Quasimidi Quasar und Sirius Demosong

Kevinside
Kevinside
|||||||||||
Hallo an alle

Hier ein Demosong, den ich nur mit den Quasimidi Quasar und Sirius erstellt habe...
Der Song ist von 2002 (wenn ich mich nicht täusche) ist schon sehr lange her...
Ich habe dabei den Quasar und den Sirius benutzt...
Den Quasar fand ich immer toll, wegen der FM Fähigkeiten. Man konnte wirklich tolle Pads damit machen.
Der Sirius bringt in dem Fall die Drums und den Synthlead und Bass.
Man konnte mit den Sirius eigentlich ganz schöne Sounds machen, aber nur dann, wenn man beim Filter sehr zurrückhaltend ranging. Bei extremen Einstellungen der Reso und co, klang er einfach nur mehr schlecht....
Den Sirius habe ich damals direkt bei Quasimidi gekauft und das war echt eine tolle Erfahrung...
Bereue ich die Entscheidung auf Quasimidi gesetzt zu haben... Jein... Ich kam aus der Workstation Ecke (Korg X3,01w) und so dachte ich halt damals... Der Sirius sei halt die Dance Workstation und der Quasar der Technosoundlieferand.
Heute klopfe ich mir natürlich auf dem Kopf... Meine Güte, damals gabs schon die ersten Vas (wie den Nordlead)... Und der Sirius ist schon vom Konzept er ein toller Synth gewesen, aber eben sehr eingeschränkt. Es gab eine große Anzahl an Waves, aber
ausser dem Filter und der Glide Funktion, gab es nichts... kein FM, Sync, RM usw... Nur gesamplete Wellen die dann durchs Filter gehen (und der Filter war aus heutiger Sicht wirklich Müll :) )
Egal mein Sirius funktioniert heute noch... Beim Quasar hat es das Netzteil zerschossen leider... Ich mochte den Quasar sehr, da er eben etwas anderes war, als die ganzen Korg 01w Sounds....

Hier der Link

Kevinside (K-Eric) - Haruka Mitshiro & Usagi (Die Vocoder Sounds stammen vom Sirius)


Viel Spass aus der Vergangenheit... :)
 
morphhead
morphhead
||
Ah, das macht mir Mut den Quasar mal vom Dachboden zu holen und anzuschließen.
Ja ich weiß, die Klangqualität ist bescheiden. Die Effekte? Himmel hilf.
Das war mir Mitte der 90er so was von egal, da ja Klaus Schulze, TD, Kraftwerk und Co. diese Kiste einsetzten.
Am interessantesten ist wohl Sound-rotate im Arpeggiator. Man kann die vier Sounds einzeln auf den Mischer legen und mit besseren FX versorgen.
Mal sehen ob der Kasten noch läuft.

Die meisten Stücke auf dieser Demo CD Vol.2 sind von Jörg Schaaf und Christoph Schick.


https://www.youtube.com/watch?v=hRzGiTTJ_vI
 
Zuletzt bearbeitet:
Kevinside
Kevinside
|||||||||||
Beide haben ihre massiven Schwächen, aber eben auch manche Stärke... Ich hatte immer Spass mit den Quasimidi Geräten und wenn man wusste, wie man am besten mit ihnen umging, konnte man wirklich viel erreichen...
Der Sirius klang bei moderaten Filter wirklich nicht schlecht. Ausserdem hatte er eben alle damals wichtigen Drumsounds on board (Linn, 808,909) und wegen der single Drumsound Tracks konnte man interessante Drumgrooves erstellen (durch das Filter und co). Der Vocoder war sicherlich nur ein Gimmick und dennoch hab ich bei meinen Demo auch diesen benutzt.
Der Quasar ist für mich total underated... Er konnte FM, er konnte additive Synthese, er war ein guter Sample Player... gerade für die damalige Zeit....
Heute sagen wir alle Quasimidi ist Müll, aber so ist es gar nicht... Für mich haben diese beiden Synths damals völlig neue Möglichkeiten eröffnet und das zu Preisen, die bezahlbar waren... Und als Student musste man halt auch auf den Preis achten... Ohne meine Eltern hätte ich z.b nie mir eine Korg Workstation leisten können...Dafür bin ich bis heute dankbar.... Das war wenigstens ein Ansatz zu dem, was ich damals beim Besuch bei Hubert Bognermayr sah... Ein Fairlight CMI, zig Rolands, Korgs, Emus und viele analoge Synths, die preislich in einer völlig anderen Kategorie spielten. Da habe ich gestaunt, vorallem als er die Laser Harp demonstrierte...

ich finds schade, daß es Quasimidi nicht mehr gibt. Klanglich waren das sicherlich schwierige Geräte, aber das Interface war immer innovativ. (Sirius, Polymorph)...
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben