Messinstrumente / Laboraustattung Palaver (Palaber)

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von LED-man, 30. April 2014.

  1. Ich vermisse hier Diskussionen um Messinstrumente..
    Was nutzt Ihr so und welche Erfahrungen habt Ihr mit den Geräten gemacht.

    Ich selber nutze:
    DMM tischmultimeter: Keithley 2015 (6,5 stellig, Keithley 175A (4,5stellig)
    LCR Pocket: Uni-t 60, sowie ein 4stelliges lowcost DMM/LCR
    Oszilloskop DSO: Siglent SDS1100CML
    ELV Frequenzzähler/generator TT7000
    Lötstation: hatte vorher lange Zeit Weller, bin dann auf ELV PLE 9001 und ELV 7002 gewechselt, beides mit Ersakolben.
    Labornetzteil: 1x 1ELV mit Strombegrenzung, 1x ELV Doppellaborgerät ohne Strombegrenzung

    Tip:
    tischgeräte:
    das Keithley 2015 ist ein 6,5 stelliges DMM samt Audioanalyzer/THD - ist quasi ein keithley2000 samt audioanlayzer und ist gebraucht günstiger als ein Hp 34401 oder keithley2000.
    gut und günstig ist das Keithley 175A (4,5stellig), Philips PM2525 (5,5stellig) - beide ohne Hintergrundbleuchtung, Fluke ist ebenfalls sehr gut - jedoch gebraucht überteuert im Vergleich mit anderen Herstellern.
    Mein Arbeitskollege ist Multimetersammler und hat mir schon sehr viele Geräte gezeigt und aus seiner Erfahrung wurde festgestellt das selbst 80er Jahre Geräte immer noch in den Herstellertoleranzangaben liegen bzw. sich diese nicht mehr ändern da die Bauteilealterung einen stabilen Wert erreicht haben (Widerstände)
    Weiterhin sind vorallem alte Messinstrumente nicht so voll gestopft mit lowcost Bauteilen wie heutzutage das ganze Einsteigerequipment wie mastech, uni-t etc..
    ausführliche Infos zu Messinstrumenten findet ihr vorallem im eev-blog.
     
  2. Jenzz

    Jenzz engagiert

    Moin .-)

    Ich nutze seit über 20 Jahren ein kleines Tektronix 500er Cassettensystem... Bis auf einen Elko in dem Dual-Netzteil gab es bisher keinen Ausfall... Macht sich halt schon bemerkbar, wenn alles voll MIL-Teilen steckt. Habe dann noch ein Hand-DMM (Fluke) und eine C-L Messbrücke (Rohde + Schwarz), löten mit Weller.



    Jenzz
     

    Anhänge:

  3. lowcust

    lowcust aktiviert

    bei mir findet man:

    Aoyue esd lötstation mit ersatzlötspitzen z.b. für smd,
    Aoyue entlötstation,

    ...Aoyue sind zwar chinesen aber die modele die ich hier habe sind fürs Hobby völlig ausreichend.

    Agilent U1252b Multimeter,
    Siglent 1102cnl Dso,

    und ein DIY Labornetzteil aus meiner Lehrzeit als Elektrotechniker, Trafo selbst gewickelt und hat gut 20 Jahre auf dem buckel.
     
  4. Möbius

    Möbius engagiert

    Ich finde die Sachen von Hameg ganz schick.
    Wir haben da auf der Arbeit ein paar Oszis von.
     
  5. humax5600

    humax5600 aktiviert

    bei mir zuhause gibts u.a. sowas :
    DVM: UNI-T UT61C (Reichelt)
    DVM: WEC : W-MY 68 (Elektonik-Shop)
    Tischmultimeter : Schuh ASM 5007 (Ebay)
    Osc. Hameg HM 312-8 (Ebay)
    Grundig Universalzähler UZ 120 (Geschenk)
    CONRAD FG 200 (Ebay)
    + 2 Stück Weller WTCP-S (TV-Werkstatt)
    :opa:
     
  6. Morbid

    Morbid -

    So fancy bin ich noch nicht ausgestattet.
    -Hameg 205-3 Speicheroszilloskop.
    -20€ DVM vom Conrad.
    -50€ China Lötstation von Reichelt.

    Für meine Zwecke reicht es aber bis jetzt, falls die Lötstation mal irgendwann ihren Geist aufgibt und ich das Hobby dann noch betreibe wird es sicher was von Wella.
     
  7. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    also dann auch meine Bastelplatzausstattung:

    Oszilloskop: Philips PM3217 (50Mhz, 2 Kanal)
    einfache Multimeter:
    Voltcraft /autoranging DMM)
    Voltcraft VC222
    Netzteil: Keines, ich nutze mein Modulsystem-Netzteil (abgesicherte Spannungsquelle)
    Löterei: etwa 1976 bekam ich eine gebrauchte WellerStation aus einer TV-Werkstatt. Das Ding läuft heute noch ohne Störungen. Jetzt ist nach bestimmt 10 Jahren wieder mal eine Lötspitze fällig :)
    Frequenzzähler habe ich einen von einem Berliner Elektronikbastler-Laden (Segor). Das war mal ein Bausatz mit LED-Display (bis 350Mhz). Nach etwa 40 Jahren läuft der nicht mehr so ganz sauber aber eigentlich brauche ich auch keinen. Für grobe Messungen reicht auch das eine Multimeter und den Oszi gibts ja auch noch
     
  8. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Grad mal wieder ausgegraben... ist halt von der Bautiefe immer etwas nervig aufzubauen... (hab ich mir übrigens mal neu gekauft als es aktuell war... :opa: )
     

    Anhänge:

  9. Deshalb musste mein analoges auch gehen..
    Werd mir aber nochmal ein analoges Speicheroszilloskop holen.. um es über mrin modular system zu stellen.
     

Diese Seite empfehlen