Warum bin ich da nicht eher drauf gekommen - Y-Netzkabel im Setup

MoogelPackung
MoogelPackung
Ich Lenin ab!
Man beachte unbedingt das Veröffentlichungsdatum dieses Testberichts...

Der 1.4.2012 wird leider erst angezeigt, wenn man der Seite leichtsinnigerweise das Ausführen sämtlicher von Fremd-URLs eingebundenen Scripte erlaubt. :roll:
Der komische Beigeschmack bleibt, weil's einfach nur ein ganz kleines Bisschen absurder ist, als so manches ernst gemeinte Angebot.

Übrigens, der trockene Kommentar meiner Raum- und Zeit-Teilerin zu dem Thema war:
Wer an Gott glaubt, der glaubt eben auch an sowas.
Und warum soll es ein Privileg der Kirche sein, Leute für ihre Leichtgläubigkeit abzuzocken?
 
Perry Staltic
Perry Staltic
||||||||||||
Der 1.4.2012 wird leider erst angezeigt, wenn man der Seite leichtsinnigerweise das Ausführen sämtlicher von Fremd-URLs eingebundenen Scripte erlaubt.gkeit abzuzocken?
Bei mir wird das Datum auch ohne irgendwelche freigegebenen Scripte angezeigt (Firefox mit uBlock Origin und NoScript), sonst hätte ich es gar nicht erst entdeckt...
 
Synth Felix
Synth Felix
....
Guten Tag,

hab auch alle Geräte an einer Steckdose.
(Wie )Kann ich ausrechnen ob es zu viele sind ?

Gibt es nur " warten ob die Sicherung fliegt oder nicht " oder kann ich ausrechnen was noch vertretbar ist?

Es sind mehrere Mehrfachsteckdosen in Reihe, die erste hat einen On/Offenbar Schalter.

Danke im Voraus! Hier die Verbraucher :
Novation MiniNova
Yamaha Reface CS
Korg Volca Modular
Behringer Deepmind 12
Behringer MS1
Behringer RD6
Roland TR8
Behringer Xenyx 1202
 
Zuletzt bearbeitet:
DF8FL
DF8FL
|||
Guten Tag,

hab auch alle Geräte an einer Steckdose.
(Wie )Kann ich ausrechnen ob es zu viele sind ?

Gibt es nur " warten ob die Sicherung fliegt oder nicht " oder kann ich ausrechnen was noch vertretbar ist?
Typenschild / Netzteile - da steht Leistungsbedarf drauf.

Addiere die Wattzahlen - gesamt sollte das nich zu viel werden, ab 3680 W fliegt eine 16A Sicherung

Das sollte aber nicht so viel sein bei Dir.

Einschaltstrom kann aber kurz recht viel sein ( bei PA´s eher )

Kabel nicht in Reihe schalten, eher parallel - und Gesamtzuleitung zur eigentlichen Steckdose 1.5mm² am Besten.
( Auf Verteilerdosen stehen die Daten drauf was zulässig ist ( 16A und 3,5-3.68 KW bei 1.5mm² üblich )
 
fairplay
fairplay
|||||||
…bei mir hängt ‚das Studio‘ auf einer Drehstromsteckdose


https://www.amazon.de/gp/product/B0009WDTRU


welche dann entsprechend über die vier blauen Buchsen* unterverteilt wird auf Leisten mit Überspannungsschutz


https://www.amazon.de/gp/product/B01KFL3C26


…geflogen ist da noch-nie-nix…Brummen tut auch nix…

*ok, es gibt noch eine Zwischenstufe wo an einer Alu-Steckerleiste mit zwölf Buchsen nochmal ein paar von den og. Schaltsteckdosenleisten für die ganzen kleinen Stecknetzteile hängen, die man dann bei Bedarf einfach einzeln weg- oder zuschalten kann…
 
aven
aven
|||||||
Guten Tag,

hab auch alle Geräte an einer Steckdose.
(Wie )Kann ich ausrechnen ob es zu viele sind ?

Gibt es nur " warten ob die Sicherung fliegt oder nicht " oder kann ich ausrechnen was noch vertretbar ist?

snip
Du solltest neben deinen Studiogeräten auch andere Verbraucher die am gleichen Stromkreis hängen, in die Berechnung mit einbeziehen.
Die Sicherung fliegt bei Überschreitung des Gesammtstroms aller Geräte und Verbrauchern (TV, Licht, usw) die über die Sicherung laufen.

Es gibt auch für wenig Geld Messgeräte um den Verbrauch zu messen. Wird einfach zwischen Gerät und Steckdose geschaltet.
Das ist auch für den Laien einfach und sicher möglich.
https://www.amazon.de/s?k=stromverb...stromverbrauch+messen,aps,90&ref=nb_sb_noss_1
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Danke im Voraus! Hier die Verbraucher :
Novation MiniNova
Yamaha Reface CS
Korg Volca Modular
Behringer Deepmind 12
Behringer MS1
Behringer RD6
Roland TR8
Behringer Xenyx 1202
Damit solltest du eigentlich keine Probleme haben bzw. dir keine Sorgen machen, da sind Synths dabei die man bei Bedarf an USB oder mit 'ner Powerbank betreiben kann, der Deepmind 12 dürfte mit maximal 55 Watt am durstigsten sein, der Rest dürfte selbst zusammengenommen weniger Strom verbrauchen. Aber die Steckdosenleisten - wie @DF8FL schon geschrieben hat - möglichst sternförmig verbinden, wobei du die Geräte mit Wandwarzen und/oder Eurostecker bei Bedarf auch an irgend eine Steckdose im Raum schließen kannst, wegen fehlender Erdung.
 
З456778674
З456778674
Guest
Zu viel Dauerleistung schafft man im Homestudio eher nicht, Daumenwert 19" 1He ist 15W, mehr wird schon sehr warm oder braucht einen Lüfter. Poly-Synth mit Tastatur ist so bei 80W Schluss (sonst Grill (CS80) oder Fön). Wandwarze 3 ...15W,
Viel auf ein mal Einschalten (Steckdosenleiste mit Schalter) geht allerdings schnell schief, drei "dicke" Schaltnetzteile (Computer, Bildschirm, Aktivbox) oder 5..7 kleine/Stecker Schaltnetzteile sind so etwas das Limit, was die Sicherung zulässt. Das ist aber wirklich nur der Einschaltknall und hat mit der Dauerlast nichts zu tun.
 
J
Juergi
....
Das mit dem von Aven genannten Messgeraet an der ersten Steckdose ist die beste Methode rauszufinden, wieviel Strom/Leistung vom ganzen Equipment gezogen wird.

Die Typenschilder geben an, wieviel das Geraet maximal zieht. Im Einschaltmomemt kann z.B. ein kraeftiges Netzteil eines Verstaerkers oder ein PC mit Netzteil und anlaufenden Festplatten schon mal ein paar Ampere (hunderte Watt) ziehen, bis die Kondensatoren im Netzteil aufgeladen bzw. die Festplatten auf Drehzahl sind.

Die Kondensatoren in Netzteilen brauchen weniger als eine Sekunde, oder nur einige zig Millisekunden. Die Festplatten im PC vielleicht ein paar Sekunden.

Bei Netzteilen ist halt das Problem, dass wenn viele an der selben Steckdosen haengende (Netz-) Geraete beim gleichzeitigen Einschalten die Sicherung fliegen lassen können. Da kann man sich nur mit Vielfachsteckern mit einzelnen Schaltern behelfen.

Ansonsten: Alles was "viel warm" macht wie Fön, Waffeleisen, Elektroherd zieht halt dauerhaft viel Strom. Das ist hier in Musikerkreisen eher weniger wichtig. ;-)

LG, Juergi
 
KomaBot
KomaBot
|||||
Evtl. reicht es den betreffenden Leitungsschutzschalter (vermutlich "B" Charakteristik) gegen einen "C" Typ auszutauschen.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben