Sennheiser verkauft seine Kopfhörer Sparte

borg029un03
borg029un03
Elektronisiert
Sennheiser stößt seine Kopfhörer Sparte ab. Der neue Besitzer darf unter dem gleichen Namen Kopfhörer herstellen und vertreiben. Zukünftig sind auch weniger wertige Produkte geplant. Über 600 Mitarbeiter müssen das Unternehmen verlassen.

 
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Soll das ein Aprilscherz sein? :shock:

Finde das neue Geschäftsmodell auch sonderbar. Die Schweizer kaufen den Laden zahlen aber trotzdem weiterhin jährliche Lizenzgebühren um den Namen nutzen zu können? Was nützt das, wenn Sennheiser keinen Einfluß mehr auf Qualitätskontrolle oder Produktion hat? Dürfen die Schweizer dann den Namen nichr mehr nutzen, wenn Sennheiser die Qualität oder Produktlinie nicht mehr passt?

Schade um die vielen Arbeitsplätze.
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Von weniger wertigen Produkten ist in dem Artikel aber nicht die Rede.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: Cee
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Nein, aber Du weißt ja nicht, was der neue Besitzer für eine Agenda hat. Evtl. entscheidet er sich in drei Jahren eine andere Produktstrategie zu fahren. Muss er ja auch, denn im Bericht steht ja, dass es aktuell halt nicht so gut läuft und Sennheiser kräftig Konkurenz hat. Da wird man das ja nicht einfach so weiterlaufen lassen. Entweder werden die Produkte noch hochwertiger und hochpreisiger oder eben das Gegenteil.
 
Otterl
Otterl
zwangserleuchtet
Soll das ein Aprilscherz sein? :shock:

Finde das neue Geschäftsmodell auch sonderbar. Die Schweizer kaufen den Laden zahlen aber trotzdem weiterhin jährliche Lizenzgebühren um den Namen nutzen zu können? Was nützt das, wenn Sennheiser keinen Einfluß mehr auf Qualitätskontrolle oder Produktion hat? Dürfen die Schweizer dann den Namen nichr mehr nutzen, wenn Sennheiser die Qualität oder Produktlinie nicht mehr passt?

Schade um die vielen Arbeitsplätze.
Nicht unüblich, dass man eine eingeführte Marke kauft, statt mit einer neuen bei 0 zu beginnen.
Sicherlich werden bestimmte Mindeststandards festgelegt, was Qualität betrifft. Ob das ausreicht?

Da Sennheiser sich KOMPLETT von der Kopfhörersparte loslöst, dürfte man dies dort relativ
entspannt sehen und sich über die vielen Millionen freuen.
Keine dumme Entscheidung, wenn man das Heer der Mitbewerber aus Fernost sieht.
 
oldwired
oldwired
|||
Der Hintergrund dürfte auch sein, dass es Hörgeräteherstellern im Moment noch recht gut geht. Aber da gerade aus der Consumer-Richtung massiver druckt kommt, mit In-Ear-Kopfhörern die Hörgerätefunktionen bieten, wie beispielsweise den Apple Airpods. Wenn man sich anschaut was gute Hörgeräte kosten und was die Versicherung bezahlt...
 
echodub
echodub
......
Sonova, so der Name der Firma die Sennheiser's Consumer Headphones, hat sich im Bereich der Hörhilfen spezialisiert und ist eigentlich ideal um im zukünftig weiter wachsenden Markt von Wireless InEars zu keimen.
Den Namen Sennheiser dabei zu nutzen sehe ich als clevere Strategie und weiters hochwertige Produkte im neuen Markt einzurichten.

Die Sache ist ja auch die, dass man im Consumer Audio und Pro Audio ganz andere Margen fahren muss.
Ich denke Sennheiser hat sich da schon einen klaren Weg als Ziel gesetzt um im Musikersegment top aufgestellt zu sein.
Consumer Audio werden von innovativen Produkten mit einem bereits bekannten Namen profitieren können.

Schade, dass so viele Leute jetzt ihren Hut nehmen mussten, aber bei Umstrukturierungen ist das leider immer so.
Ich hoffe die finde alle rasch einen neuen Job.
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Es ist ja die Rede davon, dass es weitgehend ohne betriebsbedingte Kündigungen vonstatten gehen kann, also einfach dadurch, dass bestimmte Stellen nicht nachbesetzt werden, Leute freiwillig mit Abfindung gehen oder in den Vorruhestand usw.

Schade wäre nur, wenn es die guten geschlossenen Studio-Kopfhörer von Sennheiser dann demnächst nicht mehr geben würde - die sind im Vergleich zu AKG nämlich erheblich hochwertiger.

Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass ein Schweizer Unternehmen, das auf Hörgeräte spezialisiert ist, ein Interesse an Produkten minderer Qualität hat. Für die muss es doch eher darum gehen, mehr und jüngere Kunden frühzeitig vom Tragen eines Hörgerätes zu überzeugen. Meine Mutter könnte gut eines brauchen, lässt sich aber bisher nicht von mir überzeugen ;-) ...
 
tichoid
tichoid
Maschinist
das liest sich wie 'VW verkauft seine Autosparte..' ach Mikrofone bauen sie ja auch... na die sind dann nächstes Jahr dran. Vielleicht haben sie die Tür nicht schnell genug zugeknallt.. schon hatten sie sich einen Wirtschaftsberater eingefangen..
 
betadecay
betadecay
Dronemaster Flash
das liest sich wie 'VW verkauft seine Autosparte..' ach Mikrofone bauen sie ja auch... na die sind dann nächstes Jahr dran. Vielleicht haben sie die Tür nicht schnell genug zugeknallt.. schon hatten sie sich einen Wirtschaftsberater eingefangen..
Zwei Hasen sitzen in einem Karottenfeld, direkt gegenüber einem bekannten Einkaufszentrum. Der Ältere warnte den Jüngeren: "Wir müssen auf der Hut sein, McKinsey arbeitet seit Tagen mit 30 Beratern im Einkaufszentrum und die hacken jedem Hasen mit fünf Beinen das fünfte Bein ab":

"Aber dann kann uns ja nichts passieren, wir haben doch nur vier Beine", erwiderte der Jüngere.

"Doch" erklärte der Ältere, "die hacken erst und dann zählen sie".​
 
tichoid
tichoid
Maschinist
Lol.. im Osten hieß es 'die Revisionskommission geht durch den Wald'.... :mrgreen:
 
Tax-5
Tax-5
||||||||||
Ich bin sehr grosser Sennheiser Fan, muss aber zugeben dass es auf dem Kopfhörermarkt bessere Alternativen gibt (immer eine Frage des Geschmacks und Geldbeutels) - Habe aber mittlerweile fast alle Kopfhörer von Sennheiser ersetzt (Beyerdynamic), weil die Anwendung entsprechend ist und ich mit der Marke nicht mehr zufrieden (in Hinsicht auf den Nutzen und Features, nicht wegen der Qualität) war oder sich meine Anforderungen geändert haben. Schade.
 
Die Iden des Maerz
Die Iden des Maerz
||||||||||
...nur die viertbeliebtesten Kopfhörer der Deutschen!

Da muss man einfach an der Verpackung und dem Marketing arbeiten, das versteht man aber bei Sennheiser nicht. Es ist ja nicht so das die 3 beliebteren Marken durch bessere Produkte glänzen würden.

Ich habe vor ein paar Jahren eine Vertriebsmitarbeiterin von Sennheiser im Zug kennen gelernt und ihr das Problem schon damals geschildert. Auspack- und Designerlebnis bei der Konkurrenz. Mein Lieblingskopfhörer von Sennheiser wurde damals in einer wunderschönen Blisterverpackung ala Metro 1995 verkauft. Sie teilte mir mit das wäre von Sennheiser so gewollt.

Naja 200 Millionen € plus Lizenzgebühren, da weint man sich in der Wedemark nicht in den Schlaf.

Vielleicht muss man jetzt noch schnell ein paar HD-25 kaufen?
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
weniger wertig als was? sennheiser kopfhörer gibt es ab 15 euro.


ja, blister ist immer noch. zum kotzen. neulich erst einen geholt.
 
Die Iden des Maerz
Die Iden des Maerz
||||||||||
...aber wenn ich es mir recht überlege: Hat Dre nicht damals ziemlich genau eine Milliarde$ für Beats bekommen?

