Neue Boxen für kleinen Raum?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Anonymous, 1. Mai 2012.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hey ho,

    Ich zieh mit meinem Studio um. Ist ein Keller und hat die Abmaße 2,50 mal 1,90. Die Boxen sollen auf die lange Seite.

    In den 2 Boxen befinden sich 2mal diese je Box.
    http://www.radiomuseum.org/r/fernm_leip ... 340_2.html

    Worauf sollte ich achten. Ich hab ja ein wenig Angst das es beim Stereobild Verfälschungen geben könnte zudem hab ich irgendwo aufgeschnappt dass es mit den Bässen Hudelei gibt wenn man auf so engen Raum handiert.

    Angst unbegründet? Sind ganz schöne Klopper 30/40cm Grundfläche und 70 hoch.
    Geb zu ein paar kleinere würden mir natürlich entgegenkommen aber die RFT´s haben Vorrang
     
  2. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    nichts gegen Nostalgie, ich liebe z.B. meine ollen Röhrenradios. Aber diese Lautsprecher würde ich nicht als Instrumentallautsprecher einsetzen. Die einfachen Pappmembranen sind bei dem Alter schon meist mürbe und kommen mit den starken Impulsen nicht mehr mit. Folge: "Partialschwingungen", schwammige Bässe.
    Ich hatte früher oft und gerne Lautsprecherboxen gebaut, als Schüler schraubte ich sogar Lautsprecher auf die dünnen Sperrholzrückwände alter Nachttische die ich auf dem Dachboden fand und mir dann als Boxen dienten ;-) Mehr Bass gab es aber nicht wirklich guten, kannst Du Dir ja denken. Wenn man Geld sparen will kauft man Boxen besser fertig.
    Nebenbei: Ich hatte mal ein Stahlrahmen mit einem riesigen (18") Lautsprecher und einem ebenfalls großen Druckkammer-Mittel/Hochtöner von der "Deutschen Klangfilm GMBH"
    ...muss wohl mal in einem Kino gestanden haben. Der Klang war ohne Gehäuse Mist und der Wirkungsgrad unterirdisch ;-)
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Boxen selber tun was sie sollen. Ich bin hier noch nie wegen schwammiger Bässe oder kratzigen Höhen angespitzt worden und wenn hat man es wirklich auf den RFT´s gehört und der Fehler lag bei mir. Zum Abmischen sind die Teile für mich als Nonprofitmusiker super.
     
  4. Tonerzeuger

    Tonerzeuger aktiviert

    Auch wenn's leicht O.T. ist: Hat hier jemand Erfahrungen mit Boxenbauanleitungen aus Zeitschriften gemacht?

    Ich lese ab und zu mal "Klang und Ton" oder "Hobby Hifi" und habe durchaus den Eindruck, dass da technisch ein gewisses Niveau herrscht. Vor allem gibts da oft ungewöhnliche Projekte, sowohl im Edel- als auch im Low-Budget-Bereich.

    Es muss ja nicht gerade als Ersatz für sackteure Genelec-Monitore sein, da sollte man wohl die Kirche im Dorf lassen. Also: Hat das mal jemand ausprobiert? Lohnt sich das?
     
  5. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Das Hauptproblem beim Boxenbau ist die richtige Abstimmung des Gehäuses mit allen Parametern, den Chassis und der Frequenzweiche. Es ist eine Wissenschaft für sich und alleine durch Berechnungen findet man keine ideale Lösung. Bausätze/Projekte sind sicher auch sehr unterschiedlich von der Qualität, es geht bei vielen Zeitschriften vor allem um die Ankurbelung des Umsatzes eines Bauteilelieferanten. Ich selbst habe nur einmal Gehäuse als Bausatz gekauft. Es handelte sich dabei um 1:1 Nachbauten der ElectroVoice Eliminator 1A. Der Holzbausatz war wirklich gut und mit den originalen Lautsprechern nebst originaler Frequenzweiche waren die Boxen klanglich von den Originalen nicht zu unterscheiden. Ich würde mich aber nicht blind auf Versprechen verlassen, gerade bei Boxen werden dann Erwartungen enttäuscht und man beschliesst dann, noch einmal "bessere" zu bauen. Das wird dann richtig teuer, so jedenfalls habe ich das erlebt und auch bei anderen beobachtet. Manchmal scheitern Boxen-Projekte auch daran, dass man die Einzelteile nicht bekommt. Electrovoice hatte lange Zeit bestimmte Chassis einzeln nur verkauft wenn man ein defektes dafür eingesandt hatte. Keine Ahnung, ob sowas noch immer gemacht wird.
     
  6. Tonerzeuger

    Tonerzeuger aktiviert

    Danke für den Hinweis! Wenn ich da mal eigene Versuche mache, dann wohl eher im preiswerten Segment. Bei, sagen wir mal, 300 EUR Investition wäre ich vielleicht noch bereit das ganze bei Misserfolg als "nettes Experiment" zu verbuchen.

    Der Albtraum sind ja wohl die Leute, die einem ihre Selbstbauboxen zeigen, und Du merkst:

    1) Die Dinger klingen miserabel,

    2) Die Teile sehen übel aus, und

    3) Erklärt der Typ Dir dann noch: "Da hab ich 3000 EUR reingesteckt. Klingt doch erste Sahne, oder?" :selfhammer:
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

  8. DrFreq

    DrFreq -

    :lollo:

    ich gehe davon aus, das wenn sich dein track auf den Boxen gut anhört, es sich überall gut anhören wird
     
  9. CO2

    CO2 eingearbeitet

    also ich würde echt ein paar Euro (mehr) sparen und mir kleine "moderne" aktive Boxen kaufen. Gibt ja auch im Nahfeld-Segment mittlerweile gute und günstige Abhöre, im Bereich um 500,-/Paar, mit denen man sicher schon ne Menge machen kann.
    Ansonsten, jede Menge Boxen zum selber bauen gibt es zB hier http://www.lautsprecherversand.de hab mal vor Jahren nen Sub von denen gebaut, den benutze ich nach wie vor.....
     
  10. Laß die Finger von denen.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Diesen neumodischen Kram muss ich vorerst nicht haben. Wir reden aber auch grad ein wenig aneinander vorbei.

    Ich zieh mit meinen grossen Boxen in einen eher kleinen Raum(2,50*1,90*2,50) und wollt wissen ob sich irgendwelche gravierende Nachteile dadurch ergeben oder ob es wurscht ist.

    Das mit den kleineren Boxen wäre jetzt nur alternativ wegen Platz und wenn nötig Klang.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Werd mal genauer du Pfeiffe ;-) . Ich hab schon oben geschrieben das ich von solchen Sachen keinen Plan hab.
    Hab mal so ein Audiophil-Typen da gehabt(Ist echt ein Scheissteures Hobby :selfhammer: ) der war jetzt nicht platt von meinen VEB´s aber positiv überrascht. Unterschätzt diese Boxen also nicht...... :school:
     

Diese Seite empfehlen