MS2000 Radias Converter - Dateiformat?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von drdel, 22. Februar 2011.

  1. drdel

    drdel Tach

    Hi Leute,

    habe eine Frage zur Sysex Konvertierung vom Korg MS2K in den Radias:

    Welches Dateiformat braucht denn das Konverterprogramm? und wie kann ich die Daten passend aufbereiten?

    Wäre es als Standard MIDI Format geeignet? (Das könnte ich am einfachsten über einen Dump vom MS2K in meinen Yamaha MDF2 MIDIfiler herstellen. Dieser Weg wäre mir auch am liebsten.)

    Hatte auch verstanden, das es möglicherweise ein Suffix *.syx braucht? (Dann müßte ich die MDF2 Datei nochmal entsprechend umbenennen.)

    Gehen nur einzelne Sounds, oder auch Soundbanken als Input?

    Ich hatte auch gelesen, es geht über SoundDiver? (habe VST unter Win9:cool:. Wie?


    Herzlichen Dank!
    drdel ;-)
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Mir ist kein Konverter bekannt. SD kann es nicht, da das schon weit vor dem Release des Radias versenkt wurde. Da war der MS2000 noch neu. W98? Huch? Eigentlich gilt XP schon als alt.
     
  3. drdel

    drdel Tach

  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Zu deiner Frage - du musst dem .SYX Files zu fressen geben. Also kein MID.
     
  5. drdel

    drdel Tach

    Hey Mic -

    OK, danke! Also Sysex Dump in den MIDI Filer und dann ins Converter Programm laden. Richtig?

    Müssen es dann einzelne Patches sein, oder gehen auch Patchbanken?

    Danke!

    Gruß,
    drdel :?
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hab das nicht probiert, die Fileendungen der 3 Bänke die da mit dazu gehörten sind ganz andere. Aber dürfte so sein. Hab das noch nicht probiert, wäre dann auch Microkorg auf Radias. Weiss nicht genau ob das auch unterstützt wird. Hast ja gesehen, dass ich das schon vergessen hatte, obwohl Audiotrainer da mal drauf hingewiesen hatte vor Äonen.
     
  7. drdel

    drdel Tach

    Lieber mic,

    vielen herzlichen Dank jedenfalls! Ich werds so bald ich kann ausprobieren. Hatte zuletzt leider leider leider nur sehr wenig Zeit, bin jetzt aber endlich wieder viel mehr dabei. Ich meld mich dann ggf nochmal mit Erfahrungsbericht. Den MS2K hab ich erstmal noch behalten, will einige Sounds sichern und auf den Radias übertragen, die ich nicht neu programmieren will. Den Radias finde ich schon so ganz toll, aber neben den anderen - weiteren - Möglichkeiten als beim MS2K hat er einen ganz anderen Charakter ... weiß noch nicht genau, ob er mir betreffs des Groundsounds wirklich besser gefällt. der MS2K wirkt auf mich irgendwie "klarer" im Sound - ist das der so oft erwähnte "britische" Klang des MS2K? Bei der Soundbank, die ich zurzeit (noch) im Radias habe sind massenweise Effekte drin, aber auch wenn ich die on the fly abschalte, klingt der teils etwas mittenlastig. Hab ich "nun was an den Ohren", oder ist da was dran - was meinst Du? (bzw alle anderen, was meint Ihr dazu?)

    Danke jedenfalls für die guten Tipps!
    drdel
    :D
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das "British" Element ist vorallem der Distortion Mode. Den Radias kann man durch Einstellen des EQs in die Nähe bringen. Du hast nichts an den Ohren, der MS klingt erheblich rauher und der Radias dagegen ziemlich HiFi und weniger "bassig".
     
  9. drdel

    drdel Tach

    Hey Mic,

    okej und herzlichen Dank! Dann ist also erstmal bald wieder viel Programmieren angesagt. Mal sehen, was ich aus dem Radias rausholen kann, wenn ich ihn erstmal "gelernt" habe, und wie ich dann die Sache sehe. Freue mich sehr darauf! (Die Filterschaltung ist definitiv klasse!)

    viele Grüße!
    drdel
    :nihao:
     

Diese Seite empfehlen