Die geile Technologie kanns ja nicht gewesen sein...
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Von weniger wertigen Produkten ist in dem Artikel aber nicht die Rede.
Chinesischen Schrott gab es von Sennheiser schon lange.
D.h., es gibt bessere, teurere Kopfhörer, und es gibt chinesischen Schrott.
Membranen von Sennheiser waren gut. Gehäusen waren schlecht konstruiert, außer vielleicht bei einigen ganz teuren Modellen.
Wenn Membranen-Know-how übernommen wird, dann alles gut. Gehäusen können nur besser werden. :cool:
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Chinesischen Schrott gab es von Sennheiser schon lange.
D.h., es gibt bessere, teurere Kopfhörer, und es gibt chinesischen Schrott.
Membranen von Sennheiser waren gut. Gehäusen waren schlecht konstruiert, außer vielleicht bei einigen ganz teuren Modellen.
Wenn Membranen-Know-how übernommen wird, dann alles gut. Gehäusen können nur besser werden. :cool:
Keine Ahnung, ob das stimmt. 100% der Sennheiser Produkte, die ich für mich privat, die Schule und die lokale Gemeinde angeschafft habe, haben sich als sehr langlebig erwiesen. Mit anderen Worten: Nach mehr als 20 Jahren gibt es genau keinen Ausfall. Von AKG, die ich früher gleich oft angeschafft und benutzt habe, muss ich leider das Gegenteil berichten. So gut wie jedes Mikrofon oder jeder Kopfhörer ging nach weniger als 5 Jahren kaputt bei intensiver Nutzung. Das sind nur meine subjektiven Erfahrungswerte.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Keine Ahnung, ob das stimmt. 100% der Sennheiser Produkte, die ich für mich privat, die Schule und die lokale Gemeinde angeschafft habe, haben sich als sehr langlebig erwiesen.
Ich habe einen Kopfhörer bestellt. War Mist. Eben Schrott. Habe zurück gesendet. Funktioniert hat der Kopfhörer, war aber Mist. Klang Mist, Konstruktion Mist, Polsterung Mist. Made in China muss natürlich nicht automatisch Mist sein. War hier aber Mist, und ich musste bezweifeln, dass Kopfhörer von kundigen Leuten entworfen wurde. War einfach Mist. Die Linie wurde auch schnell eingestellt und wurde nicht mehr verkauft. Da war schon was los bei Sennheiser, dass sie sich auf so etwas eingelassen haben. Membranen waren evtl. von Sennheiser. Der Rest war sehr suspekt. Frequenzgang war schräg.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Ach ja, ich habe noch einen HD-650, den ich früher gekauft und behalten habe. Da ist allgemein bekannt, dass vom Gehäuse bzw. vom Bügel die Lackschicht abfällt. Wusste ich vor dem Kauf nicht. Polsterung geht platt, kann aber getauscht werden. Der Bügel ansonsten auch sehr schlicht, nicht wirklich ergonomisch. Naja, Membranen können die, der Rest – naja ... Vielleicht gibt es gelungenere Modelle. Den HD-650 fand ich klanglich nicht schlecht, wollte dann aber einen geschlossenen von Sennheiser. War ein Riesen-Reinfall, habe aber zurückgesendet und Geld zurück erhalten. Die Membranen von Sennheiser in einen Audio-Technica eingebaut – das wäre mal was. Die Konstruktion von Audio-Technica ist super, die Membranen liefern aber einen künstlichen Klang, nicht so natürlich wie die Membranen von Sennheiser.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
habe mir zum wechseln erstmals einen geschlossenen geholt neulich, wegen meinem chronischen geldmangel einen für 70 euro.

sehr hoher wirkungsgrad - circa 8 db mehr als der vorgänger (auch sennheiser, ähnliche preisregion) - die versprochenen 20 Hz macht er tatsächlich, allerdings neigt er zum klappern bei bestimmten bassfrequenzen (wenn auch erst bei irrsinniger lautstärke, die der andere erst gar nicht erreicht)

den einfachen look mag ich, dass verschweißte kabel nicht.

was aber ein kompletter witz ist, ist dass meine maximal durchschnittlich großen ohren gar nicht richtig rein passen: die polster scheinen für pygmäen gemacht worden zu sein.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben