Waldorf Iridium - Desktop-Synthesizer (V2.5.3)

Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Nicht unbedingt, der Ordner könnte auch 'ne Voreinstellung sein, für gespeicherte/geänderte oder eigene Sounds.
 
CO2

CO2

|||||||
Soo, krasses Teil! Bin echt begeistert.
Die Bedienung ist ok, wobei die Zuweisung von Modulationen teilweise etwas schneller gehen könnte, wäre cool, wenn es eine Möglichkeit gäbe, Modulationen im Schnellzugriff zu haben über eine Favoriten-Liste, zb ENV auf Pitch usw....
LFO auf Kernel-Pitch zb geht nur, wenn man den vorher zugewiesenen Regler per LFO moduliert.... da bin ich froh, das ich für FM den Kodamo habe....
Der „Gesamt“-Amountregler „überschreibt“ die eingestellte Intensität der einzelnen Ziele, wenn man zb einen LFO mehreren Zielen zuweist, mit unterschiedlichen Amounts. Das ist nervig....
Was mir noch aufgefallen ist, Glide geht nur bis 2 Sekunden, finde ich recht kurz.
Das Filter kann nicht selbst oszillieren, wenn kein Signal kommt / Mixer auf Null? Ist das so, oder mache ich was falsch? Mit dem „Largo“-Filter scheint das noch am besten zu gehen....
mache ich gerne für Zapps usw....
Insgesamt kann man sagen, Modularsystem in der Kiste :supi:, die Liste der Modulations-Ziele ist echt üppig, Klang ist dufte, Filter klingt gut „waldorfig“ ( aber manchmal habe ich das Gefühl, es fehlt so der letzte Biss), den Sequenzer könnten sie noch ein bisschen aufbohren.
Größter (für mich) Kritikpunkt ist sicher die Zuweisung der Modulationen, „mal schnell ne Kick basteln“ geht mit anderen Kisten schneller, das ist aber sicher auch der Komplexität geschuldet und Iridium kauft man nicht für „Brot und Butter“......
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Das Filter kann nicht selbst oszillieren, wenn kein Signal kommt / Mixer auf Null?
Ich glaub' das ist typisch für Waldorf Synths, da hat afair bei mQ&Co meist ein klein wenig Rauschen geholfen, um das nicht vorhandene Grundrauschen zu simulieren ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
LFO auf Kernel-Pitch zb geht nur, wenn man den vorher zugewiesenen Regler per LFO moduliert.... da bin ich froh, das ich für FM den Kodamo habe....
Kann man die jeweiligen Kernel Level/Pitch/Wavetable Positionen per Regler unterschiedlich steuern? Zuordnungen von Envelopes/LFOs laufen dann generell über den Umweg des Reglers oder gilt das von dir Beschriebene nur für die Tonhöhe der jeweiligen Kernel?
 
CO2

CO2

|||||||
So wie ich das im Moment sehe, kann man alle Parameter der Kernels nur über die 5 zuweisbare Regler steuern (und natürlich über das Touchpad...) und diese 5 Regler dann automatisieren per LFO, ENV usw...
+ den Lautstärke-ENV pro Kernel, der immer da ist.
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Kann man die jeweiligen Kernel Level/Pitch/Wavetable Positionen per Regler unterschiedlich steuern? Zuordnungen von Envelopes/LFOs laufen dann generell über den Umweg des Reglers oder gilt das von dir Beschriebene nur für die Tonhöhe der jeweiligen Kernel?
Du hast TopL,TopR,Center,BottomL,BottomR als Oberbegriff für Modulationen. Wenn Du jetzt z.B. TopL per LFO modulierst kannst Du im Untermenü für jeden Eintrag (6 mögliche) den Du dort machst den Amount entsprechend angeben (positiv oder negativ). Sollen z.B. zwei LFO verwendet werden müßte man eben z.B. mit TopL und TopR arbeiten.

Das ganze ist aber noch komplexer da Du bei einem LFO auch einen zweiten Controller verwenden kannst, also z.B. noch das Mod Wheel.

Kurzfassung : 5 Mod-Quellen (entweder manuell und oder diverse andere) auf jeweils 6 Ziele mit unterschiedlichen Amounts. In punkto Bedienung : Das (was dort möglich ist) geht z.B. am Hydrasynth deutlich fixer einzugeben. Die Modulations-Zuordnung läuft wirklich immer über die 5 Menüs, wobei man die Regler ja nicht betätigen muß. Ist eben etwas mühsam einzugeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tommi

Tommi

||
Meiner ist nun (endlich) auch da und nach einem ersten Test bin ich erstmal etwas erschlagen. Dabei habe ich loopops Video eigentlich schon auswendig gelernt.

Der Iridium wird mich wohl erstmal ein paar Wochen beschäftigen.

Was mir aber direkt auffällt:

Je nach Attack ist ein Klacken zu hören. Und immer am Ende der Release-Phase. Als würde im Iridium die Audioschnittstelle am Start der Amp-Hüllkurve eingeschaltet und nach dem Durchlauf wieder abgeschaltet. Hat das von euch auch jemand? Oder ist das gar schon bekannt?

Edit: Am Kopfhörer habe ich das nicht. Merkwürdig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Geht es dabei um Sounds mit langen Release-Zeiten, die Du selber gebastelt hast ?

Wenn es das ist habe ich wirklich gelegentlich etwas merkwürdiges festgestellt was beim Kurventyp Exp für Release auftritt. Der braucht offensichtlich ewig um ganz auf Null zu kommen obwohl es sich danach anhört. Wenn man damit gleichzeitig viele Noten spielt ist irgendwann die maximal mögliche Polyphonie überschritten und Töne werden abgehackt. Keine Ahnung ob die Erklärung wirklich stimmt, aber seit ich für Release Linear oder Exp alt verwende hatte ich nie wieder Probleme.
 
CO2

CO2

|||||||
Was worklich fehlt und das wird hoffentlich noch nachgebessert, ist eine bessere Speicher-Struktur / Übersicht. Sowohl bei den Sounds, als auch bei den Samples.
Wurde hier ja schon mehrfach gesagt, speichern ohen Merkzettel geht ja quasi garnicht, was weiß ich, auf welchem Platz ich vor x Tagen mal was gespeichert habe..... und das man nicht mal vorhören kann, oder das man evtl erstmal durch 100te Sounds scrollen muss....
Bei Samples ist es ähnlich umständlich, muss man immer erst reinladen, bevor man ein Sample löschen kann?
Da wünsche ich mir eine Übersicht, wo man alle Samples direkt sehen, löschen usw. kann....
 
Tommi

Tommi

||
Geht es dabei um Sounds mit langen Release-Zeiten, die Du selber gebastelt hast ?
Nee, ich habe noch gar nichts gebastelt. Ich nehme einfach eine Waveform triggere die Hüllkurve. Also wirklich absolut basic.

Vielleicht ist das mein Audio-Interface? Das habe ich auch neu und ist ein Behringer UMC1820. Das ist zwar jetzt nichts Dolles, aber Schlechtes liest man darüber eigentlich nicht. Zudem habe ich auch noch ein ziemlich übles Rauschen sobald ich den Iridium dranhänge.

Toll. Da werde ich wohl erstmal auf Fehlersuche gehen müssen.
 
CO2

CO2

|||||||
Also in der Regel knacken Synth, wenn Attack und/oder Release zu kurz sind. Das macht auch der Iridium, finde ich jetzt nicht ungewöhnlich.....
Oder was meinst Du genau?
Sitze gerade nicht am Iridium, kann das aber gerne später mal testen.
 
Tommi

Tommi

||
Ja klar. Aber die sind nicht zu kurz. Es ist wirklich so, als würde das Audio-Interface ein- und wieder ausgeschaltet. Das ist nicht dieses typische Knacken eines Oszillators bei zu kurzem Attack oder Release.

Und auch cool: Ich kann mit dem Iridium Radio hören. 😄

Anhang anzeigen radio-mit-dem-iridium.mp3

Tja. Also als erstes werde ich es erstmal mit TRS-Kabeln probieren. Die kommen aber erst morgen. Dann das Audio-Interface austauschen und dann den Iridium zur Reparatur geben. Denke ich.
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Was worklich fehlt und das wird hoffentlich noch nachgebessert, ist eine bessere Speicher-Struktur / Übersicht. Sowohl bei den Sounds, als auch bei den Samples.
Wurde hier ja schon mehrfach gesagt, speichern ohen Merkzettel geht ja quasi garnicht, was weiß ich, auf welchem Platz ich vor x Tagen mal was gespeichert habe..... und das man nicht mal vorhören kann, oder das man evtl erstmal durch 100te Sounds scrollen muss....
Bei Samples ist es ähnlich umständlich, muss man immer erst reinladen, bevor man ein Sample löschen kann?
Da wünsche ich mir eine Übersicht, wo man alle Samples direkt sehen, löschen usw. kann....

Ganz so schlimm finde ich es nicht, aber vermutlich da ich nur eigene Sounds mache. Es wird ja beim Einschalten eigentlich immer der zuletzt benutzte Sound angezeigt. Allerdings muß ich dann wirklich aufschreiben. Editiert man erstmal sieht man die Nummer irgendwie nicht mehr.

Für die Sample-Verwaltung wäre ein Editor schon angenehm. Ich habe mittlerweilen viel gelöscht und importiert was wirklich langwierig war. Am meisten hatte mich genervt, daß man zum Löschen immer wieder von A aus scrollen mußte. Andererseits wenn ich dann mit Montage/ Kronos vergleiche....

Wenigstens kann man im Sample-Bereich vorhören, das fehlt mir sehr beim Wave-Table-Import.
 
Tommi

Tommi

||
Sitze gerade nicht am Iridium, kann das aber gerne später mal testen.
Also das hat sich geklärt. Es ist das UMC, das bei Unterschreitung eines Pegels knackt. Aber vielen Dank für dein Hilfsangebot!

Das Radio kommt definitiv vom Iridium. Stöppsel ich den ab, ist das Radio aus.

Das Rauschen vom UMC, sobald ich ein Kabel stecke. Auch ohne was dran. Dann hoffe ich mal, dass es mit den symmetrischen Kabeln dann besser wird.
 
CO2

CO2

|||||||
Ganz so schlimm finde ich es nicht, aber vermutlich da ich nur eigene Sounds mache. Es wird ja beim Einschalten eigentlich immer der zuletzt benutzte Sound angezeigt. Allerdings muß ich dann wirklich aufschreiben. Editiert man erstmal sieht man die Nummer irgendwie nicht mehr.

Für die Sample-Verwaltung wäre ein Editor schon angenehm. Ich habe mittlerweilen viel gelöscht und importiert was wirklich langwierig war. Am meisten hatte mich genervt, daß man zum Löschen immer wieder von A aus scrollen mußte. Andererseits wenn ich dann mit Montage/ Kronos vergleiche....

Wenigstens kann man im Sample-Bereich vorhören, das fehlt mir sehr beim Wave-Table-Import.

Ja, ist ja unabhängig von der Nutzung von Presets, sobald man speichern will, muss man vorher schon wissen, wo man hinspeichert, weil man in den Moment nicht mehr sieht, wo man ist, welcher Sound in dem Slot ist usw..... das ist schon sehr umkomfortabel...

Hatte aber gerade heute Kontakt zum Support, weil die Encoder jetzt schon zwei mal nicht funktionierten nach dem Anschalten (ist wohl ein bekanntes Problem mit USB-Sticks...), da wurde mir gesagt, dass eine bessere Zuweisung der Speicherplätze schon auf der Wunschliste steht.
 
Tommi

Tommi

||
Ich weiß nicht, ob Du da was verwechselst
Nö, ich verwechsel da nichts. Ich habe a) noch nicht so den Plan und b) habe ich zwar die Anleitung bereits gelesen, das aber schon wieder vergessen. Ich hatte aber bei solch einem teuren Gerät wohl instinktiv damit gerechnet, dass es symmetrische Ausgänge hat.

Was bedeutet das konkret? Ich nehme diese ganz normalen Monokabel wie diese hier?


Von denen habe ich jede Menge und die nutze ich aktuell auch. Also muss ich mal schauen was ich gegen das Rauschen mache. Die Kabel sind drei Meter lang. Das Thema treibt mich noch in den Wahnsinn. :xenwink: Aber wenigstens habe ich das Geknackse eliminieren können.
 
Kristallprinz

Kristallprinz

...
Kabel definitiv richtig !
Mit einem schwarzem Ring : Mono klinke ...
Hatte beim quantum auch erst unwissentlich stereo klinke genommen ... ging nicht .
Also doch erst anleitung gelesen und dann erleuchtet ... lach
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Hatte aber gerade heute Kontakt zum Support, weil die Encoder jetzt schon zwei mal nicht funktionierten nach dem Anschalten (ist wohl ein bekanntes Problem mit USB-Sticks...), da wurde mir gesagt, dass eine bessere Zuweisung der Speicherplätze schon auf der Wunschliste steht.

Hatte auch schon einige Abstürze, meist im Zusammenhang mit dem Handling von Samples. Außerdem ist mir aufgefallen, daß man ebim Durchforsten der Samples irgendwann plötzlich nichts mehr hört bis man wieder einen Neustart gemacht hat. Das erstere stört mich mehr, wenn dadurch ein Sound verloren geht an dem man vielleicht länger dran war.

Ansonsten : Kommt der Wollmilchsau wirklich sehr nahe.
 
starcorp

starcorp

|||||
Hatte aber gerade heute Kontakt zum Support, weil die Encoder jetzt schon zwei mal nicht funktionierten nach dem Anschalten (ist wohl ein bekanntes Problem mit USB-Sticks...)
Ich hatte auch das Problem mit dem Usb Stick. Wenn man den Stick (SD card) erst ansteckt wenn der Iridium schon an ist, kann man das Einfrieren verhindern.
Gelöst habe ich das Problem mit der Formatierung auf exFAT. Habe jetzt eine SD card immer drin auf der meine Samples sind. Kein einfrieren mehr.
Das schöne an der Version 3 wird sein, die Samples können dann bleiben wo sie sind. kein importieren mehr.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: CO2
Tommi

Tommi

||
Nach der ersten Nacht mit dem Iridium bin ich ziemlich begeistert. Das war genau der richtige Kauf für mich.

Nachdem ich nun alles mal ein wenig angetestet habe frage ich mich allerdings ob es irgendwie möglich ist im Live Granular den Input aus dem Mix auszuschließen. Vor allem wenn ich nur über einen Eingang gehen kann wenn es ein Mono-Gerät ist.
 
CO2

CO2

|||||||
@Tommi du kannst auf der „Layer“ Seite den Input auf „Off“ stellen (der Encoder links unten) dann kannst du Live-Granular benutzen, ohne das man zusätzlich den Eingang hört. Allerdings werden die Eingänge automatisch links/rechts zugeordnet, du musst also „Stereo-Width“ auf Center stellen.... oder ein Y-Kabel benutzen..

Edit: li/re ist auch abhängig von der Poly/Grain-Anzahl, bei ungeraden wird es li/re verteilt, bei geraden wird der linke Eingang nach links „gegrained“, der rechte nach rechts....
 
Zuletzt bearbeitet:
Tommi

Tommi

||
@CO2

Ich muss jetzt leider weg. Ich schaue mir das später dann an.

Einen Y-Adapter für Mono habe ich dann auch noch bestellt.
 
Tommi

Tommi

||
„Layer“ Seite den Input auf „Off“ stellen
Hat perfekt funktioniert. 👍

Da stehts ja sogar:

Input Volume
Hier bestimmen Sie die Eingangslautstärke eines externen
Audiosignals für das aktuelle Layer. Nutzen Sie diesen
Parameter, wenn Sie ein externes Audiosignal im Live
Granular-Modus durch den Signalpfad des Iridium schi-
cken möchten.

Ich hab's nur nicht kapiert. War wahrscheinlich schon zu spät.
 
Tommi

Tommi

||
Ich beiß mich durch so gut es geht und die meisten Fragen kann ich mit Hilfe des Handbuchs und des Internets lösen.

Aber was ich bisher nicht herausfinden konnte ist, wie ich einen infiniten Release am Amp-Envelope einstelle. Also ein Mal einen Klang triggern und dann läuft er durch. Die Hüllkurve der Kernels kann das. Meine Vermutung ist, dass das nicht möglich ist. Gibt es dafür eine Lösung die ich aber einfach nicht sehe?
 
CO2

CO2

|||||||
Latch-Taster drücken?

Merke aber gerade, das geht nur mit den Pads, wenn MIDI von außen kommt, funst das nicht.....
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben