Visions-of-Chaos, Mandelbulb3D u.ä. - Beispiele, Tipps und Tricks...

Area88
Area88
||||||||||
Nachdem in diesem Forum sich auch im Hinblick visueller Medien einiges tut - ich erinnere an den Ru-Dall-E thread - möchte ich nunmehr einen thread für Software zur Erzeugung von Videoclips wie "Visions-of-Chaos", "Mandelbulb3D" und ähnliche eröffnen.

Ich bin blutiger Anfänger mit dieser Software-Kategorie und möchte zunächst meine anfänglichen Probleme mit V.o.C. erwähnen:

- Windows10 sträubt sich zunächst bei der Installation und warnt vor Fehlfunktionen...
- Die Erzeugung von Videos klappt nur bei ausgeschaltetem Antivirus oder wenn man im Antivirusprogramm explizit für Visions-of-Chaos bzgl. des Laufwerkszugriffs Rechte einräumt, sonst gibt's Abstürze.

Bei mir hat es einige Tage gedauert, bis meine Antivirus-Software von sich aus drauf kam, dass obige Software harmlos ist. Ich selbst hatte diese Möglichkeit der Blockade dummerweise ausgeblendet... ;-)

Hier ein paar erste Beispiele für kurze Clips, die man für Musikvideos benutzen könnte. Anmerkung: die Auflösung kann man in V.o.C. bis zu 4k schrauben, dann sollte man aber Zeit zum Rendern einplanen.

VOC00011.GIFVOC00003.GIFVOC00042.GIFVOC00037.GIFVOC00038.GIFVOC00001 (3).GIF
 
Zuletzt bearbeitet:
verstaerker
verstaerker
*****
sieht für mich nach dem üblichen ISF GLSL shader zeug aus .. damit lässt sich auf jeden Fall einiges anstellen. Ich würde es aber eher als Basis für weitere Bearbeitung verwenden .. so sehen die Sachen oft ein wenig lieblos aus
 
Strelokk
Strelokk
Wasserstoffleugner
Ich hab mir VoC gestern angeschaut. Von Mandelbulb wird es mich nicht weglocken. Daher find ich's schade, dass sich der Thread auf diese eine Soft beschränkt.

1638961878112.png
 
Area88
Area88
||||||||||
Ich würde es aber eher als Basis für weitere Bearbeitung verwenden
Klar, sind ja auch nur meine allerersten Gehversuche. Die Vorgehensweise bei V.o.C. ist am Anfang eher trial&error -mäßig. Das Programm beinhaltet eine Menge von Unterprogrammen, die u.a. physikalische Simulationen wie Pendel (auch chaotische), Kristallwachstum oder biologische Simulationen wie Populationswachstum, aber auch Fraktale usw. beinhalten. U.a. gibt's den Menüpunkt
"OpenGL Shading Language" und dahinter verbirgt sich die Quelle obiger Animationen (die die Forensoftware übrigens nur als GIF bis maximal 20MB Dateigröße akzeptiert). Man könnte z.B. das letzte Beispiel in Full-HD in gewünschter Länge berechnen lassen (Framerate lässt sich bis 60Fps einstellen) und diesen Clip dann per Chroma-Keying als Hintergrund für den "Akteur" im Musikvideo verwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Strelokk
Strelokk
Wasserstoffleugner
Das Programm beinhaltet eine Menge von Unterprogrammen, die u.a. physikalische Simulationen wie Pendel (auch chaotische), Kristallwachstum oder biologische Simulationen wie Populationswachstum, Fraktale usw. beinhalten. U.a. gibt's den Menüpunkt
Das hat mich auch erstmal beeindruckt (ich kenne auch das erst, seit du das gestern gepostet hattest). Meine Ergebnisse erinnern mich an Amiga-Zeiten.

Nach jetzigem Stand würde ich sagen:
VoC = Edel-ROMpler
Mandelbulb = Modularsystem

Mandelbulb kann zwar die ganzen physikalischen Simulationen nicht, aber sein One-Trick-Pony-Dasein hat einiges zu bieten.
 
Strelokk
Strelokk
Wasserstoffleugner
OK, hier ersma der Link zur aktuellen Mandelbulb-Version.

Wer's versuchen will: es anfangs etwas tricky. Das ist der Octatrack unter den Fractal-Generatoren.

Ich mach in erster Linie mein Bandcamp-Kram damit. Für Animationen ist mein Rechner denkbar ungeeignet.

1638963659998.png

1638963711323.png
 
Area88
Area88
||||||||||
Schätze, das untere ist mit Mandelbulb3D gemacht. Gefällt mir. Aber: das UI der Software ist ja sowas von abtörnend. Hatte lange nicht mehr da 'reingeschnuppert und kann mich jetzt erinnern, dass ich da vor Jahren schonmal das Handtuch geworfen hatte.

Ich schließe es aber grundsätzlich nicht aus, dass auch VoC solch komplexe Sachen erzeugen kann. Ist wahrscheinlich alles nur eine Frage des "Futters" (in Form von Formeln und Scripten). Hast Du denn schonmal versucht, in Mandelbulb3D ein Video zu berechnen?

PS: Scripte gibt's übrigens auch in VoC. Hab' da mal spaßeshalber reingefummelt und Sinüsse durch Cosinüsse ersetzt oder hier und da mal einen Faktor 2 oder einen Divisor eingefügt: klappt, allerdings eher nicht zielgerichtet. Ist immer (bei mir jedenfalls) trial&error.

Manche VoC-Scripte haben auch die Mausposition als "Modulator"-Input (ich nenn' das jetzt mal so). Den kann man auch durch den Befehl (oder die Variable?) "sound" ersetzen, allerdings hat das beim gleichzeitigen Abspielen einer Audiodatei keinen Einfluss auf das generierte Video. Irgendwie scheint das nicht so zu funzen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Area88
Area88
||||||||||
Mit dem Bedienfeld rechts unten unter "Depth of Field" scheint man über die Blende (Aperture) Einfluss auf die Schärfentiefe nehmen zu können. Das ist natürlich geil!
 
Strelokk
Strelokk
Wasserstoffleugner
Genau. Es funktioniert nur anders als bei 'ner Kamera. Je höher der Wert desto stärker die Unschärfe Bei einem Objektiv wär's umgedreht.
 
Area88
Area88
||||||||||
Hab' grad nochmal bei Wikipedia nachgeschaut. Die Apertur ist das direkte Maß für die Blendenöffnung. Die in der Fotografie übliche "Blendenzahl" ist gleich dem Reziprokwert der Apertur. So erklärt sich der Zusammenhang im obigen Beispiel:

große Blendenöffnung (=kleine Blendenzahl) bewirkt viel Unschärfe vor und hinter dem Focus.

Wie gehst Du denn schrittweise vor, um zu so einem atemberaubenden Ergebnis wie oben zu kommen?
 
Strelokk
Strelokk
Wasserstoffleugner
Wie gehst Du denn schrittweise vor, um zu so einem atemberaubenden Ergebnis wie oben zu kommen?
Wie gesagt, bei Mandelbulb verhält es sich gegensätzlich. Größere Zahl = offenere Blende.
In der Fotografie ist die Hintergrundunschärfe auch größer, wenn du näher am Objektiv bist (Close ups und Makros). Das ist bei Mandelbulb ähnlich. Je tiefer du "drin" bist, um so höhere Aperture-Werte brauchst du.

Ich schau immer erst, was der Defaulwert erreicht. Der ist bei 0.02. Der nächste Schritt war 0.5, glaub ich. 0.7 hat es dann gebracht.
Du musst den Schärfeverkauf vorher festlegen (Z1 und Z2). Es kommt also auch darauf an, was scharf sein soll und was nicht. Wie gut das klappt, hängt auch von der Perspektive/Draufsicht ab.

Das hier wird nichts mehr, auch wenn ich Kopfstand mache. :sowhat:

1638971650578.png
 
verstaerker
verstaerker
*****
grad auf was sehr Geiles gestossen

ISF files für FCP/Motion umwandeln... das eröffnet ne ganz neue Welt


schade das man nicht direkt in FCP Midi und Audioabhängige Steuerung hat .. dazu muss man Motion oder z.B. MagicVisuals bemühen

ISF files
 
Zuletzt bearbeitet:
Area88
Area88
||||||||||
Bin noch in der Mandelbulb3D Testphase. Im Vergleich zu VoC geht mir das Schneckentempo bei der Grafikberechnung (Quadcore-Rechner 4GB, GeForce-GT9500) massivst auf den Senkel. Noch in dem Glauben, man könnte irgendwo die Hardwarebeschleunigung durch Nutzung der GPU aktivieren, hab' ich gezielt nach dieser Fragestellung gegoogelt.

Hier das ernüchternde Ergebnis (Quelle: Julius Horsthuis):

So what kind of computer do I have? Well, some people assume some crazy GPU configuration, but I must stress that the current generation of Mandelbulb3D fractals do not make any use of GPU. It's CPU only, and the reason is that fractals use double precision whereas GPU only uses single precision. The coordinates are therefor not precise enough to create all the cool endless zooms in the fractal space. So GPU real-time fractals can be done, but you can only zoom in to a certain extent. I have seen some examples of this in VR - and I should think that in a few years on, something pretty amazing should be possible in real time.
But for now, it's all CPU, which means that the only thing you should be concerned about when tuning your Mandelbulb3D beast is CPU clock cycles. The more the better, more virtual cores, more physical cores. As it's multi threaded, it will pretty much consume 99% CPU an any PC. I don't know about the L1 L2 caches, but I imagine they won't make much difference. Memory is not going to be an issue. The program is 32-bit so it can't use more then 4 GB of RAM. A lot of people seem to think that more RAM will speed up the rendering, but it won't.

Da das Erlernen des Umgangs mit Mandelbulb3D - für mich jedenfalls - in Ermangelung einer vernünftigen Anleitung nach dem Prinzip von Versuch und Irrtum abläuft, ist die extrem langsame Berechnungszeit (auf meinem Quadcore) ein absoluter Bremsklotz.

:sad:
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
ich hab auch grad überlegt, weil das Thema ja öfters aufkommt, da n generellen thread draus zu machen

niemand hat gesagt, dass es hier nur um eine bestimmte software gehen soll.

allerdings irgendeine abgrenzung wäre schon sinnvoll, denn photoshop, AE, FC oder flame fallen mE aus der kategorie.


ich wäre mir selbst bei meinem u&i zeugs nicht mehr sicher, ob das noch wirklich autogenerier-zeugs für jedermann ist, ganz zu schweigen von touch designer oder max.

und dann gibt es ja noch das ganze VJ zeugs, mit dem man teilweise auch offline rendern kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
das hier ist auch für nicht-techies relativ einfach zu bedienen - und open source.


math und shader natürlich fehlanzeige.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
das hier ist übrigens 110.pixtures, die videoerweiterung zu meinem modularsequencer.

http://laut8leise.de/_modular/pixtures.png
 
Area88
Area88
||||||||||
@Strelokk :

Ich bin jetzt doch dabei, mich in Mandelbulb3D einzuarbeiten und nutze als Basis erstmal dieses Video:






Mein aktuelles Problem ist, im Formel-Editor die Pulldown-Menus aufzuklappen. Wenn ich beispielsweise die 4D-Formeln auswählen möchte, kommt kein Pull-Down-Menu, auch wenn ich mit dem Mauszeiger auf dem klitzekleinen Pfeil-Symbol bin und dort einen Klick setze, passiert nix:

Mandelbulb-Problem-1.jpg

Bei einem Rechtsklick kommt ein komisches Menu in Deutsch:

Mandelbulb-Problem-1a.jpg

Was mache ich falsch?
Wo liegt da der Hase im Pfeffer?
Oder ist es schon wieder die sich ankündigende "Flinte im Korn"? :sad:
 
Area88
Area88
||||||||||
Ich antworte mir jetzt mal selbst bzw. denjenigen, die das gleiche Problem haben:

Die Ursache für den Fehler liegt am Verschieben des Programms vom Download-Verzeichnis in ein anderes Verzeichnis. Man muss lediglich in den "Prefs" (=Präferenzen) die "default directories" (hinter dem Menupunkt "IniDirs") entsprechend korrigieren, dann funzen die Pulldown-Menus auch wie erwartet.

Schade, dass man vor dem Download nicht eindeutig darauf hingewiesen wird, dass man das Programm danach nur im späteren Zielordner entpacken sollte...

(Das zeugt von schlechtem Programmierstil.)

Was soll's, kost' ja nix, also sollte man auch nicht meckern. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben