spezifische Virus-Frage (adaptive control smoothing)

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Tim Kleinert, 1. Juli 2009.

  1. Ich spiele gerne monophone Leads mit Velocity auf diversen Parametern (envelope amounts etc.)

    Das Problem welches (fast) alle Synthies hiermit haben (zumindest die ich darauf getestet habe), ist dass die (abrupte) Änderung des Velocity-Werts bei Legato-Spiel im Sound Knackser verursachen können (vorallem bei Routing auf Lautstärke, was ja auch nachvollziebar ist).

    Deshalb bin ich stets auf der Suche nach Synthies, die dieses spezifische Problem nicht haben. Der Nord Wave ist z.B. der einzige Hardwaresynth den ich bisher unter den Fingern hatte, wo dieser Effekt nicht auftritt. (Beim G2 kann man es ja modular lösen, d.h. via subtiler Glättung (glide module) des Velocity Parameters -was mitunter ein Grund ist, warum ich so auf diesen Synth eingeschossen bin. :mrgreen:)

    Nun zum Virus: Ich habe einwenig über dessen ACS-Feature (adaptive control smothing) gelesen, welches abrupte Wertesprünge in der Modmatrix auf Wunsch sanft glättet. Meine Frage ist nun, ob dies auch für Velocity zutrifft. Dann wäre der Virus nämlich ein Kandidat für mich. (Ich mag den Sound, auch wenn man mit so einer Meinung in diesem Forum anscheinend als sehr unhip (lies: schwurbeltaub :lol:) gilt. What do I care... :fawk:)

    Vielleicht ist ein Virus-Besitzer hier so nett und testet das für mich aus. Ein monophon-single-trigger-Sound mit Velocity auf Lautstärke und dann legato mit verschiedenen Anschlagsstärken spielen sollte die Frage eigentlich sofort beantworten. Eine abrupte Lautstärkeänderung produziert ja logischerweise Knackser. Die Frage ist eben ob dieser Effekt mit eingeschaltetem ACS verschwindet.
     

Diese Seite empfehlen