Roland Fantom 6 / 7 / 8 (2019)

Sticki201

*****
In dem Video meinte er das Roland die einzige Firma ist die alle seine Chips selbst erfindet und Herstellt. Alle anderen Firmen sollen ihre Chips immer von anderen Herstellern einkaufen. Was nun an der Zen Core Technologie anders sein soll wie an der alten VA Engine außer das er mehr Leistung hat und dadurch noch mehr emuliert.... Keine Ahnung.
 

spk

|||||||||||
Yo, 1 Chip für V-Piano, 1 Chip für Effekte und 2 Chips für den rest...
Vielleicht kommen noch ausgiebigere Test.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
In dem Video meinte er das Roland die einzige Firma ist die alle seine Chips selbst erfindet und Herstellt. Alle anderen Firmen sollen ihre Chips immer von anderen Herstellern einkaufen.
Vielleicht lassen andere Synthesizer-Firmen ihre "speziellen" Chips von anderen Firmen fertigen, die auf Fertigung von solchen Chips spezialisiert sind. Muss kein Nachteil sein. Kurzweil entwickelt, glaube ich, ihre eigenen Chips. Yamaha hat ihre SWP-Chips. Ob jetzt Roland eigene Chip-Fertigung hat oder nicht. Entscheidend ist am Ende eh, was hinten rauskommt. :sowhat:
 
Zuletzt bearbeitet:

snowwind

lll3
Interessantes Video von der Knobcon.
Die gestiegene Einfachheit und Struktur des OS könnte tatsächlich die neue Meßlatte im Workstationbereich werden. Alles sehr schön gelöst.
Was mir ansonsten weniger gefällt, der Kleine hat über 15kg - Wertigkeit muss hier wieder unnötig aufs Gewicht drücken.
Mein Roland FA88 mit Hammermechanik hatte nur 1 kg mehr. Der Fantom 8 - 28kg!! :meise:

https://youtu.be/9X-v_rJk4EA
 
  • Danke
Reaktionen: spk

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Naja, eine gute 88er Tastatur muss wahrscheinlich was wiegen. Die Tastatur des FA-08 fand ich beim Anspielen auf der Musik Messe gar nicht gut. Die hochwertigere im V-Piano fand ich deutlich besser. Die bei Roland machen Geräte sicherlich nicht absichtlich schwer. Ein paar Kilo könnte man vielleicht einsparen, wenn man Materialien aus dem Flugzeug-Bau oder so einsetzen würde. Aber das würde nochmal die Kosten nach oben treiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

spk

|||||||||||
Der Fantom 8 hat eine andere Tastatur verbaut als seine beiden kleineren Geschwister.

Aber uff, 28kg, das würde ich mir wahrscheinlich nicht schicken lassen, sondern eher selbst abholen...
 

snowwind

lll3
Naja, eine gute 88er Tastatur muss wahrscheinlich was wiegen. Die Tastatur des FA-08 fand ich beim Anspielen auf der Musik Messe gar nicht gut.
Keine Frage, die Tastatur ist aber ein guter Kompromiss wenn man eine leichte und mobile Workstation sucht.
Persönlich bevorzuge ich auch Kunststoffgehäuse, mir ist ein leichtes Gewicht einfach viel lieber.
Nun ja - es ist wie es ist. Der Fantom steht erstmal sowieso nicht auf meiner Kaufliste. Sonst aber ein sehr reizvolles Gesamtkonzept.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Keine Frage, die Tastatur ist aber ein guter Kompromiss wenn man eine leichte und mobile Workstation sucht.
Ich fand z.B. die im MOXF8 besser. Aber da muss man dann auch den Rest mögen wie Klangerzeugung usw.
Ansonsten sind Tastaturen von KAWAI nicht schlecht. Aber KAWAI baut aktuell nur noch Digitalpianos und keine Synthesizer oder Workstations. Clavia Nord verbaut jetzt auch Tastaturen von KAWAI, aber relativ teuer und keine Workstation.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Der Fantom 8 hat eine andere Tastatur verbaut als seine beiden kleineren Geschwister.
Beim Fantom 8 ist es eine PHA-50. Die habe ich noch nicht gespielt. Im V-Piano war noch eine PHA-III verbaut. Danach hat Roland noch z.B. eine PHA-IV gehabt / verbaut. Die habe ich auch nicht gespielt. Ich nehme aber an, dass in Premium-Instrumenten Roland immer noch die besten verfügbaren Tastaturen verbaut, und die fand ich zumindest damals die besten am Markt. Das war noch Made in Japan. Ich weiß nicht, ob sie ihre Premium-Tastaturen immer noch in Japan bauen. :agent:
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
man dann auch den Rest mögen wie Klangerzeugung usw.
Ja, Klangerzeugung ist so 'ne Sache, ich mag eigentlich die von meinem alten Fantom XR, muss dann halt mit 'nem Editor arbeiten und was tricksen was die PCM Auswahl betrifft, durchsteppen geht nur direkt am Gerät. Find' ich klanglich besser als so manchen VA :wegrenn: und ist multitimbral.
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Naja, egal solange nicht Fantom „Thunder“, „Afterburner“, „TNT“ oder last but not least „Highway to Hell“
 

kirdneh

s_a_m
Du wirst lachen, ich auch, ganz früher mit dem XP50, das war klasse, dann hab ich aufgerüstet, war besser.
Irgendwann kam dann der Juno G, alles verkauft dafür, großer Fehler :)
 

Sulitjelma

||||||||||
Gibt es denn auch Videos die jenseits der Verwendung für Keyboarder ausführlicher etwas zu den Synthese-Möglichkeiten berichten ? Immerhin gibt es ja bei anderen Kandidaten noch FM (Montage, ModX) oder sogar noch einiges mehr (Kronos).
 

spk

|||||||||||
Man kann im Moment noch nicht viel über die Leistungsfähigkeit der Roland Prozessoren sagen, weil die sie ja selbst herstellen. Aber es gibt 4 Prozessoren in der Fantom, zum Vergleich im Novation Peak sind 2 Prozessoren am werkeln. Wenn Rolands Prozessoren mind. die gleichen Power haben, wie die derzeitig verbauten anderen Prozessoren in anderen aktuellen digitalen Synthesizer, müsste man eigentlich alles reinladen können was digital zur Zeit möglich ist. Ob sie es machen, ist eine andere Frage. Und ich gehe davon aus, dass sie die einfacher Bedienbarkeit, alles auf einer Ebene, erhalten möchten, deswegen wird wohl das eine oder andere wahrscheinlich konzeptionell nicht in Frage kommen.
 


News

Oben