Waldorf Kyra Synth - (Valkyrie)

  • Themenstarter Moogulator
  • Datum Start
  • Schlagworte
    fpga kyra waldorf
SerErris

SerErris

|||||
Ich mage den Kyra echt. Ein toller digitaler Synth der nichts anders sein möchte und wirklich tolle Möglichkeiten hat. Tolle Demo.
 
S

Sebastian R.

||
Viel "schwurbelnde", Pad-lastige und überladene Sounds mMn.
Ist ja schön, dass man zig OSCs layern kann, aber die Com mag vieleicht mal
mehr percussives, Arps, Bässe, Rings u.ä. anderes Material hören, was der Kyra bestimmt auch kann.
Kommt bisschen lustlos daher (ist ja auch schon ganz ergraut, der gute).
 
zylone69

zylone69

|
Hmm...vom großen T kam jetzt die US-Variante ohne EU-Netzsteckeradapter, ich nehme an das ist der einzige Unterschied.
Big T meinte: "Ups, da hamse uns wohl wiedermal die US Versionen geschickt!, kein Problem, ich schicke Ihnen sofort nen Adapterkabel zu" :nihao: :supi:
Oder muß ich da jetzt nochmal anrufen und wen anschrein ?! :wft:

PS: Verdammt klingt Kyra gut...als ob ich nen Soundtrack auf meiner HiFi-Anlage anhöre, nur das ich ihn jetzt selbst mache !!! :shock:
 
Zuletzt bearbeitet:
zylone69

zylone69

|
Wie kann man denn Parts stapeln ?! Beim Blofeld wähle ich ja die Parts des Multis aus den Singlepatches aus, beim Kyra bin ich immer im Multimode.
Hab jetzt mal Bank G Multi 0 (Default....) Part 1 umgebastelt und wollte den jetzt auf die restlichen Parts des Multis kopieren/stapeln, also Parts 2-8.
Stelle jetzt grade fest, dass wenn ich jetzt Part 2 und Bank G Multi 0 auswähle, ich wieder nen Init Patch bekomme.
Muß ich also erst Patch/Multi 0 Bank G mit meinem gebastelten Part 1 abspeichern (Multi 0 ?!) um danach beim Auswählen von den Parts 2-8 meins wählen zu können ?! 🤔
Oder geht das irgendwie anders ?!
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Stelle alle auf Midi Channel 1 die gleichzeitig erklingen sollen. Wichtig ist aber im Multi-Mode nicht wieder eine neue Multi zu laden sondern die einzelnen Parts dort zu ändern. Ich würde mir wirklich erstmal eine eigene Multi mit anderem Namen erstellen und abspeichern. Am besten auch nicht auf Position 0, denn sonst hast Du die immer als default.
 
Zuletzt bearbeitet:
Horn

Horn

|||||||||||
Wie kann man denn Parts stapeln ?! Beim Blofeld wähle ich ja die Parts des Multis aus den Singlepatches aus, beim Kyra bin ich immer im Multimode.
Hab jetzt mal Bank G Multi 0 (Default....) Part 1 umgebastelt und wollte den jetzt auf die restlichen Parts des Multis kopieren/stapeln, also Parts 2-8.
Stelle jetzt grade fest, dass wenn ich jetzt Part 2 und Bank G Multi 0 auswähle, ich wieder nen Init Patch bekomme.
Muß ich also erst Patch/Multi 0 Bank G mit meinem gebastelten Part 1 abspeichern (Multi 0 ?!) um danach beim Auswählen von den Parts 2-8 meins wählen zu können ?! 🤔
Oder geht das irgendwie anders ?!
Du musst die Begriffe Multi, Patch und Part auseinanderhalten. Wenn ich mich richtig erinnere, speichert man ein Patch unabhängig vom Multi. Da ich die Kyra nur eine Woche zum Test für das SynMag hatte, bin ich nicht mehr ganz sicher, wie das war. Jedenfalls kann man das gleiche Patch in unterschiedliche Parts des Multis laden.

Mit anderen Worten, Du bist meinetwegen in Multi 025, lädst in Part 1 das Patch aus Bank B, Nummer 027, in Part 2 ebenfalls B 027, in Part 3 dann C 124, in Part 4 schließlich F 065 usw. - Veränderungen am jeweiligen Patch, das Du bearbeitest, speicherst Du als Patch in den Bänken A-G mit den Nummern 1 bis 127. Einstellungen für das gesamte Multi (Lautstärke der einzelnen Parts usw.) speichsert Du im Multi.
 
Zuletzt bearbeitet:
zylone69

zylone69

|
Roger...mit dem Unterschied Patch - Part hatte ich mich nicht wirklich beschäftigt.
Also:
Auf Bank G/Patch 0 gewechselt
Patch 0 gebastelt und z.B. als "8x" gespeichert
Multi 1 mit Patch "8x" für für Parts1-8 (alle Midi1) erstellt und auch als "8x" gespeichert.

So hat man beim Einschalten immer Multi 0 als Default und durch Wechsel auf Multi 1 wird auch gleich zu Bank G Patch 0 gesprungen.
Perfekt :nihao:
 
zylone69

zylone69

|
Hab's jetzt grad bis PP (Preset Patch) B11 "Hold On" geschafft. Cool, flott geARPed erinnert es mich spotan an: Beweg deinen Hintern....
Also ich finde die PPs bislang ziehmlich geil, aber auch selbst patchen geht nach einiger Übung sehr intuitiv. Vielleicht hilft meine Blofeld Erfahrung etwas,
und bei Kyra geht die Multierstellung äußerst Effizienz. Die Part - Patch Unterteilung ist genial. So muß man bei leichten Veränderungen nicht immer nen neuen Patch erstellen.
Erscheint die Menustruktur anfangs tatsächlich etwas strange und scrollintensiv, nutzt man nach einigen Sitzungen schon vertraut die Shortcuts:
Amp velocity auf 0 -> Amp-Env-Button & eins hoch pagen, et voila ! 😎
Man lernt die Einsprungpunkte in die serielle Menustruktur schnell, dann geht's echt einfach. Je mehr ich mit den Waves rumspiele, desto mehr begeistern sie mich.
Allein schon crossfading zwischen den beiden OSCs ist schön. Aber noch nie hab ich mittels eines "Wave 2 FM" Potis schneller melodiös klingende Sounds erhalten.
Da reichen die 4096 Waves, samt Kombimöglichkeiten echt ein Leben lang. Selbst der Scrolltaster dafür finde ich nun eigentlich gut. Mit einem Drehencoder würd ich mir ja
nen Wolf drehen. So hält man den Taster einfach gedrückt. Gut ev. könnten sie per Update noch ein "starte mit dem letzten Patch" nachreichen.
Überrscht bin ich auch von dem vollen satten Sound nur EINES Parts.

to be continued....

So, grad wieder ein paar h rumgespielt. WOW..kann ich nach wie vor nur sagen. Beim OSC1 nur Rindmodlevel aufgedreht + etwas Sub dazu + Wave 2 FM + 24dB Lowpass + Resonanz + Dual Mode + etwas F1 Cut Mod & kurze Envs und schon dudelt Hypnotisches aus den Boxen! Diese etwas abgedrehteren Waves in den Video Games Kategorien sind der Knüller.
Wieso dieses feine Maschinchen so derartig hintenrunterfällt is mir echt ein Rätsel, vielleicht weil sie tatsächlich zu unschuldig rein daherkommt und man Böses erwartet. :rofl:
Sie bringt einen schon mit einen Part aus unserem Sonnensystem mit mehreren stehen einen die Sterne und noch viel viel mehr offen. :mrgreen:
Bedingt durch ihre "unverschwurbelte" Reinheit ist man in der Lage auch die schwächsten Sterne differenziert zu sehen (also hören) um bei meiner Analogie (hö hö) zu bleiben.
Möchte man dennoch etwas defokussieren, kann man einfach ihr Signal irgendwo durchjagen. Ich hab's mal mit Behringer VC340 Vocoder & Roland TR8S gemacht, wozu hat man schliesslich noch Audioausgänge B,C & D. Diese dann dem reinen Signal vorsichtig zumischen....WAHNSINN.
Und da gibt's ja noch viel mehr Möglichkeiten...ich muß weg, wieder weitermachen !!! :beam:
 
Zuletzt bearbeitet:
zylone69

zylone69

|
Abschliessend nach intensivem Wochende noch ein, zwei Wohlstandsnörgler um auch mal etwas Kritik zu äußern: :mrgreen:
- Merken letzter Patch
- Anzeige wenn Veränderungen im Patch wie beim Blofeld

