MySpace: 50 Millionen Songs futsch

Beitrag Nr. 10 wurde als beste Antwort markiert.

NickLimegrove
NickLimegrove
Flexiganer
animation-6.gif


Schade, ich hatte ja gehofft, meine MySpace-Seite würde als Flaschenpost die Blütezeit von Facebook und Soundcloud -- welche sich ja schon lange ihrem Ende zuneigt -- überdauern, sodass ich dann bei einem unerwarteten MySpace-Revival gleich an vorderster Front mit dabei wäre.

Es hat nicht sollen sein. Und um das Comeback von CompuServe hatte man mich auch schon betrogen.

:opa:

Die Online-Plattform MySpace hat durch eine Serverumstellung alle Musikdateien aus den Jahren 2003-2015 verloren. Betroffen sind Millionen von Titeln, die in diesen Jahren auf das Musik-Netzwerk hochgeladen wurden. Das berichteten einige Nachrichtenseiten auf Grundlage einer Reddit-Diskussion. Wenn keine privaten Kopien existieren, ist diese Musik unwiederbringlich verloren, das gilt vor allem für unbekanntere Bands. [...]
Daraufhin bezweifelten Experten, dass der Verlust ein Unfall war: Der Aufwand und die Kosten, um die mutmaßlich 50 Millionen Songs von 14 Millionen Künstler:innen zu speichern, seien dem Unternehmen zu groß gewesen, vermutete US-Blogger Andy Baio.
MySpace entschuldigte sich am Montag und bat Nutzer:innen, Sicherheitskopien von privaten Musikdateien anzufertigen. [ :supi: ] Zusätzlich hinterlegte das Unternehmen die Adresse seiner Datenschutzbeauftragten, der Hamburger Anwältin Jana Jentzsch, die bis Redaktionsschluss nicht zu erreichen war.

http://www.taz.de/!5581108/

https://boingboing.net/2019/03/17/facebook-is-next.html

https://www.heise.de/newsticker/mel...ce-verliert-riesiges-Musikarchiv-4338737.html

https://www.residentadvisor.net/news/43460
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli
betadecay
betadecay
Dronemaster Flash
als Profi beginnt man da ganz panisch die eigenen Backupscripts anzuschauen

Bei uns werden die Tapes regelmässig umgespult, um die Daten immer auf frischen Bändern zu haben und ein Lesetest ist damit ja auch gleich verbunden. Ansonsten turnen hier ständig Wirtschaftsprüfer rum, die testweise irgendeinen Kram von vor 2 Jahren recovert haben wollen. Wir sind aber juristisch auch ne Bank (wenn auch ohne Schalterverkehr), und wenn da was nicht flutscht, steht einem aber derartig fix ein Rollkommando der BaFin auf der Matte, das will man gar nicht wissen.
 
Klaus P Rausch
Klaus P Rausch
playlist
Man hat bei myspace mp3 hochgeladen, also gibts davon zumindest meistens ein originales WAV oder AIF plus das daraus erstellte mp3. Ich wüsste nicht, welcher unwiederbringliche Verlust durch myspace Datenpanne entstehen könnte.

Alle anderen lernen daraus, künftig Mister Backup zu werden. Ich kenne keinen Musiker oberhalb der 30, dem nicht irgendwo und irgendwie mal ein Song verlustig gegangen wäre.
 
Feedback
Feedback
Individueller Benutzer
Ebenso wie von diesem Forum. :agent:
Drum immer schön freundlich sein: :phuck: NSA
 
R
RNDLMDFGL
Guest
Ein echter Datenverlust ist es erst, wenn es keine Originale gibt. Wenn noch nicht mal der "Künstler" sein eigenes Werk sichert und archiviert, dann ist es wahrscheinlich auch generell nicht von Belang.
 
Feedback
Feedback
Individueller Benutzer
Es war halt an einer Stelle schön gesammelt, so wie die DIY-Sachen in MW, wo dann auch die Angst umgeht, wenn die Seite mal wieder down ist.
Aber schaut heute noch jemand in MySpace? Ich dachte das wäre sowieso tot....
 
Plasmatron
Plasmatron
|||||||||||||
Das war mehr so ,.. mhh , was machen wir denn jetzt mit den ganzen daten die sich keiner mehr anhört, ups , jezt sind die weg .. so , nee Backups haben wir keine , das wäre ja profifessionell
 
A
Altered States
Guest
Ich habe jetzt nur gelesen was hier im Thread geschrieben wurde, aber @Plasmatron, scheinbar waren und sind denen die Userdaten/Tracks/Songs scheiß egal. Kann man ja drauf verzichten und die User den Kram - notfalls-, neu hochladen. Bin echt froh das ich den Verein nicht mehr brauche, dank SC und hearthis. Ich war früher immer gerne auf MS, aber die Notwendigkeit viel, für mich zumindest mit SC, weg. Bin da früher aber gerne gewesen. Den liegt nix an unseren Tracks, ganz bestimmt nicht, weil sonst würde sowas ja nicht passieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Plasmatron
Plasmatron
|||||||||||||
Ich habe jetzt nur gelesen was hier im Thread geschrieben wurde, aber @Plasmatron, scheinbar waren und sind denen die Userdaten/Tracks/Songs scheiß egal. Kann man ja drauf verzichten und die User den Kram - notfalls-, neu hochladen. Bin echt froh das ich den Verein nicht mehr brauche, dank SC und hearthis. Ich war früher immer gerne auf MS, aber die Notwendigkeit viel, für mich zumindest mit SC, weg. Bin da früher aber gerne gewesen. Den liegt nix an unseren Tracks, ganz bestimmt nicht, weil sonst würde sowas ja nicht passieren.

