitore stehen jetzt auf Stativen, wir haben einen Fernseher (alte Röhre, passend zu den alten Konsolen), und es steht ein neueres Electribe rum ;-)
     

    Anhänge:

  6. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    FAIL!!!!
    Alte Konsolen: +++++
    Röhren-Fernseher: -----------
    Da hört der Vintage-Spaß definitiv auf: Flachbild, min. 150cm Diagonale, an die Wand und gut is...
     
  7. serge

    serge ||

    Mumpitz, Röhren rulen!
     
  8. Sic! Außerdem muss man das im Kontext mit dem Akropolis-Poster wahrnehmen
     
  9. Zum Filmegucken bestimmt. Da macht es Sinn.

    Aber hast Du schonmal versucht, Super MarioKart (SNES) auf einem aktuellen Flatscreen zu spielen? Da ballert Dir der FX-Chip im Mode 7 die Augen raus, so flimmert das. Oder die guten Fake-Transparenzen auf dem MegaDrive (siehe z.B. Sonic, wenn er einen Schild hat)? Der Transparenz-Effekt funktioniert nicht, wenn es nicht durch analoge Übertragung und unscharfe TV-Röhre "gesoftet" wird, man sieht die Interlace-Linien viel zu deutlich. Selbst neuere Oldies wie GameCube sehen auf hochaufgelösten TFT-Schirmen nicht so gut aus, weil man die Pixel bei der doch recht niedrigen Auflösung viel zu gut erkennen kann. Da fehlt einfach das, sagen wir mal, natürlich Antialiasing der analogen Technik.
     
  10. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Gut, ich gebe mich teilweise geschlagen, also den Flat auf's Akropolis-Poster und die Röhre zum spielen. :phat:
     
  11. Inzwischen wurde alles noch etwas erweitert und umgeräumt... bin jetzt sehr zufrieden.
     

    Anhänge:

  12.  

    Anhänge:

  13. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Inzwischen hab ich die Neutrik entsorgt und eine Behringer UltraPatch PX2000 angeschafft. Die funktioniert viel problemloser.
    Was ich sage. Komischerweise gehen einige die andere Richtung...
     
  14. Tja, scheinbar sind heute fast alle Patchbays symmetrisch. Leider gibt's die PX2000 nichtmal mehr bei Thomann zu kaufen, so dass ich mir eine gebrauchte über eBay kleinanzeigen beschaffen musste.

    Meiner Erfahrung nach funktioniert eine symmetrische Patchbay nur dann gut, wenn man entweder nur symmetrische Geräte und stereo-Kabel verwendet, oder wenn man einfach Glück hat. Ich hab da eigentlich nur unsymmetrische Geräte dran (Synths, Drummachines, Gitarre, Bass, Gitarreneffekte), und da gibt's oft Probleme wenn man mit Stereo-Kabel patcht. Hängt vermutlich davon ab, wie gut (oder alt) die Klinkenbuchsen der Geräte sind. Bei manchen geht's, bei anderen darf man den Stecker nur halb reinstecken, wieder andere gehen gar nicht. Darum hab ich jetzt die PX2000, und alles klappt wie am Schnürchen. Außerdem ist die Praktischer, weil man keine Module umdrehen muss, sondern einfach mit einem Schalter die Wirkungsweise der Module umschalten kann.
     

Diese Seite empfehlen