Sampling / Pitch frage

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Thx2, 31. Juli 2013.

  1. Thx2

    Thx2 Tach

    Hallo zusammen.

    Ich hab mir heute mal einen Song genommen und ihn
    In ableton live eingefügt.

    Ich hab ihn ans Tempo angepasst etc...

    Dann wollt ich die Melodie nachspielen mit einem vst.

    Problem: kein Ton auf der Klaviatur passt zum gesampelten Track.

    Nun hab ich rumprobiert und rausgefunden das wenn ich noch im centbereich tune/pitche
    Dann passen die Töne aufeinmal?!?

    Warum ist das so?
    Ich hab mit fl studio auch schon 10.000 Tracks gesampelt aber da hatte ich sowas nie?!?

    Liegt das daran das ableton dafür nicht gut geeignet ist also tempoanpassung ungenau
    Oder woran liegt das?

    Für die wo sich wundern
    Hatte etwas Langeweile nutze ableton eig nicht!
     
  2. Thx2

    Thx2 Tach

    Ich hab dich exzessives Googeln herausgefunden das es wohl am Song liegt.

    Evtl wurde er mal hoch/ runtergepitcht und dadurch halt unter einem halbtonschritt verstimmt, kann das sein?
    Wie bringt man den sowas fertig???

    Ich werd den Song aber heut trotzdem mal nochmal in fl einfügen und schauen ob dieser Effekt da auch wirklich ebenfalls Auftritt oder ob ableton in dem Bereich einfach scheiße ist :d

    Lg
     
  3. intercorni

    intercorni aktiv

    Wurde der Song von Vinyl abgespielt?
     
  4. clipnotic

    clipnotic bin angekommen

    Es ist durchaus möglich mit bestimmten Synthesen auch mal außerhalb des Standard Tonrasters Melodien zu erstellen / Sounds zu verfremden ... und ja es gibt auch bei nem VA nen Cent / Fine Pitch Regler ... und mit Effekten kann man auch in andere Ton Welten tauchen ... es gibt auch akustische Instrumente die ein bissle anders ticken als das was wir hier so kennen ... das sind so die Raffinessen beim Musik machen und so.

    EDIT: hab wieder nicht richtig geschalten, daher die Ausdünnung meines Posts ;-)

    Du könntest natürlich auch einfach selbst ne Melodie machen / erfinden oder ist dieser Bereich auch schon "scheiße" oder langweilig mittlerweile ... ?? Nicht böse gemeint, ist nur eine Frage, weil ich bin einer von "die wo" sich grad wundern ein bissle ... :floet:
     
  5. Thx2

    Thx2 Tach

    Ja der Song wurde von Vinyl gespielt soweit ich weiß

    Wie eigene Melo?
    Ich hab nicht vor die Melo sondern ein paar Takte vom original zu Samplen und dann eine eigene Melo
    Usw dazu zu machen, einen bootleg halt ;-)

    Also ist das normal und ich muss halt in Cent nachpitchen oder?

    Ich weiß das man synthsounds auch in Cent Tunen kann aber wenn Mans nicht übertreibt passt es ja trotzdem noch
    Ins Tonsystem

    Lg
     
  6. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wenn die Tempo Anpassung die Tonhoehe veraendert hast du wahrscheinlich die falsche Funktion verwendet.

    https://www.ableton.com/de/manual/audio ... d-warping/
     
  7. Thx2

    Thx2 Tach

    Lies was ich schreib, das Ausgangsmaterial ist schon iwie gepitcht, da es unter ein halbtonschritt ist passt es nicht ins Tonsystem...

    Wenn ich das jetzt mit dem Cent Regler korrigiere ist das die richtige Methode oder macht man das normal anders?
     
  8. clipnotic

    clipnotic bin angekommen

    Sag mal, gehts noch????

    Der Summa, der im Übrigen ein professioneller Sounddesigner ist, macht sich hier die Mühe und gibt Dir nen Tip und dann wirst auch noch frech und fordernd dazu oben drauf???

    Lies mal was Du schreibst und dann denke nach ... und ach ist doch eh wurscht ...
     
  9. powmax

    powmax bin angekommen

    Du brauchst unbedingt das Flux Compense Frequency Correction Plugin von Mr. Fusion aus BTTF ! :cool: Anders ist das nicht zu machen.

    bussi
    ilse
     
  10. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Habe den Thread jetzt nur schnell überflogen, also bitte nicht hauen, falls ich was falsch verstanden habe:

    Zunächst mal kommt es auf die Quelle an. Es gibt auch CD's, die nicht im Pitch (440 Hz und so) sind, weil sie sonstwie vom analogen Master gemacht wurden etc.

    Nachpitchen wäre also völlig ok. Kann man nach Gehör machen. Ich hatte früher einen Vinyl-Plattenspieler mit der Möglichkeit die Drehgeschwindigkeit fein einzustellen. Mit optischer Anzeige. So, ob Vinyl im Pitch gepresst wurde, ist wieder eine andere Frage. Ich hatte außerdem ein Klavier zuhause, das etwas tiefer gestimmt war als Standard. Wenn ich zusammen mit der Schalplatte spielen wollte, habe ich die Drehgeschwindigkeit nach Gehör eingestellt. Hat super funktioniert. Digital macht man es heute halt mit dem digital berechneten Pitch. Man kann auch absichtlich bestimmte Spuren etwas detunen. Macht man so ja auch z.B. bei Pads, damit sie dicker klingen. Wenn z.B. in einem Orchester alle Geigen in exaktem Pitch zueinander spielen, klingt es schnell langweilig, als würde eine einzige Geige spielen. Auch bei klassischer Musik gibt es sterilen Klang. ;-) Ich mag es schon, wenn alle Musiker akkurat spielen. Bzw. der Musik entsprechend im richtigen Rhythmus, mit richtiger Dynamik usw. Aber manchmal klingt ein viel zu akkurates Orchester wie ein einziges Solo-Instrument. :twisted: Aber egal, ich höre Klassik gaaaaaaanz selten. Dieses sterile akkurate Orchester habe ich übrigens live in der Frankfurter Alten Oper gehört. Das Orchester war aus Moskau mit den Besten von Besten Musikern darin. Viel zu perfekt! :twisted: Vielleicht hat die Akustik der Alten Oper diesen Eindruck unterstützt. Es war ein sehr diffuser Klang.
     
  11. Thx2

    Thx2 Tach

    Danke Leute,
    jetzt weiß ich jedenfalls bescheid das es wohl "Normal" ist das sowas mal vorkommt und das man es dann per Hand mit dem Cent-Tuning-Regler ausbessern kann ;-)
    Wieder mal (durch zufall) was wichtiges dazugelernt ;-)
     
  12. tom f

    tom f Moderator

    tja man möchte es kaum glauben ;-) aber es gibt kein gesetzt das besagt dass musik in tonhöhe, metrum. dauer, lautstärke, komplexität etc. normiert sein muss




    mfg
     
  13. clipnotic

    clipnotic bin angekommen

    Also jetzt gehts aber los hier und was ist mit dem "Viele-Leute-ansprechen-und-dicke-Reibach-machen Gesetz" das einem 4 saubere Akkorde im Prinzip fast schon aufzwingt ?????????
     
  14. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich hatte angenommen dass du zur Veraenderung des Tempos die Tonhoehe ohne "Time Correction" (Re-Pitch-Modus) verschoeben hast.

    Das solltest du auf jeden Fall am Loop und nicht an den Synths veraendern, afaik muesste Live das koennen. Ich bin aber eher MIDI orientiert, von daher kenne Live aber praktisch nur durch meine Operator Sounds.
     
  15. Na zum Glück gibts da kein Gesetz^^ :)

    P.S.: Selbst um dick reibach zu machen muss man doch keine "4" sauberen Akkorde verwenden!
     
  16. intercorni

    intercorni aktiv

    Also wenn es sich um halbwegs populäre Musik handelt, zudem noch von Vinyl gespielt so liegt doch die einfachste Vermutung nahe, dass per Plattenspieler das Pitching, daher die Abspielgeschwindigkeit verändert wurde und darum
    die Stimmung zu einem geeichten Instrument nicht mehr besteht.
     
  17. monoklinke

    monoklinke nie angekommen

    Mr. Beratungsresistenz himself stellt Forderungen, die er selbst nie erfüllen konnte.
    Ich fall' vom Ast.
    :lollo:
     
  18. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Dafür muss man erst mal wissen, dass die Abspielgeschwindigkeit am Plattenspieler i.d.R. variabel ist... :mrgreen: Bzw. wenn derjenige, der gesampelt hat, das ebenfalls gewusst hätte, gäbe es das Problem mit dem veränderten Pitch wahrscheinlich gar nicht. :twisted:

    Das Problem des veränderten Pitch und der veränderten Geschwindigkeit tritt übrigens auch dann auf, wenn z.B. mit 48 kHz aufgenommen/gesampelt und mit 44,1 kHz abgespielt/wiedergegeben wird und umgekehrt. Im Prinzip Dasselbe wie 33⅓ U/min vs. 45 U/min bei Schallplatte. :mrgreen:
     
  19. intercorni

    intercorni aktiv

    Hätte hätte Fahrradkette - vielleicht stammt das File aus einem mitgeschnittenen DJ Set
     
  20. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    "Vielleicht" - na dann ist ja alles klar! Ist ja viel besser als "hätte". :lollo: Trotzdem eine schöne Hypothese das mit dem DJ Set. :mrgreen:
     
  21. tom f

    tom f Moderator

    und diese seltsame diskussion ist der grund warum ich bei meinem nächstan release mit (vordergründig) funktioneller musik diveres stolpersteine für djs einbauen werde (das war übrogens schon lange geplant)

    ergo: track timing variabel (in sich minamal beschleunigende loops) Tempi-wechsel, mal parts mit 3/4 statt 4/4 und NATÜLICH nicht auf kammerton a 440hz getuned - vielleicht nehme ich lieber die pythagoreische sexte auf 432

    ich habe es schon als anfänger in den 90ern gehasst wenn man tracks wegren der "funktionalität" für die labels so machen musste dass es selbst dj-volltrottel noch mischen konnte..

    und heute muss dj-volltrottel nicht mal mehr das können - schade dass sich da einiges so inflationiert hat


    ps: und das ist jetzt allgemein gemeint und kein angriff gegen den op

    mfg
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest


    HAHA gute Idee :mrgreen: sehe ich genauso ;-)
     

Diese Seite empfehlen