mpc1000: mode taster kaputt

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von haesslich, 25. Juni 2007.

  1. seit gerade eben funktioniert bei meiner mpc der mode taster nicht mehr. die kiste reagiert garnicht mehr auf diesen taster - was sie absolut nutzlos macht. hatte das problem schonmal jemand bei einer mpc1000, dass ein ganz normaler taster den geist aufgegeben hat? (nicht ein pad, wovon immer alle reden)

    ich hatte das problem schonmal vor ein paar wochen. da hat nur die zeit geholfen: ich hab ein paar minuten gewartet, das ding wieder angeschaltet und auf dem mode taster gedrückt, bis er irgendwann wieder reaktion zeigte. nach ein paar minuten war er dann fast wieder normal zu gebrauchen, nur ganz selten lies er einen tastendruck aus. und dann gings gut - bis heute. nur dass diesmal auch warten und erneutes rumdrücken nicht helfen konnte.

    hat jemand erfahrung mit dem akai support?

    ich hab die kiste mal aufgeschraubt:
    das sind ganz normale microtaster. davon hab ich noch einige hier - aber ich weiß nicht ob ich mich trauen soll, den zu tauschen.
     
  2. cleanX

    cleanX -

    akai support kannst du in die tonne treten. da wird so ein servicenter in erfurt auf der akai-homepage angegeben, kannst ja mal spasseshalber dort anrufen ;o)
    der will das gerät entweder zugeschickt bekommen oder schaut in seinen Computer und sagt dir dann, dass ein neues mainbord 800Euro kostet. zumindest bei mir waren die antworten in der preisklasse. an private endverbraucher werden auch keine ersatzteile geschickt, du must das über einen händler abwickeln.
    ich würde auf jeden fall versuchen, das selber hinzubekommen. hast du mit einem multimeter (widerstandsmessung oder durchgangsprüfung) mal den taster getestet? eventuell ist es auch nur eine kalte bzw. gebrochene lötstelle? ich habe bei microtastern auch gute erfahrung gemacht, wenn man ein wenig reinigungsalkohol hinneinträufelt und mehrmals tastet. aber wechseln ist auf jeden fall besser. wobei es schon sehr verwunderlich ist, wenn bei einem max. 3jahre altem gerät, so ein taster bereits ausfällt. bei meiner mpc2000 ist auch ein microtaster kaum noch reaktionsfähig, aber die ist fast dreimal so alt.
     
  3. boah neee mach mich nicht schwach bitte!!! :sad:
    ich hab keine probleme damit das einem händler zu geben, der das einer fachwerkstatt gibt. aber ich kann keine 800 euro zahlen ;-)
    gibts richtwerte, was das _wirklich_ kostet, wenn man das über einen händler abwickelt?

    das problem ist, dass das tasterboard an 4 flachbandkabeln hängt, und ich habs nicht hinbekommen die stecker da rauszuziehen. ich möcht halt keinen von den platinenverbindern abbrechen, sonst kann ich das ohne werkstattbesuch nämlich ganz knicken.

    edit: von oben (also ohne die steckverbinder rauszumachen) konnte ich wenigstens eine durchgangsprüfung machen. der taster ist putt :sad: schaltet einfach garnicht mehr.
     
  4. cleanX

    cleanX -

    kannst du mal bilder davon machen? die flachbandkabel kann man bei akai meist nur an einem der beiden enden lösen.
    probier es doch erstmal mit dem alkohol.
    das mit den 800euros war eher sarkastisch gemeint, aber das habe ich als antwort bekommen. ich glaube ich hatte nach einem neuen display für meine mpc2000 gefragt und da sind die 230euro, die es bei einigen händlern kostet schon unverhältnismässig teuer. der hatte das dann gar nicht in seiner ersatzteilliste gefunden und wollte mir einen kompletten tausch der innereien anbieten.
    generell sind reparaturen m.E. extrem teuer. die stundensätze liegen so um die 70euro. und das dauert schon einige zeit, die dinger zu demontieren und wieder zusammenzubauen. und meist lassen sich die "Techniker" scheinbar auch extrem viel zeit. ich würde auf jeden fall einen festpreis aushandeln.
    ich habe da gerade letztens einen ziemlichen reinfall erlebt. da hat das wechseln eines endlospotis an einem yamaha-digital-mixer 175euro gekostet. das ersatzteil war da noch recht günstig mit 6 euro. bei akai kostet ja beispielsweise so ein cent-artikel wie der fader der mpc2000 schon 35euro.
    ich habe dann mal versucht die reparaturzeit zu simulieren und bei mir hätte der wechsel vielleicht ne stunde oder max. 1,5 stunden gedauert. bezahlen durfte ich dann 2,5 "Technikerstunden".
     
  5. ach es gibt schlimmeres als apothekenpreise bezahlen. :)

    also die kabel müssen ovn der seite lösbar sein. kann ja nicht sein, dass man alles andere demontieren muss, um an das tasterboard zu kommen.

    photos hier:
    [​IMG]
    und
    [​IMG]

    es geht um die 3 weißen verbinder auf dem ersten bild und den schwarzen mit dem blauen kabel auf dem zweiten bild.
     
  6. cleanX

    cleanX -

    also die zwei kleinen weissen bekommst du auf jeden fall gelöst, da sind doch auch so kleine nasen links und rechts zu erkennen. mal mit einem kleinen uhrmacherschraubendreher probieren. die längere weisse "müsste" auch aufgehen.
    der schwarze mit dem blauen flex-kabel: da muss man einen teil des schwarzen steckers richtung pads schieben, damit wird so eine art einklemmaretierung gelöst und man kann das blaue flex-kabel herausziehen. das ist bei der mpc2000 ähnlich gelöst.

    sag das nicht. die geräte werden ja so gebaut, dass sie schnell montiert werden können. an servicefreundlichkeit denkt da erstmal niemand.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die sind lösbar. Die weißen gehen einfach nur etwas schwer.

    Bei dem Folienkabel solltest du sehr vorsichtig sein, die Verriegelung geht schnell kaputt.
    Das ist ein sehr filigranes Plastikteil, das ca 1mm nach aussen (Pfeilrichtung) geschoben wird. Dann geht das Folienkabel relativ gut rein und raus.
    [​IMG]
     
  8. der "müsste" ja auch reichen: dann kann ich die platine ja schon hochklappen, festklemmen und den taster rauslöten, ohne die anderen kabel zu lösen.
    leider macht mir der erhebliche probleme.
     
  9. das versteh ich noch nicht.
    was muss ich wo wohin schieben?

    kann ich das kabel nicht einfach an den überstehenden nasen rausziehen?
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kann ich nicht genau erkennen - wenn es ein Folienkabel ist dann nein, sonst ja.
     
  11. ist ein folienkabel. ich weiß jetzt auch was du meinst, aber habs nicht hinbekommen, die arretierung zu lösen. hab das kabel jetzt dran gelassen und die platine hochkannt gestellt und festgeklemmt. löte ich eben so. :sad:
     
  12. Genau an den Stellen, wo die Pfeilspitzen sind, schiebst Du das etwas hellere graue Plastikteil Richtung Kabel. Die Enden stehen ja etwas über die schwarze Buchse hinaus.
    Am besten jede Seite immer ein kleines Stück, mit einem kleinen Schraubenzieher.

    Später, beim Zusammenbau zuerst wieder das Kabel reinschieben und dann das helle Plastikteil wieder in Richtung schwarzer Buchse zurückschieben.
     
  13. das kann ich eben nicht nachvollziehen.
    das kabel hängt in dem helleren grauen plastikteil...
    wenn ich das richtung pads schiebe, also weg von der buchse, bleibt das irgendwann hängen. da sind offenbar arretierungen. die kabelhalterung ist an den seiten geschlitzt, ich schätze wenn ich da reindrücke gehen die arretierungen auf. dummerweise komm ich da nicht ran.
     
  14. Ja klar, das Teil bleibt an der Buchse, aber dann ist die Arretierung gelöst und Du kannst das Kabel locker herausziehen.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Arretierung kannst (und sollst) du nur ein kleines Stück rausschieben - das ist genau das wo man bereits mit nur leichter Gewalt gerne was kaputt macht.
    Wenn die Arretierung "auf" ist kannst du das Folienkabel (da ist kein Plastik dran!) rausziehen, das geht nicht wirklich schwer, flutscht aber auch nicht grad von alleine.
     
  16. ich probiers einfach hochkant, ich bin nämlich offenbar zu dämlich für filigranes plastik...

    jetzt bitte ne schnellanleitung taster auslöten ;-)
    ich hab litze und ne pumpe. :)
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da kommt man doch von oben mit dem Seitenschneider dran:

    Pins abkneifen. Bündig an der Platine, da darf oben nix überbleiben, das erleichtert die Sache ungemein.

