Waldorf Iridium - Desktop-Synthesizer (aktuelle Firmware: V2.5.2)

  • Themenstarter Sammy3000
  • Datum Start
  • Schlagworte
    2020 digital iridium polyphon waldorf waldorf iridium
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Hab jetzt noch was gefunden zu den Split Modes. Manual S. 139 - 140.
Muss ich mal sehen wenn ich Abends Zuhause bin. Sollte eigentlich schon gehen.
 
K

Kai´s me

....
Hallo, eigentlich geht das mit dem Layern schon. Leichter Zugang: Beim Laden unter "Actions" nach "Layerd" filtern, z.B. Patch/Sound 0186 "Evolve Pad" anwählen. Über dem großen Dial links "Layer" (blau unterlegt) drücken, dann oben rechts den "Voices"- Reiter. Als Timbre-Mode unten links "Layered" auswählen, das wars. Unter Controller - Mode "Selected" aktivieren, dann lassen sich die Layer sogar getrennt editieren. Der Split-Mode benötigt leider 2 Kanäle, um 2 Sounds abzuspielen. Ein Split auf einer Tastatur, wie man es von einem bi-timbralen Klangerzeuger problemlos einstellen könnte, ist so leider nicht so einfach möglich, vielleicht kommts noch...
FM ist wirklich eine eigenwillige Sache. Bislang sind wohl am Ehesten die 5 Dials in der Osc-Section belegbar, auch steuerbar über Mods (und besonders interessant im Sequencer-Bereich!). Unbefriedigend ist die Adaption von DX-7 - Sounds. Diese fallen häufig nach dem Import sehr leise aus, auch im Vergleich zu den Kernel - Presets.
Fairerweise muß man zugeben, dass Waldorf sich in vielen Bereichen Mühe gegeben hat. Der Iridium verlangt einem aber auch wirklich viel (auch Mäuse, Kröten, Penunsen) ab. Und richtig weich und analog können andere Synths sicher noch besser. Ich würde/werde die Entscheidung ihn zu behalten oder abzugeben, von der Update-Entwicklung abhängig machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Ja hatte immer den Init Patch benutzt.
Danke genau wie du es beschreibst funktioniert es... Und auch der Arp läuft dann weiter!
Nicht schlecht... Ist schon ne Nummer sechs von diesen Oszis zu haben, bei denen einer schon ganz schön fett werden kann.
 
6Slash9

6Slash9

|||||
Mal ´ne Frage vom Quantum/Iridium-Laien...

Der Quantum gefiel mir klanglich, und ich habe mir wirklich viel drüber reingezogen und ihn selbst getestet, einfach nicht wirklich. Fand ich schade, weil in Summe eigentlich wirklich ein tolles Konzept.
Was ich jetzt beim Iridium höre, klingt gefühlt irgendwie besser. Es geht nicht dadrum, daß es andere Klänge sind. Irgendwie scheint sein Grundklang in irgendeiner Form, undefinierbar, etwas anders,
besser.
Einbildung ? Gibt´s hier Kollegen, die das im 1:1 beurteilen können ?
 
Zeitfraktur

Zeitfraktur

|
Irgendwie scheint sein Grundklang in irgendeiner Form, undefinierbar, etwas anders, besser.
Einbildung ? Gibt´s hier Kollegen, die das im 1:1 beurteilen können ?
Ich hab ihn ja auch erst seit Samstag und kann bisher weder ihn selbst, geschweige denn einen Vergleich beurteilen,
aber definitiv "gewollt" anders ist nunmal die Tatsache Analogfilter-mono vs. Digitalfilter Stereo :agent:
 
6Slash9

6Slash9

|||||
Wie soll denn jemand Anderes mit deinen Ohren hören?
Wenn es um meine Ohren ginge, würde ich hier nicht fragen.
Ich fragte nach Eindrücken von Leuten, die im direkten Vergleich (logischerweise bei Nutzung von Patches ohne die analogen Filterinserts des Quantum´s) entweder keinen,
oder einen hörbaren Klangunterschied (ob dann besser oder schlechter ist ja erstmal irrelevant) attestieren.
 
N

newuser

|||||
Mal ´ne Frage vom Quantum/Iridium-Laien...

Der Quantum gefiel mir klanglich, und ich habe mir wirklich viel drüber reingezogen und ihn selbst getestet, einfach nicht wirklich. Fand ich schade, weil in Summe eigentlich wirklich ein tolles Konzept.
Was ich jetzt beim Iridium höre, klingt gefühlt irgendwie besser. Es geht nicht dadrum, daß es andere Klänge sind. Irgendwie scheint sein Grundklang in irgendeiner Form, undefinierbar, etwas anders,
besser.
Einbildung ? Gibt´s hier Kollegen, die das im 1:1 beurteilen können ?
Nee gefühlt klingt da nichts besser, mir geht es genauso wie Dir, tolle Kiste von den Features, aber letztlich kommt beim Klang immer ein ungutes Gefühl auf, hatte beide hier.
Du stehst ja auf Dave Smith Sachen, ich habe den Prophet XL als Favorit, aber auch der Nord Wave 2 klingt für mich viel besser, der UDO im Übrigen fantastisch. Die letzen 2 können natürlich deutlich weniger aber der Klang gefällt
mir viel besser.
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Ich nehme am Schluß oft noch etwas mit dem LP die Höhen raus, dann paßt es für mich und Compressor auf Null. Meine eigenen Sounds gefallen mir viel besser wie was es so in Videos zu hören gibt.
 
moondust

moondust

|||
Habe von Anfang an gedacht, das man den Iridium als Filter- oder FX-Box verwenden kann. Jetzt habe ich es
herausgefunden.

 
SerErris

SerErris

|||||
Erst habe ich gedacht, wow was für ein Noise auf dem rechten input Kanal, was passiert denn da auf dem rechten Input?

Dann ist mir aufgefallen, daß das der Audio Input ist und links nichts reinkommt ;-) ...

Danke, sehr schönes Video.

Hast Du ein Gefühl für den Lag (also die Verarbeitungsdauer), bis das wieder rauskommt? Kannst Du das evtl. mal Messen? Computer anschließen irgendwas knackiges reinschicken und warten, bis es im Computer wieder aufgenommen wird? Audacity kann man dafür nehmen.
 
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Also ich habe den Iridium jetzt ne Woche da und muss sagen der Funke ist bei mir nicht so übergesprungen. Klar die Möglichkeiten sind schon toll aber klanglich ist das irgendwie nicht so meins im gesamten. Selbst wenn ich nur einen Oszi benutze wird mir das schnell zu viel um das in nem Track unterzubringen. Vielleicht liegt es auch an den Filtern oder einfach an mir, ich weiß es nicht. Irgendwas ist da. Wenn man nur den Iridium alleine betreibt passt das schon, z.b. für so Cinema Atmo Sounds und sowas bestimmt sehr gut geeignet. Das mit dem Granular ist auch nett, aber ich brauche es nicht unbedingt habe ich gemerkt, hätte es schon gerne aber im Endeffekt ist mir das Paket nicht den Preis wert. Ich bekomm einfach kein Grinsen von dem Sound. Sollte er irgendwann auf dem Gebrauchtmarkt so bei 1300€ oder so liegen bekommt er nochmal ne Chance vielleicht, wenn nicht isses auch ok. Ich für mich denke einfach, für das Geld bekomme ich andere Maschinen an denen ich mehr Spaß habe auch wenn sie weniger können.
 
moondust

moondust

|||
Erst habe ich gedacht, wow was für ein Noise auf dem rechten input Kanal, was passiert denn da auf dem rechten Input?

Dann ist mir aufgefallen, daß das der Audio Input ist und links nichts reinkommt ;-) ...

Danke, sehr schönes Video.

Hast Du ein Gefühl für den Lag (also die Verarbeitungsdauer), bis das wieder rauskommt? Kannst Du das evtl. mal Messen? Computer anschließen irgendwas knackiges reinschicken und warten, bis es im Computer wieder aufgenommen wird? Audacity kann man dafür nehmen.
kann ich machen , aber erst Dienstag. der Synth steht im Studio , ich völlig okay wie der Sound durchgeschaut wird.

Also ich habe den Iridium jetzt ne Woche da und muss sagen der Funke ist bei mir nicht so übergesprungen. Klar die Möglichkeiten sind schon toll aber klanglich ist das irgendwie nicht so meins im gesamten. Selbst wenn ich nur einen Oszi benutze wird mir das schnell zu viel um das in nem Track unterzubringen. Vielleicht liegt es auch an den Filtern oder einfach an mir, ich weiß es nicht. Irgendwas ist da. Wenn man nur den Iridium alleine betreibt passt das schon, z.b. für so Cinema Atmo Sounds und sowas bestimmt sehr gut geeignet. Das mit dem Granular ist auch nett, aber ich brauche es nicht unbedingt habe ich gemerkt, hätte es schon gerne aber im Endeffekt ist mir das Paket nicht den Preis wert. Ich bekomm einfach kein Grinsen von dem Sound. Sollte er irgendwann auf dem Gebrauchtmarkt so bei 1300€ oder so liegen bekommt er nochmal ne Chance vielleicht, wenn nicht isses auch ok. Ich für mich denke einfach, für das Geld bekomme ich andere Maschinen an denen ich mehr Spaß habe auch wenn sie weniger können.
Also ich bin Vollweg zufrieden. Die Möglichkeiten sind enorm. Aber das mit dem einbinden in einen Track ... ja
da weiss ich auch noch nicht . Aber auf jedenfall werde ich ihn beim nächsten Jam live einsetzen .
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
...Manchmal habe ich gewisse Probleme mit den Hüllkurven. Da stelle ich wohl irgendwas nicht richtig ein und es passiert, daß der Sound beim Anspielen einer neuen Note abbricht...
Habe den Eindruck daß dies dann passiert wenn ich einen zusätzlichen Envelope verwende. Als ob der Free Envelope 1 irgendwie zusätzlich als Amp Envelope wirkt, was ich so manuell aber nicht einstelle.
 
moondust

moondust

|||
Hatte Gersten das Problem , das ich den ersten Filter deaktierte, so das ich den zweiten und den Digitalfilter
in serie schalten kann. Da wollte sich der zweite Filter nicht mehr bewegen in der Single Stellung , erst als ich
das von Single wechselt kam wieder was.

Frage kommt bei euch beim Sound Nr 46 was ?
 
moondust

moondust

|||
Aha , hatte mich gefragt ob der nur auf bestimmten oder ein ewegiges Attack hat.
Hatte mich nie darum gekümmert , einfach weiter geklickt zum nächsten sound, oder hauptsächlich
init benutzt
 
K

Kai´s me

....
Halllo! Beim Sound 046 "BT The Dark Horses" fehlen bei mir auch die Samples im 1. Layer. Wenn man das 2. Layer auf seinem eigenen Kanal anspielt, ist da ein Sound vorhanden, der allerdings auch keine Samples nutzt. Da ich in besagtem Sound bislang nichts editiert habe, hat uns Waldorf den 1. Layer / die Samples dort wohl unterschlagen. Wegen des Filterproblems: Warum nicht den Linkmode auf independent stellen? Dann klappts?!
 
Winglad

Winglad

||||
Hatte Gersten das Problem , das ich den ersten Filter deaktierte, so das ich den zweiten und den Digitalfilter
in serie schalten kann. Da wollte sich der zweite Filter nicht mehr bewegen in der Single Stellung , erst als ich
das von Single wechselt kam wieder was.

Frage kommt bei euch beim Sound Nr 46 was ?
Bei mir auch nix... Hab ich gelöscht.
 
Winglad

Winglad

||||
Geht mit dem Iridium eigentlich auch was anderes als Ambient Music?
Mit dem geht so ziemlich alles...

Hab gerade über Ext.In meinen Sirin direkt zu den Effekten durchgeschleift und freue mich, wie nah man mit den Oszillatoren des Waldorf auf „Waveform“ an die Taurus-Sounds herankommt.

Und im Grunde ist dies ja die simpelste Spielart, die der Iridium beherrscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
oli

oli

|||||||||||
Das Stück ist übrigens von r beny , der generell ein Händchen für solche Musik hat (habe einige Stücke von ihm bereits hier im Forum gepostet). Ich glaub, der kitzelt sowas aus jedem Synth raus, den er unter die Finger kriegt...

In den Kommentaren schreibt er übrigens zu dem Stück:

"Iridium is using two patches/layers in multi-timbral mode. with Pyramid, I'm actually sequencing one of the patches with different sequences all at once. it creates an illusion that there are more than just two layers."
und
"Multi-layer patch with the Waldorf Iridium. Making heavy use of the Particle and Resonator engines. Sequences from Squarp Pyramid. It gets loud. Whitecaps of white noise."
 
colectivo_triangular

colectivo_triangular

|||||
Beweis durch Widerspruch!
Hmm - der kann nun aber ein ganzes Stück weniger und man muss noch ein iPad dazu kaufen. Finde ich als Widerspruch nicht sooo überzeugend. Und deine Behauptung ging ja in die Richtung, dass Du so etwas mit dem iPad aus dem Ärmel schüttelst. Also bin ich schon neugierig, mal was zu hören. Bis dahin...
 
K

Kai´s me

....
Hallo!
Ich bin absolut kein Waldorf- oder Iridium Fanboy, aber die Diskussion, wie leicht doch andere Geräte für wieviel weniger Geld gleichwertig oder besser klingen könnten, finde ich im Augenblick etwas müßig und dissig, zumal wenn man das Gerät womöglich nicht besitzt. Es kann doch jeder kaufen und benutzen, was ihm gefällt und was er sich leisten kann oder will. Völlig neue Synthesen zu erfinden (die sich auch für die Ohren ganz neu anhören, denn darum gehts doch bei elektronischer Musik unter Anderem?) dürfte zunehmend schwierig sein. Wenn man sich nicht auf die meines Erachtens überflüssigen Streitgespräche wie "Was ist besser? Software oder Hartware? Analog oder Digital? E- oder U-Musik?" einlassen möchte, könnte ein Aspekt für ein Gerät wie den Iridium sein, wie kreativ er bestimmte Aspekte zusammenführt und wie diese sich tatsächlich benutzen lassen. Das Ganze könnte im Idealfall mehr sein als die Summe seiner Teile, heißt es wohl so schön.
Eine vorrangig bildschirmorientierte Bedienung wie bei einer Software am PC finde ich persönlich unter sinnlichen Gesichtspunkten ziemlich unbefriedigend und möchte ein Gerät daher möglichst in vielen Bereichen anfassen können. Mir geht es dabei um das prozesshafte der Musik- und Klangerstellung, die zwar gewisse Vorbereitungen erfordert, dann aber vom Hörergebnis und vom haptischen Ergebnis aufregend bis befriedigend verläuft. Eine Moog-Schrankwand in Echt lässt sich was das "Bearbeiten" angeht nun mal kaum vergleichbar durch Kabelstecken mit der Maus ersetzen, auch nicht durch einen weiteren, womöglich unspezifischen Controller. Der Iridium ist sicher in vieler Hinsicht verbesserungsfähig, aber zur Zeit finde ich ihn im geschilderten Rahmen (Hardware- und Software plus Bedienerführung) schon ziemlich weit vorne...

Mich würde sehr die Meinung anderer User interessieren, wie und warum sie ihren Iridium einsetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben