Welchen günstigen VA als Ergänzung zum Specki2

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Alania, 22. Februar 2011.

  1. Alania

    Alania -

    Hi!

    Ich "produziere" in Richtung Minimal-Wave-Elektro (Martial Canterel, Absolute Body Control, The Klinik, A Blaze Colour, Sixth June...) und suche für Gigs eine VA Ergänzung mit Tasten zu meinem Specki2. Da mein Budget recht begrenzt ist, habe ich die maximale Obergrenze auf 600 Euro festlegen müssen. Ich habe bereits eine kleine Vorauswahl getroffen, bin aber mehr als unsicher...

    Korg Microkorg XL
    Korg R3
    M-Audio Venom
    Novation Ultranova
    Alesis ION

    Was denkt ihr, welches dieser Teile sich wohl am besten zum Specki ergänzt und warum? Gibt es evtl. gar weitere Vorschläge?

    LG
    Alania

    Was vergessen... Bitte nur VAs empfehlen!
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    erstmal :hallo:

    spontan: Novation Ultranova ist kompakt und eine perfekte schnittstellen auch zu einem computer, kostet nur 100€ mehr als du hast ;-)

    und wegen schick evtl. den microkorg XL in einer farbe deiner wahl ;-)

    warum kein microkorg :?: wegen der kleinen tasten :?:

    auch ein AKAI Maniak hätte für 240€ hauraus preis, etwas für dich sein können ;-)
     
  3. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Nord Lead oder Yamaha AN1X, wegen der Vielseitigkeit und der sehr guten Bedienung und Geld hast Du dann auch noch über!
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Erstmal Gratulation zur Musikwahl. Eigentlich würde zu der Richtung auch anderes passen. Der Speckie kann Sampling und hat einen Analogsynth, oder genau Hybridsynth der sehr clean und HiFi klingt. Musik wie genannt bis hin zu Crash Course in Science - da passt ein durchaus eigener Sound mit Bewegung gut.

    Ich würde hier den Ultranova, den MS2000 (der klingt schon uhrig und hat einen ModSequencer den du mit SICHERHEIT gut einzusetzen weist) und einige Analoge nennen. Ich denke, du möchtest etwas mit Keyboard, so gesehen wäre doch ein Mopho Keyboard auch gut, ich weiss der ist nicht digital, aber da ich die Musikrichtung kenne - da wirst du wenig bedauern. Den alten Microkorg würde ich auch noch in Erwägung ziehen aus gleichem Grunde. Im Test fand ich den Ultranova (ist noch aktuelles <a href=http://www.synthesizer-magazin.de>Synthesizer-Magazin</a>) sehr praxisnah, die beiden Filter sind eine gute Sache und können schön kreischen und bratzeln und den ollen alten MS20-Trick kann man auch anwenden, indem man einen HPF tief stimmt und die Resonanz arbeiten lässt. Der R3 und MicrokorgXL gehört zur neuen Generation, die klingt cleaner, hifimäßiger, kann auch mehr. Hat auch 2 Filter.

    Ich weiss nicht wie puristisch du bist. Ich gehe davon aus, dass du quasi auf dieser Basis durchaus noch Experimente machst und den Klang weiter entwickeln möchtest.
    Gebraucht gibt es noch weitere Teile. Polyphonie notwendig? Ansonsten falls du einen ASB, Noah oder Plugiator bekommen kannst, ist das auch nicht falsch. Die sind aber allesamt ohne Keyboard, bis auf die KB Noah-Version und klingen meist besser als der Standard VA, besonders viel besser als diese Ion/Virus-Teile. An1x klingt gut, aber Bedienung ist so lala.. Hat aber einige damals sehr gute Zusätze wie etwas FM und Edge (Wellen lassen sich da etwas verbiegen mit).. Den NordLead2 finde ich hervorragend, aber nicht für diese Musikrichtung, aber anhören lohnt - Wieso? Weil der superintuitiv ist und du im MArtial C. Stil eben mal 8 Drumsounds bauen kannst, besser geht es nicht und findest du in der Art nirgendwo. Diese liegen dann einfach als einer von 4 Slots bereit und kannst die vom Speckie sequenzieren. Glaub' das würde dir gefallen. Die Nords sind alle nicht "fett", aber sie klingen gut und die FM ist brilliant.

    Ion, Micron und Miniak sind baugleich, ich pers finde den <a href=http://sequencer.de/synth/index.php/Schwurbel>Schwurbel™</a> Sound gewöhnungsbedürftig, sind generell basslastig aber können sehr viel. Sehr digital.
     
  5. dns

    dns -

    Novation K-Station
    Kompakt, viele knöppe und fader.
     
  6. Ja, Alesis Ion oder Korg Ms 2000 (B) z.B., auf jeden fall mal ausprobieren bei Gelegenheit ...
     
  7. Use Audio Plugiator + Midikeyboard. Sehr vielseitig, preiswert, geiler Sound (gute Simulationen von Minimoog, Arp Odyssey, Prophet-5, FM- und Wavetable-Synth, netter Vocoder), am besten mit Editor am PC/Mac (USB-Verbindung)...
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Nur die Usability ist bei dem Teil nicht maximal, aber der Sound ist sehr gut, eine Schande das die Konkurrenten mit der gleichen Basis (Creamware) von SonicCore und Use Audio nicht mehr angeboten werden. Nur noch im PC-Only Xite kann man das bekommen. Ist vielleicht hier etwas zu abwegig. Schade, eine schlaue Lösung als 3Oktav-Teil mit Knöpfen oder so wäre vielleicht ein gutes Angebot. Ist zwar auch reduziert, aber klingt sehr gut. Das Niveau haben die meisten VA Konkurrenten noch nicht erreicht.
     
  9. Alania

    Alania -

    OK, Danke erstmal, werde ich alles mal ein wenig auf mich wirken lassen. Gibt es noch Meinungen zum Venom? Der ist ja noch ziemlich neu und leider nirgendwo anspielbar. "Auf dem Papier" und in einigen Videos gefällt der mir schon recht gut...
    LG
    Alania
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    http://www2.justmusic.de/akai-miniak.ht ... 794454e9b3

    einfach testen. kumpel von mir findet den echt geil und fürs geld um so mehr...d.h. er war echt begeistert ... und das will bei dem schon was heisen...kannst ja auch wieder zurück schicken ;-)

    und ich meine auch, das er optisch wirklich sehr schick zum specki passt ;-)

    und ich würde es einfach mal testen ;-)
     
  11. Horn

    Horn ||

    Wenn man einen VA sucht, finde ich den Nord Lead 2 ja immer einen guten Tipp - unabhängig von der Musikrichtung. Der hat als einziger der mir bekannten VAs eine gewisse störende Klangkomponente (Schwurbeln?) nicht. Der Synth klingt für meine Ohren einfach besser als die VA-Synths von Alesis, Korg, Novation, Access und Waldorf.
     
  12. microbug

    microbug |||

    Oder gleich den Nachfolger: KS-4/5 oder KS Rack. 4fach multitimbral, Hypersync, jede Menge Speicherplätze, auch als Drumsynthi zu gebrauchen.
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Fühl dich doch auch mal ein bisschen in die Musikrichtung ein, ich finde nicht das einem da zuerst Clavia einfällt. Allerdings nette Kliniksounds mit dem G2 habe ich schon gebaut.
     
  14. microbug

    microbug |||

    was muß ich mir denn da drunter vorstellen? Röcheln der Beatmungsmaschine oder Fräs- und Hammergeräusche beim Einbau eines künstlichen Hüftgelenks? :mrgreen:
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Schau bitte ins erste Posting, wenn dir das nichts sagt, kennst du halt die Musikrichtung nicht. Klinik ist eine belgische Elektroformation, die aus Absolut Body Control und anderen hervorging in den 80ern. Es gehören hier bestimmte Sounds dazu assotiiert. So wie bei Martial C. ebenso, das wäre dann so späte 70er Anfang der 80er-Sound und eben minimal als 2 Eckpfeiler. Das will er machen. Klinik haben viele FM Sounds (EMS) und analges Zeug eingesetzt und der CZ101 war auch ne lange Zeit stark vertreten für so Flächen und viel morbides, während andere eben sehr niedliche unschuldige Synthpopsachen gemacht haben oder noch machen wie Startis oder Polyphonic Size oder sowas, da gibt es Rauschen und Hüllkurven in Aktion, teilweise bewusst einfach und es gibt viele Druckluft-Sounds, freundlich und unschuldig bis stumpf, macht irren Spaß sowas zu machen und zu hören und dazu zu tanzen. Synthesizer die ich mit Klink verbinde sind noch Jupiter4, MS20 und ein paar andere und natürlich die 707 (mittlere Phase) und 808 (frühe Phase). Die Sounds zu erklären ist aber doof.
     
  16. microbug

    microbug |||

    Treffer, versenkt. Vor allem weils überhaupt nicht meine Richtung ist. Danke für Erklärung, jetzt kann ich was damit anfangen.

    Stimmt wohl. Hab jetzt mal bissl Youtube gestöbert und reingehört. Da lag ich mit dem KS doch garnicht so verkehrt wie ich nach dem Lesen Deines Postings zuerst dachte :)
     
  17. Alania

    Alania -

    Und Hallo nochmal...!

    Aaalsoo, der Ultranova wäre es im Prinzip, wenn es nur nicht diese blöde Einschränkung des fehlenden (mind. 2-fach) Multimodes / Split gäbe. Sehr schade, irgendwie hat Novation da geschlafen.

    Einer ist mir noch aufgefallen, der Waldorf Blofeld KB. Ich erinnere mich dunkel, mal über Probleme mit dem Multimode gelesen zu haben, wurde da inzwischen nachgebessert?

    LG
    Alania

    [Edit] Ach ja, es werden nach wie vor Meinungen zum Venom erwünscht... :)
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    wenn du split suchst, weil brauchst: m-audio ... venome :!:
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Achso, Multitimbral sind auch die Korgs nicht bis auf den Radias (sie - also MS2000, R3 und so weiter) haben quasi ein zweites Timbre, aber du kannst es nicht getrennt als eigenen Sound ansprechen). Das stimmt, dass der Ultranova monotimbral ist. Deine Liste würde damit recht klein. Dh die nehmen es alle genau mit Multitimbralität (mehrere unterschiedliche Sounds) und Multimode (diese auch ansteuern zu können und nicht zu zu layern).

    Der Ion wird übrigens auch nicht mehr gebaut.
    Venom: Gibt einen Thread dazu, ggf. fragst du da nochmal nach: viewtopic.php?f=3&t=52208&p=544718&hilit=venom#p544718
    und hier viewtopic.php?f=3&t=54031&p=557115&hilit=venom#p557115
    Gibt auch hier inzwischen 2 User oder so. Der Rest wird schweigen, weil man nicht gern was sagt über was, was man nicht so kennt.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    frag mal Arnte, der kann dir da bestimmt helfen, sollte den bestimmt noch haben ;-)

    wer ist eigentlich der 2. nutzer vom venom hier :?:
     
  21. Horn

    Horn ||

    Das kann ich einfach nicht, da die Musikrichtung mir gar nichts sagt. Ich kenne aber sehr viele VA-Synths (inklusive des G2, der ja auch in gewisser Weise ein VA ist) und daher kann ich beurteilen, dass die meisten eine sehr störende Klangkomponente haben, die alle Clavias (NL, NL2, NM, NM G2) nicht haben. Mehr wollte ich nicht zum Ausdruck bringen. Meine Denkweise ist da, glaube ich, ein bisschen anders: wenn ein Instrument gut klingt, ist es doch eigentlich egal, ob ich damit Jazz, Pop oder Klassik spiele, wenn es aber schlecht klingt, kann man nie etwas Vernünftiges damit anfangen - egal welche Musikrichtung.

    In Gitarrenforen ecke ich mit dieser Denkweise übrigens regelmäßig noch mehr an als hier. Hat also nichts damit zu tun, dass ich kein ausgewiesener Synth-Spezialist bin. ;-)
     
  22. Alania

    Alania -

    Hmm, habe mir gerade mal das Handbuch des R3 runtergeladen und dazu folgendes gefunden:

    "Sie können separate MIDI-Kanäle für jedes der beiden Timbres spezifizieren und
    den R3 als multitimbrales Soundmodul verwenden, das von Ihrem externen MIDISequenzer
    oder Controller angesteuert wird."

    In der Tat scheint die Liste nun ein wenig geschrumpft zu sein, auf R3, Blofeld KB und Venom...

    Die beiden verlinkten Threads habe ich bereits angeschaut und der Nutzer "ARNTE" schien ja recht angetan. Na ja, der Venom is wohl noch ein wenig zu jung und nicht all zu verbreitet.

    Aargh,, die Qual der Wahl...
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Einen Access Virus C Desktop bekommt man schon für 600 Euro. 32 Stimmen und ne dicke Effektsektion.
     
  24. Alania

    Alania -

    Ahh, du meinst die Desktop-Tastaturversion, oder? :mrgreen:

    Muss wie beschrieben auf jeden Fall Tasten haben.
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    Virus gibts in 3 , eigentlich 4 Verisonen:
    Desktop (das heißt ohne Tasten)
    VirusRack 1HE (nur von früheren Viren)
    und die beiden Tastenversionen:
    KB und Indigo, später Polar, das sind die 3Oktaven-Versionen. Sind nicht billig aber sicher die mit dem besten Format.
     
  26. microbug

    microbug |||

  27. efendi

    efendi -

    ich werf mal was ein:

    waldorf microq keyboard!
    ist leider ziemlich selten aber es klingt sehr gut, lässt sich sehr gut spielen und verfügt über ein sehr breites specktrum an klangmöglichkeiten. meiner bescheidenen meinung nach ist es eine gute ergänzung zum speckie, da der mir manchmal etwas brav wirkte...das ist die mikrokuh wirklich nicht.

    viel spass

    e.
     
  28. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der MicroQ hat einen recht harten Grundklang, denkst du das der für jemandem mit diesem musikalischen Ziel ideal ist?
     
  29. Horn

    Horn ||

    Harter Grundklag und das, was Du, glaube ich, Schwurbeln nennst, Moogulator. Vorteil des MicroQ-Keyboards ist allerdings, dass es mit der Klangerzeugung des Q extrem viele Möglichkeiten bietet. Aber einfach so mal eine weiche Fläche, ein einfaches String-Pad oder ein einfacher flötenartiger Triangle-Lead, so etwas klingt nicht so gut mit der Q-Familie. Mich wurmte beim MicroQ-Keyboard immer, dass die ganz einfachen Klänge (ein Oszillator durch ein Filter, Hüllkurve drauf, fertig) für meine Ohren nie gut klangen. Man musste immer komplexe Patches bauen, damit es überhaupt irgendwie klang.
     
  30. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das ist richtig, er ist flexibel aber der Blofeld kann das alles und Sampling und klingt auch runder. Und besonders bei den hier gewünschten Klängen würde ich dann schon per se eher den nehmen. Die Bedienung am MicroQ ist auch nicht besser. Diese 1-OSC Sachen und der Grundklang spielen bei der angestrebten Musikrichtung eine große Rolle. Und ein Roland ist der MicroQ nicht.

    Das ist aber nur meine Ansicht. Das Keyboard hatte die richtige Dimension ist aber sehr sehr schwer. Das empfinde ich als Nachteil. Soll sicher Wertigkeit ausstrahlen.
     

Diese Seite empfehlen