Ja schade , aber es macht einem die Flüchtigkeit digitaler Medien bewusst ...
 
Klaus P Rausch
Klaus P Rausch
playlist
Vielleicht hat ja die NSA noch nen Backup. :P

Ich frag mal, deren Europazentrale ist vor unserer Haustür, also fast jedenfalls :)

Wir hatten mal 264.000 DSL Dowloadspeed und 120.000 Uploadspeed, hab Screenshots gemacht, weil kein Messfehler. Ein Bauarbeiter hat hier mal gesagt, da gibts Leitungen unter der Straße, die gibts gar nicht.
 
A
Altered States
Guest
Vielleicht kann man ja einen Datenwiederherstellungsantrag bei der NSA vorbringen. Hätte nichts dagehen, wenn das ginge, weil die Sachen die ich bei MS liegen hatte waren schon damals irgendwie weg. Das verschwand alles mit der Zeit. Echt alles Gute ist irgendwann wech gewesen.. :D

Datenrettungsantrag müsste das wohl dann sein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
offebaescher
offebaescher
neu hier
Aus Protest sollten wir alle unser Zeugs wieder hochladen ;-) und noch mehr.
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Man hat bei myspace mp3 hochgeladen, also gibts davon zumindest meistens ein originales WAV oder AIF plus das daraus erstellte mp3. Ich wüsste nicht, welcher unwiederbringliche Verlust durch myspace Datenpanne entstehen könnte.

Das ist gut ;-)
Als ob Leute ihre mp3-Versionen auf myspace uploaden und anschliessend sämtliche Projektdaten inkl. dem finalen Master löschen würden um sich dann zu beklagen, dass die mp3's auf myspace weg sind.
Wie schlimm das ist, wie schlimm das ist!

Ich war mit meinem Projekt "Crystal Noise" und einigen Snipets auf myspace. Ehrlich gesagt habe ich das Profil seit ca. 7 Jahren weder besucht noch gesehen und es ist mir vollkommen egal ob die Tracks da jetzt gelöscht sind oder nicht.
Ich kenne niemanden, der einen Furz um myspace heute gibt. Eigentlich seit über 10 Jahren nicht mehr. Diese Plattform war bereits um 2010 sowas von tot.

Alle anderen, die im Bereich der Musikproduktion erst Fußfassen (wollen), nutzen dafür sowas, wie z.b.: https://www.myownmusic.de
Sonst ist FB (oder gar Instagram & Co.) nach wie vor gut für Promo & Co. da.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sunwave
Sunwave
||||||||||
Einen Unfall bezweifle ich auch bzw. könnte Fahrlässigkeit ein Grund sein. Das heisst man hätte zwar Backups machen können, aber wegen der Kostenfrage liess man das für Musik von vor 2015 sein und wenn es dann mal futsch ist, ist es futsch.

Myspace ist seit 10 Jahren sowieso passé.

Das mögen andere vielleicht anders sehen, aber dieses ganze gespeichere von nutzlosem, trashigen Inhalt ist doch sowieso überflüssig. Auch hier im Forum, 99% der Threads aus 2005 interessieren niemanden mehr.

Ein bisschen löschen tut gut, weniger Arbeit für die Server, mehr Schonung für die Umwelt. ;-)
 
NickLimegrove
NickLimegrove
Flexiganer
Jetzt muss ich mal aber ganz saublöd fragen: 50.000.000 * ~4MB, das sind 200 Terabyte. Aus Sicht des arglosen Normal-Consumers entspricht das 50 Stück 4TB-Festplatten, die ich bei MediaMarkt & Co. um 89,- bekomme.

Sowas ist ein Kostenfaktor für ein Unternehmen dieser Größenordung?
 
betadecay
betadecay
Dronemaster Flash
Jetzt muss ich mal aber ganz saublöd fragen: 50.000.000 * ~4MB, das sind 200 Terabyte. Aus Sicht des arglosen Normal-Consumers entspricht das 50 Stück 4TB-Festplatten, die ich bei MediaMarkt & Co. um 89,- bekomme.

Sowas ist ein Kostenfaktor für ein Unternehmen dieser Größenordung?

Ganz so billig geht es natürlich nicht. Es geht ja nicht nur um den Plattenplatz, sondern auch um Ausfallsicherheit). Also 2 getrennte Rechenzentren (was schon mal den Speicherbedarf verdoppelt) und Speichersysteme, denen es nichts ausmacht, wenn mal eine Platte abraucht und dabei auch noch schnell sind. Ich kenne die aktuellen Preise bei uns nicht, aber unsere Anwender staunen immer, wenn man denen erklärt, dass wir eben nicht mit den Preisen vom Mediamarkt kalkulieren können.

https://www.storitback.de/service/raidlevel.html
 
NickLimegrove
NickLimegrove
Flexiganer
Danke, das wollte ich wissen -- also nicht einfach 50 * 89,- plus Energie- und Unterhaltskosten :)
 
A
Altered States
Guest
Wenn mir die Daten des Kunden nicht am Herzen liegen, was denn dann? Vielleicht begreife ich das auch noch nicht. Aber das sollte doch das wichtigste sein, oder nicht? Wenn mein Service darauf aufbaut, was ist dann sonst das Wichtigste?
 
 


News

Oben