tapedecks!

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Mr.Lobo, 10. April 2014.

  1. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    wird mal zeit, sich (wieder) einen standesgemässen cassettenabspieler zuzulegen, der yamaha spielt immer langsamer und der pioneer ist letztes we wortwörtlich abgeraucht.

    in der engeren wahl sind:

    pioneer ct-a7x
    nak cr-3e (weil grüne leds)
    nak 660, 670 o. 680
    teac v-6030

    revox und tandberg halt ich dann doch für ein bisschen oversized/overpriced, um ab und zu mal meine ollen cassetten abzuspielen. gut chic, midprice-high end und vintage darfs aber natürlich gerrrrne sein.

    hat noch jemand ne tolle idee oder anmerkung zu machen oder sogar evtl. eines der o.g. zu verscherbeln?
     
  2. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hallo
    Du suchst also KEIN TAPEDECK sondern ein CASSETTEDECK ;-) Ich hatte zu einem geradezu grotesk niedrigem Preis ein SONY K770ES in der Bucht erstanden. EIn saugeiles Gerät dass in meinem Fall noch dadurch aufgewertet wird weil ich auch andere Geräte der ES-Serie habe. Mit dem CD-Player arbeitet das Dingens z.B. perfekt zusammen: Zuerst wird die lauteste Stelle der CD gesucht, das Band eingemessen und die Aufnahmemodalitäten automatisch optimiert und dann kann man eine XXminuten lange Kassette auch noch optimal füllen. Dazu wird die Reihenfolge der Tracks an die Kassettenlänge angepasst. (Zusammenarbeit CD-Cassette-Deck)
    (auch optische Schnittstellen vorhanden) Ich kann das Ding empfehlen
     
  3. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Akai GX-75 /95, gehört mit zu den Guten, Nakamichi mußte noch richtig Kohle hinlegen.
    Hab für mein Akai, ich glaube, 35€ bezahlt(früher um die 1000DM).
     
  4. Nakamichi war immer mein (unbezahlbarer) Traum. Die hochpreisigen von Technics sind auch eine Empfehlung, auch mal auf Onkyo schielen.
     
  5. Kann ich beides im Prinzip bestätigen (ich habe ein Technics-Tapedeck, meine Holde ein Onky Doppeldeck).

    In beiden Fällen gilt aber: wenn das Deck längere Zeit nicht gelaufen ist, dann werden die Schmierfette in der Laufwerkmechanik zäh werden und letztlich verharzen, und dann kann es alle möglichen Probleme geben. Mein Technics zB schaltet viel zu schnell wegen zu hoher Bandspannung ab (das ist eigentlich die Bandende-Erkennung); Ursache ist vermutlich, dass die abwickelnde Bandführung zu zäh läuft.
     
  6. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    ja, das ist halt noch echte "feinmechanik". die laufwerke von den nobelmaschinen sind kleine kunstwerke...

    ich hoffe einfach mal, dass, wenn man ein frisch revidiertes gerät nimmt, es eine gewisse chance gibt, zumindest für ein paar jahre ruhe zu haben...

    die revox-maschinen haben ja übrigens direktantrieb, d.h., es gibt zumindest schonmal keine probleme mit antriebsriemenverschleiss. gibts eigentlich auch direktgetriebene tapes von anderen herstellen, die vielleicht noch eher erschwinglich sind?

    @cyborg: aufnehmen werde ich wohl eher nichts mehr, es geht hier nur noch ums rührselige abspielen alter radio-mitschnitte...

    @xpander: die gx-serie fand ich schon damals irgendwie protzig... und langweilig

    @mac: ach iwo, nakamichi ist total überbewertet. die klingen vielleicht ziemlich gut, aber wenn man alle 5 jahre ne total-erneuerung fürs laufwerk beim hifi-fachhändler braucht, dann reduziert sich doch ziemlich der spass und die freude an den edlen(?) geräten (hatte ca. 15 jahre ein bx-125e). aber CHIC sind die, keine frage, lecker lecker...
     
  7. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Das wäre jetzt auch mein Vorschlag gewesen, alternativ das GX-6 (die beiden anderen sind schon ziemliche Klopper, mit Holzseiten und dergleichen).

    Stephen
     
  8. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Ja, schon klar. Es gab bei mir eigentlich auch keinen vernünftigen Grund weshalb ich das Sony-ES-Teil gekauft hatte. Irgendwie musste ich ihn einfach haben da ich schon den Tuner und den DAT-Recorder aus der ES Serie habe. Dabei habe ich nur den DAT-Recorder ganz "normal" im Geschäft gekauft (und dafür richtig Geld ausgeben müssen)
    Die Sony's geniessen einen schlechten Ruf weil Sony angeblich mit Mechanik nicht umgehen kann und anfällig ist. Das ist meiner Erfahrung nach nur eines der saublöden Gerüchte die irgendwelche Dödel streuen weil sie sich entweder die Sachen nicht leisten können oder einfach nur auf eine völlig absurde Art neidisch auf den Erfolg eines konzerns sind. Weder der DAT, noch das Cassette-Deck noch eine meiner Sony-Videokameras die ich bisher besaß (in >25Jahren) hatte jemals einen Defekt. (und das trotz teils heftiger Nutzung)
     
  9. Binaural

    Binaural Tach

    Dann aber richtig :mrgreen:

    [​IMG]
     
  10. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

  11. mookie

    mookie B Nutzer

    Nakamichi oder Sansui DX 701 als Geheimtipp da das kaum einer kennt aber extrem gut ist.
     
  12. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    SEHR erhellend und hilfreich ist auch dieses hier:

    http://www.ebay.de/gds/Nakamichi-Vintage-Tapedecks-/10000000001442888/g.html

    wie es scheint, hat mich mein damaliger hifi-dealer bei den dauernden bx-125e-reparaturen preismässig gehörig über den tisch gezogen...


    ich habe mir aber soeben fürn appel und n ei ganz spontan dieses schätzchen hier geschossen:



    ich lass mich einfach mal überraschen. dass es ein "grundig" werden würde, hätte ich wohl als letztes gedacht. bin ja mal gespannt...
     
  13. mookie

    mookie B Nutzer

    Interessanter Bericht :supi:
    Die alten Grundig Sachen waren eigentlich ganz gut, viel Glück mit dem Teil!
     
  14. Harte 12V

    Harte 12V Tach

    Das es hier um Kassettenabspielgeräte geht wird durch den Anglizismus in der Überschrift für mich nicht ausreichend deutlich gemacht.
    Ich sehe da Verbesserungsbedarf.
     
  15. Nehmt ihr die zum Musikmachen oder einfach nur zum abspielen von Datemusic? :mrgreen:
     
  16. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    meine ersten sachen habe ich tatsächlich tape-to-tape aufgenommen, also mit 2 cassettenrecordern. klang sogar besser, als später mit dem vierspur...
     
  17. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Da kenne ich auch jemanden: Ein Bekannter hatte ein kleines BME-Modular, ein Roland CSQ-100 und ein Space Echo. Seine "Multitrack-Aufnahmen machte er am Anfang indem er auf einen Radiorecorder aufnahm und dann über die Lautsprecher abspielte während er mit einem zweiten Cassettenrecorder das ganze mit dessen eingebauten Mikros aufnahm. Eine echt anspruchsvolle Angelegenheit. Wie erstaunlich sowas dann trotzdem klingen kann ist auf meiner Website unter "MUSEUM" zu finden.
    Link: http://www.cyborgs.de/synthesizer/museum/BME/Mus_BME.html

    Achja: Ich habe hier noch ein Pioneer-Cassettedeck, ein echter Vintage-Klassiker (erstaunlich schwer) ein CT-F700. Falls jemand Interesse haben sollte...
     

Diese Seite empfehlen