Moog / Realistic Concertmate MG 1: Diverse Kleinigkeiten

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Andre Sack, 12. Mai 2010.

  1. Andre Sack

    Andre Sack Tach

    Moin,

    mir ist ein quasi neuer Moog Realistic Concertmate in den Schoß gefallen. Technisch hatte der die üblichen, altersbedingten Tücken. Das meiste ist getan, aber nach zwei Abenden ohne Wohnzimmertisch sind noch ein paar Fragen offen:

    (1)
    Beim Hüllkurvenkippschalter gibt es eine Einstellung "Continuous", in der genau gar kein Ton erzeugt wird. Was sollte die Einstellung wirklich tun? Dauerton? Wiederholung der Hüllkurve?

    (2)
    Der Ringmodulator "Bell Tone" gibt keinen Mucks von sich. Laut Service Manual auf Board2 Q1,Q2=2N3094 und U1=CD4046BE. 3094er hat man ja immer im Haus, nur beim CD4046BE muss ich passen. Reichelt hat drei Varianten vom 4046er: "74HCT 4046", "74HC 4046" und "MOS 4046". Da ich kein Datenblatt vom "CD4046BE" habe, bräuchte ich einen Erfahrungswert. Hat schonmal wer erfolgreich einen der drei Reichelt-Chips als Ersatz genommen?

    (3)
    Die Schaumstoffmatte unterm Panel hatte sich aufgelöst und alle Regler und Schalter mit einer Teerartigen Masse zubetoniert. Ausbauen, Reinigen (ächz) und wieder Einbauen hat alle knisterfrei zurück in's Leben geholt. Leider sind 3-4 Regler recht schwergängig und machen beim Bedienen keinen Spaß.

    Gibt es einen Trick, die Schiebepotis gängiger zu machen, ohne dabei den Kontakt zu beeinträchtigen und den Kunsstoff der Zersetzung preiszugeben?

    (4)
    Gibt es einen Geheimtipp, wo man unkompliziert eine einzelne Potikappe (müssten identisch mit denen vom Rogue sein) bekommen kann? Ein ganzes Set in HK bestellen wäre wie Kanonen auf Spatzen und würde mit den angegebenen Lieferzeiten genau in meinen Umzugszeitraum fallen.

    Grüße aus Duisburg

    André
     
  2. Ja, sollte einen Dauerton machen. Dürfte aber nur der Schalter sein, denn da werden einfach +12V auf die VCA-Voltage gelegt
    Wenn die Poly-Sektion geht, dann ist der 4046 sehr wahrscheinlich nicht kaputt. Der VCO im 4046 ist der masteroszillator für die Polysektion. Hast Du denn die im Service-manual angegebene Signale an den Testpunkten?
    Das ganze befindet sich ja auf der Kbd-Platine, könnte also auch ein Kabelbruch im vom Main-Board kommenden Kabel sein.

    Aufmachen und putzen
    Ich hab das mal bei einem System 100 fotografiert -> http://fa.utfs.org/diy/roland100/system ... 5_IMG.html und fortfolgende
    Frag mal bei den üblichen maillisten (muffwiggler, analogue heaven) oder hier im Forum rum, ob jemand so ein Paket bei Cy aka Chipforbrains aka technologytransplant bestellt hat, und nicht alles braucht.
    Alternativ Senso fragen, der hat könnte das auch haben: http://www.vintageplanet.nl
     
  3. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    koennte sein, dass ich noch eine uebrig hab, ich schau nachher mal nach. geht es um die drehpotis oder um die fader?
     
  4. Andre Sack

    Andre Sack Tach

    Hallo und Danke für die Antworten.

    @Florian:

    Komme leider heute erst spät bis gar nicht heim, aber morgen ist hier Feiertag, dann wird das Schätzchen nochmal aufgemacht.

    Das mit dem Schalter kann hinkommen, hatte sämtliche Schalter und Schieberegler einmal ausgebaut, um die von der Teerartigen schwarzen Klebemasse zu befreien, die mal Schaumstoff war. Ich tausch den mal gegen einen der anderen und gucke, was passiert.

    Die Poly-Sektion geht und hat auch keine Aussetzer bei einzelnen Noten. Die Testpunkte habe ich noch nicht gemessen. Die Fehler sind mir erst aufgefallen, nachdem ich das Gerät nach einem Test optimistisch für heile befunden hatte und wieder zusammengebaut hatte. Passiert dann morgen. An Kabelbruch als mögliche Ursache hatte ich dabei noch gar nicht gedacht.

    Dass das Zerlegen der Potis notwendig werden könnte, hatte ich befürchtet. Also nochmal alle auslöten. Zum Glück kleben die diesmal nicht und sauen nicht alles voll, was sie berühren. Denke, der Testkandidat wird der vom Mischer für die Polysektion.

    Für die Kappe werde ich erstmal das Forum bemühen. Bei Senso hatte ich schon durch die Liste geschaut, das hatte damals beim Polysix super geklappt, aber die Kappe stand weder beim MG noch beim Rogue mit dabei. Keine Ahnung, wo die sonst noch verbaut wurden. Bedienen geht ja auch erst einmal ohne, nur sieht die Kiste wirklich aus wie neu, da wäre das am Ende das Tüpfelchen.

    @Bartleby
    Es geht um eine kleine Kappe für die Fader. Wenn davon eine übrig wäre, wäre das das Tüpfelchen auf dem i. Danke für's Nachgucken vorab :)
     
  5. Andre Sack

    Andre Sack Tach

    Guten Morgen,

    da mich auch immer interessiert, ob meine Mühen wem geholfen haben, hier ein erstes Feedback:
    Dauerton kommt hin. Da war ein Beinchen auf der kleinen Platine im Schalter locker und hatte ein wenig Spiel. Das Beinchen Loslöten, Richten und wieder Einlöten hat es getan. Bleiben noch (2)(3) für nach dem Frühstück, wenn ich mich auf dem Tisch ausbreiten kann und (4) für Tag x.

    Grüße aus Duisburg

    André
    --
    Vatertag ist, wenn die Fau aus dem Haus ist und man sich auf dem Wohnzimmertisch ausbreiten kann.
     
  6. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    so eine? dann pn mir mal deine adresse, und ich schicke sie dir.
     

    Anhänge:

  7. Unterton

    Unterton Tach

  8. Andre Sack

    Andre Sack Tach

    Guten Abend,

    (2) hat dann was länger gedauert:

    Die Leitungen waren super, kein Kabelbruch. Das rauszufinden hat allerdings aufgrund eines nicht verzeuchneten 100k Widerstands zwischen dem 4046 und dem Mixer länger gedauert, als gedacht... Durchklingeln ist nicht.

    An den Messpunkten war bei der Versorung (12,6,0 Volt) alles so, wie es im Service-Manual stand. Bei den Signal-Voltages hinter den 3094ern für Puls und Rechteck war ein Bereich 0-12V angegeben. Dazu meinte mein Messgerät Konstant 6V (Rechteck) bzw. 2.3V (Pulse) Volt. Austauschen der 3094er machte da keinen Unterschied.

    Am Ende war's Komissar Zufall, als ich mich frustriert (3) gewidmet habe. Beim Poti im Mixer für das, was sich "Bell Tone" nennt, war das Stück Plastik gebrochen, das die Gleitkontakte am Regler hält. Ist beim Messen nach dem Reinigen nicht aufgefallen, weil der Poti genau dann funktionierte, wenn er auf dem Kopf stand - was er beim Messen immer tut und beim Bedienen nie.

    (3) War Fleißarbeit:

    Nun habe ich Schwielen an den Fingern vom Laschenbiegen. Die waren von innen alle Tip-Top-sauber, da hatte das Ultraschallbad gute Dienste getan. Nur nicht ganz glatt. Ein hauchdünner Vaselinefilm (Auftragen und mit trockenem Tuch wieder komplett abschubbeln) hat da Wunder getan.

    (4) PM an Bartleby geht gleich raus.
    Sind genau die aus dem Bild. Freue mich schon auf den Moment, wenn ich die Kappe aufstöpseln kann.

    @ Unterton:

    Die Technologytransplant Seite kannte ich schon. War übrigens wirklich das, was ich mit HK (Hong Kong) meinte. Die Seite hatte ich mir allerdings mühsam über Umwege in englischen Foren und von dort über Ebay-Links und den Google-Cache suchen müssen, insofern bin ich froh, dass die hier im Forum über die Suche demnächst im Zusmammenhang mit dem MG gefunden wird. Auf jeden Fall Danke!

    In dem Sinne: Danke an alle, die sie hier mit Tipps gemeldet haben.

    Grüße aus Duisburg

    André
     
  9. Andre Sack

    Andre Sack Tach

    So, der gebrochene Poti ist geklebt, über Nacht ausgehärtet, hält und tut was er soll. Die fehlende Kappe schickt Bartleby die Tage auf die Reise.

    Der MG1 ist nun heile und zu, sieht schön aus und macht mir gerade sehr viel Spaß (insbesondere der Ringmod, seit er da ist).

    Danke an alle & schönes Wochenende

    André
     
  10. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    jau, ist jetzt unterwegs. viel spass damit!
     

Diese Seite empfehlen