Micron + Moogerfooger Tiefpassfilter... bringt das was?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Polarelch, 26. Juli 2007.

  1. Polarelch

    Polarelch bin angekommen

    Hi, ich stell das mal hier ins Analog-Forum, obwohl eine Hälfte digitaler als digital ist. Oder gerade deswegen...:

    bin ein Newbie was externe Filterboxen angeht.
    Habe seit Kurzem einen Micron, den ich so eigentlich ganz super finde, aber der Klang ist halt schon ziemlich kühl und scharf.

    Ich bin total unwissend was das Konzept von Filterboxen angeht, daher die Frage: Würde es da was bringen, eine MF-Filterbox an den Micron anzuschließen, um den Sound aufzuwärmen etc. oder gibts Alternativen?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, "aufwärmen"?
    Der Klang wird sich auf jeden Fall verändern. Ob so, wie Du Dir das vorstellst, müsstest Du testen.
    Auf jeden Fall wird einem Moog-Filter nachgesagt, dass er das Eingangssignal aufwärmt, es sind ja einige "Verzerrungen", die das Teil hinzufügt (nicht im Sinne von Gitarren-Verzerrern).

    Eine Liste mit Filterboxen gibt es hier:
    viewtopic.php?t=1134

    Edit: Pack den Micron doch mal in den Backofen, das wird den Sound garantiert aufwärmen. *SCNR* ;-)
     
  3. Unterton

    Unterton Tach

    der klang wird schon feiner vorallem mit modulation aber man hat halt den poly 800 effeckt.ich hab hinter meinen kühlen oft die snd-fb14 die wärmt sehr schön und ist als zerre auch nicht zuverachten oder als filterbank;-).
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das war ein Hinweis darauf, dass ich mit Begriffen wie "Wärme" nix anfangen kann und auch irgendwie jeder leicht was anderes darunter versteht.

    Für manche sind z.B. einfach dumpfe Klänge "warm", für andere leicht angezerrte ("Röhrenwärme").

    Da bleib ich lieber bei objektiven Begriffen wie z.B. obertonreich, reich an ungeraden oder geraden Obertönen oder sowas in der Art.
     
  5. Polarelch

    Polarelch bin angekommen

    ...naja und ich kann mit Begriffen mit "geraden / ungeraden Obertönen" nix anfangen ;-)

    Aber trotzdem danke für die Tipps, ich werd mir viellicht einfach mal was zur Probe kommen lassen und testen.
    Jedenfalls scheint es also vom Effekt her doch in die Richtung zu gehen, wie ich es vermutet habe.
     
  6. Ermac

    Ermac Tach

    Du weiß aber, dass Du damit nicht das Filter des Microns ersetzen kannst? Der Moogerfooger liegt hinter der Summe und verhält sich statisch, da die Fitlerhüllkurven keinen Einfluss auf den Moogerfooger haben und außerdem die einzelnen Stimmen das Filter nicht seperat ansprechen können. Dazu bräuchtest Du pro Stimme ein Filter und die entsprechenden Einzelausgänge am Micron.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das ist Dein Problem, die sind immerhin im Gegensatz zu "Wärme" nachvollziehbar definiert.
     
  8. Polarelch

    Polarelch bin angekommen

    ah sooo...
    also das hieße dann, wenn ich am Micron-Filter schraube, bleibt der Klang statisch, oder dass man am Moogerfooger nicht schrauben kann?

    Wie sieht das mit anderen Filterboxen aus, z.B. MFB-Filterbox?
    Oder gibts andere Lösungen (kleine günstige livetaugliche Effektgeräte), um den Klang etwas "wärmer" zu machen?

    Sonicwarrior:
    Ist nicht mein Problem, weil ist kein Problem. Da ist nur ein kommunikatives Problem, weil Du Dich hier auf physikalischer/wissenschaftlicher Basis bewegst und ich mich auf musisch/emotionaler Basis, und letzteres entzieht sich eben exakten Definitionen. Aber beides ist OK, wir verstehen uns nur in dem Punkt da halt gegenseitig nicht, ist auch nicht weiter schlimm.
    War jedenfalls keine Kritik an Dir, falls das so rübergekommen ist tuts mir leid.

    wieder an alle:
    Übrigens weiß ich immernoch nicht was mit Schwurbel gemeint ist, jetzt hab ich mir extra den Micron genommen um es zu kapieren :wegrenn:
    Etwas, was mir beim Micronsound eben unangenehm auffällt, nehme ich nicht direkt als hörbar sondern als spürbar wahr - da drückt oder schmerzt was ein bisschen im Ohr, so wie wenn jemand morgens in meiner Nähe mitm Löffel aufn Tellerrand klopft und sich im Ohr irgendwas zusammenzieht oder so. Vielleicht ist das vom Schwurbel verursacht? Okay, das führt jetzt vllcht vom Thema weg, könnte man vielleicht im Schwurbel-Thread weiter besprechen. Ich kopiers mal da rein.
     
  9. mira

    mira bin angekommen

    der Moogfogger ist mono. In Stereo denke ich noch an das Vermona DAF-1, etwas anderes als moog aber durchaus einen Versuch wert. Benutze ich selbst als "Nachbrenner" für VA's. Das "Statische" kriegst du aber nicht ganz weg, dafür ist der analoge Anteil zu klein. :roll:
     

Diese Seite empfehlen