mischpult analog - "mindestqualität" ?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von tom f, 12. Februar 2011.

  1. tom f

    tom f Moderator

    hatte schon das ein oder andere - mal analog mal digital - aber nie was "besonders gutes" darum meinen frage: was wäre denn so ein etablierter mindeststandart in punkto klangqualität?
    von den diversen mackie vlz teilen die ich hatte war ich nie begesitert - klingen untenrum definitv "körnig"
    jetzt hab ich grad etwas preise verglichen und wundere mich zb dass ein 20 kanal onyx billiger ist als das 20 kanal vlz (???) ich dachte die onyx-teile würden doch "so toll" klingen ...na wurden doch als upgrade gegüber den vlzs beworben
    gibts denn bei analogen (line) pulten keinen "geheimtip" ?
    ich merke einfach dass das mixen durch die daw öde ist ...bei den digipulten weiss ich auch nicht recht ...dm1000 (?)
    mfg
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest


    wäre soundcraft was für dich :?:
     
  3. tom f

    tom f Moderator

    ja wieso nicht - klingt es denn definierter als die vlz teile? ist vielleicht ne doofe frage - aber irgendwoe auch legitim....
    wobei ich grad gegrübelt habe was es für sinn macht analog frontend zu mixen und dann via singleouts in den rechner zu gehen (denn ich will ja keine summe recorden) - das ist "eigentlich" doppelt-doof...oder ich mache einfach ein ganz fixes zuweisschema und arebite DOCH "nur" mit den konnekt48 teilen - habe ja dann 24 analoge ins zur verfügung...das einzige manko ist dass der rechner laufen muss...
    der sound der konnekts hat sich ja als wirklich gut erwiesen und ich befürchte dass da 24 kanäle pult - eher nur ne verschlimmbesserzung wären ...
    ach es ist wirklich so "zuviele optionen machen behämmert" :)
    ich
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    was wäre ein TASCAM 24 für dich :?:

    wie, es sollen alle spuren paralell direkt in den rechner laufen :?:

    und dann machst du das im recher nochmal "nachträglich fertig" :?:

    wie wärs mit einem roland VS HD dings :?:

    was versprichtst du dir davon eigentlich :?:

    oder aus nem anderen post: nimm einfach pro-tools und fühl dich wie ein profi :mrgreen: :mrgreen:
     
  5. tom f

    tom f Moderator

    ja stimmt - darum heisst das ja "pro" tools ...dass ich das bis dato pbersehen habe....
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    versteh' ich dich richtig du willst nur spuren lauter/leiser machen & ein bissl am eq drehen?(controller???)
    oder gehts dir um analoge eq's?
     
  7. tom f

    tom f Moderator


    ja - es geht primär um das spontane und optische feedback von fadern ....
    leider unterstützt das konnekt 48 keinen midibefehle um den dsp mixer zu steuern...sonst wäre das ja easy .
    bei rme ginge das wenn ich mich recht erinnere (bin schon länger kein rme user mehr) allerdings werde ich deswegen nicht umbevdingt auf rme umsteigen - das wäre teuer wenn ich mir 2 ufx holen müsste...da kann ich dann gleich das dm1000 kaufen ;-)
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich kenne die konnect nicht, aber kannst du die nicht einfach als I/O box für die DAW deiner wahl nehmen & dann die daw mit 'nem kontroller steuern?
     
  9. tom f

    tom f Moderator


    ja das ginge auch - ABER dann müsste ich ja erstens immer auch noch die audioapp laden UND immer mit der (wenn uach geringen) latenz hadern ...also eigenlich sehr unspontan :)

    die finanziell perverseste lösung wäre es sich 2 ufx zu kaufen und ne mackie control mit 2 extensions - hahaha - aber umnd die kohle kann man sich dann schon was anderes auch zulegen

    ja ..die gure industrie...die wissen schon warum sie dir produkte so designen - man "muss" immer noch mehr kaufen

    eigentlich sollte rme für den ufx nen hardwarecontroller mit "nur" mute/solo/pan und motorfadern rauzsbringen - das wäre cool
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    "audioapp auch noch laden" - mac? > automatorscript
    auf wieviel latzenz kämmst du denn?
    ich kann mit laaaatenzen unter 20 ms zum aufnehem & zum mixen leben (monitoring beim einspielen- anderes thema);
    ich sitz ja auch nicht 1mm vor der membran :lol:
     
  11. tom f

    tom f Moderator


    also ich habe zwar mac und pc aber arbeite aber adiotechnisch hauptsächlich am pc - akzuell fahre ich latenzen von 3ms (die aber einen roundtrip von ca 7 ms bedeuten) also trotzdem kein ding ...und es gibge noch drunter
    aber sagen wir mal so - wenn ich bedenke was ich da an aufwand habe (inkl. sachen laden und ext. controller usw...) sollte ich wohl einfach doch den dsp mixer der konnekts am schirm bedienen ...
    war ja nur ne idee..aber ich komme auf keinen für mich "solide" wirkende lösung - bzw. wiegen sich die vor und nachteile der optionen aus ...
    vielleicht war das ne schnappsidee on mir ...man hat halt ne idee und dann läuft das innere rad :)
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich glaub ich kann dich ganz gut verstehen, ich bin auch immer zu faul jetzt noch den kontroller anschliesen, hoffen das ich mich an die richtige konfig. erinnere ...
    mixen mit maus & monitor geht mir auch überhaupt nicht ab, im moment sample ich alles ins ipad & mixe da :lol: :D
    mühsam ernährt sich das eichhörnchen
     
  13. VINTECH

    VINTECH Tach

    ich bin momentan sehr angetan vom Allen & Heath Zed 16 , habs zwar noch nich , aber werds mir auf jedenfall zulegen :D
    die specs sind vielversprechend und das preis leistungsverhältnis scheint sehr gut zu sein, man spart sich das audiointerface hat noch ne daw steuerung eingebaut und die wohl umfangreichste eq sektion in dem preisbereich
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

  15. Unterton

    Unterton Tach

  16. Ich habe hier im Forum bei jemanden das Allen Heath GL2 gesehen... Ich finde das Pult eigentlich nicht schlecht, es ist sogar richtig gut
     
  17. tom f

    tom f Moderator

    ja aber der KLANG :) ????

    das mit dem ackie onyx klingt ganz nett...
    aber was ist bitte 16*16 firewire ??? 16mal 16 ist bei mir 256 hahaha...

    naja 16 tracks einzeln in deie daw tracken und je nach einstellubg pre oder post - kommt schon nachem dem was ich gren hätte ...wenn denn der sound stimmt?

    ist dann das onyx am rechener einfach wie ein audio interface zu betrachten?
    kann das den tatsächlich 16 mal 24/96 ?

    als submixer für die singleouts der 808 und 909 wäre das schon praktisch
     
  18. Horn

    Horn |

    Das Mackie Onyx hat ein 18 In/2 Out-Firewire-Interface. Ich besitze dieses Mischpult (bzw. den Vorgänger mit der optionalen Firewire-Karte) und für meine Ohren klingt es ganz hervorragend. Die Qualitäten zeigen sich meines Erachtens aber in erster Linie bei den Mikrofon-Signalen. Für Line-Signale höre ich bei den heutigen Mischpulten ehrlich gesagt generell kaum nennenswerte Unterschiede. Die Onyx-Pulte zeichnen sich aber durch hervorragende, relativ rauscharme Mic-Preamps und effektive EQs aus, die teuren Channel-Strips gleichwertig sind.
     
  19. tom f

    tom f Moderator


    was??? 2 outputs zum rechner??? was issn das - kann ich nicht brauchen - ich dachte da kann man alles kanäle einzeln .... :roll:
    bzg..line - naja ich kann nur sagen dass meinen letzten vlz pulte vlz2 und pro definitiv nicht so toll klangen (auch bei synths) unten irgendwie undefiniert und etwas knarzig ..
     
  20. Horn

    Horn |

    16 Eingänge in die DAW (16 Ins - z.B. zur Aufnahme von 16 monophonen Synthesizern gleichzeitig)
    2 Ausgänge aus der DAW heraus (2 Outs - z.B. zum Ausspielen eines Stereo-Monitorsignals)

    Der Klang der Onyx-Pulte ist den VLZ2-Pulten sehr deutlich überlegen. Aber da ich in erster Linie mit Mikrofon-Signalen arbeite und beim Vergleich nicht so sehr auf Line-Signale geachtet habe, kann ich nicht beurteilen, ob auch ein Synth über ein Onyx-Pult wesentlich anders klingt als über ein VLZ2-Pult.

    Edit: ich vergaß, es sind 18 Eingangskanäle - außer den einzelnen Spuren kann man auch die Stereo-Summe als Kanal 17 (links) und 18 (rechts) an die DAW leiten.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    habe jetzt nur überflogen, aber 16x16 bedeutet
    16 in und 16 out

    die vorgänger modelle und alle anderen modelle von mackie haben keine so üppige soundkarte, nur dieses modell!

     
  22. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    nutze seit 2 monaten ein mackie 1642 vlz pro ....
    nach anfänglichen wackelkontakt läuft es nun sauber ...
    im vergleich zum yamaha welten ... dj mixer
    klanglich auf jeden fall pioneer liga ...
    drückt gut untenrum, routingmöglichkeiten ohne ende,
    but frag ich mich ob ich mir nicht 2 auxeffektwege
    zu wenig gegönnt habe. wie dem auch sei -
    mackie = daumen hoch ...

    das allen und heath stand auch mal auf meiner liste,
    schöne lange fader ... pink floyd technik ...
     

    Anhänge:

  23. Ich denke gerade an den Vermona DRM1, ratsch 8 Kanäle weg :mrgreen:
     
  24. hahaha, das ist einer schon wieder voll auf G.A.S :lol:

    Greetz
    orange
     
  25. tom f

    tom f Moderator


    hihi...ne - das ist ja "nur" workflowoptimierung - LOL
     
  26. kl~ak

    kl~ak Tach

    mein tip ist etwas anders.

    ich glaube du solltest dir überlegen was am komfortabelsten ist und dann nach einem geraät suchen _ bei mir hat sich dann rausgestellt, dass ich mir einfach noch zwei patchbay zugelegt habe und die sache war gegessen.

    bei sieht es zzt so aus: alles auf den patchbays und direkt vor mir!

    16X16 adat in/out
    20X line in
    alle direkt out´s

    4Xstereo subgruppen vom mischer

    6Xaux send + 6Xstereo ret.

    alle fx in/out

    alle synth / in/out

    alles gut beschriftet und los gehts. alles easy ich bin damit so schnell ... alles andere nervt mich auf die dauer weil ich doch imer m al was umstecken muß (werde jetzt aber das pult gegen ein kleineres tauschen.

    der MISCHER macht dann manchmal nichts und manchmal alles - ich nehme manchmal den mischer grob zum vormischen und die direktout´s gehen in die daw _ oder ich sende aus der daw alle kanäle auf den mischer und dubbe das ganze ab und nehme es über die diret outs wieder in einzelspuren auf _ oder der mischer dient einfach nur als summierer _ oderoderoder


    auf jeden fall kommt für mich dadurch zb die onyx-lösung nicht mehr infrage....hoffe es ist ein denkanstoß _ müssen ja bei dir keine patchbays sein _ wollte nur den hinweiß machen, das die lösung manchmal einfach nur aufräumen heißt :mrgreen:
     
  27. tom f

    tom f Moderator

    ich gebe dir vollkommen recht in punkto patschbay ..habe mal zumidest einen hier - allerdings ist eine fixe verkabelung der fx eher unpraktisch weil das alles bodentreter sind uch ich die nicht alle in bediennähe aufstellen kann weil es dann am schreibtisch etwas unübersichtlich wird...
    aber "aufräumen" ist immer gut - habe ich gestern auch gemacht und es war gleich viel cooler :)
    mein input problem ergibt sich ja eigentlich nur aus dem wunsch bei 808 und 909 die einzelouts zu nützten ....da sind ja dann gleich mal 18 ins weg im extremfall ...obwohl man ja die crash/ride/hihats auf einer spur haben kann ...
    "gebrauchen" könnte ich an der daw aber rund 50 inputs - lol
     
  28. kl~ak

    kl~ak Tach

    naja aber bodentreter würde ich einfach vorne in die patchbay mit einfügen bei bedarf ... den rest kannst du ja schon so verlegen, dass es passt.

    naja und eingaänge mußt du halt kaufen _ 3xadat=48 kanäle _ sollte eigentlich reichen :lol:
     
  29. tom f

    tom f Moderator


    stimmt :)
    ich hebe jetz 24 analog inputs - davon 16 line und 8 mic/inst/line + 16 adat i/o (nicht genutzt)
    eigentlich reciht das auch wenn man die 808/909 fix hinten an der patchbay "verkablet" und die anderen teile dann je nach bedarf vorn reinklatscht über normalized...
    es ist ja ne ilusion alle outs gleiuchzeitig zu nützten - besonders da ich die sessions in sequentiellen blöcken recorde...also zb erstmal die drummies und zb ne 303 alles auf eunzelspuren und dann den rest mit midi dazuspiele wenns dea andere schön im kasten ist

    aber natürlich wäre es acm tollsten ein 56 kanal high end digitalpult zu haben - LOL
     
  30. dub

    dub Tach

Diese Seite empfehlen