    Dann von unten mit Lötkolben und kleinem Schraubendreher (=irgendwer muß die Platine festhalten, ausser du gehörst zu den Lötprofis mit drei Händen) den Pin rausziehen:
    Erst löten bis Lot flüssig, dann Pin zwischen Lötspitze und Schraubendreher einklemmen und rausziehen. (Das ganze dauert ca. 2 sec.)

    Dann mit Pumpe und Litze Loch freimachen.

    Neuen Taster einlöten. (Omron, relativ handelsüblich)
     
  18. Die Lötpads des Tasters erhitzen und gleichzeitig mit dem Uhrmacherschraubenzieher den Taster von der Platine weghebeln.
    Stück für Stück.
    Da die Platine keine Leiterbahnen auf der Bestückungsseite hat, kannst Du da auch nichts kaputt machen.

    Danach die Löcher mit der Pumpe leersaugen, damit Du den neuen Taster hineinbekommst.
     
  19. ich hoffe omron sind die von reichelt, die hab ich hier ;-)
    mit dem seitenschneider kommt man, glaub ich, nicht ran. weil da so viel anderes gerümpel im weg ist. ausserdem hab ich keinen besonders guten, bündig abknippsen ist damit nicht. :sad:
     
  20. Viele Wege führen nach Rom. :D
     
  21. so. jetzt hab ich doch die ganze platine frei gemacht. wer hilft mir morgen beim zusammenbau? ;-)

    okay. jetzt mal schauen wie ich den taster losbekomme...
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hauptsache der passt rein, am besten ohne Bohren, Feilen, Sägen...


    :idea: Wenn du ein Stück dickeren Kupferdraht über zwei Pins des Tasters lötest dann kannst du damit zwei Pins auf einmal warmmachen. Das erleichter das Raushebeln doch merklich.
     
  23. hm. bisschen geringere höhe des tasterkopfes, aber der druckaufsatz kann den trotzdem drücken. hat sogar ein besseres tastgefühl als die originalen ;-)

    fazit: ausbauzeit: 3 stunden.
    einlöten: 1 minute.

    jetzt gehts ans wieder zusammenbauen...
     
  24. Wenn Du das Flachbandkabel wieder einsteckst, kann es sein, daß auch dieses ein wenig "einrastet" (es gibt verchiedene Buchsen).

    Du hast ja das Foto, achte darauf, daß das Kabel genausoweit wieder drinsteckt, auch wenn Du da ein wenig drücken musst (es ging ja wohl auch etwas schwerer raus).
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da kann man ja etwas draufkleben. (Der Moment wo meine Schnellhefter immer Angst bekommen....) Sonst hängt die Taste hinterher vielleicht etwas durch und das sieht doof aus.
     
  26. so.
    zusammenbau: 1 1/2 stunde?
    ich glaub mich tritt n pferd. naja
    hab mir noch einen nagel umgeknickt beim einbau und eine schraube vergessen. als nur noch 2 übrig waren, wo 1 hätte übrig sein sollen ;-)
    alles wieder auseinander und das mysteriöse loch gesucht - und gefunden.

    naja. fertig. mpc tut.

    und die dass der mode taster jetzt etwas flacher ist, fällt überhaupt nicht auf. die tasten sind eh alle unterschiedlich hoch, unterschiedlich schräg und unterschiedlich vergilbt ;-)
    bin soweit ich weiß schon der dritte besitzer.
     
  27. :prost:
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest


    :lieb:

    Ich *HASSE* Leute die Teile überbehalten.

    Glückwunsch :supi:
     
  29. ja danke für eure unterstützung :)

    der abend ist noch jung, ich könnt mich ja jetzt frohen mutes an die reperatur meines boss delays machen.

























    :fawk: :fawk: :fawk: :fawk: :fawk: :fawk: :fawk: :fawk: :fawk: :fawk:


    oder lieber einfach endlich abendbrot machen ;-)
     
  30. Bei meiner MPC war schon mal der Playknopf defekt.

    War zum Glück noch in der Garantiezeit und der Akai Support hat es kostenlos repariert.

    Meine kaputten Pads haben Sie einmal repariert, danach haben Sie mir immer erzählt das ich was falsch eingestellt hätte...mittlerweile funktioniert so ziemlich kein einziges Pad mehr 100%tig.

    Und als ob das noch nicht genug wäre, ist jetzt auch noch vor ein paar Wochen die 16 Leveltaste kaputt gegangen.

    Am liebsten würde ich die Kiste gerade in die Tonne schmeißen!
     

Diese Seite empfehlen