SugarBytes - Factory

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von øsic, 5. Juni 2016.

  1. øsic

    øsic ...

    Factory

    http://www.sugar-bytes.de/content/produ ... hp?lang=de


    Factory ist dein Safari-Ticket in die Wildnis des Klangs. Bärige Basslines jagen in einem Froschteich Diamanten. Per Crossfader wird ein Beat zur Akkordfolge, ein Arpeggio zu Silberregen. Fetteste Sounds formen sich zu lebendigen Kreaturen. Factory ist nicht deine langweilige Presetschleuder. Factory ist der neue polyphone Synthesizer von Sugar Bytes.
    Der mit der Matrix.

    Part One Oscillators


    Sehr geiles Tool, sehr netter Mensch der das programmiert.
    Hab ihn auf der Superbooth16 getroffen.
    Das Plug ist so gut wie gekauft.
     
  2. Scherer

    Scherer ..

    Ja, macht'n guten, durchdachten Eindruck und sieht simpel aus. Bin auch gespannt :)
     
  3. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Beeindruckend wie fleißig die Jungs von Sugar Bytes sind! Sound spricht mich überhaupt nicht an, denke ich werd den trotzdem mal testen.... :) ;-)

     
  4. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Kommt mir vor wie die aufgebretzelte "Bezahlvariante" von Eclipsis...


    :cool:
     
  5. Bug2342

    Bug2342 ...

    Ich hab mir das Teil vor einer Weile gegönnt und finde es bisher recht charmant. Die Oszillator Modelle sind teils recht spaßig. Die Waveguide ist simpel, aber spaßig. Auch der Drone Osci ist recht lustig für Hauch-Sounds. Auch den Transformer mag ich zum schnellen Sample-Verhackstücken. Der Rest ist eher Standard, aber gut gemacht.

    Klar gibt es auch einiges zu Mäkeln. Persönlich finde ich es am lästigsten, dass die Pitch Modulationsquelle bei Midi Note 0 anfängt. Bipolar mit einstellbarer Tiefe wäre deutlich einfacher zu handhaben. Zudem wäre eine dritte Hüllkurve nett und das "Sidechainen" von Modulationen ist sehr eingeschränkt. Die Effekte sind sehr Hall-lastig, wobei mir zum hallen immer noch die Valhalla Sachen lieber sind. Da wäre mir mehr Kreativ-Effekt-Zeug lieber gewesen.

    Insgesamt macht das Ding aber sehr viel Spaß und hat einen eigenständigen Klang. Auf den ersten Blick denkt man bei den ganzen Sequenzern erst mal Wobble-Bass, das trifft die Sache aber eher nicht. Es fühlt sich beim Bespielen eher ein bisschen nach EMS/Buchla Zeug an. Selbst bei abgefahrene/noisigen Sounds ist immer was "organisches " da (klingt blöd, ist aber so...).
     
  6. ollo

    ollo |||

    Kann mir jemand bestätigen, dass ich eigene Wavetables laden kann? Ich meine jetzt nicht den extra Transformer Sample-OSC sondern die verschiedenen Wavetable-OSCs. Laut einem Youtube Kommentar geht, es wenn man eigene Wavetables (also einfach simple Wave-Files?) in den Content Ordner packt, eine Import Funktion wäre dafür doch nett.

    EDIT: hat sich erledigt, im SynMag Testbericht steht, dass es geht.
     
  7. ollo

    ollo |||

    Ich habe grade das merkwürdige Phänomen, das Factory die Werte bei der Resonanz nicht speichert. Wenn ich das Cubase-Projekt schließe und wieder öffne, ist die Resonanz komplett aufgedreht. Das ganze passiert auch, wenn das Preset gespeichert und wieder aufgerufen wird. Alles stimmt, nur die Resonanz ist wieder voll aufgedreht.

    EDIT. Merkwürdig, ich habe das Preset jetzt nochmal extra auf einer neuen Spur geladen, um auch Automation usw auszuschließen,die aber eigentlich auch aus war. Immer noch das selbe Problem. Jetzt habe ich die alte Spur gelöscht und nur mit der neuen weiter probiert und jetzt geht es. Es war auch nur das eine Preset betroffen, keine Ahnung was los war aber jetzt scheint es zu gehen.
     
  8. øsic

    øsic ...

    Hm, das klingt komisch und seltsam zu gleich und erinnert mich an die Automationsgeschichten mit FL Studio.

    Da eine Automation beseititgen ist kompliziert, an 3 versch. Stellen muss man das löschen sonst springt der Regler immer auf die letzte oder erste Einstellung der Automation. Auch wnen offensichtlich alles weg ist, gibs da irgendwo ne Information zum Regler. Annoying.

    Versuche mal das Problem zu reproduzieren, vielleicht liegts am Cubase-Workflow, ich denke nicht unbedingt es wäre ein Pluginproblem ansonsten----Support.

    Regards
     
  9. ollo

    ollo |||

    ich weiß wirklich nicht woran es lang. An der automation kann es nicht gelegen haben, denn auf der ursprünglichen Spur war keine eingezeichnet und selbst wenn, die Automation war gar nicht aktiv, weder schreiben noch lesen. Und auf der neu angelegten Spur gab es ja auch keine, ich werde gleich nochmal ein bisschen an dem Track werkeln, vielleicht fällt mir ja noch etwas auf.
     
  10. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Die sich selbst modulierende (von aussen modulierbare) Mod-Matrix ist ziemlich hammer.
    Optisch sehr schön umgesetzt.