Vielseitiger Oszillator gesucht

E
Erdenklang
||||||||
Ich wollte mir nun doch wieder einmal ein wenig Modular anschaffen. Es soll nicht viel werden. Etwa für ein paar ergänzende, aber außergewöhnliche Klänge. Die Zeiten, als ich Modular weitestgehend aufgegeben habe, waren die von Braids & Morphing Terrarium und dem Maths als Modulator.

Heute steht man nun vor einem riesigen Feld aus Anbietern, welches man unmöglich überblicken kann.

Deshalb frage ich mal in die Runde: Welchen vielseitigen Oszillator gibt es zu empfehlen? Analog oder digital ist egal. Mindestens alle vier Grundwellenformen, gerne mit Waveshaper und möglichst vielen Eingriffspunkten in die Wellenformen, sollte noisig klingen können, aber insgesamt nicht zu fuzzig oder bitreduced (digital-patiniert), auch nicht chip-tuned. Schön breitbandig und ausgewogen.

Sollte 3HE haben (Eurorack) und möglichst nicht viel mehr als 350 Euro kosten, es darf aber auch noch günstiger sein.
 
ST.P
ST.P
||
ist zwar etwas teurer, aber einer der vielseitigsten:

Intellijel Shapeshifter (digital)

schau mal in die Anleitung und guck dir ´n paar Videos dazu an.
 
MvKeinen
MvKeinen
||||||||||||
das hier scheint flexibel und ausbaubar zu sein (habe aber keine Erfahrung damit): https://afterlateraudio.com/blogs/news/the-coco-system

Instruo TSL klingt super, ist aber klein und fummelig

zu digital rate ich grundsätzlich nicht, weil ich da keine Erfahrung habe, da gibts aber sicher einiges.

Joranalogue Generate-3 ist sehr flexibel und super spielbar, hat aber ein von normalen oscs abweichendes Konzept.
 
VEB Synthesewerk
VEB Synthesewerk
Thomas B. aus SAW
@Erdenklang

Wie üblich posten jetzt 20 Leute mindestens 15 verschiedene Varianten.

Jeder schlägt seinen Liebling vor.

So wie ich immer Matrixbrute, SY99 und NL4, bei ähnlich gearteten Fragen. 😉
 
sägezahn-smoo
sägezahn-smoo
|||||||||||
Ich empfehle ebenfalls den Piston Honda MK3. Über alles gesehen ist das klanglich und bedientechnisch meine Nr. 1. Meine besten Spuren sind alle mit dem Piston Honda als VCO entstanden. Mein All-Time Favorit der Pittsburgh Primary Osc. b. Aber den gibts nicht mehr. Ich gehe davon aus vieles was da drin ist ist nun im Captn.Big'o. Den wurde ich blind kaufen wenn ich einen brauchen würde.
 
E
Erdenklang
||||||||
Vielen Dank schonmal für die ersten Empfehlungen. Die werde ich mir mal anschauen.
 
E
Erdenklang
||||||||
Der Piston Honda hat auf dem Panel CV +/- 8V stehen. Die meisten LFOs senden doch +/- 5V. Wie kommt sowas dennoch zusammen?
 
CO2
CO2
||||||||||||
Ist natürlich wieder mal so ne Frage, wo man auch einfach nen Link zu Modulargrid posten kann, weil letztendlich wird hier jeder irgendeinen VCO posten bis der Thread so unübersichtlich ist wie das Angebot beim Fachhändler……

Ich persönlich glaube, das was Du suchst gibt es nicht, entweder musst du dich bei der Bandbreite einschränken, oder doch mehrere Oszillatoren zulegen……
Flexibel sind sicher die ganzen Dual-VCOs zb DPO oder Furthrrr Generator ( da würde ich den Furthrrr vorziehen), TipTop Buchla ist auch fein, ist halt etwas weniger als die beiden oben genannten….
Wavetabler finde ich persönlich auch ok, allerdings klingen die mit einfachen Grundwellenformen oft nicht so toll, da liegen die Stärken sicher wo anders….. hier kann ich den Synthtech E352 empfehlen.
Sehr speziell aber auch super ist der XAOC Odessa, ansonsten kommt demnächst von MakeNoise ein neuer VCO, der sieht auch interessant aus ( kann ich evtl mehr dazu sagen, wenn er hier angekommen ist, Liefertermin ist im Moment unbekannt…).
Sowas wie der Braids ist ganz nett, wenn man wenig Platz hat und viele Grundsounds schon mal haben will, insgesamt hat der mich aber nie überzeugt, keine Ahnung, habe den sehr wenig benutzt und dann irgendwann verkauft….. mir fehlt er nicht.
 
CO2
CO2
||||||||||||
Achso, ebenfalls gut ist der Rossum Trident, ist zwar irgendwie auch ein Spezialist, kann aber auch einfach „nur“ 3 VCOs mit Grundwellenformen sein…..
 
sägezahn-smoo
sägezahn-smoo
|||||||||||
Rossum Trident hat den Vorteil, dass mann nicht viel falsch machen kann und die Bedienung ist rasend schnell. Ich mag den auch, habe ihn noch.
Odessa wieder verkauft, er wurde rasch langweilig. Die Sweetspots sind schnell erforscht und er klingt mir zu dünn. Brenso wieder verkauft, klanglich IMHO ganz schwach (andere lieben ihn). CSL habe ich noch, der ist schon cool, damit kann man sich ewig beschäftigen. Aber ich mag den Klang von Pittsburgh am besten (Primary B und Lifeforms Analog Voltage Lab). Der IMHO "Beste/wildeste/schönste" VCO /Complex VCO ever ist für mich der im Pittburgh Voltage Lab und gibts nicht einzeln. Das ist der Knüller. Aber sehr selten und teuer. Eines Tages kommt der wieder auf den Markt sagt Pittsburgh.
 
E
Erdenklang
||||||||
Ich werde das jetzt nochmal etwas einschränken. Also der Schwerpunkt des Oszillators sollte bei Noisigem & Sinus liegen, also alles was raschelt, faucht und schabt, was metallisch phast, auch gelegentlich hölzern pocht oder sich hochtönig ins Ohr fräst.

Den Grundbedarf der Synthese Saw, Square & Tri, Sequenzerlinien, Portamentos, also typische Analog-Motive würde ich eher hauptsächlich bei meinen Festverdrahteten und den Tastengeräten lassen.

Von den ersten Empfehlungen fand ich die Videos vom Piston Honda am Nahesten dran. Der war in meiner letzten Modularphase immer nicht lieferbar und mglw. ist auch erst die MK III Version so richtig weitführend, einigermaßen übersichtlich.

Ich war mit meinen bisherigen Wavetables bzw. Multiplen nie so richtig an meinen Vorstellungen dran. Das Morphing Terrarium war irgendwie immer zu orgelig oder zu formantenmäßig und beim Braids habe ich nur die Physical Modelle und Cymbal (als Noise) wirklich genutzt. Auch beim Plaits fand ich nur 3 oder 4 Modelle in die gesuchte Richtung gehend. Das erschien mir vieles so nach Cyber-Throat-Gummi klingend - da ist ja jetzt auch der preisgünstige Behringer Brains rausgekommen.

Der Piston Honda ist ja nun eigentlich oberhalb meines gesteckten Preisrahmens. Aber was solls, wenn der eventuell diese gewünschte "harmonisch subversive" Geräuschpalette bietet.

Hier wird viel davon vorgespielt:

Piston Honda

Vllt. gibt es aber auch noch empfehlenswerte Alternativen, mglw. auch Kombinationen aus zwei Modulen (Oszillator mit Sinus & noisigem Schwerpunkt und dazu ein passender Multiplikator, Schaper oder Folder)?
 
CO2
CO2
||||||||||||
Dann schau/hör dir den Odessa noch mal an, der kann schräg, Sinus, Noisekrach usw…
Würde ihn nicht als einzigen VCO empfehlen, aber als Ergänzung zu Standard Brot&Butter VCO auf jeden Fall einen Blick wert, denke ich.
 
Q960
Q960
||||||||||||
Ich werde das jetzt nochmal etwas einschränken. Also der Schwerpunkt des Oszillators sollte bei Noisigem & Sinus liegen, also alles was raschelt, faucht und schabt, was metallisch phast, auch gelegentlich hölzern pocht oder sich hochtönig ins Ohr fräst.

Den Grundbedarf der Synthese Saw, Square & Tri, Sequenzerlinien, Portamentos, also typische Analog-Motive würde ich eher hauptsächlich bei meinen Festverdrahteten und den Tastengeräten lassen.

Von den ersten Empfehlungen fand ich die Videos vom Piston Honda am Nahesten dran. Der war in meiner letzten Modularphase immer nicht lieferbar und mglw. ist auch erst die MK III Version so richtig weitführend, einigermaßen übersichtlich.

Ich war mit meinen bisherigen Wavetables bzw. Multiplen nie so richtig an meinen Vorstellungen dran. Das Morphing Terrarium war irgendwie immer zu orgelig oder zu formantenmäßig und beim Braids habe ich nur die Physical Modelle und Cymbal (als Noise) wirklich genutzt. Auch beim Plaits fand ich nur 3 oder 4 Modelle in die gesuchte Richtung gehend. Das erschien mir vieles so nach Cyber-Throat-Gummi klingend - da ist ja jetzt auch der preisgünstige Behringer Brains rausgekommen.

Der Piston Honda ist ja nun eigentlich oberhalb meines gesteckten Preisrahmens. Aber was solls, wenn der eventuell diese gewünschte "harmonisch subversive" Geräuschpalette bietet.

Hier wird viel davon vorgespielt:

Piston Honda

Vllt. gibt es aber auch noch empfehlenswerte Alternativen, mglw. auch Kombinationen aus zwei Modulen (Oszillator mit Sinus & noisigem Schwerpunkt und dazu ein passender Multiplikator, Schaper oder Folder)?

Weil man ja seinen eigenen Empfehlungen Folge leisten sollte, habe ich mir heute einen PH MK3 geordert. Ich hatte mal die Ur-Version mit Expander Platine mit weiteren 4 ROMs und trauerte dem ewig hinterher..... Werde berichten, wenn das Teil hier landet.
 
Sonamu
Sonamu
||||||||||
Weil man ja seinen eigenen Empfehlungen Folge leisten sollte, habe ich mir heute einen PH MK3 geordert. Ich hatte mal die Ur-Version mit Expander Platine mit weiteren 4 ROMs und trauerte dem ewig hinterher..... Werde berichten, wenn das Teil hier landet.
du wirst Ihm weiter hinterhertrauern.
Klingt ähnlich aber nicht so roh, wie der alte.
Gilt auch für die Hertz Donuts.
 
E
Erdenklang
||||||||
Darf ic
Weil man ja seinen eigenen Empfehlungen Folge leisten sollte, habe ich mir heute einen PH MK3 geordert. Ich hatte mal die Ur-Version mit Expander Platine mit weiteren 4 ROMs und trauerte dem ewig hinterher..... Werde berichten, wenn das Teil hier landet.
Darf ich fragen, wo Du ihn bestellt hast?
 
Steffen G.
Steffen G.
......
Ein Odessa würde ich nur empfehlen, wenn es was sehr ausgefallenes sein soll, aber nur als Erweiterung zu bestehenden Oszillatoren. Ich hab ihn wieder abgegeben, da er mir für den Preis zu wenig kann. Die Sounds die aus ihm raus kommen sind einzigartig, aber das Gesamtangebot an Sounds ist recht schnell eintönig.
Den Grundbedarf der Synthese Saw, Square & Tri, Sequenzerlinien, Portamentos, also typische Analog-Motive würde ich eher hauptsächlich bei meinen Festverdrahteten und den Tastengeräten lassen.
Dann würde ich mich auch nicht nach "normalen" Analogen VCO umschauen. Vielleicht doch ein Wavetable VCO (Erica Synths Wavetabel VOC) oder eben ein MI Rings(clone). Ich bin mit dem Rings sehr zu frieden. Gerade mit den drei verstecken Modis und dem EasterEgg hat man ein breites Einsatzspektrum. Ich hab übrigens den Rings „Rangoon“ in 12HP von Tunefish Modular Preislich und Qualitativ gut.
 
banalytic
banalytic
||||||||||
so, damit icb auch noch meinen senf dazu gebe: 4ms ensemble oszillator…
der passt auch sehr gut zu deinen anforderungen, ist billiger als piston honda…
schwanke selbst noch zwischen piston & ensemble…

 
pyrolator
pyrolator
||||||||||
Der "4ms Ensemble Oscillator" steht auch ganz oben auf meiner Liste, alle Demos, die ich bisher gehört habe haben bei mir den "haben-wollen"-Reflex ausgelöst.
Als Wavetable habe ich neuerdings den Scanned von Qu-Bit (secondhand gekauft), der ist überaus flexibel, Piston Honda wird mir auch immer wieder empfohlen, da muss was dran sein...:)
Wenn es denn eher analog sein soll, kann ich die Oszillatoren von Istruo empfehlen, da gibts mit dem Ts-L auch einen, der ins Preisschema passt.

 
 


Neueste Beiträge

News

Oben