Waldorf 2-Pole Frage

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von mink99, 17. August 2014.

  1. mink99

    mink99 bin angekommen

    teste gerade meinen neuen 2-Pole.

    Dabei ist mir folgendes aufgefallen: wenn ich z.b. Mit dem Volca beats, aber auch mit dem Rhodes in den 2-pole reingehe, dann ist es nicht möglich, den Filter in eine "neutrale" Position zu stellen.

    Beim Lowpass, keine Modulation, kein ADSR, filter auf MAX und res auf 0, drive und rectify auf 0 sollte eigentlich nichts am Sound passieren.

    Es fehlt allerdings eine ganze Menge Bass bzw das Teil verzerrt. nun ist die Volca drums nun nicht gerade ein Wunder an Ausgangsleistung.


    Ist das so, oder nur bei meinem ?
     
  2. mink99

    mink99 bin angekommen

    Ok, Problem gelöst.

    Was passiert war :

    Die volca Drums bekommt die midi Clock über ein msy2 midi thru. Wenn ich jetzt den 2pol an das Kabel der Volca anschliesse, bekomme ich einen Brummie, egal ob die volca an oder aus ist. Wenn die volca direkt am Mixer hängt , nicht.
    Wenn ich das msy vom Stromnetz trenne, passiert nix, ich hab aber dann keinen 808 sync mehr.

    Der Brummie hat den Eingang des 2pol übersteuert .

    Jetzt heisst es, midi neu verkabeln ....
     
  3. slicknoize

    slicknoize Tach

    wo du gerad dran schraubst,wie ist es so das 2-pole filter?lohnt sich die anschaffung??
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    würde mich auch interessieren und ob das Filter vergleichbar mit dem Rocked ist ;-)
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Was ist ein rocked ?
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

  7. Anonymous

    Anonymous Guest

  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Aso


    Haps eh gewust, wolts aber mal zr sichärheit nochmals nachfracken wegen dem rockedfiltär.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    ach was, du typ :mrgreen:
     
  10. swissdoc

    swissdoc back on duty

    I was rocked by a rocket...
     
  11. Snitch

    Snitch Tach

    hach wenn das ding doch nur nen klitzekleinen speicher hätte :sad:
     
  12. slicknoize

    slicknoize Tach

  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich eben auch, zumal ich den rocket schon für 120€ gesichtet hat und der doch auch ein audio-in bietet :denk:
     
  14. slicknoize

    slicknoize Tach

    naja audio in beim rocket ok aber das 2-pole filter bietet schon noch mehr.der lfo geht bis weit in den audiobereich rein,die unterschiedlichen triggereinstellungen der hüllkurve,
    dieses rectifier ding ist wohl auch ganz nice.gibt aber auch ein paar sachen die mir fehlen beim 2-pole zb überhaupt mal mehr modulationswellenformen beim lfo da gibt es wohl nur eine so wie ich gesehen hab und vielleicht die option zwischen den modes stufenlos überblenden zu können wie zb beim ekdahl moisturizer.ist ganz cool.

    so also ich galaube wenn man einen synthie mit audioeingang möchte sollte man zum rocket greifen wenn man nur ein filter möchte ist das 2-pole dingen wohl die wahl der qual ;-)
     
  15. 7f_ff

    7f_ff Tach

    ...und vor allem STEREO I/O!!


    Gruss
     
  16. mink99

    mink99 bin angekommen

  17. slicknoize

    slicknoize Tach

    danke mink

    ja lfo im audiobereich gefällt mir echt sehr hat schon was von einem bitcrusher
     
  18. mink99

    mink99 bin angekommen

    Anhänge:

  19. mink99

    mink99 bin angekommen

    Vorläufiges Fazit

    Nettes Teil , aber nochmal würde ich es nicht kaufen. Nein, nicht wegen dem Klang , der ist prima, sondern wegen vieler
    Kleinigkeiten.

    1.) der Eingang ist extrem empfindlich, und übersteuert unglaublich leicht. Sehr dynamische Signale (Rhodes / dx7 ) lassen sich unverzerrt kaum einspielen. Ein hi/lo Schalter am Eingang oder ein besserer Preamp hätte Wunder gewirkt.
    2.) das Lautstärkeverhalten ist für live schwierig zu kontrollieren. Ein geschlossener Filter ist extrem leise, wenn man dann den Filter übersteuert , wird es schlagartig sehr laut, auch bei Modulationen ändert sich die Laustärke extrem. Wenn man mit einer Hand die Modulationsintensität drehr, und mit der anderen den cutoff oder die resonance, so muss man mit noch einer Hand die Ausgangslautstärke anpassen.
    3.) die Regelwege der Potis sind sehr ungünstig gewählt. Gerade bei den Hüllkurven sind es nur 1-2 mm in denen die interessanten kurzen Attack / Decay Sachen geregelt werden können , der Rest ist unspannend aber mit viel Regelweg.

    Positiv:
    1.) wenn man nen Sweet Spot gefunden hat, dann klingt es nicht nur krachig, sondern man kann wunderschöne sweeps oder Modulationen abbilden.
    2.) der highpass kann toll schmatzen (mit hoher resonance) und das bisschen punch ergänzen.
    3.) man kann mit schnellen Modulationen (im audiobereich) ringmodulatorartige Effekte bauen, die nicht schon 1000 mal gehört sind.

    Neutral : die drei verzerrer sind langweilig oder bei mir nicht in Verwendung .

    Der Eingangsverzerrer ist ein Konstruktionsfehler
    Der vaporisierter klingt übel
    Der Distortion ist nicht überzeugend .


    .............
    Für Basteleien im Studio ok. Für live, wenn es etwas mehr als ein verzerrer sein soll, hochriskant und kaum zu kontrollieren.
    .............
    Dies ist ein persönliches Statement , in anderen Arten des Einsatzes mag es anders aussehen. Ich habe das Steuern über Cv Gate noch nicht probiert, werde mal den beatstep und den 100m dranhängen und dann nochmal schauen ....
     
  20. mink99

    mink99 bin angekommen

    Nachtrag: ich habe mal bei Waldorf nachgefragt

    Antwort:
    Die hohe Empfindlichkeit des Eingangs ist Absicht, das Gerät ist auf niedrige Eingangssignale ausgelegt. Es wird empfohlen, einen Abschwächer vorzuschalten.


    Da hat wieder der Rotstift zugeschlagen , weil man 30 Cent sparen wollte, hat man halt den einen Widerstand weggelassen. Defekt by Design .
    Interessant ist nur, dass in all den anderen Tests dies nur einem(!) Tester aufgefallen ist.
     
  21. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Möglicherweise haben die die Sache weniger kristisch begutachtet oder "gewollt" über$ehen :twisted:


    Gruss
     

Diese Seite empfehlen