Phantom-Trigger aus der Steckdose?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von drdel, 10. Dezember 2013.

  1. drdel

    drdel Tach

    Hallo,

    ich würde mich sehr über Eure Hilfe freuen. In meinem System hab ich Phantom-Trigger entdeckt, wie folgt:

    Meine Vermona DRM-1 hat CV Trigger Inputs. Vom Modularsystem kann ich die ansteuern, z.B. aus dem A-160/161. Aber das geht hier auch ohne Clock ... :selfhammer: desgleichen ausgehend vom intellijel FlipFlop, z.B. JK Q bzw. Q-quer Output, und zwar ohne jegliche anderweitige Ansteuerung des FlipFlop, alles ohne weitere Kabel :twisted: und nochwas, aus dem Kenton MIDI CV Interface geht das auch, aber nur vom AUX-2. Das ist schon ziemlich misteriös :mad:

    Wenn ich das Hi Hat 1 der Vermona damit ansteuere, was rauskommt ist ein ziemlich gleichmäßiger Schlag des Hi Hat, etwa bei 60 bpm. Im Oszilloskop kann ich diesen Trigger komischerweise nicht messen :shock: (aber ich hab nur so ein kleines Handheld; zum Vergleich, Trigger oder Pulse von LFOs usw. kann ich mit dem Oszi sehr gut messen).

    Die anderen Instrumente der Vermona lösen auf diesen Phantom-Trigger jedoch nicht aus.

    Die Spannung aus der Steckdose ist geglättet, ich hab so extra-Einsätze eingesteckt. Wenn ich den rausnehme, ändert sich gar nichts. Der Trigger wird auch aus einem anderen G6-Rahmen produziert, ich hatte das FlipFlop kurz in den anderen Rahmen eingebaut und die Vermona löst immer noch aus.

    Fällt Euch dazu etwas ein? Was ist der Grund für diesen nicht meßbaren Phantom-Trigger, und läßt sich der abschalten?

    (Ach ja, und vor einiger Zeit war mir auch aufgefallen, dass mein Proteus 2500 langsam gleichmäßig moduliert und ich das nicht beeinflussen kann, wie ein langsames Tremolo. Der LFO wars nicht. Vielleicht der Phantom-Trigger?)

    Ich bin deswegen schon etwas nervös - ich würde mich über Eure Hilfe und Tipps sehr freuen!! :nihao:

    Danke im voraus!
    drdel.
     

Diese Seite empfehlen