Der Umstand, dass die LFOs "nur" bis, ähh...unterdessen 50Hz(?!) gehen, stört mich bislang nicht. Dadurch das bei den LFO Shapes auch viele schnelle zur Auswahl stehen,
also welche mit mehreren Perioden/Schwingungen, hat man die Möglichkeit schneller zu werden.
Mir gefällt da ganz klar die vielfältige Shape Auswahl besser, denn schnellerer LFOs und Grundshapes.
Z.B. beim Crossfading der Waves hat man so viele Variationsmöglichkeiten subtiler bis starker Klangbeeinflußung.

Ich will auch noch mal testen ob ich Kyra mit USB Typ B/Typ B Stecker nicht auch via Novation 61Sl Mk3 steuern kann. Sollte doch eigentlich funzen. :nihao:
 
SerErris

SerErris

|||||
Nein das wird nicht funktionieren, da keines der beiden devices als USB Host agieren kann. Sie sind dafür konzipiert als USB Slave zu arbeiten.
Deshalb macht auch ein USB-B auf USB-B Kabel in der Regel keinen Sinn, weil USB-B nun mal für Slaves definiert wurde. Der Deluge kann auch als Host Agieren, hat aber nur einen USB-B Anschluss. Da kann man das Kabel gatsächlich so verwenden.
Du brauchst ein Midi Master Keyboard, mit USB Host Anschluss. Warum das heute immer noch nicht wirklich vorgesehen wird selbst in den neuesten Geräten macht grade in Zeiten von USB 2.0 keinen Sinn mehr. Die Dinger sind also eher als Controller für den PC gedacht und das wird wohl auch zu 90% der Einsatzzweck sein. Alles andere wird per 5Pin Midi angeschlossen.
 
Zuletzt bearbeitet:
zylone69

zylone69

|
HIER nen Schnapper bei MusoTec...erscheint mir zwar echt viel Nachlaß für ne offene Verpackung, aber den Laden scheint's ja schon zu geben. 😮 😎

@SerErris
Yupp, hattest recht. Dachte wenn das Masterkeyboard über USB was rausgibt, könnte man das einfach auch wo reingeben... :mrgreen:
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Die FM-Geschichte fand ich auch sehr interessant / einzigartig. Man hat ja eine gigantische Bandbreite von Waves die man aufeinander anwenden kann und je nachdem entstehen hier sehr schnell sehr interessante Sounds. Die optische Darstellung der Wellenform fand ich hierbei auch nützlich. Hlift nach einiger Zeit etwas, das Ergebnis im Vorfeld abzuschätzen.
 
zylone69

zylone69

|
Yupp, Kyra säuselt ihr Lied und zieht einen komplett in ihren Bann. Anfangs gefielen mir die ganzen weißen LEDs nich so richtig und blendeten etwas. Mittlerweile hab ich verstanden und muß auch nicht mehr blinzeln...das Licht der Sterne ! :mrgreen:
Peak, Blofeld und Vocoder läßt sie gnädig neben sich bestehen, aber die Analogtröten alla Model D & Subharmonicon erklingen neben der edlen Kyra wie Schmuddelkinder... :party:
Bei dem Nektar Midiflex4 war ja ne Bitwiglicense dabei...da versuch ich grad mal längere MehrspurMidisequenzen für Kyra zu basteln.... :phones:
 
SerErris

SerErris

|||||
Ich kann mich immer noch nicht zwischen Kyra und Iridium entscheiden ... Ich mag einfach diesen Sound vom Kyra ... aber es ist dann eben "nur" ein VA. Auf der anderen Seite ist es halt ein monster VA und die VA fähigkeiten des Iridium sind dann doch eher begrenzt im vergleich. Dafür hat der Kyra dies anderen Syntheseengines ... die machen es mir echt nicht leicht.
 
zylone69

zylone69

|
Tja, seit Kyra ertönt, ist jegliches Bedürfnis/Verlangen nach anderen Synths erloschen ! Alles hat jetzt seinen Platz, nichts fehlt :mrgreen:
Zusammen mit Peak, Blo, Subharm. Model D usw kann ich mir nach Lust und Laune neue "Sternsysteme" kreieren.
Stets mit Kyra im Mittelpunkt, die den Charakter des Soundsystems vorgibt...der Rest texturiert, färbt.
Fanterte ich davor noch von ARP Odyssey, Prophet, OB usw, davon ist nichts mehr geblieben...alles ist fein ! :prost:

PS: Ausserdem is der Preis bei Big T mit 1799.- heiß :sowhat:
 
Zuletzt bearbeitet:
SerErris

SerErris

|||||
Hmm ich bin mir unsicher, weil ich heute einen Summit und einen Blofeld mein eigen nenne. (und nen Korg 01/w und nen TherapSID, aber ich glaube das ist hier jetzt weniger relevant). Ich habe halt das Gefühl das der Summit und auch der Kyra doch in die recht gleiche Ecke fallen - beides nichts für Wavetable oder Sampling und schon gar nicht granular etc. Von daher wie gesagt bin ich mir unsicher.

Wenn Du jetzt einen Peak und nen Blo und nen Kyra hast, dann ist das ja schon mal ziemlich Deckungsgleich. Womit machst Du denn dann die harschen Dinger? Dazu kann man leider den Summit nicht benutzen - nicht wirklich. VST ala Serum?

Wäre über Input von Dir (@zylone69) dankbar, da ich die wohl nicht beide antesten kann. Ich denke zumindest nicht, daß die die bei Session haben (hier in Frankfurt). Da habe ich noch keinen Waldorf gesehen.
 
Horn

Horn

|||||||||||
Ich denke zumindest nicht, daß die die bei Session haben (hier in Frankfurt). Da habe ich noch keinen Waldorf gesehen.
Die Fahrt von Frankfurt nach Köln zum Musicstore dauert nicht lange und lohnt sich in diesem Fall.

M. E. sind Kyra und Iridium vollkommen unterschiedliche Synthesizer. Man kann mit beiden extrem viel machen, aber beide sind von unterschiedlichen Entwicklern zu unterschiedlichen Zwecken konzipiert. Kyra liefert Brot und Butter, viele Stimmen und Timbres und macht in der Tat den Blofeld und den Peak m. E. weitgehend obsolet. Iridium liefert "the icing on the cake" ... die speziellen Klänge.

Allerdings wird die Kyra auch einfach unterschätzt. Durch das riesige Angebot digitaler Waves und das riesiege Angebot von LFO-Waves bei 8facher Multitimbralität kann man mit der Kyra sehr viel machen, das so nie mit irgendeinem anderen VA möglich gewesen ist. Wenn man "multitimbral denkt", sind sogar doch auch typische Wavetable-Sachen möglich, nur muss man da ein wenig tricksen.
 
SerErris

SerErris

|||||
Ich habe halt das Gefühl das Kyra eher ein Pad/Ambient synth ist. Da klingt er auch einfach genial.

das kann aber auch der Sunmit schon gut und ich würde halt eher zu etwas tendieren, was eher das bietet, was der Summit eben nicht so gut kann. Daher die Überlegung zum Iridium ...

Das Problem ist nur, dass ich den Klang von /Edit: Iridium Kyra schon beim ersten Höhlen von Welcome Strings genial fand. Sowas brauche ich im Repertoire und da kann der Summit dann doch nicht mehr mithalten ..

Schwierig schwierig. Platz ist definitiv nur für einen von den beiden da.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Iridium...Welcome Strings ?

Der Iridium kann auch in die Richtung schön/ fett, gerade wenn man im Wave-Modus mehrere Kernel nimmt. Schwerpunkt aber wirklich für Soundbasteleien. Kyra klingt super, und hat tolle FX (wobei der Iridium eigentlich auch). Habe da auch manch interessanten Sound insbesondere mit FM rausgekitzelt. Bin aber irgendwie leider doch zu oft an den Punkt gekommen wo ein "das würde ich eigentlich auch gerne noch modulieren können" da war und deshalb mußte es dann doch der Iridium werden. Wenn man aber mal schnell und entspannt einen nicht so komplexen toll klingenden Pad machen möchte ist der Kyra sicher fein. Beim Iridium passiert mir oft daß ich ewig an einem Sound rumbastele und der nicht unbedingt besser wird. Andererseits eben die Frage wie wichtig einem granular ist - wenn ja ....

Verstehe das mit dem Sound auf jeden Fall - der Kyra ist da schon einzigartig.

Bedienung muß man eben auch wissen - die ist am Kyra schon so halbwegs o.K. könnte aber doch besser sein.
 
Xenox.AFL

Xenox.AFL

Xenox
Diese ganzen Sound Demos sind ja einerseits ganz gut um zu hören, was das Gerät kann, aber ich muss mal ne Lanze für Access brechen, die haben damals schon echt gute Demos für Ihren Virus gemacht, der Marc Schlaile hat da oft sehr gute Arbeit abgeliefert...

Sowas vermisse ich beim Kyra heute auch, mal so richtig gute Musikalische Demos im Multimode... Wen jemand welche hat, am besten 100% Kyra, immer her damit...

Frank
 
SerErris

SerErris

|||||
Iridium...Welcome Strings ?
Ja, das ist ganz schlecht, wenn man im entscheidenden Moment die Namen verdreht:flowerjaeger:

gemeint war Kyra mit dem Welcome Strings.

Ich habe jetzt noch eine Frage zu den Welcome Strings:
Laut Tim Shoebridge basiert der auf der Hyperwave, ist dann gefiltert und Effekten. Das klingt eigentlich nicht nach sehr aufwändig. Sollten solche Patches nicht mit dem Iridium genauso machbar sein? Das wäre ja der Wave OSC. Effekte und Filter hat der ja auch genug und auch das Thema Stereo bekommt der hin.

leider gibt es da keine guten Videos zu.

kann mal einer der Kyra Besitzer kurz beschreiben aus was für Komponenten sich der Welcome Strings Patch zusammensetzt?
was für ein OSC wie gesetzt, was für ein Filter, welche Effekte ?

das wäre cool.

ich sehe es schon kommen, vom Verstand und dem was mehr Lücken zumachen würde wäre es ein Iridium. Vom Gefühl und Herz her habe ich beides schon lange an den Kyra verloren... also doch beide?

noch ne Frage: der Iridium hat ja einen VESA Mount auf der Unterseite. Hat der Kyra das auch?
 
H

HorstBlond

||||
Tja, seit Kyra ertönt, ist jegliches Bedürfnis/Verlangen nach anderen Synths erloschen ! Alles hat jetzt seinen Platz, nichts fehlt :mrgreen:
Zusammen mit Peak, Blo, Subharm. Model D usw kann ich mir nach Lust und Laune neue "Sternsysteme" kreieren.
Stets mit Kyra im Mittelpunkt, die den Charakter des Soundsystems vorgibt...der Rest texturiert, färbt.
Fanterte ich davor noch von ARP Odyssey, Prophet, OB usw, davon ist nichts mehr geblieben...alles ist fein !
Hilfreiche Einschätzung! Allerdings wundert mich, dass Du den Blo und den Peak neben dem Kyra siehst - ich hätte gedacht, gerade die wären redundant? Dagegen einen Arp, Prophet und OB hätte ich als Ergänzung vermutet? (genauso wie den Iridium, den @Horn hier und im SynMag sehr anschaulich als "Icing" sieht)

Ich überlege - also im Moment nur theoretisch - ob der Kyra hier Komplexität rausnehmen könnte. Virus A und Nova weg (hm, Nova hat ja noch was eigenes...), meine Microwelle XT würde wohl bleiben. Dazu das ganze 90er Zeugs weg: EX 5r (neben MODX und SY 77), Ensonsiq Mr Rack und JV 1080 (der ja auch schon im Jupiter als 5080 drin ist), Trinity (zur Not als VST oder Umtausch zum Rack). Nur der alte Sy 77 könnte bleiben. Das wäre viel weniger komplex beim arbeiten.

Darauf kann man dann aufbauen: Hydrasynth oder eben Iridium und noch was grosses mono/paraphones.
 
SerErris

SerErris

|||||
Also ich habe jetzt mal den die "Welcome Stings" auf dem Summit nachgebaut. Da ist wirklich nicht viel drin im Sound. SAW (Hyper) + LP Filter ca 50% + Chorus und Reverb mit Dry Anteil runtergeschraubt. Das ist es auch schon ... Schön wäre noch Unisono für den besseren Stereoeffekt, aber das funktioniert dann mit 5 Stimmen schon nicht mehr ohne das die Stimmen hörbar geklaut werden bei langen Release (so wie in diesem Patch eben).

Aber man kommt ähnlich ran.

Ich habe übrigens Festgestellt - Korg 01/w mit AnaStrings ist auch schon nahe dran ... sehr sehr ähnlich.

Und wenn mir das alles nicht reicht -Blofeld hat den Rest der Effekte für Analog oder VA. Also ich denke auch wenn ich mich verliebt habe muß die Vernunft siegen und ich habe nicht das Gefühl das Kyra grade mit einem Blofeld/Summit eine gute Ergänzung wäre. Wie @HorstBlond schrieb habe die alle die gleichen Stärken (wahnsinnige PAD-Maschinen). Die anderen Teile können alle irgendwie ... aber der Iridium scheint mir doch ganz andere Möglichkeiten zu haben.

Ich werde wohl den Blofeld behalten und dort einsetzen, wo der Summit zu Ende ist (e.g Wavetables ;-) ). Und der Iridium könnte ins Haus stehen für andere coole Sachen.
 
kedo

kedo

...
Also ich habe jetzt mal den die "Welcome Stings" auf dem Summit nachgebaut. Da ist wirklich nicht viel drin im Sound. SAW (Hyper) + LP Filter ca 50% + Chorus und Reverb mit Dry Anteil runtergeschraubt. Das ist es auch schon ... Schön wäre noch Unisono für den besseren Stereoeffekt, aber das funktioniert dann mit 5 Stimmen schon nicht mehr ohne das die Stimmen hörbar geklaut werden bei langen Release (so wie in diesem Patch eben).
Hier mal grob die Eckdaten der "Welcome Strings". Hab den Patch ebenso auf dem Iridium nachgebaut. Und wie du schon sagst, man kommt da schon gut ran. Bei Kyra klingt es noch mal ne Ecke klarer. Plus die Stimmen. Im Prinzip sinds ja 8 mal die Welcome Strings in einer Box.

Code:
Voice mode: Hypersaw
Dual mode: Stereo (dual voice)
Panorama: 75

Osc 1 coarse detune: -12
Hypersaw intensity: 86
Hypersaw spread: 28
Hypersaw subosc: Off

Filter type: Low pass 24dB
Filter cutoff frequency: 1.37kHz
Filter resonance: 32

Reverb: 36
Chorus: 28
Phaser: 8
Delay: 38
EQ: High, Mid, Low
Und wenn mir das alles nicht reicht -Blofeld hat den Rest der Effekte für Analog oder VA. Also ich denke auch wenn ich mich verliebt habe muß die Vernunft siegen und ich habe nicht das Gefühl das Kyra grade mit einem Blofeld/Summit eine gute Ergänzung wäre. Wie @HorstBlond schrieb habe die alle die gleichen Stärken (wahnsinnige PAD-Maschinen). Die anderen Teile können alle irgendwie ... aber der Iridium scheint mir doch ganz andere Möglichkeiten zu haben.

Ich werde wohl den Blofeld behalten und dort einsetzen, wo der Summit zu Ende ist (e.g Wavetables ;-) ). Und der Iridium könnte ins Haus stehen für andere coole Sachen.
Persönlich benutzt ich Kyra hauptsächlich für Pads/Orechstral (Hypersaw) + Brot und Butter. Da bist du sicher mit Blofeld/Summit + Iridium gut dabei :)
 
SerErris

SerErris

|||||
Aha .. stimmt Resonance habe ich vergessen, habe ich auch drin :cool:
Phaser fehlt und Delay habe ich nicht eingebaut .. auch EQ gibt es nicht - habe ich auch nicht drin.
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
...Ich werde wohl den Blofeld behalten und dort einsetzen, wo der Summit zu Ende ist (e.g Wavetables ;-) ). Und der Iridium könnte ins Haus stehen für andere coole Sachen.
Wenn Iridium da ist dann ist der Blofeld aber nicht mehr wirklich notwendig. Man hat ja die gleichen Tables...

Beim Kyra bekommt man schnell sehr gut klingende Pads hin, wenn da noch etwas Phaser o.a. zugemischt wird und auch die FX-Modulations-Möglichkeiten sind Klasse. Toll fand ich auch die Formant-Geschichte - das fehlt am Iridium wohl eher.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben