The Story of Jexus

nox70
nox70
Nur noch (1) verfügbar.
Komischer Hype seit Jahren um diesen Mann... 10 % guter Klänge stehen 90 % Zweifelhaftes gegenüber....
 
Sammy3000
Sammy3000
|||||||||||
Komischer Hype seit Jahren um diesen Mann... 10 % guter Klänge stehen 90 % Zweifelhaftes gegenüber....

Das ist wie immer Geschmacksache. Wenn Du eine bessere Performance mit einem Deiner Synthesizer machst, beende ich sofort mein Jexus-Abo und folge nur noch Dir.

Kann man irgendwo eine Live-Session von Dir sehen?
 
nox70
nox70
Nur noch (1) verfügbar.
Huch, Fanboy? Nicht, dass ich auch nur annähernd angenommen hätte, dass meine Majestätsbeleidigung hier unentdeckt bleiben würde ;-)

Bei allen Respekt, natürlich ist das alles Geschmacksache. Nur am Rande, mein Musikgeschmack ist sehr wohl dem Schrägen, Rauschigen und Industriellen nicht abgeneigt, aber schief-eiernde LFO-Sounds, seltsame Tonfolgen o. Ä. am Stück unterlegt mit B-Movie Samples ist für mich lange noch kein Sound-Design oder ne gute Performance. Jedes seiner Video hat auch mal positive Momente, mal ist ein wirklich guter Klang dabei, mal ist ne Sequenz stimmig mit nem Sample.

Naja... Wir wissen doch, "90 % of everthing is crap"
 
Sammy3000
Sammy3000
|||||||||||
Sorry, das war nicht persönlich gemeint :peace:

Ich fand Deine 10 zu 90 Einschätzung einfach nur etwas extrem. Für mich sind bei seinen Videos auch oft Klänge dabei, die ich so musikalisch nicht verwenden könnte, aber er untermalt mit den "Effekt-Sounds" ja meistens auch die aktuelle Szene im Video - also ein Zusammenspiel aus Bild & Ton.


Für einen 42-Jährigen wie mich ist der Ausdruck etwas unpassend, aber ein kleiner Fan von Jexus bin ich schon.



Anstatt den Beleidigten zu spielen kann ich ja mal kurz erläutern, warum ich Jexus interessant finde:


1. Als ich auf Hardware-Synthesizer umgestiegen bin, hatte ich mir einen YouTube-Account angelegt und der Kanal von Jexus war einer der ersten, die ich abonniert habe, weil er eine enorme Menge an Synthesizern gespielt hat - eine ergiebige Quelle für Klangbeispiele.

2. Jexus drückt jedem Synthesizer irgendwie seinen ganzen speziellen Sound auf - ich habe da schon oft Klänge gehört, die ich bei Synthesizer XY gar nicht für möglich hielt. Auch der Stil mit den Lofi-Videos ist (für mich) etwas besonderes und hebt sich von anderen YouTubern ab.

3. Als Jexus 2013 plötzlich kein Video mehr veröffentlicht hat und es auch sonst kein Lebenszeichen mehr von ihm gab war das schon etwas mysteriös und sehr schade für alle Fans. Einfach klasse, dass er dann Anfang 2019 aus heiterem Himmel wieder loslegt und in seinem gewohnten YouTube-Kanal aktuelle Synthesizer spielt als wäre er nie weg gewesen.



Einen riesen Hype um Jexus macht wie schon erwähnt eigentlich nur meine Rechtschreibkorrektur, die ihn unbedingt Jesus nennen will ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
oli
oli
|||||||||||||
Der spielt halt in seiner eigenen Liga - gibt niemanden im WWW, der was Ähnliches macht. Saucooler Typ. Ganz eigene Mischung aus Kunst und Sounddesign. Bild und Ton wirkt "dialogisch" bzw. als ob sie aufeinander bezogen sind. Sauviel Recherche- und (Video-) Schnippel-Arbeit übrigens.
 
Plasmatron
Plasmatron
|||||||||||||
Man muss auch ganz klar sagen: Er drückt die Kisten wirklich heftig und man bekommt ein gutes Bild was damit geht und wie es klingt. Mal abgesehen vom Bild und dem Stil. Es gibt ganze Geräte die ohne sein Sounddesign niemals weitestgehend im Netz vertreten sind.. Nimmt man zb mal den Waldorf Q, das Jexus Video ist eine Ode an den Q, den Rest im Internet befindliche Demos grenzen an Debilität und strunzen vor Ideenlosigkeit. Ja schon Fan ich bin ;-)

Hydrasynth- er besteht ja aus einer Armada an Waveshaping und Bit / Crush / Reduction Algos. Die Aufgabe dieses Synths ist mM nach da gelagert, - und logisch ist ein Hydrasynth nicht unbedingt dadurch den Puristen alter analoger geschmacklich willkommen. Wer beim Hydra brav und analog Modelling klingen will berührt viele Funktionen nicht und hat sich den falschen Synth gekauft.. Jexus Beispiele zeigen wieder ganz gut den Charakter dieser Kiste.
 
Zuletzt bearbeitet:
nox70
nox70
Nur noch (1) verfügbar.
Alles ok :) Geschmäcker sind verschieden. Ich kann eher was mit seinen schriftlichen Reviews anfangen als mit seinen Soundbeispielen. Das mit dem eigenen Stempel kann man so und so sehen. Im Grunde klingen die Synthesizer meistens "nur" nach Jexus, egal was er da verwendet.
 
Plasmatron
Plasmatron
|||||||||||||
Da würde ich jetzt widersprechen, aber da das ganze Thema auf Wahrnehmung beruht , ist es natürlich falsch da zu diskutieren. Klar ist ein Review etwas im Vorteil wenn es darum geht eine Struktur abzuhandeln oder Merkmale zu beschreiben. Das sind Dinge die bei Jexus nicht vorkommen. Dafür spielt er unterschiedlichste Themen doch mit einem Level an Können welches man von den meisten Probanden schmerzlich vermisst. Ein paar Töne , bliep und mal Berliner Schule Arp zeigen mir nicht die Grenzen und Fähigkeiten.

Ich fasse es also mal so für mich zusammen. Es geht mir bei Jexus nicht um seine Musik , vielmehr adaptiere ich aus dem Gehörten Möglichkeiten und Klangfarben von Maschinen welche ja existent sind ! aber eben von anderen demo Erstellern so nicht geboten werden.. Bild und Subkultur mal völlig aussen vor gelassen..
 
oli
oli
|||||||||||||
Unter dem OPSix-Video spricht der Jexus ein wenig über seine Sounddesign-Herangehensweise damals und heute:

"Everything is true and everything is false depending how you look at it. I think the critical issue when it comes to synths is time and how you value it. When I was younger I had a lot of free time, plus I thought I would live forever. I would spend endless hours discovering & learning the most convoluted interfaces and the potential for sound creation. When you do it this way, eventually you get the "flow state" and virtually every synth feels like a "swiss army knife". You warm up to the synth, become sentimental, etc. Now my approach is different; firstly, having several separate tools seems more fun than one "swiss army knife";-) Secondly, I started to value synths which have good UI (it saves time) in the first place, plus good sound. I mean... satisfactory. You don't really need "best", it's an illusion anyways. A lot of goodness comes from production and composition / dynamics, not necessarily the synth itself. But I'm rambling. 🤣 Thanks for your kind words."
 
 


News

Oben