"Resonator Neuronium"-Anwender hier ?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Jonson, 19. August 2007.

  1. Jonson

    Jonson -

    Hallo Zusammen !

    Also ich finde dieses Ding ja irgendwie "total scharf" :D
    Habe aber keinen - deswegen mal in die Runde :
    Nutzt den irgendwer hier bzw. noch immer ? ( Habe zuvor die Suchfunktion genutzt, aber nur wenig und gleichzeitig ältere Einträge gefunden )

    Jeder, dem ich die vorhandenen Klangbeispiele vorspiele, hält mich mal gleich für völlig durchgedreht, überhaupt daran zu denken, für "sowas" 2500 Flocken loszumachen... :)

    So eine Frage, die sich mir immer wieder stellt :

    Da ja nun Eigenleben vorhanden ist, ist ein einmal gespeicherter Klang niemals mehr derselbe ? Oder doch ( eben in Grenzen )...

    Wie "arbeitet" ihr mit diesem Teil - läuft ständig ein Recorder mit, und später wird dann geschnippelt ?


    Irgendwo hier laß ich auch, das die Möglichkeiten schnell unterschätzt würden... - wie seht ihr das nach einiger Zeit mit dem RN ?



    Na, ihr seht die Fragen - für weitere Infos wäre ich dankbar !


    Jonson
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hm, er klingt schon recht speziell.. Das ist schon seine Hauptanwendung, diese sehr resonierenden Freakbleeps.. Resonanzen tanzen!
     
  3. Ich hatte ihn mal auf der Musikmesse intensiv gehört und mir von Herrn Michaelis vorführen und erklären lassen.
    Ich war völlig angefixt, fand den Sound mal ganz anders als die üblichen 2OSC/VCF/LFO/VCA-Synthis, die in allen Größen den Schneiderstand bevölkerten und mich allesamt langweilten. Strange, aber unglaublich organische Rhythmen, und auch für nicht so experimentelle Musik im Techno/House-Bereich unbedingt brauchbar.
    Und ich hätte ihn sogar fast gekauft, meine innere Stimme der Vernunft (der olle Blödmann) hat mich aber abgehalten...

    Und jetzt kommst du und reißt alte Wunden auf (du oller Blödmann ;-) )!

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  4. Jonson

    Jonson -

    Wer jetzt Blödmann ? Ich ? :D

    Dann sei doch jetzt "unvernünftig", und schlage zu - klingst ja richtig begeistert :)


    LG,


    Jonson
     
  5. Im Moment brauch ich über sowas noch nicht mal nachzudenken...
    Aber bald krieg ich den Polychrome :D !
    Oldschool ist auch schön, oder?

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  6. Jonson

    Jonson -

    Polychrome ?

    Was ist das für ein Ding - oder habe ich da nun ein Wortspiel nicht verstanden ?


    Aber sicher - Oldschool ist sogar sehr schön... oft viel Charme "auf Knopfdruck"



    Jonson
     
  7. tomcat

    tomcat -

    Ich hatte auch überlegt. Irgendwie war ich mir aber nicht im klaren ob ich den musikalisch vernünftig einsetzten kann, ohne nur zu samplen und zu zerschnipseln und die Ergebnisse dann zu verwenden.

    Zuschlagen ist schwer, lt. Jürgen gibts keine mehr, zumindestens auf absehbare Zeit nicht.
     
  8. Gips nich mehr?
    Das find ich jetzt schade, obwohl es an meiner Situation bezüglich Resonator-Neuroniums nichts ändert.
    Na ja, vielleicht sammelt er ja auch wieder irgendwann Bestellungen wie beim ersten Mal.

    Polychrome ist ein seltenes Poly-Keyboard von Farfisa, ein toller Artikel mit Hörbeispielen steht bei Bluesynths.
     
  9. Jonson

    Jonson -

    "...Zuschlagen ist schwer, lt. Jürgen gibts keine mehr, zumindestens auf absehbare Zeit nicht..." - ich vermute, das ist eine aktuelle Info ?

    Schade !

    Ich war halt auch immer im "Zweifel", was ich tatsächlich mit diesem Teil machen würde bzw. könnte - aber nichtsdestotrotz völlig fasziniert. Habe schon überlegt, mit dem M-Resonator anzufangen... nur, läßt sich beides wohl nur seeehr begrenzt vergleichen...



    Jonson
     
  10. Der resonator neuronium ist eine einzigartige maschine, vom konzept her und vom klang. ich habe mir das teil reingezogen weil ich weg wollte von meiner üblichen vorgehensweise beim sounden (definierte tonhöhe und melodien).

    es ist ganz unterschiedlich wie ich mit dem resonator neuronium arbeite. ein möglichkeit ist wie erwähnt aufnehmen und dann zusammenschnippeln. ich setzte den resonator neuronium aber auch live ein als klangquelle oder fx.

    zum eigenleben würde ich sagen kommt ganz auf den gespeicherten klang an. die meisten klänge tönen bei mir eigentlich immer gleich wenn sie wieder aufgerufen werden, kommt aber auf die komplexizität des feedback netz an. gewisse klänge tönen jedesmal anders, bzw. benötigen eine starthilfe in form eines vorangehenden klanges.

    für mich die interesanteste eigenschaft des resonator neuronium ist die möglichkeit klänge mutieren zu lassen, durch die rekombination der einzelnen neuronen. das faszinierende daran ist das dies nicht einfach zufällig passiert sondern in gewissen grenzen gesteuert werden kann. so kenne ich das von keinem anderen synth.
     
  11. Habe einen Track ausgegraben, den ich hauptsächlich mit sounds vom Resonator neuronium realisiert habe:

    http://www.namshub.ch/audio/resonant_field.mp3

    Auf dem Track kommen als hardware neben dem resonator neuronium eine airbase und der mam vf11 vocoder zum einsatz. Die samples vom resonator neuronium habe ich zusammengechnippelt und als sampler futter verwendet.
     

Diese Seite empfehlen