Polymoog Resonator als AU für Mac OS X

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von fanwander, 10. April 2012.

  1. ich leit mal folgendes aus der Analogue Heaven Maillist weiter. Es geht um die Software Variante des Resonators, den einige von Euch vielleicht schon von den Videos von Kenneth Elhardt kennen (s.U.):



    src: https://youtu.be/_XUiJi5153Y
     
  2. snowcrash

    snowcrash Tach

    Grade in Ableton mal hinter den Analog ohne Filter gehaengt und eine kleine Saw- und Pulse-Sequenz durchgeschickt... klingt fantastisch! Limiter nachschalten ist Pflicht, da beim Ausprobieren die Pegel schnell hopps gehen, etwas Saturator bringt auch sehr organische Ergebnisse. Kenne natuerlich das Original nicht, aber alleine schon der Bandpassmode hat ein enormes Klangformungspotential. Wesentlich besser als die ganzen spitz- und scharf klingenden EQs werd ich definitv demnaechst ausprobieren, bzw. haette ich natuerlich jetzt gerne das Original oder den COTK Nachbau... :selfhammer:
     
  3. Interessant, meinst du den C1610, gibt es ja nur dünne Info dazu, oder ?
    Hat das übrigens jemand hier ...?
     
  4. snowcrash

    snowcrash Tach

    Ein kleines unbeholfenes Sample mit dem Plugin.
     

    Anhänge:

  5. klingt wirklich gut, aber leider werden die Einstellungen nicht gespeichert!?
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    kann die Begeisterung für das plugin nicht verstehen, habs nach ein paar monaten gelöscht
    mit dem 31band graphiceq (das ist ja auch nix anderes als ne festfilterbank mit 31 bandpässen) von apple bekomme ich viel differenzierte ergebnisse :kaffee:
     

    Anhänge:

  7. Ein EQ ist keine Filterbank!
    Ein EQ läßt alle Frequenzen durch und hebt ein paar bestimmte an. Eine Filterbank läßt keine Frequenz durch außer ein paar bestimmten. Wenn ein Signal "Frequenzschrott" drin hat, kriegt man das mit einem EQ nie weg. Mit einer Filterbank schon. Das hört man bei Deinem Klangbeispiel deutlich, wo eben ständig die Höhen des Streichersounds mitspielen, obgleich die Chor-Resonanzen angehoben wurden.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    naja - nochmal nachfiltern is ja auch kein thema
    wir sind ja in der plugin Welt
    (ich hab mit dem eq ja wirklich nur die formanten betont und sonst gar nix gemacht - ich hätte auch mit dem eq einfach die höhen oder bässe oder beides runterziehen können um dem Vorbild ähnlicher zu werden - das wollt ich aber nicht)

    warum soll ein Grafik-eq keine festfilterbandbank sein? ja die haben alle noch n hi und lowpass um das Spektrum mehr einzugrenzen - aber sonst ist das das gleiche in grün :kaffee:
    knallen wir also noch n bandpass vornedran und dann haben wir
    grafik eq + bandpass (da wir digital sind können wir und hier einfach was malen anstatt low&hicut Filter nutzen zu müssen) = filterbank

    lol, um die höhen loszuwerden reicht auch einfach nochmal am cutoff vom synth zu drehen ;-)

    btw. vokale haben 4 Frequenzbuckel der resonator hat aber nur 3 Filter
    ü,ä,y hab ich mit dem resonator auch nicht hinbekommen mit dem eq kein problem :kaffee:

    der angedachte advanced modus hätte mir geschmeckt - aber so wie es ist, nö
    die sache mit den gains ist nicht schick gelöst - mir sind da als beim schrauben die ohren abgefallen so n interner limiter hätt auch net geschadet - oder wenigstens eine pegelanzeige :kaffee:
     

Diese Seite empfehlen