Tyrell Marketing

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von mc4, 7. Januar 2011.

  1. mc4

    mc4 Tach

    Kaufmännische Überlegungen bitte hier.
    ich als Musiker und Techniker bin dazu nicht fähig.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die für die Konzeption des Gerätes Verantwortlichen haben sich ja im Vorfeld entsprechende Gedanken dazu gemacht. Das Ergebnis dürfte interessieren.
     
  3. fab

    fab Tach

    hierzu fehlt bisher die datenbasis. jetzt kann man

    - geld für empirische marktforschung zusammenkratzen und hoffen, dass die GfK den richtigen leuten die richtigen fragen stellt

    - selbst versuchen eine weitere laienhafte umfrage und analyse durchzuführen (so wie im ersten anlauf auf amazona.de probiert - diese hatte ja einen anderen gegenstand als das daraufhin beschriebene gerät); voraussetzung: erarbeitung der fragen, also mögliche merkmale des gerätes;

    - auf common sense basis arbeiten (anekdotisches material, 30 jahre erfahrung im einzelhandel, zufällige beobachtung, induktive annahmen, raten) - das ist ohnehin nötig, um die richtigen fragen zu entwickeln

    - die sache zu den akten legen.

    was meinen sie, herr kamerad?
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Du meinst, der Konzeptulator hat das vorgestellte Gerät ohne jedweden Gedanken an eine Marktrelevanz beschrieben, und das ist dann auch ohne weitere Prüfung als Rendering hier vorgestellt worden? Glaube ich nicht. Du willst mich auf den Arm nehmen.
     
  5. fab

    fab Tach

    das mit dem soufflé fand ich hübscher.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, ein Soufflé fällt oft schon beim leistesten Luftzug in sich zusammen.
     
  7. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Wenn wir bei dem Vergleich bleiben, ist der Tyrell nicht eher ein Old-Fashion Cheeseburger mit neuen Dressing Varianten und dem Unterschied zum üblichen Fastfood, dass er liebgewonnenes Fleisch von glücklichen Kühen haben soll (hier ist die geforderte Analogtechnik gemeint)?

    Sonst könnte die Gemeinde doch auf etablierte Big Macs (zB Nordlead 2) oder Whopper (Minimax ASB) zurückgreifen.
     
  8. username

    username Tach

    these: fast jeder will einen funktionierenden juno 60 sein eigen nennen.

    zweite these: dit wird ja gründe haben.

    der juno-60 klang und dessen features sind die wichtigen punkte. kann man dit nischt liefern, ist doch dit konzept gänzlich hinfällig. chorus, filter und arp fällt mir da spontan ein. die müssen eben beim tyrell klingen wie sie beim juno klingen. sahnig. das plugin ist da schonmal nischt.

    ansonsten kann man ochn tetra koofen. mit tasten kommt der doch och bald.

    da braucht man eben knowhow. analyse und so. in den juno 60 kieken und nachplappern.

    ist der klang erstmal da, sagt man einfach:

    tyrell ist oldschool und sahnig. tyrell isn juno 60!

    damit spricht man die fans an.

    wie man die anderen käufergruppen/ generationen anspricht? mit usb? mit kompaktheit? würde dem konzept widersprechen.

    da beißt sich die katze in den schwanz.

    juno-features!

    ANALOGSAHNE=USP
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Souffle...

    :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen