Online gemeinsam jammen (Softwaretipps gesucht)

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von colectivo_triangular, 27. März 2010.

  1. Hallo,
    habt Ihr gute Erfahrungen mit einer Software gemacht, die Folgendes beherrscht?

    - Idealerweise Integration (VST oder Audio Unit) in Ableton Live
    - relativ geringe Latenz (ist online schwierig, ich weiß)
    - Mindestens zwei Teilnehmer
    - Lauffähig unter Mac OS X (Snow Leopard) und Windows XP

    Ziel ist es, über eine größere Distanz hinweg einen Liveact vorzubereiten. In erster Linie werden Flächen gespielt oder sequenzierte Instrumente zum Einsatz kommen, daher kann ich mit einer gewissen Latenz leben.

    Danke
     
  2. grandezza-records

    grandezza-records aktiviert

    hallo,

    ich hab das mal probiert: http://www.digitalmusician.net
    technisch alles super. sogar mit kamerabild und als vstplugin.
    anmelden muss man sich.
    Ist mir aber zu gruselig mit irgenntwelchen freaks die ich noch nie
    gesehen hab in der form musik zu machen.
     
  3. Jens Groh

    Jens Groh aktiviert

    Hallo!
    Ich stelle mir so was auch ganz praktisch und interessant vor.
    Ich mache mir zur Zeit gewisse Hoffnungen, dass das mal mit der freien Software "llcon" praktikabel werden könnte. Ist im Moment noch nicht ganz genau das Ding, denn es ist kein Plug-in, sondern spricht die Soundkarte an. Man kann es nur über Audio-Routing-Werkzeuge wie "Jack" mit anderen Anwendungen verdrahten. Unter MacOSX aber noch nicht, die Version ist noch ganz frisch. Aber ich bin mit dem Autor in Kontakt und weiß, dass er eine VST-Version in Planung hat. Ich habe ihm angeboten, dass ich mich an der AudioUnit-Portierung versuche, blicke aber im Moment leider durch den recht komplexen Quellcode noch nicht so richtig durch.
    Das Programm nimmt mit einem zentralen Server Kontakt auf, der die Beiträge der Teilnehmer zusammenmischt und an sie zurückverteilt. Es ist auf geringe Latenz getrimmt und nimmt dafür das Risiko von Aussetzern in Kauf. Das ist also nur fürs Proben gedacht! Wenn man eine Aufnahme von der Session in guter Qualität haben will, muss jeder einen lokalen Mitschnitt machen, und man mischt die Tracks nachher "offline" zusammen.
    Ich erreiche hier etwa 50 msec Latenzzeit für Hin-und Rückweg zusammen, ein sehr guter Wert, finde ich. Wichtig dafür ist aber auch die gute Netzanbindung der Teilnehmer. Mein DSL-Anschluss z. B. ist mit "Fastpath", und ich benutze kein WLAN!
    Man kann erst mal den Server des Autors nehmen, aber sicher auch einen eigenen einrichten. Letzterer braucht dann aber eine hohe Upstream-Datenrate, da sollte es schon z. B. ein ADSL16000/1000, SDSL oder VDSL Anschluss sein.
     
  4. stefko303

    stefko303 engagiert

    das einzige was ich mir wünsche, daß einige sample basierte klangerzeuger wie z.b. der iZotope Beat tweaker (den eigentlich auch kein sch**** braucht), oder spezielle Reaktor ensembles von Twisted Tools (z.b. Polyplex) nicht so hohe CPU auslastungen verursachen bei 96k hz samplerate im Ableton. es sind ja schliesslich keine reinen klangerzeuger, also was soll dann diese übertrieben hohe CPU auslastung!
     

Diese Seite empfehlen