Yamaha YC Combo Organs

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von fanwander, 22. Juni 2009.

  1. weitergeleitet von viewtopic.php?t=35527


    Technisch klanglich sind die ganzen YC's einander recht aehnlich. Von den möglichkeiten aber doch recht unterschiedlich. Ich selbst hatte die YC30 und kenn die YC45. Da war der Unterschied des Basisklangs nicht gross.

    Wie unterschiedlich der Sound sein kann den man mit sowas macht:
    Die riesen Orgel von Pink Floyds "Shine on You Crazy Diamond PT 1 -5" ist wohl eine YC45 (plus ein Solina). Das dürfte nach meiner Einschätzung klanglich auch hinkommen.
    Gleichzeitig sind die ganzen NewWave-Sachen von Ideal auf der YC45 gemacht.
     
  2. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ich habe sowohl die YC-30 als auch die YC-45D, und obwohl beide Geräte die jeweiligen Spitzenmodelle ihrer Baureihe waren, liegen sie doch klanglich meilenweit auseinander.

    Die YC-30 hat erstmal einen anderen Ribbon Controller, der breiter und fester als der in der 45 ist (der aus der 45 entspricht dem des CS60/80). Bei der 45 sind dem Ribbon ein paar mehr oder weniger brauchbare Effektklänge zugeordnet, während man mit der 30 fast schon Ondes Martenot-artige Sachen spielen kann, da ihrem Ribbon die Fußlagen 16', 8' und 4' zugeordnet wurden. Der Ribbon ist so angeordnet, daß die Position des Fingers ungefähr denen der Tasten unterhalb entspricht, sodaß man mit ein bißchen Übung sauber intonieren kann. Sehr schön zu hören ist der Ribbon-Einsatz mit einer 30 übrigens in dem Stück "Prophecy Theme" von Brian Eno (auf dem "Dune"-Soundtrack).

    Die 30 klingt weicher, runder, buzzier, eher wie ein Stringensemble. Die 45 klingt härter, strahlender, klarer, "gerader" als die 30. Beide Orgeln bieten unglaublich viele Features, die sie den damaligen Konkurrenzmodellen überlegen gemacht haben -- und sie sind im Vergleich v. a. zur italienischen Konkurrenz ganz exquisit verarbeitet.

    Ich mußte vor ein paar Jahren mal meine 45 abstoßen und habe ohne zu zögern die 30 behalten. Als ich wieder die Gelegenheit hatte, habe ich mir allerdings ganz schnell wieder ein 45 an Land gezogen -- eBay sei Dank für wirklich winziges Geld (der Totalschaden entpuppte sich als abgekniffenes Volumenpedal und eine defekte Sicherung). Sollte ich mich wieder trennen müssen... ich denke, die 45 würde wieder dasselbe Schicksal ereilen.

    Ach ja, mein Auto hat das Kennzeichen "YC 45"...

    Stephen
     
  3. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Das ist ja interessant. Wusste ich noch gar nicht.
     
  4. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Übrigens - weiß jemand, ob rote YC 30 tatsächlich so selten sind?

    Ich hatte nämlich mal im Internet mit jemandem Kontakt, der sich offenbar wirklich mit alten Yamaha-Instrumenten auskannte, aber steif und fest behauptete, die YC 30 habe es nie mit rotem Gehäuse gegeben.
    Erst als ich ihm ein Bild meiner roten YC 30 schickte, wollte er es glauben.

    Gruß,
    Markus
     
  5. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Eine rote YC-30 wird sehr selten sein, ich kenne sie nur in diesem Mercedes-mäßigen Holzdekor, in elfenbeinweiß und in schwarz, in rot habe ich sie noch nie gesehen (wobei ich allerdings kein Experte für Comboorgeln bin, das muß also nichts heißen). Die YC-25 und die anderen kleineren Modelle kamen regulär auch in rot auf den Markt. Vielleicht handelt es sich hierbei auch um ein bestimmtes Exportmodell, welches in dieser Farbgeung nur in bestimmten Ländern erhältlich war; meine YC-30 ist z. B. auf Schwedisch gelabelled, obwohl sie 1975 in Duisburg bei Musik Fehse (wer erinnert sich noch?) gekauft wurde.

    Den Eno-Sound bekommt man übrigens recht einfach hin: Man schicke die Orgel durch einen Pitchshifter (Eventide 910/949, MXR oder Boss RPS-10) und ein Bandecho (vzw. ein Roland RE-501, da Eno das auch verwendet hat) sowei einen schönen Hallraum (Lexicon 224), und voilà. In einem Interview aus den frühen 1980ern erwähnt Eno gerne ein Yamaha-Keyboard, "das sie schon lange nicht mehr bauen, ich habe auch keins, aber wenn ich im Studio bin, miete ich mir immer gerne eins davon." Besonders auf das Touch Vibrato ist er abgefahren, welches er bei anderen Keyboards immer vermißt. Da die YC-30 ziemlich unbekannt ist, sind die Redakteure von KEYBOARD davon ausgegangen, daß er die 45 meinen muß, aber die 45 produziert nicht diesen Klang mit dem Ribbon.

    Schamlose Reklame in eigener Sache: Wer mal ein (nicht sehr zu verallgemeinerndes) Beispiel für den psychedelischen Sound einer YC-30 bzw. YC-45D hören will, kann hier mal klicken:

    http://www.musiczeit.com/directory.php? ... en+Parsick

    Beim Album "drones and shimmers" habe ich beim Stück "shimmers" alle Sounds nur mit einer YC-30 und einem Roland RE-301 sowie ein paar Effektpedalen erzeugt; im Stück "into the eye of god" ist der Drone eine Kombination aus YC-30 und -45. Und ich empfehle das ['ramp]-Album "oughtibridge" für eine ganze Reihe schwebender Weltraumorgelsounds aus der 30 (u. a. auch das Stück "dune"... hüstel).

    Stephen
     

  6. Ganz wunderbar,danke,ein wirklich faszinierender Orgelklang!

    So einen ähnlichen Sound registriere ich mir öfter an "meiner" Kirchenorgel,indem ich 2 mal verschiedene 8" +4" Register nehme,und sie dann koppele.Zudem ziehe ich dann die Registrationszüge nicht ganz heraus,sodas dann dabei ganz leichte Schwebungen entstehen.Dabei muss man viel Fingerspitzengefühl entwicken,um nicht zuviel dran zu ziehen,wird sonst sehr unschön verstimmt... :)
    Aber so ganz Deiinen Sound kann ich dabei leider nicht basteln,aber der Sound hat mich wieder motiviert meine alte YC25D auszupacken,danke :)
     
  7. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Ja, leider ist das nur an vielen modernen Orgeln nicht mehr möglich, da gibt es halt nur noch on und off - quasi "digital" also. :lol:

    Mit rein mechanischer Traktur hat man natürlich viele Experimentiermöglichkeiten, haben sich ja auch einige Avantgarde-Komponisten zunutze gemacht. Ich verweise da z.B. auf die alten LPs von Gerd Zacher. Da denkt man manchmal geradezu, es sind Synthesizer zugange, obwohl alles nur aus der Pfeifenorgel kommt.

    Gruß,
    Markus
     
  8. meinst Du mit Gerd Zacher,den Prof.Zacher von der Folkwang Hochschule in Essen?Ich habe mir in Mühlheim vor vielen Jahren mal einige Abschlusskonzerte von seinen A-Musiker Absolventen gehört.Die spielten auffällig oft Werke von Avangardkomponisten...
     
  9. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Ganz genau. Er arbeitet da natürlich schon länger nicht mehr, der Mann wird ja immerhin schon bald 80.
    Er hat in den 70ern zwei tolle LPs auf dem Wergo-Label herausgebracht und auch eine auf DG.
    Kann man übrigens auch sehr gut als Soundquelle für Samples zweckentfremden. ;-)

    Schon ein sehr interessanter Mann.
     
  10. Hast Du irgendwo ein Bild von dem guten Stück für uns? combo-organ.com sagt auch dass es rot, schwarz und Walnuss-holz gab (siehe Übersichtstabelle beim oben gegebenen Link).

    Meine war schwarz; Walnuss hätte mir besser gefallen. Vor ca einem Jahr war eine rote YC45 auf der bucht; die sah schon sehr schick aus.

    (schnüfff, warum hab ich nur so wenig Platz...)
     
  11. Noch was interessantes. Guckt Euch mal die YC45 in diesem Video:
    http://www.youtube.com/watch?v=X1wZP6N81jo
    (Man muss das Video nicht ganz erdulden ;-) ), aber: was für eine Klaviatur hat das Ding über dem Ribboncontroller?

    Florian
     
  12. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Zitat:
    I don't have a very good picture of a Red one, but you can see one by clicking here

    Der da gesetzte Link zeigte früher meine Orgel, das war nämlich die Seite von unserer alten Band (die Welt ist klein). ;-)
    Ich muss mal schauen, ob ich die entsprechenden Bilder noch irgendwo auf einer Festplatte habe. Wenn nicht, müsste ich halt die alten Fotos noch mal einscannen oder einfach die YC30 fotografieren gehen.

    Gruß,
    Markus
     
  13. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Zumindest ein altes Bild habe ich gefunden.

    [​IMG]

    Gruß,
    Markus
     

Diese Seite empfehlen